Ab wann gilt man als Spätgebärende?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

also ich bin jetzt 33. und habe mit 32 Jahren vor einigen Wochen entbunden. Ich habe von meinem Arzt nicht gesagt bekommen, dass ich eine Spätgebärende wäre. Im Gegenteil. Ich habe ihn selbst darauf angesprochen und er sagte zu mir, dass es eine Sache der zeitlichen Umstände wäre. Früher bekamen Frauen mit 23 im Durchschnitt ihr Kind und heute ist es auch beruflichen Gründen oft nicht möglich, dass man früher ein Kind bekommt. Außerdem sind die gesundheitlichen Umstände einfach so gut, dass man auch ganz entspannt in diesem Alter noch ein Kind bekommen kann.

Vielleicht hängt derjenige, der deine Freundin darauf angesprochen hat noch ein wenig in der Vergangenheit fest ;-)!

Als ich mit meiner älteren Tochter schwanger ging, fühlte ich mich mit 28 Jahren als spätgebärende, meine 2. Tochter bekam ich mit 35 Jahren, da galt ich vom Frauenarzt nicht als spätgebärende,vielleicht weil ich schon ein Kind hatte, als ich dann 2 Jahre später wieder schwanger war, wurde ich zur Risikoschwangeren.

Hallo Heidi,

man sagt zwischen 18 und 30 Jahren erfolgt eine Geburt im Normalfall. Das heißt danach könnte es verstärkt zu Risiken kommen wie Down-Syndrom usw.. Es würden zwar nicht wenige Frauen sagen ich liebe das Kind trotzdem. Aber die Gesellschaft könnte eines Tages sagen Entschuldigung Du hättest ja das Kind abtreiben können. Nun musst Du mit den Problemen selbst klar kommen! Nun die Kirche vertritt da zwar noch einen anderen Standpunkt.

Allerdings denken wir da nur am Heiligabend dran. Unter dem Jahr zählen ganz andere Maßstäbe. Entweder Du bist jung und leistungsfähig oder ........

Ich weis nicht wie viel Kindergärten hätten gebaut werden können wenn Verteidigungs-Minister Thomas de Maizière nicht seine Drohne ..... Der Anschlag in Boston hätte seine Ursache in solchen Drohnenangriffen gehabt wo auch Zivilisten getötet worden sind!

VG Stephan

Was möchtest Du wissen?