Ab wann besteht Impfschutz bei einer Typhusimpfung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie oft muss man impfen?

Die Schluckimpfung wird dreimal im Abstand von jeweils zwei Tagen eingenommen (Tage 0, 2, 4). Die Kapseln müssen in diesem Zeitraum kühl gelagert werden. Der Impfschutz beginnt zehn Tage nach der letzten Einnahme.

Die Spritze muss nur einmal geimpft werden. Der Impfschutz setzt 7 bis 14 Tage später ein.

Die Sicherheit beider Impfungen liegt bei etwa 60 Prozent. Das heißt: Sechs von zehn geimpften Personen sind tatsächlich vor Typhus geschützt.

Die Spritze ist etwas sicherer, weil sie nur einmal geimpft werden muss und im Gegensatz zur Schluckimpfung weniger Fehlanwendungen möglich sind. Die Impfungen sind mindestens ein Jahr wirksam, danach nimmt die Zahl der Antikörper laufend ab. Die maximale Schutzdauer wird auf drei Jahre geschätzt. Manchmal muss man Zeitabstände zu anderen Impfungen einhalten.

Sinnvoll ist es, die Typhus-Impfung mit der Hepatitis-A-Impfung zu kombinieren. Mittlerweile gibt es auch einen Kombinationsimpfstoff.

Quelle: www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Impfungen/Impfungen-A-Z/Typhus-Impfung-1546.html

Was möchtest Du wissen?