Ab wann leidet die Lebensqualität bei Hüftarthrose?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Ulrike,

Du schreibst von einer eine beginnenden Hüftarthrose, ja und von Ibuprofen 800. Aber wie sieht es mit Physiotherapie oder Wassergymnastik? Man sollte etwas tun ob das Schwimmen ist oder Fahrrad fahren. Wichtig ist Bewegung ohne eine Belastung.

Ich weis nicht ob Dir Wärme etwas bringt! Es gibt bei den Discountern Moorpackungen für ca. 6 Euro
Eine Einschränkung der Lebensqualität ist gegeben wenn Du nur noch unter Schmerzen laufen kannst. Wenn es immer schwieriger wird Schuhe oder Strümpfe anzuziehen. Auch Einschränkungen beim duschen gehören dazu

Hier kann man einmal einen sehr guten Beitrag zum Thema Coxathrose nachlesen! http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20061005082944AABSDvJ

Wenn man eine beginnende Hüftathrose (Coxathrose) hat, sollte man zuerst einmal versuchen etwas mit Physiotherapie udgl. zu tun. Bei Coxathrose kann es Schmerzfreie Zeiten geben aber auch ... ., eine Coxathrose kann auch schon mit 40 J. anfangen

Alles Gute Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

chronische Schmerzen sind für mich schon eine Beeinträchtigung der Lebensqualität. Eine OP kommt erst in Frage ,wenn alle konservativen Behandlungen/Therapie ausgeschöpft wurden. Man sollte auch bedenken das die TEP nicht ein Leben lang halten.Meistens zwischen 15-20 Jahren. Außerdem kann es dann immer noch zu Komplikationen kommen, wie z.B Abrieb, Lockerungen uam. Du solltest dich diesbezüglich gut informieren und beraten lassen.

LG Bobbys :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind typische Schmerzen für Arthrose, daß es immer am meisten schmerzt, wenn man aufsteht oder wenn man zur Ruhe kommt. Es kommt nun darauf an, wie weit fortgeschritten inzwischen deine Arthrose ist;; denn es ist auch wichtig, daß nicht zuviel Knochensubstanz verloren geht. Die Lebensqualität ist dann eingeschränkt, wenn du in deiner Mobilität stark eingeschränkt bist, in der Nacht nicht zur Ruhe kommst und die Wegstrecke enorm begrenzt ist. Auch Begleiterscheinungen, wie Knie- und Rückenschmerzen kommen hinzu. Wenn die Schmerzen zu groß sind, entlaste die Hüfte, indem du Unterarmstützen benutzt. Du alleine entscheidest es, WANN für dich der Zeitpunkt gekommen ist für die Operation und mit 54 bist du nicht zu jung. Ich weiß, wovon ich schreibe, habe selbst 4 künstliche Gelenke und bekam mein Hüftgelenk mit 30. Meine Hüftgelenke halten in diesem Jahr bereits 20 Jahre! Weitere hilfreiche Informationen kannst du auch im Deutschen Arthrose Forum bekommen, dort kannst du dich ebenso mit Betroffenen austauschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wann deine Lebensqualität leidet, kannst nur Du feststellen. Ich habe das bei meinem Knie nach 4-5 Jahren so empfunden und habe mir ein neues Knie einbauen lassen; allerdings erst mit 64. Ich gehe davon aus, daß noch niemand weiß, wie lange die heutigen Gelenke halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?