Ab wann spricht man von Obstipation/Verstopfungen?

3 Antworten

Also man sagt, dass man Verstopfungen hat, wenn man weniger als 3mal pro Woche aufs Klo geht um sein Geschäft zu erledigen. Wenn du seit 3 Tagen nicht auf dem Klo warst, ist das eigentlich schon zu wenig. Aber du solltest noch die Woche abwarten, vielleicht normalisiert es sich wieder. Der Darm muss ja auch erstmal wieder in den Gang kommen, nachdem er so durchgespült wurde. Probiers mal mit Flohsamen, diese sollen bei Verstopfungen helfen. Keine Sorge, das hat nichts mit Flöhen zu tun, sondern sieht eher aus wie ganz normale Körner, so ähnlich wie Leinsamen.

3mal pro Woche aufs Klo geht um sein Geschäft zu erledigen. Wenn du seit 3 Tagen nicht auf dem Klo warst, ist das eigentlich schon zu wenig.

Aha. Was ist mit den Patienten, die vielleicht nur alle 5-6 Tage einmal Stuhlgang haben? Das schon über Jahre hinweg? Die sollen also auch Verstopfung haben? Was ist ist mit Leuten, die vielleicht auch nur 1x innerhalb von zwei Wochen Stuhlgang haben? Auch Verstopfung? Komisch. Keiner von diesen Patienten haben Probleme.

Also: Man sollte nicht immer alles pauschalisieren, was im Internet oder in Büchern steht. Die Realität unterscheidet sich von diesen Theorien sehr deutlich. Aber die meisten sind doch sehr leichtgläubig und nehmen jeglichen Nonsens, der irgendwo kursiert, auf und geben es wie eine Schallplatte wieder.

1

"Also man sagt, dass man Verstopfungen hat, wenn man weniger als 3mal pro Woche aufs Klo geht..." das ist aber jetzt nur Deine Meinung.

Verstopfung ist, wenn der Kot hart und fest ist, beim Stuhlgang nicht so freiwillig den Körper verlassen will und ein heftiges, oft am Schliessmuskel schmerzhaftes, Pressen erfordert. Das kann auch dreimal am Tag stattfinden.

Verstopfung bezieht sich auf die Konsistenz des Kots, nicht auf die Häufigkeit des Stuhlganges.

Seltener Stuhlgang lässt eher auf eine Art der Darmträgheit schliessen.

1
@Winherby

Richtig! Daher auch in den meisten Definitionen zu lesen:

Wenn weniger als 3 Stuhlgänge pro Woche, mit verhärtetem, festen Kot

(sinngemäß übersetzt)

Hat man aber nur 1x pro Woche Stuhlgang, welcher einwandfrei ist, braucht man sich auch nicht mit dem Thema der Obstipation zu beschäftigen. Da ist das Thema vom Tisch.

0

Guten Morgen Gartenzwergin,

keine Sorge, als Verstopfung geht das noch nicht durch. Also es ist keine Verstopfung um eigentlichen Sinne. Wenn man ein bis zwei Tage lang Durchfall hatte, kann es durchaus normal sein, das es ein wenig dauert bis man wieder normalen Stuhlgang hat bzw. überhaupt wieder Stuhlgang hat. Da würde ich mir aktuell noch keine Gedanken machen.

Zwar wird im Internet und auch in Foren ein heißer Wind gemacht, wenn die Rede von 3-4 Tagen ohne Stuhlgang ist, aber das ist völlig unbedenklich und ist auch nichts weltbewegendes. Es darf ruhig vorkommen. Andere Menschen haben z.B. nur 1x pro Woche Stuhlgang und denen geht es auch gut.

Geb Deinem Körper ein wenig Zeit und verschwende nicht so viele Gedanken in diese Richtung. Das pendelt sich nach und nach alles wieder ein - vor allem nach einer kurzen Durchfall-Phase.

Sollten weitere Tage ohne Stuhlgang folgen, dann versuche es erst einmal mit altbewährten Hausmitteln. Aber auch erst, wenn Du wirklich ein paar Tage keinen Stuhlgang hattest. Jetzt, nach 3 Tagen schon damit anzufangen, ist übertrieben. Man muss es nicht unnötig erzwingen. Warte einfach ein wenig ab und mach Dich locker. Das kommt dann alles von selbst.

Sollten in den nächsten Tagen Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Windverhalt hinzukommen, bitte eine sofortige Vorstellung in einem umliegenden Krankenhaus.

L.G.

Hallo Gartenzwergin,

Verstopfung ist, wenn der Kot sehr hart und fest ist. Oft sind beim Stuhlgang Schmerzen am Schliessmuskel damit verbunden und heftiges Pressen ist nötig.

Ich habe zu diesem Thema einige Tipps verfasst, hier ein paar Lesevorschläge, gute Besserung

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/der-darm---soviel-sollten-sie-ueber-ihn-wissen

Ab wann spricht man von Durchfall?

Hallo! Wann spricht man eigentlich genau von Durchfall? Schon wenn man öfter an einem Tag Stuhlgang hat oder erst dann, wenn er auch wässrig ist?

Ich bekomme nämlich jetzt wegen meiner Magenentleerungsstörung ein neues Medikament. Das ist eigentlich ein Mittel um die Darmtätigkeit anzuregen, soll aber im sog. "off-label-use" laut meinem Gastroenterologen auch erfolgreich bei Magenproblemen eingesetzt werden.

Mein Problem ist jetzt, dass ich davon ständig auf Toilette rennen muss und sehr häufig Stuhlgang habe (mit der Verdauung hatte ich ja auch nie ein Problem). Am ersten Tag der Einnahme musste ich 5x auf Toilette, davon war der Stuhl 2x ganz flüssig. Gestern musste ich 3x und heute bis jetzt auch schon wieder 2x. Aber jetzt ist der Stuhl wieder normal. Ist das jetzt trotzdem Durchfall? So oft muss ich sonst nie zur Toilette, habe normalerweise immer nur so alle 2 Tage Stuhlgang.

Wegen dem Magen kann ich ja auch nicht so viel essen, so dass da auch nicht so viel auszuscheiden ist...

Und durch den häufigen Stuhlgang habe ich schon wieder ein Kilo abgenommen... :-(

Sollte ich das Medikament trotzdem noch ein paar Tage ausprobieren. Der Doc meinte zwar, die Nebenwirkungen bessern sich mit der Zeit, aber das ist ja eigentlich eine Wirkung des Medikaments und keine Nebenwirkung in dem Sinne...

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Ab wann spricht man vopn Verstopfung?

Hallo,

ich habe in letzter Zeit ein bißchen Probleme mit meiner Verdauung, nicht schlimm, aber schon seltener als sonst. Ab wann spricht man eigentlich von Verstopfung? Wie oft Stuhlgang pro Woche ist noch normal bzw. nicht mehr normal?

...zur Frage

Wann normalisiert sich die Blutgerinnung nach dem Absetzen von Marcumar?

Bei der Einnahme des Blutverdünners Marcumar muss dieses Mittel ja vor einer Operation abgestzt werden. Wie lange dauert es denn eigentlich, bis sich die Blutgerinnung nach dem Stopp der Einnahme normalisiert hat?

...zur Frage

Hilft Aloe Vera bei Verstopfungen?

Meine Nachbarin meinte, dass man bei Verstopfungen Aloe Vera zu sich nehmen soll. Hilft Aloe Vera tatsächlich bei Verstopfungen und wenn ja, inwiefern?

...zur Frage

GIbt es gute Tees gegen Verstopfungen?

Ich trinke sehr gerne Tee, daher würde mir das auch nicht schwer fallen, einen solchen gegen meine Verstopfungen, die ich seit 3 Tagen habe, einzunehmen. Aber ich finde nirgendwo einen Tee gegen Verstopfungen. Das sind immer nur Tees bei Blasenentzündungen oder Erkältung. Wie kann ich mir selbst so einen Tee brauhen?

...zur Frage

Aufwachen in der Nacht, wie oft ist normal?

Ich wache nachts immer wieder mal auf, weil ich auf die Toilette muss, oder einfach so. Was ist denn normal und wann spricht man von Schlafstörungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?