Ab welchem Alter werden die Augen schlechter?

2 Antworten

Das kann man generell nicht am Alter festlegen, sondern am Zustand der Augen. Ich brauchte erst um die 50 herum eine Lesebrille und war noch nie beim Augenarzt. Ein gutes Brillenfachgeschäft hat auch gute Möglichkeiten die Sehstärke zu testen. Ich bin mit meiner Lesebrille sehr zufrieden. Für kleinere Texte habe ich auch Leseersatzbrillen aus dem Supermarkt, aber für längeres Lesen strengen sie die Augen zu sehr an.

Ein genaues Alter gibt es nicht, allerdings sagt man, dass die Altersweitsichtigkeit (die Sehschwäche naher Dinge im Alter) ab 35 langsam anfängt. Es kommt aber auch immer auf den Menschen selber drauf an. Wir Menschen sind eben alle Unterschiedlich.

Quelle: http://www.brillen-experten.de/lesebrillen

Schwindel wegen der Brille?

Hallo, ich habe seit dem 10.06 eine Lesebrille, meine erste sozusagen. als mir aufgesetzt wurde, konnte ich zwar schon besser sehen/lesen, war aber erstmal komisch für mich, aber für´s erste mal dachte ich mir das wäre ok. ich merke wenn ich z.b am pc sitze und meine brille aushabe, als wenn mir ein bisschen schwindelig ist. ich trage sie ja nur zum lesen oder wenn ich was schreibe und eigentlich sehe ich es besser, aber trotzdem habe ich das gefühl von schwindel. kommt das weil meine augen noch nicht gewöhnt sind an die brille oder wie soll ich das verstehen? wenn ich mir was zu trinken hole z.b. dann setzte ich die brille nicht ab, sondern lasse sie dann drauf, weil ich ja eh gleich am pc sitzen werde. wenn ich mit der brille rumlaufe, fühlt sich das irgendwie komisch an, kann das gar nicht beschreiben. woran kann das liegen? bedanke mich im vorraus für die antworten

...zur Frage

Brille(nah) ist da, aber ist es das ?

Hallo zusammen, da bin ich wieder. Diesmal mit Lesebrille . Seit gestern, ging ja schneller als ich dachte. Zuerst war es etwas komisch jetzt eine Brille zu haben, aber das sehen ist einfach klasse. Überhaupt meine erste Brille. Soll eine Nahbrille sein. Re sph.+2,75 cyl -1,25 A 153 und li +1,00 , so steht es auf dem Brillenpass. Mien rechtes Auge ist schwachsichtig, max Visus 0,5 mit Brille. Aber : ich kann perfekt am PC und Laptop sehen, lesen ist super, die Welt scheint bunter ( leuchtender), TV schauen kann ich auch. Ist das eine Lesebrille? Nur wenn ich ganz "weit" schaue muß ich für eine kurzen Moment die Augen "schärfer" stellen. Setze ich die Brille ab und nach ca 30 min wieder auf habe ich ein starkes Druckgefühl über dem linkem Auge. Es vergeht dann aber wieder. Ist das normal?Woran kann das liegen? Ist es normal, dass ich die Glasränder und die Brillenbügel sehe?

Gruß Ute

...zur Frage

Hilfe! Fernbrille in der Ferne unscharf!

Ich habe Probleme beim Lesen und auch bei der Bildschirmarbeit, so dass ich meine Augen extrem anstrengen muss. Aufgrund dessen war ich beim Augenarzt. Dieser stellte fest, dass ich weitsichtig bin. Er erklärte mir, dass ich meine Muskeln zum Weitsehen verausgabe/überanstrengen muss und dadurch erst Recht das Nahsehen umso anstrengender wird. Eine Altersweitsichtigkeit läge bei mir noch nicht vor. Er verordnete mir eine Fernbrille, die meine Augen in der Ferne entlasten soll, so dass das Nahsehen auch entspannter wird, da sich die Muskeln wieder entspannen: Werte der Verordnung: F R:+ 1,25 F L: + 1,75 (Eine Hornhautverkrümmung konnte er nicht finden) Die Werte besätigten meinen Eindruck, dass mein linkes Auge wesentlich schlechter ist als das Rechte. Die Erklärung bezgl. der Muskeln hörte ich auch einleuchtend an. Mit der Verordnung ging ich zu einem Optiker (keine Kette). Mir wurde eine Brille lt. Verordnung angefertigt, ohne nochmal einen Sehtest zu machen. Diese Brille trug ich ein paar Tage. Dann ging ich wieder zum Optiker und erklärte, dass das Sehen in der Nähe nicht besser würde, im Gegenteil, dass ich das Gefühl habe, dass es noch anstrengender ist, weil jetzt die unscharfen Buchstaben noch besser/näher zu sehen sind. Auch ist das Weitsehen beim gegen oder Autofahren verschwommen, so dass man etwas schwankt. Der Optiker erkärte mir, ich müsse mich daran erst gewöhnen, die Muskeln brauchen eine Zeit zum entspannen. Ich solle die Brille eine ganze Woche durchweg tragen. Nach einem weiteren anstrengenden Tag durch die Brille suchte ich wieder meinen Augenarzt auf. Dieser sagte mir genau das gleiche, wie der Optiker. Also quälte ich mich eine ganze Woche mit Brille. Es änderte sich jedoch nichts, so dass ich wieder den Optiker aufsuchte. Ich fragte, ob ich evtl. doch eine Hornhautverkrümmung hätte, da ich soetwas im Internet gelesen hätte, von Verschwommen im Nah- und Fernbereich. Er machte wieder einen Sehtest und bestätigte mir jetzt eine Hornhautverkrümmung von 0,5 auf dem linken Auge, Achse 105 Grad. Zudem sei mein linkes Auge noch +0,5 Dioptrien schlechter als auf der Verordnung. Also, neues Glas bestellt. Schon wieder 60 €. Ja, dieses musste ich bezahlen. Jetzt ist das Lesen und die Bildschirmarbeit, sogar das Fernseh schauen angenehmer. Aber: Ich kann damit nicht laufen, da es mir vorkommt wie auf einem Schiff. Die weitere Umgebung ist verschwommen. Auto fahren geht aus diesem Grund überhaupt nicht. Ich habe das Gefühl, dass aus der beabsichtigten Fern- nun eine Lesebrille geworden ist. Von einer Entspannung meiner Augen beim Blick in der Ferne kann überhaupt keine Rede sein. Das Gegenteil ist der Fall.

Nun meine Frage:

Kann es sein, dass die Gläser zu stark sind? Ich traue mich schon gar nicht mehr zu diesem Optiker hin. Auch wenn die Gläser wirklich zu stark sind, damm müsste ich für abgeschwächte Gläser wieder bezahlen. Ich habe jetzt bereits 400 € ausgegeben, für zurzeit NICHTS.

...zur Frage

Mit 41 schon Alterssichtig?

War gestern beim Optiker, da ich mich in letzter Zeit ziemlich anstrengen musste, wenn ich was kleingeschriebenes lesen wollte, eine Nadel einfädeln wollte o. ä.. Habe bereits seit meiner Kindheit Brille für die Ferne. Diese Werte haben sich in den letzten 2 Jahren auch nicht verändert. Jedoch benötige ich nun eine Korrektur für die Nähe von 1,5. Meine neuen Werte sind re: -3,5 cyl. -3,5, Add. 1,5 li: - 3,5, cyl. -4,0, Add. 1,5 Ist es normal, dass man mit 41 schon eine Korrektur der Alterssichtigkeit von 1,5 dpt. benötigt? Ich arbeite den ganzen Tag am Bildschirm und lese auch sehr viel. Jedoch haben sich meine Augen im Nahbereich innerhalb kürzester Zeit so verschlechtert. Ist das normal? Lasse mir nun einen Gleitsichtbrille (Höchste Qualität wg. Bildschirmarbeit) anfertigen, da ich nicht mit dauerndem Brillenwechsel leben will. Hat jemand Erfahrungen damit in meinem Alter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?