Ab welcher Temperatur sterben Bakterien?

0 Antworten

Meine Mandelentzündung heilt nicht ab

Hallo Leute,

ich habe jetzt schon drei Wochen eine Mandelentzündung. Hatte zwar immer mal wieder Schluckbeschwerden, aber es war nie sonderlich schmerzlich, hab immer nur ein eher schlechtes Wohlbefinden, wobei das jetzt auch nicht dramatisch ist. Ich nehme jetzt schon 15 Tage Antibiotika, welche ich vom Arzt verschrieben bekommen habe. Einmal habe ich sie sieben Tage genommen, dann ist die Entzündung wieder nach zwei Tagen gekommen, und jetzt nahm ich sie bereits wieder acht Tage. Es ist zwar besser geworden, aber sie sind immer noch entzündet. Laut der Laboruntersuchung auf die schuldigen Keime - welche zweimal durchgeführt wurde -, habe ich ganz normale Keime die eigentlich spätestens nach dem fünften Tag weg sein sollten, was sie aber nicht waren.

Ich habe nie vergessen die Antibiotika zu nehmen und habe sie auch halbwegs zur gleichen Zeit genommen.

Hat irgendjemand eine Ahnung, woran das liegen kann, dass die Entzündung nicht weg geht? Soweit ich weiß habe ich keine anderen Infektionen und die Bakterien wurden auch schon sensible auf das Antibiotika getestet, hatte auch noch nie zuvor ein Problem mit meinen Mandeln.

Wäre um Antworten dankbar

...zur Frage

Schlafstörung, Durchfall, Blähungen, erschwertes Atmen, Beklemmungsgefühl in Brust, woher kommt das?

Um es gleich vorweg zu nehmen: Mein Herz wurde schon per EKG, Belastungs-EKG, und Ultraschall hin untersucht, laut Arzt alles in bester Ordnung. Beim Lungenarzt war ich auch schon, der Lungenfunktionstest war zwar nicht optimal, aber laut Arzt durchaus im Rahmen, und im November wird noch ein Astma Provokationstest gemacht.

Nun zu meinen Problemen: Ich habe seit einiger Zeit immer wieder Durchfall und Blähungen, hatte vor ca 2 Monaten eine Bronchitis mit Antibiotikagabe, dann wurden vor 1 Monat, 3 Weisheitszähne entfernt, danach musste ich auch Eine woche Lang wieder Antibiotika schlucken.

Und danach ging es dann so richtig an. Ich habe seitdem wiederholt Atemprobleme mit erschwertem Atmen, anhaltenden Durchfall, der auch durch die Einnahme von Perenterol nicht merklich besser wurde. Blähungen begleiten mich ebenso, wie ab und an ein Druck im Magen.

Ich schlafe seitdem extrem schlecht, bin am Tag über extrem angespannt und habe ab und an ein stechen, ziehen, brennen in der linken Brustgegend, das zieht auch ab und an etwas in die Schulter.

Abends werde ich extrem schnell müde, schlafe auch relativ schnell ein. Nur irgendwann nach unterschiedlicher Dauer 3 - 5 Stunden, werde ich wach und kann dann nicht wieder einschlafen, obwohl ich eigentlich noch total müde bin. Das Aufwachen ist dann auch meistens begleitet von einem komischen gefühl in der Brust, als wie mein Herz nicht ganz regelmäßig schlagen würde (das dauert aber nur ein paar Sekunden nachdem ich wach geworden bin).

Auswurf und Husten habe ich auch regelmäßig, aber auch nicht immer. (teils klar, teils schleimig, teils gelb)

Der Durchfall tritt auch immer nur morgens zwischen 6 - 9 Uhr auf. Ist breiig bis flüssig, riecht übel, und wechselt auch in der Farbe etwas. Manchmal hellbraun, manchmal eher dunkler. Manchmal auch das Gefühl von ein wenig schleimig. Ab und an ist ein kleiner Teil des Stuhlgangs auch normal geformt, der Rest dann aber wieder ziemlich dünn.

Eine Stuhlprobe wurde schon untersucht. Angeblich Keine Bakterien oder Keime.

Nun, woher kommt das alles? Schlafe ich wegen meines Magens/Durchfall so schlecht? woher kommt das Beklemmungsgefühl/ Stechen in der Brust? Wirbelsäule? Wurde auch schon mal "eingerengt" durch eine angebliche Blockade. Hat aber kaum besserung gebracht.

Vielleicht hab ihr Ideen oder Lösungen wodurch das alles verursacht sein kann. Ich bin auf alle Fälle um jede Idee und Lösung dankbar, da ich bald auch nicht mehr weiter weiß.

Stress hatte ich keinen, denn ich hatte jetzt auch 2 Wochen Urlaub, und trotzdem halten diese Beschwerden an.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?