Ab wann gibt es Zuschüsse für einen Badewannenlift?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Solche etwas nennt sich bei den Krankenkassen ,Wohnumfeldverbesserung`. Dazu gehört beispielsweise auch ein Treppenlift, eine behindertengerechte Dusche,Handläufe oder ein erhöhter Toilettensitz etc.. Ich weiß nicht genau, ob es abhängig von einer Pflegestufe ist, aber für Wohnumfeldverbesserungs-Maßnahmen stellt die Krankenkasse jährlich rund 2500,00 Euro als Bezuschussung zur Verfügung. Eine Notwendigkeit und die Zusage müsst ihr natürlich bei eurer Krankenkasse einholen. Der normale Vorgang läuft so, dass eine Firma herauskommt die einen Kostenvoranschlag macht der dann von der Krankenkasse geprüft wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo WalterG,

baulichen Maßnahmen gibt es einen Zuschuss von 2.557 Euro. 10% von den Kosten muss du selber zahlen. D.H. 1000€ kostet das Gerät. 100€ du 900€ die Kasse. Es gibt jedoch nur eine geringe Anzahl an Geräten die etwas taugen. Die Seite http://badewannenliftkaufen.de/ scheint mehr Licht ins Dunkle zu bringen.

P.s.: Habe dem Vater meines Freundes, den Badewannenlift geholfen miteinzubauen. Ist einfach top.

Liebe Grüße

Jenni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht auch ganz interessant zu wissen,das dieser Zuschuß der Pflegekasse für "Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen" von derzeit 2550 Euro unter Umständen für weitere Pflegebedürftige (Vorraussetzung: Pflegestufe) in einem Haushalt oder Wohngemeinschaft gezahlt werden kann.

Liegt keine Pflegestufe vor,dann wäre eine mögliche Alternative den HA zu bitten ein entsprechendes Rezept auszustellen.Das Rezept/die Verordnung muß anschließend von der KK nur noch genehmigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich da bei meiner Krankenkasse informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... wenn die Person in einer Pflegestufe ist bezuschusst die Pflegekasse (Krankenkasse) - frag dort nach. Ansonsten gibt es regional Wohnberatungsstellen oder Pflegestützpunkte, die beraten neutral und kostenlos, aber nicht weil sie etwas verkaufen wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch ein Badewannenlift kann nur begrenzt untersützen, eine Badewannentür hat auch Nachteile. Da es in meiner Familie auch solche Probleme gibt, haben wir uns nach reiflicher Überlegung zu einer ebenerdigen Dusche entschlossen. Zuschüsse der Krankenkasse haben wir nicht bekommen, da noch keine Pflegestufe vorliegt. Darauf wollten wir nicht warten, denn wenn im Notfall alles schnell gehen muss, kann auch viel schief laufen.

Die neue Dusche ist sehr schön, macht nicht den Eindruck, als sei sie wegen körperlicher Beeinträchtigungen eingebaut worden, was in unserem Fall auch wichtig war!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hllo,

ein Badewannenlifter ist ein Hilfsmittel der gesetzlichen Krankenversicherung (nicht der Pflegeversicherung). Eine Pflegestufe ist nicht erforderlich.

Die Krankenkasse benötigt eine ärztliche Verordnung. Ggf. diese Verordnung bei der Krankenkasse oder einem Sanitätshaus abgeben.

Die Zuzahlung beträgt 10 Euro.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?