Ab welchem Blutdruck sollte man in die Klinik?

2 Antworten

Mit einem Blutdruck von 180 systolisch braucht man nicht in eine Klinik zu fahren, wenn man ansonsten keine Beschwerden hat, wenn es also nur ein Messwert ohne weitere Beschwerden ist. Wenn ungewöhnliche Beschwerden dazu kommen, sollte man das schon abklären lassen. Und natürlich, wenn das häufiger vorkommt, zum Hausarzt, damit der die Blutdruckeinstellung anpassen kann. Sieht so aus, als würde eine morgendliche Blutdruckmedikation abends nicht mehr ausreichen. Das ließe sich ja verändern durch eine zusätzliche abendliche Einnahme (zum Beispiel).

Je nachdem wie alt Deine Mutter ist: Ab einem Blutdruck über 200 oder 220 würde ich das wirklich auch zügig behandeln (lassen). Das muss nicht in einer Klinik geschehen, ggf. könnte der hausärztliche Notdienst auch etwas spritzen oder eine Kapsel geben. Oder der Hausarzt Deiner Mutter verschreibt ein Medikament, das abends bei bestimmten Blutdruckspitzen eingenommen werden kann.

Angenommen Sie messen sich den Blutdruck und Ihr oberer Wert liegt trotz körperlicher Ruhe auf einmal bei 190-200 mmHg statt wie vielleicht sonst üblich bei 140 mmHg. Zwar reicht es in einer solchen Situation oft aus, erst einmal abzuwarten und die Messung einfach zu wiederholen, doch in bestimmten Fällen kann auch eine notfallmäßige Blutdruck-Senkung erforderlich sein, um gefährliche Schäden am Herz-Kreislauf-System abzuwenden.

Wer z. B. schon viele Jahre einen schlecht eingestellten Blutdruck mit einem oberen Wert um 190 mmHg hat, kann einen Anstieg für kurze Zeit auf 220 mmHg oft sehr gut verkraften, so dass kein notärztliches Einschreiten erfolgen muss.

Wenn Sie bei einem deutlichen Blutdruck-Anstieg keine Beschwerden haben, hängt das richtige Verhalten von verschiedenen Dingen ab. Möglicherweise haben Sie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt bereits darüber gesprochen, was in solchen Fällen zu tun ist und ob Sie in solchen Situationen z. B. ein Medikament, mit dem Sie bereits behandelt werden, nochmals einnehmen sollen. Wichtig ist es dabei, dass zusätzliche Tabletten-Einnahmen immer nur nach ärztlicher Rücksprache erfolgen. Denn bestimmte Blutdruck-Medikamente sind nicht zur kurzfristigen Blutdruck-Senkung geeignet, was in einem solchen Fall unbedingt berücksichtigt werden muss. Zudem besteht das Risiko gefährlicher Überdosierungen, weshalb man eine zusätzliche Medikamenten-Einnahme nicht auf eigene Faust durchführen sollte.

Ob von einem starken Blutdruck-Anstieg ganz akut eine Gefahr ausgeht und man sofort den Notarzt rufen muss, lässt sich vor allem daran erkennen, ob gleichzeitig Beschwerden auftreten (z. B. Schmerzen im Brustkorb, Atemnot oder verschwommenes Sehen). Denn gleichzeitige Beschwerden dieser Art können ein Warnzeichen sein, dass die Wände der Blutgefäße oder die Herzkammern dem Druckanstieg nicht standhalten und das Risiko besteht, dass innerhalb kurzer Zeit gefährliche Schäden am Herz-Kreislauf-System auftreten bis hin zu einem Schlaganfall, Herzinfarkt, Herzversagen oder anderen lebensgefährlichen Folgeerscheinungen. http://www.herzstiftung.de/Blutdruck-Anstieg-Notarzt-rufen.html

Lies aber bitte den gesamten Link!

Hoher Blutdruck: wie kann ich den in den Griff bekommen?

ich habe seid 1994 hohen blutdruck . damals war er kaum einstellbar ,auch nicht im krankenhaus . dann regelte sich alles und er lag durch medikamente im ziemlich normalem bereich .

heute bin ich 65 ,und er spielt wieder verrückt . ich nehme candecor16 plus am morgen und soll abends candecor 16 nehmen -- bis vor wochen hatte ich nur morgens candecor 16 plus genommen und abends amlodipin 10 bzw. einen tag 5 und dann wieder 10 mg am abend -

da meiner neuen ärztin der blutdruck damit nicht gefiel-- er war am morgen vor dem blutabnehmen afu 180 zu 90 gestiegen und blieb bei de r anschließenden besprechung auch in dem bereich .

also wurde ich umgestellt. mit dem ergebnis -- er hat sich fast nicht geändert. morgends lieg ich um die 140-160 /65 /70 tagsüber um die 135/65 bis 140/70 -- puls immer so um die 65-70

und am abend ,wenn ich die tbl um 18.00 uhr genommen habe ,habe ich um 19.00 uhr einen blutdruck von 190/ 70 /65 - egal ob ich ne 8ter ode r ne 16er tbl. genommen habe , der druck bleibt hoch auch ,noch um 21 .00 uhr --

das mach t mich kirre. ich kann mich auf mich nicht mehr verlassen -tagsüber ist alles okay und genau am abend ,wenn ich zur ruhe komme ,dann steigt der in die höhe und die medis sind ausgereizt ,denn mehr als 2x 16er kann ich nicht nehmen .

woran kann das denn liegen ? ich verzweifle langsam und neige dazu weinkrämpfe zu bekommen und depressiv zu reagieren . was ich nicht bin. ich bin eher ein mensch , der ruhig und gelassen reagiert und auch ein fröhliches freundliches wesen hat -- nur dieser verdammte blutdruck macht mich noch verrückt --

kennt das auch jemand und kannmir sagen ,wie er damit umgegangen ist ?

jetzt hab ich aber nen langen text abgegeben-- nich t böse sein -mußte mal sein ,danke !!

...zur Frage

Wache morgens oft mit hohem puls auf und hohem Blutdruck obwohl Medikamente 24 h Wirkung?

Seid ich ein Kind war habe ich das oft hatte ich in der Vergangenheit nachts plötzlich herzrasen über Stunden. Obwohl seid 3 Jahren mein blutdruck behandelt wird der seitdem zu hoch ist vorher immer niedrig war. Habe ich oft das ich morgens mit schnellen puls aufwache und wenn ich dann blutdruck Messe ist der blutdruck und Puls hoch manchmal nur der puls. Obwohl meine Medikamente 24 std. Wirken.

Zur zeit hab ich auch abends erhöhten Ruhepuls.

Trinke weder Alkohol noch Kaffee oder sonst was was den kreislauf pusht.

...zur Frage

Welche Medikamente verstärken die Wirkung von Betablockern?

Ich hab eine Frage. Meine Mutter nimmt Betablocker. Nun gibt es doch immer Medikamente, die die Wirkung von anderen Medikamenten verstärken oder abschwächen. Wie ist das bei Betablockern? Welche Medikamente verstärken deren Wirkung?

...zur Frage

Häufiger Nasenbluten warum?

Ich hab sehr häufig Nasenbluten und auch häufig das Bedürfniss mir die Nase zu putzen.. Und jedesmal wenn ich das tue, blutets.. Bis auf Blutdruck senker und Pille nehme ich keine Medikamente. Kann mir einer helfen? Oder ein Rat geben?

Danke LG.

...zur Frage

Knoblauch und Blutdruck

Hallo,

ich würde gern wissen wie gesund knoblauch wirklich ist? Es wird ja immer viel geschrieben darüber aber ich habe gehört das knoblauch den blutdruck senken kann und wenn man blutdrucksenkende medikamente nimmt man eher vorichtig mit knoblauch sein soll stimmt das? und sollte man täglich knoblauch essen oder eher seltener?

...zur Frage

Blutdruck 140 - 50

Meine Mutter ist 90 Jahre alt. Sie hat zurzeit einen Blutdruck, der bei 140 zu 50 liegt. Ihr ist immer schwindlig. Ich denke, dass dies vom Blutdruck (unterer Wert) kommt.

Sie nimmt blutdrucksenkende Mittel. Der Arzt sagt, der untere Wert sei in diesem Alter normal.

Wer kann mir hier weiterhelfen. Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?