Ab wann spricht man von Hyperhidrose?

1 Antwort

Hallo...Hyperhidrosis ist die Bezeichnung für übermäßiges Schwitzen.Und ob die Schweißproduktion übermäßig ist oder nur eine normale Reaktion auf Wärme oder Stress darstellt ist manchmal schwer zu entscheiden.Schwitzen kann bisweilen mit unangenehmem Geruch verbunden sein.Man kann vorbeugen mit luftiger,feuchtigkeitsaufsaugender Kleidung-Kaffee und Tee und Alkohol meiden-evt.Übergewicht abbauen.vermehrte Schweißbildung ist harmlos,aber peinlich für denjenigen der schwitzt und unangenehm für die ,die den Schweiß riechen.Schweissnasse Haut ist anfälliger für reizungen und Entzündungen.Man geht zum Arzt wenn alle selbsthilfemaßnahmen nicht helfen!Es ist eine krankheit weil sie zu psychischen Belastungen führen kann! Lg

Ab wann spricht man von einer erektilen Dysfunktion?

Ab wann definiert man das "Problem" als Krankheit?

...zur Frage

Was hilft gegen Hyperhidrose?

Kann man Menschen, die an Hyperhidrose leiden helfen? Was hilft dagegen? Gibt es Medikamente? Denn Deos reichen hier ja nicht mehr und man schwitzt ja auch nicht nur unter den Armen?

...zur Frage

Hausmittel bei Hyperhidrose?

Meine Frau leidet leider darunter. Gibt es Hausmittel, die ihr helfen können? Das ständige Schwitzen ist natürlich nicht sehr angenehm. Vielen Dank für alle Antworten!

...zur Frage

Hyperhidrose und Depression

Hat hier irgendjemand auch eine Depression und Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen)?

Wenn ja, wurde das durch Einnahme von Antidepressiva besser? Ich persönlich nehme Venlafaxin 75 mg und hoffe, dass es damit auch weggeht.

...zur Frage

Ab wann spricht man von einer Schokoladensucht?

Hallo,

eine Freundin von mir liebt Schokolade. Sie sagt, es kann durchaus vokommen,dass sie 3 Tafeln an einem Tag isst. Sie ist aber gertenschlank. Sie bezeichnet das dann immer als Schokoladensucht...wahrschienlich weil sie sonst nicht viel isst. Stimmt das, kann man da bei ihr schon von sprechen?

...zur Frage

Hyperhidrose?

Ich vermute, dass ich Hyperhidrose habe. Morgen früh habe ich einen Termin bei meiner Hausärztin und möchte das Thema ansprechen. Meine Erfahrungen mit Ärzten sind bisher leider meist sehr schlecht. Daher möchte ich mich hier vorab informieren, wie man zu der Diagnose Hyperhidrose kommt. Welche Ursachen kann eine Hyperhidrose haben? Wie wird es getestet?

Zu meinen Symptomen: Ich fange bei kleinsten Temperaturerhöhungen stark im Gesicht zu schwitzen an. Ich benötige dann mindestens 15 Minuten (mit Fächern und Schweiß wegtupfen) ehe es aufhört. Dies passiert jetzt bei wärmeren Temperaturen schneller, kommt aber auch im Winter gehäuft vor. Beispielsweise wenn ich in eine Straßenbahn einsteige, oder in ein Gebäude gehe. Es ist unfassbar unangenehm, wenn einem der Schweiß fast vom Gesicht perlt und alle gucken....bei 40 Grad wäre das vielleicht normal, aber bei 14 Grad wirkt man wahrscheinlich, als hätte man eine schreckliche Krankheit :-/.

Ich bin 23 Jahre alt, ernähre mich auf LowCarb-Basis, habe Zöliakie und eine erfolgreich behandelte Schilddrüsenunterfunktion. Die Symptome habe ich nun schon einige Jahre, habe aber erst vor Kurzem darüber nachgedacht, nachzuforschen, was es sein könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?