Ab wann spricht man von Bingeeating?

1 Antwort

Hallo,

Binge-Eating kann man erst so nennen, wenn es mindestens 6 Monate besteht und in der Zeit zwei Mal pro Woche zu Essanfällen kommt. Bei den Fressattacken wird meist kalorienreiches Essen ganz hastig verschlungen ohne Hunger- oder Sättigungsgefühl, danach wird es aber immer bereut und die Leute können richtig depressiv werden. Genaue Mengen kann man da nicht sagen, die Leute essen halt bis sie platzen, also sich übervoll fühlen. Wenn das über 6 Monate besteht ist es auf jeden Fall klug zum Arzt zu gehen, vielleicht sogar eher. Oft sind negative Gefühle Auslöser davon und es wird helfen, darüber zu sprechen.

Was möchtest Du wissen?