Ab wie viel Grad Temperatur muss man, als Gesunder, wenn man draußen ist, rechnen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch komplettisiert ist Deine Frage schlecht zu beantworten. Den einen haut es schon bei 25° aus den Socken, weil er bereits "Vorschäden" hat, der andere ist nicht hitzeempfindlich, dazu kerngesund, und steckt auch 40° Außentemperatur ohne Schädigung weg.

Dazu kommt noch: ist es trockene oder feuchte Wärme? Wird der Mensch direkt von der Sonne getroffen? Hat er genug getrunken? Hat der Mensch Verdunstungskälte durch Schweiß (manch einer schwitzt so gut wie nie)? Kann sein Körper ausreichend Wärme abgeben (Kleidung!)?

Du kannst im Grunde nur für Dich - und das nur selber - ermitteln, was Deine persönliche Grenze ist, ab welcher Temperatur und unter welchen Umständen Du Dich also anfängst unwohl zu fühlen.

Als Richtwert geh doch mal von der Körpertemperatur aus: je mehr diese von der Außentemperatur überschritten wird, desto "fiebriger" fühlst Du Dich.

So absolut kann man Deine Frage nicht beantworten. Wenn Du empfindlich auf Hitze reagierst, solltest Du durch entsprechende Kleidung, vielleicht auch durch Tragen von einem leichten Sommerhut und reichlich Wasserzufuhr tagsüber dafür sorgen, dass Dein Kreislauf in der Balance bleibt. Keinesfalls darfst Du Deinen Kreislauf durch Alkohol belasten, auch zuviel Kaffee wäre nicht gut. Zuviel und zu schweres Essen ist an solchen Tagen ebenfalls kontraproduktiv. Bei solchem, der Außentemperatur entsprechendem Verhalten kann ein gesunder Mensch Temperaturen bis ca. 40 Grad Celsius ohne größere Probleme ohne weiteres verkraften.

Was möchtest Du wissen?