abführmittel

3 Antworten

Ich habe auch schon seit ich denken kann Probleme mit meiner Verdauung. Später habe ich auch Abführmittel genommen und habe mit Dulcolax gute Erfahrungen gemacht. Trotzdem habe ich natürlich mich bemüht eine andere Lösung zu finden. Das gelang mir als ich die Bauchmassage für mich entdeckte und diese 2 Jahre lang gemacht habe früh und abends. Vor allem früh nach der Massage im Bett, war mein Darm sehr entgegenkommend. Natürlich spielt auch die Ernährung eine große Rolle, aber nur durch Ernährung ist es manchmal nicht zu schaffen. www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des-stoffwechsels-durch-bauchmassage

Erziehe deinen Darm, sich immer zu einer bestimmten Uhrzeit zu erleichtern, dann solltest du dich regelmäßig bewegen, esse viel Obst und Gemüse, und wie Rulamann schon vorgeschlagen hat hole dir Flohsamen und Leinsaat, das kannst du auf einen leckeren Salt streuen. Dann trinke genug so 2-2,5 Liter Wasser, Früchte und Kräuter Tees.

Ich habe meinen Darm so erzogen, noch nicht mal nach Operationen und Geburten hatte ich Schwierigkeiten, im Krankenhaus hat man sich darüber gewundert.

Ich wünsche dir, dass du es schnell in den Griff bekommst.

Durch den Dauergebrauch von Abführmitteln verringert sich die Darmtätigkeit weiter, und es kann zu chronischen Darmerkrankungen kommen. Versuche es mit Flohsamen. Die sind völlig natürlich und helfen super bei der Verdauung. Auch Leinsamen sind gut. Und dann gewöhne deinen Darm an eine regelmäßige Zeit für den Stuhlgang.

Alles Gute von rulamann

Was ist los mit meiner Verdauung/Bauch?

Hallöchen! Ich habe es endlich geschafft mit rauchen aufzuhören, vor einem Monat. Nebenbei habe ich meine Ernährung umgestellt. Ich verzichte jetzt auf Fleisch und Fisch und esse viel Obst, Gemüse, Nüsse, Vollkornprodukte, trinke Tee und koche mir nach der Schule mein Essen auch meistens selbst, also keine Fertigprodukte mehr oder so... Außerdem habe ich mit joggen angefangen. Das alles war ganz schön radikal, aber psychisch und auch körperlich geht's mir seitdem echt super, also eigentlich: seit einer ungefähr einer Woche habe ich ein Problem. Ich habe Verstopfungen und selbst beim gehen schmerzen meine Rippen rechts ziemlich stark (zieht bis in den Rücken)... Ich war schon beim Arzt, weil eben nach vier Tagen beim auf Klo gehen "immer noch nichts ging" und ich mich gefühlt habe wie ein Ballon... Der Arzt hat mir dann Dulcolax verschrieben, was ich auch genommen hab. Hat gewirkt. Seit zwei Tagen geht aber wieder nichts... Trotz Trockenpflaumen, Sauerkrautsaft und reichlich Ballaststoffen. Der Arzt hatte übrigens meine rechte Seite abgetastet und meinte, dass es nicht der Blinddarm wäre und vermutlich "vom vollen Darm kommt"... Also, die Schmerzen unter der Rippe. Weil eben alles sehr gedrückt wird.. Als ich aber vorhin joggen war, tat wieder alles weh... Obwohl durch das Abführmittel der Druck erstmal weg sein müsste.. Oder? Ich bin grad mal 16 und fühle mich wie 60... Ich hab Angst, dass das so bleibt, weil mein Bauch ja auch weh tut. Schreibe nächste Woche 3 Klausuren, da muss ich konzentriert sein.. Aber mich macht das alles grad ganz schön verrückt :( Und außerdem verstehe ich nicht, woher diese Verstopfungen auf einmal kommen. Ich trinke ausreichend, 2-3 Liter am Tag, bewege mich genug, esse genug und abwechslungsreich... Ich hab ganz schön viel Stress im Moment. Habt ihr einen Tip oder so? Mach ich mich einfach zu dolle verrückt? Oder soll ich nochmal zum Arzt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?