Ab wann spricht man von ADHS?

1 Antwort

Es ist heutzutage leider viel zu oft der Fall, dass ganz normale Kinder besonders bewegungsfreudige Jungen in die ADHS-Schublade gesteckt werden. Da wird vorschnell von Kinderärzten Ritalin angeraten, viele Eltern fühlen sich verunsichert und der Nachwuchs nicht angenommen. Nicht zu vergessen ist die tatsache, dass gerade unser Schulsystem, wenig mit Abweichungen anfangen kann, alles außerhalb einer engen Norm wird als krankhaft und behandlungsbedürftig abgestempelt, dass die Kinder heute viel weniger bewegung haben und durch die Medien von einer Informationsflut völlig überschwemmt werden, gerät dabei immer mehr in Vergessenheit.

Wann spricht man von Schlafstörungen?

Sind es schon Schlafstörungen, wenn man ein zwei Mal pro Nacht aufwacht, aber wieder gut einschläft? Ab wann spricht man den von Störungen?

...zur Frage

Was kann an dem Fuß sein - nach kräftigem Aufstampfen bei Wutausbruch?

Bevor die Frage auftaucht, ob ich erst 5 Jahre alt bin: nein, ich bin 31 Jahre alt, leide an diversen psychischen Erkrankungen und habe hin und wieder äußerst heftige Stimmungsschwankungen die i.d.R. sehr extrem ausfallen.

Heute nachmittag hatte ich einen heftigen Wutanfall und hab geschrien und mit dem rechten Fuß sehr kräftig auf den Boden aufgestampft. Durch den Adrenalin-Schub hab ich erst sehr viel später einen Schmerz wahrgenommen. Ich kann jetzt weder richtig auftreten, noch den Fuß auf einem Hocker o.ä. ohne Schmerzen ablegen. Er ist weder blau noch angeschwollen. Hat vielleicht jemand eine Idee was das sein könnte? Da ich bislang noch nie etwas gebrochen hatte, weiß ich nicht wie sich so was anfühlt, aussieht usw.

...zur Frage

Muss mein Kind mit ADHS gleich Tabletten nehmen

Meine Tochter ist sieben Jahre alt, und weil sie in der Schule oft stört und laut ist, hat ihre Lehrerin mir geraten, sie auf ein Aufmerksamkeits- Defizit- Syndron untersuchen zu lassen. Ich habe im Internet nachgeschaut, und da steht immer wieder etwas von einer Behandlung mit Medikamenten. Aber ich kann doch meiner Tochter nicht jeden Tag Tabletten geben, gibt es da auch andere Möglichkeiten?? Oder sollte ich mit ihr wirklich besser zu einem Arzt gehen?

...zur Frage

Ab wann spricht man von einer erektilen Dysfunktion?

Ab wann definiert man das "Problem" als Krankheit?

...zur Frage

Lässt sich eine Milchenzymsteigerung durch Risperidon vermeiden?

Hallo, ich bin 29 Jahre alt, männlich und nehme wegen meiner ADHS bereits 70 mg Medikinet adult am Tag (40 mg morgens und 30 mg nachmittags). Nun soll ich zur "Sicherheit" um psychotischen Symptomen vorzubeugen, abends vor dem Schlafen 0,5 mg Risperdal nehmen.

Ich habe dieses Medikament bereits früher mal genommen (allerdings in höheren Dosierungen) und hatte am folgenden Tag richtige Brüste. Dies sei laut meiner Ärztin normal, da Risperidon wohl irgendein "Milchenzym" vermehrt ?! 

Ich habe große Angst, dass dies wieder passiert oder ich massivst an Gewicht zunehmen werde.

Die Dosis beträgt aber wirklich nur 0,5 mg pro Tag. Nun ist meine Frage ob dies bei so einer geringen Dosierung überhaupt passiert (früher waren es ca. 3 -5 mg pro Tag). Meine Ärztin meinte, dass ich halt meinen pectoralis major mehr trainieren solle, was ich für eine sehr unbefriedigende Antwort halte.

Gibt es weitere Möglichkeiten solch einer Nebenwirkung vorzubeugen ? 

Liebe Grüße

...zur Frage

Loch im Kopf

Hallo, ich bin´s noch mal mit einer ähnlichen Frage wie zum Thema Gehirnerschütterung, nämlich ab wann spricht man vom ´Loch im Kopf.`Erkenne ich in jedem Fall, wenn mein Kind nach einem Sturz oder Stoss ein Loch im Kopf hat. Blutet es immer oder woran erkenne ich die Verletzung noch. Bezieht sich das Loch immer auf die Haut oder kann der Schädelknochen mit betroffen sein? Und wie verhalte ich mich da als Mutter richtig und angemessen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?