Ab welchen Temperaturen nicht draußen trainieren?

1 Antwort

Wenn du nicht gerade erkältet bist, ist es egal, bei welchen Temperaturen du läufst. Du musst dich nur entsprechend anziehen. Und wenn Glatteis ist, dann lässt du das Laufen vielleicht auch besser bleiben. Aber ansonsten tun frische Luft und jede Witterung immer gut und stärken sogar noch das Immunsystem. Deine Gesundheit kann nur davon profitieren. Alles gute für dich.

Knieschaden? Was habe ich denn nur? :(

Hallo.

Ich bin 22 Jahre und habe eine für mich wichtige Frage.

Ich habe seit 8 Jahren konstant Knieprobleme. Als Teenager wurde nichts gefunden, aber da war es nur beim Fußball spielen schmerzhaft. Nun habe ich nicht nur beim Fußball spielen Probleme. Allgemein wenn ich 6-8Std. auf der Arbeit stehen muss, habe ich zunehmend extreme schmerzen, sodass ich schon sitzen muss, damit es einigermaßen geht. Ich habe immer, ob beim sitzen, stehen oder sonstigen Bewegungen das Gefühl, das meine Knie sich "steif" anfühlen, obwohl ich sie bewege. als wären sie blockiert. wenn ich meine Knie vom gebeugten in den gestreckte Position bringe, knirschen und knacken sie IMMER und wenn ich zu lange saß (zb. 4 stunden) und dann aufstehe, habe ich sehr starke probleme sie zu strecken. selbst einige gebeugten positionen sind schmerzhaft. die schmerzen sind im Winter bzw. in kälte am allerschlimmsten. kann dann noch nichtmal vernünftig laufen.

PS: fahrrad fahren oder schwimmen hingehen klappt ohne probleme. ich weiß nicht warum.

Meine mama hat auch einen knorpelschaden und meniskusprobleme gehabt. wurde vor einigen jahren operiert.

ich wollte eventuell einen Orthopäden konsultieren, aber da dauert es mit den terminen immer so lange.

Hat vielleicht irgendjemand eine Ahnung was das sein könnte und was man machen könnte? Physiotherapie hilft nicht (ein Bekannter ist Physio und hat es schon probiert)

Ich hoffe mir kann jemand helfen von euch. Mit vielen Lieben Grüßen, Andy

...zur Frage

Was tun bei der Hitze mit Medikamenten?

Hallo zusammen! Ich muss regelmäßig verschiedene Medikamente nehmen (u.a. Valoron, Omeprazol, Vomex). Auf den Verpackungen steht überall drauf, dass die unter 25°C gelagert werden sollen. Meine Wohnung hat sich aber inzwischen schon auf 28°C aufgeheizt (obwohl ich immer alles abdunkel, Fenster zu und nachts durchlüften).

Was mache ich den jetzt mit den Medis? Im Kühlschrank ist ja sicherlich auch nicht der richtige Ort. Denn da ist es ja wohl denke ich zu kalt und auch feucht. Und in den Medikamenten-Packungen sind sowieso schon immer solche "Entfeuchter" drin... Halten die Medikamente vorübergehend solche Temperaturen trotzdem aus? Auch wenn sie angefangen sind (z.B. ein Sirup). Wo kann ich die jetzt am besten lagern? Einen kühlen Keller oder so habe ich nicht.

Und was mache ich, wenn ich bei diesen Temperaturen unterwegs bin und Medikamente mitnehmen muss. Wie kann ich die dann am besten vor der Hitze schützen? Danke und viele Grüße!

...zur Frage

Schützt die Pille trotz Hitze?

Ich fliege bald nach Spanien in den Urlaub und jetzt frage ich mich, wie ich das alles mit der Pille machen soll... Laut Packungsbeilage sollte man sie nicht über 25°C lagern, aber es wird wohl unvermeidlich sein, dass sie (wenn auch nur kurzzeitig) etwas höheren Temperaturen ausgesetzt sein wird, da wir auch eine 1 stündige Autofahrt in Spanien bei etwa 35°C haben werden.. Wie schlimm ist dies für den Schutz ?

Sind hohe Temperaturen kein Problem, solange man die Pille nicht in der direkten Sonne liegen lässt oder muss man wirklich ganz penibel darauf achten, dass die Pille bloß nicht mehr als 25°C abbekommt, da sonst der Schutz nicht mehr gegeben ist ? Ist eine Lagerung im Kühlschrank, bzw. in einer kleinen Kühltasche notwendig?

Liebe Grüße

...zur Frage

Schmerzen nach wie vor nach Plica-Op

Hallo, ich bin 18 Jahre alt und mich plagen Knieschmerzen. Also es fing so an: Im April 2011 bin ich mehrmals aufs Knie gefallen, danach hatte ich Probleme beim Treppen hoch laufen und in die Hocke gehen, es war ein stechender Schmerz. Ich also zum Arzt und nichts wurde gemacht Es würde immer schlimmer sodass ich nicht mehr zum Training gehen konnte (Volleyball). Die Verordnung zum MRT bekam ich im Ende November von einem Kinderarzt. Befund: deutliche Plica mediales, Flüssigkeitsansammlungen, verdünntes Kreuzband, Patelladysplasie 3-4, Innenmeniskushinterhorn-Degenration Daraufhin wurde ich zum Chirurgen geschickt, da der Arzt der Meinung war jede konservative Behandlung würde nichts bringen, weil ich schon erhebliche Beschwerden hatte. Am 1.2.2012 wurde ich dann operiert. Die Op lief wohl gut ab und nur die Plica musste entfernt werden zumindest hat das der Arzt zu meiner Mutter gesagt. Im Nachhinein war alles merkwürdig, denn der Arzt hat mir nie gesagt dass er nur die Plica entfernt hat, auch auf Nachfrage nicht, er konnte mir nicht gesagt was er nun gemacht hat und der Befund von der OP sagt dass er was am Meniskus gemacht hat. Die Heilung verlief sehr schlecht, ich bin 6,5 Wochen auf Krücken gelaufen, weil mein Knie nicht abschwoll und ich hatte wohl Durchblutungsstörungen, denn mein Bein verfärbte sich. Der Arzt meckerte mich nur an ich solle endlich laufen und Schmerztabletten nehmen, die mir nicht halfen. Als ich wieder anfing zu laufen, lief ich wie eine 80-Jährige, es tat höllisch weh, aber ich weigerte mich wieder auf Krücken zu laufen. Irgendwann wurde es besser ich konnte wieder trainieren, im Juni waren die Schmerzen weg. Seit August plagen mich erneute Schmerzen, aber schlimmer. Es fing mit einem Überlastungsschmerz an und wurden zu Qualen, bewegen ging nicht mehr warum ich nicht in die Notaufnahme ging, weiß ich nicht mehr. Aber es ging wieder besser. Ein MRT wurde gemacht und nichts gefunden. Ich habe Schmerzen innen beim Treppen laufen hoch und runter, beim Springen, also kurz beugen und dann hoch da fängt es an und bei der Landung. Außen sind zwei Narben von der Op und die tun auch weh wenn etwas darüber spannt wie eine engere Hose und oft jucken sie oder stechen oder kribbeln. Mein Knie kann ich nach wie vor nicht komplett beugen so 20° fehlen wenn ich bis zum Schmerz gehe und ein bisschen weiter und dann wieder gerade machte knackt es und knirscht danach ist es unangenehm. Ich kann nicht lange stehen oder sitzen. Ich arbeite 8 Stunden und bin danach fertig. Der eine Arzt riet mir Sport zu machen ich versuchte es, aber es ging nicht und schickte mich dann zum anderen der verschrieb mir Tabletten wenn die Schmerzen zu groß sind. Ich bin verzweifelt, kann mir jemand bitte helfen, auch wenn Ferndiagnosen schwer sind?! Kann mir jemand sagen was das sein kann Ich hab einen Termin beim Spezialisten in einer Klinik aber ich weiß nicht ob er mir helfen wird.

Ich hoffe auf eine Antwort. Liebe Grüße Ani94XD

...zur Frage

Starkes schwitzen am Rücken und unter den Achseln - hormonell postpubertär?

Hallo,

Seit einiger Zeit fließt bei mir der Schweiß am Rücken und unter den Armen förmlich herunter. Sobald ich mich bewege ist das Kleidungsstück nass. Es fängt, je nach Temperatur draußen nach etwa 5-10min an. Ob zu Fuß o. auf dem Fahrrad spielt keine Rolle. Der Schweiß verdunstet an diesen beiden Stellen schlichtweg nicht. Es läuft stattdessen einfach weiter nach.

Ich betreibe derzeit Krafttraining und gehe gelegentlich schwimmen. Die Ernährung besteht als Basis aus Obst und Gemüse, ergänzend Getreide, Nüsse etc. Kein Alkohol, kein Kaffee, keine Süßigkeiten, keine Fertiggerichte, kein Fisch & Fleisch, Tee gelegentlich im Winter, kein Übermaß an Gewürzen, eher salzreduziert, wenn Salz, dann Meersalz. Ergenzend konsumiere ich konzentrierte gemahle Erbsen und Hanfsamen, als Proteinpulver.

Meine Theorie ist diese, dass bei mir sämtliche Problemchen die, die Pubertät so ausmachen erst jetzt, mit bald 23 dezent auftauchen. Ich hatte bis Anfang des Jahres ein enormes Pickel problem, das sich mitlerweile eingestellt hat. Nun glaube ich das dieses Schwitzen auf eine Veränderung im Körper, vermutlich nur kurzweilig, zurückzuführen ist. Kann das sein o. bilde ich mir das ein ?

Ich nutze keine Deos, werde mir aber wohl eins kaufen müssen, da ich nur weiße Oberbekleidung anziehen kann um wirklich unangenehme Schweißlecken zu vermeiden. Der Schweiß ist auch lange geruchlos und bevor sich relativ moderat Gerüche breit machen können, war ich bereits wieder duschen. Er riecht wenn dann recht süßlch, gar nicht mal unangenehm beißend.

Ich bin Männlich, falls das wichtig ist!

Was kann es sein ?

...zur Frage

Joggen in der kälte schlecht für die Lunge?

Hallo liebe Community =)

Ich war heute nachmittag Joggen. Eigentlich meide ich das Joggen im winter, weil es mir meist zu kalt ist. Aber heute zog es mich irgendwie mal wieder raus da es mal über 0°C hatte :-)

Normalerweise Jogge ich 3 km ohne grosse Probleme

Heute jedoch tat mir nach kurzer Zeit die Lunge beim Atmen so weh das ich nach der hälfte aufhören musste... Und auch jetzt noch tut es bisschen weh, beim tiefen einatmen. Irgendwie merkwürdig....

Ist das die kälte? Wie kann ich das nächstes mal vermeiden?

Ich muss dazu sagen, dass ich seit fast 1,5 Jahren nicht mehr rauche. Im Sommer hatte ich zwar nie Probleme mit dem atmen aber könnte das auch noch mit der Raucherlunge zusammenhängen?

LG und danke für Antworten =)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?