A bis z vitaminkomplexe aus der Drogerie gut oder schlecht?

6 Antworten

Ich halte von solchen komplexen Vitaminen einfach so überhaupt nichts. Da müsste schon über ein Blutbild entsprechender Mangel ermittelt sein. Es ist richtig, dass zu hoch dosierte Vitamine auch schaden können vor allem wenn man sie regelmäßig und unkontrolliert einnimmt.

Für dich wäre das wie ein Doping und du weißt schon wohin Doping führen kann. Ich würde mich dieser Gefahr nicht aussetzen, für keinen Sport der Welt.

Sport dient nach meinem Empfinden der Gesunderhaltung und wenn das nicht mehr gegeben ist, sollte man ihn einschränken.

Purer Ehrgeiz schadet nur, man muss immer im Einklang von Körper, Geist und Seele leben, wenn man gesund, fit und leistungsfähig sein und vor allem bleiben will. Es gibt nicht nur ein Heute, man muss auch an das Morgen denken.

Alles Gute für dich und deinen Sport!

Danke für die Antwort. Und ja das stimmt, man muss auch an morgen denken und seinem Körper nicht für etwas mehr Leistung schaden. Ich habe erst im nach hinein darüber recherchiert, sonst hätte ichs wohl im Regal stehen lassen. Na ja was solls.

Vielen Dank, wünsche ebenfalls alles Gute für Sie!

1

Die Einnahme von Vitaminkomplexen verkürzt nach aktuellen Erkenntnissen die Lebenszeit.

Und das mit zu hohen Dosierungen bei Präparaten stimmt ebenfalls.

Laß dich bezüglich eines erhöhten Vitamin- oder Mineralienbedarfes erst mal beraten. Hausarzt oder besser Sportarzt konsultieren.

Danke für die Antwort!

0

Gilt das auch für ganzheitliche, natürliche und pflanzenbasierte Ergänzungsmittel? Es gibt zB ein Vitamin B Komplex (Kapsel-form) der nur aus Buchweizen besteht und alle B-Vitamine abdeckt. Sowas erscheint mir besser und gesünder..

1

Ich glaube eher, daß die meisten Stoffe darin zu gering dosiert sind. Außerdem könnten unliebsame Nebenstoffe darin enthalten sein.

Du müßtest genauer gucken, was bei Dir fehlt.

Magnesium ist oft zu wenig bei Sport, da schwitzen und Eiweiß dagegen wirkt.

Aber für "einfach nur so" reicht normalerweise aus, wenn man mehr Gemüse und Obst ißt, roh, dazu Nüsse und Samen - und dann möglichst wenig in der Fabrik hergestellte Fertigprodukte zu sich nimmt. DAS ist schon eine ganz gute Regel.

Vitamine sind gut, können auch teilweise höher dosiert werden, aber können auch schaden. Nefmen wir mal das Vitamin A. Gesund ist es, vertreibt bestimmte Übeltäter aus dem Darm. Aber zuviel ist Schuld am hohen Blutdruck (Fleisch mit Provitamin A). Ständig die 20 fache Menge an Vitamin C: die hohe Säurekonzentration (Ascorbinsäure) verursacht unter anderem, dass die Nieren geschädigt werden oder aber auch die B-Vitamine (1, 6 und 12). Sehr gut, wenn man Schmerzen hat. Aber eine zu hohe Konzentration verursacht die gleichen Schmerzen wie der Mangel (Schulung durch meinen Diabetologen).

Das Wichtigste ist, dass du dich vernünftig und ausgewogen ernährst. Ebenfalls musst du unbedingt darauf achten, auch Fett zu dir zu nehmen und zwar mit der Nahrungsaufnahme. Viele verzichten auf Fett und haben dann einen Mangel an fettlöslichen Vitaminen, die unter anderem den Abbau von Fett und den Aufbau von Muskeln im Körper bewirkt.

Ok, also sind sie auch eher der Meinung, dass man sich seine Nährstoffe aus der Ernährung zufügen soll, statt aus dem Komplex?

1
@Spongebozz1998

Du musst bei deiner Nahrung darauf achten, was sie für Nährstoffe haben. Achte nicht unbedingt auf Kalorien oder Joule. Das ist erst einmal unwichtig. Achte auf Vitamine und Mineralstoffe. Wenn du beim Sport bist, brauchst du Zuckerreserven. Einmal schnellwirkend, wenn der Blutzucker schon zu weit unten ist, dann langwirkend, also Kohlehydrate in Verbindung mit Fett. Jetzt kommen die Kalorien: Körpergewicht mal 20 ist der Grundwert, den du benötigst. dann kommt der Zuschlag für den Sport und deiner Arbeit dazu. Also bei mir Riesenbaby, 9 Jahre 8 Monate mit 1,56 Metern Größe und 56kg (bin die Kleinste in meiner Schulklasse aber recht groß für mein Alter. Das ist halt wenn man mit 10 Jahren in der G9-Abschlussklasse ist) sind das 1120 kkal. Aufschlag für leichte Tätigkeit 10% ist man bei 1230kkal. Sport ist wegen bestimmten Erkrankungen der Wirbelsäule bei mir schlecht möglich, bleiben also maximal 1250 kkal. übrig. Aber ich achte als erstes auf das Erfüllen von Vitaminen und Mineralstoffe.

0

Diese Frage sollte man sich stellen bevor man überhaupt damit anfängt. Wieso nimmst du das? Hast du irgendwelche Mangelerscheinungen, hat dir dein Arzt dazu geraten oder gibst du einfach nur gerne Geld aus?

Wenn es keinen Grund dafür gibt dann braucht man das auch nicht nehmen. Wenn man trainiert ist man müde, so ist es nun mal, dann aber Vitamine zu nehmen damit es besser wird erscheint mir übertrieben solange man nicht feststellt, dass du es wirklich brauchst.

Nein ich habs in der Drogerie gesehen und mir gedacht, dass das vielleicht beim Sport hilfreich sein könnte, habe halt in dem Moment nicht über die Gefahren nachgedacht, weil diese auch nicht so direkt erkennbar sind. Ist mir halt erst später klar geworden. Verstehe trotzdem nicht warum man so ne plumpe Antwort abgeben muss, schon sehr unverschämt.

1

Was möchtest Du wissen?