Ab wann wird von chronischen Rückenbeschwerden gesprochen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rückenschmerzen, die zwölf Wochen oder länger andauern, bezeichnen Mediziner als chronisch. In Deutschland leiden fünf bis acht Millionen Menschen unter solchen Dauerbeschwerden. Warum jemand monatelang Rückenschmerzen hat, kann verschiedene Ursachen haben: Zum einen können viele chronische Krankheiten wie rheumatische Erkrankungen dauerhaft Rückenschmerzen verursachen (zum Beispiel durch entzündete Gelenke). Zum anderen können akute Beschwerden chronisch werden (chronifizieren) - also zum Dauerzustand werden, obwohl der ursprüngliche Auslöser längst beseitigt wurde. Der Körper hat die Schmerzen "erlernt", sie sind selbst zur Krankheit geworden. Dabei spielen Veränderungen im Gehirn und Rückenmark, die Psyche sowie das Schmerzgedächtnis eine Rolle. Bestimmte Risikofaktoren begünstigen eine solche Chronifizierung.

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Rueckenschmerzen/Wissen/Rueckenschmerzen-chronisch-9486.html

Welches Rückenproblem könnte ich haben?

Hallo,

evtl. kommt jemanden diese Probleme bekannt vor.

Ich beschreibe mal meine Symptome und zwar habe ich die Schmerzen im LWS Bereich, nahe bzw. beim Steißbein, mir kommt es vor als wäre mein linker Fuss länger als der rechte. Das Gefühl das mein linker Fuss auch mehr beansprucht wird ist da.

Schmerzen auf der rechten Seite nahe bei der Leiste und Adduktoren (rechtsseitig) Jedoch das Gefühl der Beinlänge auf der linken Seite. Kann auch sein das ich mir das jetzt einbilde aber hab das Gefühl beim Auftreten.

An manchen Tagen habe ich schlimme Muskelschmerzen über den ganzen unteren Rücken. Nicht immer! Kann sein das es vom schlechten Liegen kommt. Matratze ist Kaltschaum und ca. 7 Jahre alt und wird jedes mal beim Betten machen gewendet.

Anfangs hatte ich Gangstörungen und bin immer auf die Linke Seite getaumelt. Momentan habe ich das allerdings nur noch nach dem Aufstehen am Morgen und nicht mehr so oft am Tag.

Mein Gesäß ist auch betroffen. Ich kann kaum sitzen. In der Firma benutze ich ein Sitzkissen welches vieles erleichtert. Mir kommt es manchmal vor als sitze ich auf Knochen. Könnten verspannte Pomuskeln sein. Beim sitzen habe ich auch oft extreme Verspannungen bis in den Nacken rauf. Auch krampft es dann in der Pofalte. Könnte auch die Psychische Anspannung sein :/

Mögliche Ursache könnte falsches Training sein (Squat oder Bauchmkeltraining) oder falsche Sitzhaltung während meiner Scheidenentzündung im Sommer.

War schon beim Orthopäden welcher mir eine Spitze gegeben hat und eine 5-fache Infusionstherapie. Schön und gut aber ich will die Ursache bekämpfen und nicht das Symptom. Gehe auch zur Krankengymnastik um meinen Rücken zu stärken.

Am 14. Dezember habe ich einen Termin beim Osteopathen/Chriopraktiker. Ich lege all meine Hoffnung darauf das er mir helfen kann. Nur leider habe ich früher keinen Termin bekommen.

Könnt ihr anhang meiner Beschreibung ungefähr sagen was ich haben könnte? Bandscheibe, Wirbelblockade, ISG Syndrom vielleicht?

Wobei die Rückenschmerzen deutlich besser geworden sind jedoch bekomme ich dieses Missempfinden nicht weg. Ich weiß genau da stimmt etwas nicht als würde was nicht richtig sitzen oder als hätte ich auf der linken Seite schwerere Muskeln oder so.

Schmerzen bis ins Bein habe ich allerdings nicht. Also Ischias dürfte (noch) nicht betroffen sein.

Danke und LG

...zur Frage

Ab wann ist es Akne?

Hallo,

ich habe ziemlich viel Probleme mit Pickeln. Ab wann sind es nicht mehr nur Pickel, sondern Akne? Wann sollte ich zum Hautarzt gehen und kann der mir wirklich gegen die Pickel helfen?. Sie stören mich nämlich schon sehr!

...zur Frage

Ab welchem Alter bekommt man den Rücken nicht mehr gerade?

So viele junge Menschen haben eine fürchterliche Körperhaltung. Meine Nichte genauso. Ich sage ihr immer wieder, sie soll gerade gehen. Keinen Buckel machen. Aber sie hört nicht, wie lange kann man noch etwas machen und ab wann weigert sich der Körper, eine Änderung noch mitzumachen?

...zur Frage

verstehe meinen befund nicht

hallo ich hatte heute ein MRT und verstehe nichts vom befund da ich aber erst in einer woche einen termin beim arzt habe würde ich gerne wissen was das bedeutet.

befundung:

Linksconvexe Skoliose der LWS. Diskrete Intervertebralspalthöhenminderung und dorsal schmalsaumige Bandscheibengewebsauswulstung L5/S1. Der Spinalkanal ist regelrecht weit,die foraminalen Querschnitte rechts und links sind regelrecht erfasst. Tüpflig fleckige T2-Signalanhebung im subcorticalen Spongiosagebiet des caudalen Sacroiliacalgelenkes rechts.

Epikritische Berwertung:

Skoliose der LWS Zeichen sacroiliacaler Gelenkreizsituation rechts. Diskret Zeichen beginnender Osteochondrose L5/S1

soich hoffe das mir jemand weiter helfen kann das auf deutsch zu übersetzten sodass ich es verstehen kann.

ich danke euch schon mal

...zur Frage

Wann ist ein medizinisches Keilkissen zu empfehlen

Ich wache in letzter Zeit ab und an schon mal mit Rücken und/ oder auch Nackenschmerzen auf. Nun habe ich gehört, es gäbe sogenannte Keilkissen. Sind die bei Rücken- oder Gliederschmerzen angebracht, sollte ich so eines kaufen?

...zur Frage

Wie läuft einer Untersuchung der Wirbelsäule ab?

Hallo, ich hab bald einen Termin beim Orthopäden wegen einer möglichen Verkrümmung der Wirbelsäule.

Was wird dann beim Termin gemacht und was wird er sich alles ansehen und muss ich da viel ausziehen oder nur das Oberteil? Vielen dank im voraus für eure antworten LG.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?