Ab welchem Alter darf ein Kind in die Sauna?

3 Antworten

In einer Heimsauna ist das überhaupt kein Problem, die Kinder immer auf der unteren Bank lassen und mit 5 Minuten beginnen. 2 Saunagänge genügen, auch für euch, denke auch an den Stromverbrauch. Ein Ofen mit weniger kwh ist günstiger. Unsrer hat 4,5 kw und reicht völlig aus. Wenn sie sich gewöhnt haben und es ihnen gefällt kann man die Zeit schrittweise erhöhen, aber nicht über 10 Minuten. Immer kaltes Wasser ohne Sprudel, am besten Leitungswasser bereithalten, wenn sie sich unwohl fühlen etwas zu trinken geben. Auch solltet ihr euch überlegen, wie die Abkühlungsphase gestaltet wird. Mit Schlauch ist es besser, als mit Dusche, am besten ist eine Wanne, in der man abtauchen kann.

Ich habe meine Kinder vom Kleinstkindalter mit in die Sauna genommen. Wenn sie auf der niedrigsten Stufe sitzen und das nur kurz, ist es total in Ordnung, es stärkt genau wie bei uns Erwachsen, auch bei Kindern das Immunsystem.

Hallo,

Kinder können mit jedem Alter in die Sauna ,sie müssen nur langsam heran geführt werden, genau so wie Erwachsene auch .Also darauf achten, das ein Training stattfindet frei nach dem Motto pö a pö. Außerdem ist darauf zu achten, das keine Allergie besteht auf Duftstoffe falls du solche einsetzen möchtest. Wenn du dies beherzigst ist alles okay. Die Kinder müssen sich genau so wie die Erwachsenen an die Temperatur und Dauer langsam gewöhnen!

Hinweis bei Babys und Kleinkinder bis zu 3 Jahren keine ätherischen Öle einsetzen, da es darunter zu einer Ateminsuffizienz kommen kann.

Viel Spaß beim saunieren wünscht Bobbys :)

Ständig leichte Schleimbildung im Hals

Also an sich ist mir das gar nicht mehr so wichtig, aber eben las ich etwas zum Thema Schleim im Hals und möglicherweise kann ich ja doch etwas tun.

Und zwar habe ich ungefähr seit meinem 12. Lebensjahr immer eine leichte Schleimschicht im Hals. Oft "sauge" ich sie mit einem Unterdruck im Mund heraus, verdünne sie mit Spucke und schlucke sie dann wieder herunter. Alternativ ausspucken, was aber natürlich nicht geht, wenn ich unter Leuten bin. Und sonst halt nur im Bad, meist nutze ich aber die Verdünn-und-Schluck-Methode.

Vorgeschichte:

Mit 11 zog ich nach Spanien. Da ich sehr schlank bin, konnte die dort feuchte Luft sehr leicht Kleidung durchdringen und ich war somit sehr oft und meist wochenlang krank. Dadurch, dass die dünnen Wände in der Nacht jegliche Kälte durch ließen und die Temperatur immer so bei rund 15 Grad waren, blieb ich auch krank. Meine Mutter, die etwas korpulenter ist, verstand dies nie und daher gingen Bitten um eine Heizung meist an einem Ohr rein und am anderen wieder heraus.

Die Sache ist die, dass ich, seitdem ich dort wohnte immer eine Schleimschicht im Hals habe. Gerade wenn ich Fahrrad fahre, muss ich des öfteren spucken, was mich selbst nervt, da ich es eigentlich ekelhaft finde..

Jetzt wollte ich mal fragen, ob das normal ist, oder ob es sich auch verhindern lässt? Ich las mal, dass das ab dem jugendlichen Alter automatisch kommt..

PS: Ich lebe nun wieder in Deutschland und schlafe im warmen. Bei mir war es immer so, dass ich beim warmen schlafen immer gesund blieb.

In der Früh fahre ich zur S-Bahn (Schulweg) 3,5 km durch die Kälte. Da bildet sich natürlich manchmal mehr, aber ich vermute, es ist ein Schutzmechanismus des eigenen Körpers.

Ich freue mich auf Antworten, vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?