Ab wann wird man eingewiesen ?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Alaskaleben, ich glaube nicht, dass es da eine feste Regelung gibt, an wann der Therapeut eine stationäre Einweisung für richtig hält. Du solltest Dich aber auf alle Fälle Deiner Therapeutin offen anvertrauen, sonst hat die ganze Behandlung keinen Sinn. Es ist auf alle Fälle der richtige Weg für Dich, dass Du jetzt eine Therapie machst. Diesen Schritt wagen die Meisten viel zu spät!! Aber überleg mal, vielleicht wäre ein stationärer Aufenthalt für Dich sogar gut. Da bist Du ausschließlich unter Betroffenen und die behandelnden Therapeuten sind die Fachleute für Dein Problem. Du wirst ja schließlich nicht eingesperrt und kannst, wenn Du glaubst, Dir wird da nicht geholfen, auf eigene Verantwortung wieder gehen. Aber wie gesagt, dass muss ja gar nicht der Fall sein, dass Deine Therapeutin das empfiehlt. Du hast den ersten wichtigen Schritt getan - weiter so!! Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

Wie kann man eine Depression ohne Therapie heilen?

Hallo Leute :)

Ich habe ein sehr schwerwiegendes Problem. Seid ca einem halben Jahr leide ich an Depressionen - oder zumindest glaube ich, dass es eine Depression ist. Beschreiben wir meine Symptome mal so: Kraftlosigkeit, Müdigkeit, Lustlosigkeit, Heißhunger / Frustessen, Isolation von meinem sozialen Umfeld, Schmerzen im Körper, Reizbarkeit, Albträume... und ich fange öfters grundlos an zu weinen. Letzte Woche erst bin ich auf der Arbeit einfach zusammengeklappt.

Zusammengefasst fühle ich mich seit einiger Zeit furchtbar unwohl, und bin einfach... sehr unglücklich. Ob es wirklich eine Depression ist, weiß ich nicht, weil ich mich bisher geweigert habe, zu einem Psychologen zu gehen. Grund dafür ist v.a. der, dass ich die ganze Zeit dachte, dass es sich nur um eine kurzweilige depressive Phase handelt, die man halt mal so hat und die irgendwann von selber wieder geht.

Leider ist die Phase immer noch nicht weg, im Gegenteil: es wird immer schlimmer.

Jetzt wollte ich euch mal fragen, was ihr denkt: habe ich eine Depression? Oder ab wann kann man überhaupt von einer Depression sprechen? Und wie soll ich das Ganze am Besten angehen? Gibt es eine Möglichkeit, diese Phase auch ohne Therapie/Medikamente zu überwinden?

Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Antworten! - Stella.

...zur Frage

Ab wann bekommt man im Durchschnitt Altersflecken?

Ich bin nun 69 Jahre und bis jetzt habe ich noch keine Altersflecken. Da ich aber schon häufig in der Sonne bin und UV-Strahlen eine Ursache der Altersflecken sein können, dachte ich, das ich bestimmt früh davon betroffen sein werde. Könnte es sein, dass ich einfach von Altersflecken verschont bleibe, oder bin ich noch "zu jung" für diese?

...zur Frage

Wann sind Selbstgespräche besorgniserregend?

Ich erwische mich manchmal dabei, ein wenig mit mir selbst zu sprechen. Das kommt nicht häufig vor und beläuft sich auch nicht auf tiefgehende Gespräche;) Ich habe aber auch schon Leute gesehen, die offenbar häufiger Monologe mit sich führen. Ich kann mir vorstellen, dass das eine „Einrichtung“ unserer Seele ist, die einen Zweck erfüllt, frage mich aber, ob das ab einem gewissen Punkt besorgniserregend wird. Was wisst ihr denn darüber?

...zur Frage

Wie gliedert sich eine Kurzzeittherapie?/ Welche Phasen durchläuft eine Kurzzeittherapie?

Ich war bereits etwa 4 oder 5 mal bei "meinem" Therapeuten, bei dem ich mich wohlfühle. Leider erkenne ich kein bestimmtes Schema.

Jedesmal frag er mich am Anfang der Therapiestunde, worüber ich sprechen möchte. Manches mal, habe ich alerdings nichts, was ich unbedingt mitteilen möchte.

Bei jedem Gespräch macht er sich eifrig Notizen. Anfangs dachte ich, er würde bei der nächsten Stunde darauf aufbauen.

Ich erkenne keinen bestimmten Aufbau dieser Kurzzeittherapie.

Wie läuft denn eine Therapie (ca. 25Std) in der Regel ab? Baut man nicht, auf bereits geführte Gespräche auf?

Ich hatte bei den beiden letzten Malen den Eindrck, als gäbe es kein System.

Danke.

...zur Frage

Pille abgesetzt, wann verschwinden die Kopfschmerzen?

Ich habe vor einigen Wochen mit der Pille angefangen, seit ich sie nehme hatte ich aber sehr häufig Kopfschmerzen. Gestern habe ich nun die letzte Pille genommen, heute hatte ich aber schon wieder massive Kopfschmerzen, das nervt. Wie lange kann es denn etwa dauern, bis die Kopfschmerzattacken nicht mehr auftreten? Seit ich die Pille nehme, hatte ich teilweise zwei bis drei Mal in der Woche sehr starke Kopfschmerzen, daher setze ich sie auch wieder ab.

...zur Frage

Krankschreibung durch die Klinik bei Aufnahme? Zahlt der Arbeitgeber bis 6 Wochen volles Entgelt?

Hallo,

ich werde in ca. 1 Monat wegen einer langjährigen Essstörung in stationäre Therapie gehen. Genau gesagt handelt es sich um eine bereits 10 jahre andauernde Bulimie. Ich habe bereits die Zusage für Kostenübernahme von der Rentenversicherung (bin vollzeit angestellt). Die Maßnahme ist medizinisch wirklich notwendig und wird in einer dafür vorgesehenen, zertifizierten Einrichtung (Fachklinik für Essstörungen) durchgeführt. Nun sagt mein Arbeitgeber aber, ich würde schon ab dem ersten Tag nur 68% meines Lohns bekommen, das entspricht ja dem Übergangsgeld.

  1. Aber das darf doch eigentlich nicht sein oder? Ich war noch nicht krankgeschrieben wegen der Bulimie und eigentlich habe ich 6 Wochen Anspruch auf komplette Entgeltfortzahlung oder?
  2. Dementsprechend: Werde ich dann Krank geschrieben von der Klinik wenn ich dort aufgenommen werde??

Bin um jede Hilfe dankbar!

Grüße,

Rosa

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?