Ab wann ist man Epileptiker?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ungefähr 5% aller Menschen haben in ihrem Leben einen oder wenige Krampfanfälle.Es gibt bestimmte Umstände die die Wahrscheinlichkeit erhöhen wie:Schlafentzug,hyperventilieren,Fieber ,Flimmerlicht,Anstrengung,bestimmte Medikamente und Drogen(auch Alkohol).Es können also die äßeren Umstände Schuld sein und sie hat vielleicht nie wider einen Anfall.Aber sicherheitshalber sollte man das abklären lassen.

Na, ich glaub, das ist besser, wenn sie mal ein EEG schreiben lässt. Das ist bei mir auch mal gemacht worden. Das ist ja nicht schlimm und dann weiß man, ob man sich bezüglich neuer Anfälle Sorgen machen muss.

Habe das alkohol trinken am Wochenende aufgegeben vor ca5monaten und in der zeit 13 kg abgenommen! Viel Wasser getrunken und spazieren jeden tag?

Nur alkohol weggelassen und von selbst abgenommen (13kg)

...zur Frage

Ist es schlimm wenn man abends nach dem man was getrunken hat noch eine Aspirin nimmt?

Ein Bekannter meinte das beste Mittel gegen einen Kater sei eine Aspirin noch bevor man sich schlafen legt. Stimmt das? Kann man das machen oder ist das irgendwie gefährlich? Ich habe ein ungutes Gefühl dabei, weil man dann ja den Alkohol im Magen mit der Aspirin mischt... oder macht das nix?

...zur Frage

Schmerzen nach Alkohol ?!?

Hallo ich habe am letzten Freitag ein wenig getrunken ;) ich habe ingesamt hab mal nachgerechnet 39 gram puren alkohol zu mir genommen ich bin 16 Jahre alt. Ich habe nun bis heute (Dienstag) noch leichte Schmerzen im Bauchbereich es sind leichte Schmerzen an den Rändern und rechts oben. Nun habe ich Angst das das vlt Leber Schmerzen sind die durch den Alkohol ausgelöst wurden... allerdings wichtig habe ich an dem Abend sehr viel gelacht weshalb ich schon da Bauchschmerzen hatte xD

...zur Frage

Was tun wenn ein Kind zu wenig isst?

Meine Nichte liegt mit ihrem Gewicht unter dem Normbereich und sie isst zu wenig. Manchmal verweigert sie regelrecht das Essen. Dabei bekommt sie schon nur das was sie gerne isst. Man kann ihr das Essen ja auch nicht hinein stopfen.....Was kann man machen, wenn ein Kind zu wenig isst?

...zur Frage

Hat dieser Gelegenheitskrampf nun gravierende Konsequenzen?

Hallo zusammen,

Ich stecke mitten in einer beruflichen Neuorientierung. Ich habe mich auf einen Ausbildungsplatz bei einer grossen internationalen Airline beworben und wurde auch genommen. Verlief alles soweit gut bis jetzt. Nun hatte ich meine medizinische Voruntersuchung und musste dabei folgendes feststellen. Alle Werte sind gut und ich bin kerngesund. Jedoch hatte ich im Jahr 2011 einen Gelegenheitskrampf. Beim durchlesen des Berichts hat man das Gefühl, dass dieser Krampf epileptisch war. Nun wurde das aber in einem EEG widerlegt. Es stand drin: normale altersentsprechende Grundaktivität, ohne Seitendifferenz, keine Herdbefunde, keine epileptischen Potentiale welche die Ursache erklären könnte. Somit könnte es sich auf Grund von Amnese und Klinik um einen Gelegenheitskrampf bei Müdigkeit und Fernsehkonsum handeln. Aufgrund des unauffälligen EEGs ist weder eine Verlaufskontrolle noch Therapie vorgesehen. Sollten sich jedoch weitere Episoden zeigen wäre eine antikonvulsive Therapie und ein Schlaf-EEG angezeigt.

Ich war damals 15 1/2 und heute bin ich bereits 21 1/4. Es ist seit dem nichts aufgetretten. Ich rauche nicht, trinke nicht und nehme keine Drogen. Habe ich auch nie! Jetzt wollen die mich zu einem neurologen schicken. Habe ich was zu befürchten? Medikamente nehme ich auch keine. Ist das ein gravierendes Ereignis? Bei Epilepsie wäre man nämlich untauglich. Übrigens wurde das EEG 2 Tage nach dem Anfall gemacht. Und mal so nebenbei, wie könnte dieser Untersuch ablaufen?

Für die Antworten bedanke ich mich bereits im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?