Ab wann hat man eine "richtige" Verstopfung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist ein weit verbreiter Irrtum, dass man jeden Tag Stuhlgang haben muss. Das gilt auch für Kinder. Wann man von einer Verstopfung reden kann und etwas unternehmen sollte, hängt von den "normalen" Abführgewohnheiten an. Hat ein Kind normalerweise tgl. Stuhlgang sollte man nach 3 Tage "ohne" schon mal mit dem Kinderarzt darüber sprechen. Auf keinen Fall sollte man eigenverantwortlich irgendwelche Abführmittel verabreichen. Bei Kindern, die ohnehin nur alle 2 Tage abführen, sollte man nach 4 Tagen den Arzt fragen. Die Ausnahme ist natürlich, wenn das Kind Beschwerden hat. Dann geht es am besten sofort zum Arzt. Natürliche Mittel, um die Verdauung anzuregen, sind Natur-Joghurt evtl. mit einem Löffel Weizenkleie, morges 1 Glas Buttermilch (gibt es auch mit Frucht, dann mögen Kinder sie meistens lieber)oder 1 Glas lauwarmes Wasser vor dem Frühstück. Auf dieser Seite findest Du noch eine Menge weiterer Infos zum Thema Verstopfung beim Kind: www.gesundeskind.com

Hallo...um eine Verstopfung handelt es sich erst, wenn mindestens 3.Tage kein Stuhlgang stattgefunden hat!Eine kurzzeitige Verstopfung kann durch Orts-und Klimawechsel verursacht werden.Häufigere Verstopfung liegt meist an einer ballaststoffarmen Ernährung,mangelnder Bewegung oder Flüssigkeit!Die plötzlich(akut) auftretende Verstopfung sollte immer untersucht werden,da sich dahinter auch mal etwas unangenehmes verbergen kann!!!Aber gerade bei Kindern,wenn sich auch noch Bauchschmerzen und Fieber,oder sich Durchfall und Verstopfung abwechseln...sollte man lieber einmal mehr den Arzt aufsuchen! LG

...ab 3 Tagen ohne Stuhlgang kann man von Verstopfung sprechen. Alles andere ist normal und kann ab und zu mal vorkommen.

Seit 2 Wochen geringer Stuhlgang - Bauchschmerzen - Blähungen

Hallo Zusammen,

ich habe das Problem, das ich nun seit ca. 2 Wochen, keinen bzw. nur einen sehr geringen Stuhlgang habe, es sich jedoch so anfühlt als würde ich voll sein.

Mein Arzt sagte mir darauf hin, das der Darm nur etwas träge sei und durch Ballaststoffe angekurbelt werden müsste, da im Enddarm nichts festzustellen war. Er verschrieb mir ein Nahrungsergänzungsmittel (Flosa Balance) um den Darm wieder anzuregen.

Der Arzt besuch ist nun etwa 7 Tage her und seit 2 Tagen habe ich stärkere Bauchschmerzen an der rechten Seite (zwischen Bauchnabel und der rechten Seite). Der Stuhlgang ist ein wenig besser geworden jedoch noch extrem schwierig.

Nun versuche ich schon seit Tagen verschiedene Mittel um eine Entleerung des Darms bzw. auch einen normalen Stuhlgang herbei zu führen:

Abführmittel (Zäpfchen, Tropfen) Ausschließlich Vollkornprodukte Viel Trinken Obst Nahrungsergänzungsmittel (Flosa Balance, vom Arzt verschrieben)

Jedoch war alles erfolglos oder nur bedingt erfolgreich.

Abführmittel: Erfolglos - Keine Wirkung bis auf ein starkes Grummeln im Magen.

Nahrungsmittel: Eine Gefühlte Besserung trat ein, zumindest ist der Stuhlgang vermehrt, jedoch noch zu wenig.

Nahrungsergänzungsmittel: Hat sicherlich dazu beigetragen, jedoch bewirkt es nicht den gewünschten Effekt.

Nun frage ich mich aufgrund der immer stärker werdenden Schmerzen, ob es eine Verstopfung ist (was aber durch den teilweise vorhanden Stuhlgang unlogisch klingt) oder etwa ein Darmverschluss (doch dies klingt für mich auch unwahrscheinlich, da ich ja einen gewissen Stuhlgang habe.) Oder eventuell durch vor kurzen (ebenfalls bei der letzen Untersuchung festgestellt) festgestellte Feigwarzen im Anal Bereich (Wo ich nicht mal weiß was ich dagegen machen muss, was da passiert ob diese für den ausbleibenden Stuhlgang verantwortlich sind, da mein Arzt mir einfach mal nichts dazu gesagt hat, außer das diese da sind). Oder etwas anderes was mir bisher noch nicht eingefallen ist?

Der geringe Stuhlgang, die starken Blähungen und die Schmerzen machen mir mittlerweile wirklich Sorgen und auch schon Angst, da man einfach Ungewissheit hat und nicht weiß was es sein könnte und wie man da gegen am besten oder noch weiter vorgehen kann. Kann mir dabei jemand helfen?

Für alle Antworten bin ich dankbar.

Gruß Tobias

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?