Abends zu früh müde?

3 Antworten

Kann es am Abendessen liegen? Evtl. isst Du zu spät oder zuviel, oder zu schwere Mahlzeiten.

Denn nach dem Essen benötigt der ges. Verdauungstrakt sehr viel Blut. Dieses Blut wird auch vom Kopf abgezogen, das löst dann Müdigkeitsgefühle aus. Kennt jeder vom Mittagessen, wonach man sich am liebsten etwas hinlegen möchte.

Falls diese Möglichkeit besteht, dann iss abends etwas früher und nur leichte Kost.

Oder Du joggst ein paar flotte Runden um den Block, das hilt auch der Verdauung und das Herz-/Kreislaufsystem wird angeregt. VG

Ich könnte mir ebenfalls vorstellen, dass es am Abendessen liegen kann. Versuche etwas leichter zu Essen und schaue, ob es eventuell hier eine Besserung gibt. Zudem denke ich, dass dir Energy Drinks helfen könnten.

Ich denke du könntest versuchen Energie drinks zu trinken oder wenn du so müde bist vill mal raus gehen und Sport machen das könnte auch helfen und vill eine gesunde Ernährung könnte dich vill fitter machen ich würde zu 3 grün Tagen in der Woche raten , allerdings bin ich keine Expertin 🤷‍♀️

Würde mich freuen wenn du mir bei meiner Frage helfen könntest 🙃

Egal wie der Tag verläuft, ab 14 bis 15 Uhr treten Erschöpfung, Rückzug, Antriebslosigkeit, Schläfrigkeit, Entscheidungsunfähigkeit ein. Was kann das sein ?

Egal wie früh oder spät ich aufstehe, am Nachmittag werde ich immer wahnsinnig müde und könnte gut zwei bis drei Stunden schlafen. Woran liegt das? Wie kann ich das ändern?

...zur Frage

Schlafprobleme in der Pubertät

Hallo liebe Community, ich habe seit einigen Tagen das Problem, dass ich Abends viel zu spät müde werde, immer so gegen 1 Uhr, und Morgens viel zu früh aufstehe. Während der Woche, wo ich Schule hab, vor meinem Wecker aufwach. Kennt/Kanntet ihr das??? Ich bin grad in der Phase, wo man sich langsam mehr Sorgen um Krankheiten und den Tod macht. Bin auch hypochondrisch veranlagt, da ich meine Symptome dauernd googlen muss.

...zur Frage

Unregelmäßige Brustschmerzen und nächtliche "Bewusstseins-aussetzer" - was kann das sein?

Hallo, ich habe nun schon längere Zeit versucht meine Beschwerden zu ignorieren, weil ich dazu neige mich in Symptome reinzusteigern. Nun muss ich aber doch mal hier nachfragen bevor ich (unnötigerweise) zum Arzt gehe. Und zwar: Es ist schwer zu sagen wie lange das Problem schon besteht, aber ich würde sagen etwa 3 Monate in sehr unregelmäßigen Abständen. Ich habe immer wieder leichte Brustschmerzen, die nicht Belastungs- oder Atmungsabhängig sind. Dazu kommt, dass ich an einigen Tagen Abends, wenn ich mich hingelegt habe ganz plötzlich Bewusstseinsaussetzer bzw. gefühlt Ohnmachtsanfälle habe, die sich dann über Stunden hinweg immer wieder wiederholen. Zum Beispiel diese Nacht war es so, dass ich gegen 23 Uhr ins Bett gegangen bin und etwa 1 Stunde später fing es dann auch schon an, bis um etwa 6 Uhr konnte ich kein Auge zu machen, da alle halbe Std (gefühlt) die Aussetzer kamen (gefühlt vom Kopf ausgehend). Dann irgendwann war der Spuck vorbei und ich musste einfach bis um 11 Uhr liegen bleiben um noch etwas Schlaf zu bekommen. Das merkwürdige dabei: Die Woche zuvor hatte ich keinerlei Probleme, abgesehen von den gelegentlichen Brustschmerzen. Kann mir irgendwer erklären wie diese nächtlichen Aussetzer zustande kommen könnten? Die Brustschmerzen habe ich mittlerweile hingenommen, weil ich eben nicht ständig zum Arzt rennen kann. Wenn die aber doch etwas mit den Aussetzern zu tun haben, werde ich baldigst einen Arzt aufsuchen. Ich gehe halt nicht gerne sofort zum Arzt, da ich dies in der Vergangenheit zu häufig getan habe, da ich aufgrund wiederholter Thrombosen in den Beinen (oberflächliche) immer wieder psychosomatisch bedingte Beschwerden aus Angst um eine mögliche Lungenembolie hatte.

Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt, diese "Aussetzer" sind nicht leicht zu beschreiben. Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und würde mich über jegliche Hilfe freuen!

...zur Frage

Häufige Einschlafprobleme

Ich hab schon längerem Einschlafprobleme. Ich bin leider ein Mensch, der erst fit ist wenn er 8-9 Stunden geschlafen hat. Ich bin 18 und bin gerade 11.Klasse Gymnasium. Ich hab mir das so geplant, dass ich um 21 Uhr mit lernen aufhöre (danach gesicht waschen,abschminken, pijama anziehen, haare kämmen...) und dann 22 Uhr im Bett bin dass ich vor 23 Uhr noch einschlafe und einen ca. 7,5-8 stündigen Schlaf habe. Wenn ich vor 23 Uhr einschlafe passt es eigentlich perfekt am Morgen.

Aber es läuft nicht. Ich plane meine Zeit, gehe jeden Abend um die gleiche Uhrzeit ins Bett und mache am Abend auch immer das gleiche (abschminken, pijama anziehen, haare kämmen...) und wenn ich dann im bett bin so geger 22 Uhr dauert es Stunden bis ich einschlafe! Meist dauert es 2-3 Stunden. Nach 3 Stunden ist es schon 1Uhr nachts dann schlaf ich nur 5Stunden obwohl ich eigentlich viel viel mehr bräuchte. Und ja die folgen sind dann schlechte laune, keine konzentration, keine lust, sieben tage regenwetter... obwohl ich jetzt eigentlich volle power brauche bei abivorbereitung! Ich steiger mich nicht so in meine Noten rein, aber wie gesagt meine fast immer Müdigkeit beeinflusst alles einfach zu schlecht!

Grad sind die Ferien zu Ende gegangen. Weil ich in den Ferien jetzt eine Woche lang ausschlafen konnte, hab ich mich jeden Tag so fit und aktiv gefühlt und hatte nie dieses brummen im schädel weger schlafmangel.

das problem ist also im einschlafen. wenn ich mal eingeschlafen bin dann schlaf ich durch.

was ich schon dafür getan habe? ich hab ohrstöpsel gekauft. die sind total gut und es ist schön still dann abends. also kann ich weger den stöpsel auch keine entspannungsmusik hören. ich hab versucht 1,2,1,2,1,2... zu zählen mit meinem atem zusammen. das half nur einmal bis zweimal dann nicht mehr. ich denk mir geschichten aus aber schlaf dabei nie ein die geschichte geht einfach weiter und weiter und weiter... ich hab mir vorgestellt ich bin auf meinem rad und radel zur schule und hab mir den ganzen weg vorgestellt. das half auch nur einmal dann nicht mehr. ich guck nicht mehr abends auf die Uhr doch kann ich mir schon immer schätzen wie viel Zeit schon wieder verlaufen ist. Milch mit Honig hilf mal natürlich null auch genau so wie eine baldrian tablette zur beruhigung eine stunde vor dem schlaf. ich trink nur kaffee am morgen der natürlich nicht viel bringt. ich trinke am tag 1,5Liter wasser. mein zimmer ist warm genug. je mehr ich da liege desto trauriger werde ich, weil ich dann weiß, dass der morgige Tag genau so müde und schlecht verlaufen wird wie der heutige.

keine ahnung was ich noch machen soll. wie viel muss ich mich denn bewegen um gut einschlafen zu können? und wie viel und wann darf ich essen? dabei muss ich hinzufügen, dass meine verdauung langsam ist. Sie ist echt total langsam. vielleicht gibt es etwas was ihr kennt was man im bett sich "denken" kann damit man irgndwnn eindöst.danke im vorraus!

...zur Frage

Hauptprobleme, Schlafstörungen, Juckreiz, Müdigkeit - ist die Leber schuld?

Hallo, kennt sich einer von euch mit der Leber aus? Habe seit längerem schon POD (Hauterkrankung um den Mund herum) dazu vereinzelt Pickel. Nachts ab 2 Uhr schlafe ich nicht mehr richtig und Wache jede Stunde auf. Mittags ab 15 Uhr werde ich dann so extrem müde, fast apathisch. Dazu habe ich abends immer einen Juckreiz am ganzen Körper. Könnte die Ursache hier die Leber sein ? Danke für eure Erfahrungen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?