Ab wann spricht man von Schlafentzug?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann dir nicht sagen, wann man von Schlafentzug spricht. Wie ich das Video gesehen habe, musste ich an deine Frage denken. Vielleicht hilft dir das und du kannst besser schlafen!

http://www.gesundheitsfrage.net/video/besser-einschlafen-dank-autogenem-training-autosuggestion-teil-1

Ab wann spricht man vopn Verstopfung?

Hallo,

ich habe in letzter Zeit ein bißchen Probleme mit meiner Verdauung, nicht schlimm, aber schon seltener als sonst. Ab wann spricht man eigentlich von Verstopfung? Wie oft Stuhlgang pro Woche ist noch normal bzw. nicht mehr normal?

...zur Frage

Wann spricht man von Schlafstörungen?

Sind es schon Schlafstörungen, wenn man ein zwei Mal pro Nacht aufwacht, aber wieder gut einschläft? Ab wann spricht man den von Störungen?

...zur Frage

Wieso wache ich nachts ständig auf?

Also seit bestimmt über einem Jahr habe ich Probleme beim Schlafen. Ich weiß jedoch nicht an was es liegen könnte, wie ich es „loswerde“ und ob ich vielleicht mal bei einem Arzt vorbeigehen sollte. Mein Problem ist es, das ich immer ziemlich müde bin und oftmals schon um 9 Uhr schlafen gehe. Selbst nach 10 Stunden Schlaf bin ich oft am nächsten Morgen noch so müde, als hätte ich nur wenige Stunden geschlafen. Außerdem wache ich nachts immer auf. Meistens zwischen 1 und 4 Uhr, selten wache ich auch öfter auf. Unteranderem habe ich wirklich das Problem, dass ich mich den Tag über manchmal nur schwer konzentrieren kann. Ich denke das hängt auch damit zusammen, dass ich so schlecht schlafe. Was würdet ihr sagen, woher das kommt, wie man es „los wird“ und ob ich vielleicht mal einem Arzt von meinem Problem erzählen sollte oder ob dieser auch nichts für mich machen kann. Normal ist es bestimmt nicht, dass eine 19-jährige über Monate hinweg nachts einfach so wach wird. Danke jetzt schon mal für hilfreiche Antworten :)

...zur Frage

Schlafstörungen bei Vollmond - Was kann ich tun?

Wenn Vollmond ist, dann kann ich einige Nächte total schlecht schlafen. Ich fühle mich dann inerlich so aufgekratzt. Mein Schlafzimmerfenster dunkel ist zur Vollmondzeit vollkommen ab, so dass ich den Mond auch nicht sehen kann. trotzdemm kann ich nicht schlafen. Könnt ihr mir ein gutes hausmittel empfehlen, was mir in der Vollmondzeit helfen kann besser zu schlafen?? Danke schon einmal im voraus.

...zur Frage

Kann kaum noch schlafen - Schlafprobleme ?!

Hallo Leute, also seit ca. 1 Woche jetzt habe ich starke Probleme beim schlafen... ich erläuter das mal kurz.

Und zwar gehe ich immer so um 23, spätestens 0 Uhr ins Bett und entweder ist das so, dass ich so um 4 Uhr wach werde und dann absolut nicht mehr einschlafen kann...das war jetzt schon 2 Nächte in dieser Woche so...ich bin dann natürlich im Bett geblieben und hab versucht zu schlafen, aber um 11 Uhr bin ich dann aufgestanden, weils keinen Sinn mehr hatte. Soo, bei den anderen Nächten war das so das ich aufjedenfall mehrmals Nachts wachgeworden bin und dann auch einige Zeit brauchte um wieder einzuschlafen, und dann trotzdem ab 7 Uhr spätestens die Schlafenszeit für mich beendet war, obwohl ich noch TODMÜDE war. Das komische an allem ist, das ich vorher nie Probleme hatte, ich brauchte zwar öfter eine halbe- bis Stunde zum einschlafen, aber sonst habe ich eigentlich immer durchgeschlafen und dann auch lange, gerne mal bis 12 Uhr.

Tagsüber bin ich seitdem das jetzt so ist überhaupt nicht mehr zu gebrauchen! So gegen 15 Uhr werde ich Hundemüde, sodass ich mich echt anstrengen muss nicht einzuschlafen und wenns abends wird, fühl ich mich absolut schrecklich übermüdet. Ich habe an 2 Tagen auch schonmal versucht einen kleinen Mittagsschlaf einzulegen, aber da fiel es mir total schwer einzuschlafen und außerdem war ich gegen Abend genauso gerädert.

Was ich dazu noch sagen kann ist, dass ich psychische Probleme habe und auch regelmäßig zum Psychologen gehe. Wenn ich nächste Woche wieder einen Termin habe, werde ich das aufjedenfall auch ansprechen, aber ich würde trotzdem jetzt gerne mal eure Meinung wissen....Und selbst wenn's mit meinen Problemchen zusammenhängen würde, dann wunderts mich aber auch, dass das so plötzlich kommt, immerhin hab ich das Psychische schon Monate/Jahre lang...

Kann das sein das ich irgendwie eine Schlafstörung entwickelt habe, oder was könnte da sonst los sein? Und was kann ich tun? Mir vielleicht Schlaftabletten verschreiben lassen?

Soo, sorry das der Text so lang geworden ist, ich hoffe das es trotzdem jemand liest! :)

...zur Frage

Aufwachen in der Nacht, wie oft ist normal?

Ich wache nachts immer wieder mal auf, weil ich auf die Toilette muss, oder einfach so. Was ist denn normal und wann spricht man von Schlafstörungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?