A. basilaris Verschluss?

0 Antworten

Angst vor Schlaganfall

Hallo ihr Lieben,

ich bin nun nach einer Kanadareise zurück in Deutschland. Während meines dortigen Aufenthalts hatte ich schon wieder eine große Angst vor Krankheiten und nun geht es nahtlos weiter :( mittlerweile sehe ich der Tatsache, dass ich wohl eine Angststörung habe, ins Auge und werde auch versuchen diese zu bekämpfen.

Dadurch hatte ich während des Rückflugs (obwohl ich meine Beine ausstrecken könnte, viermal aufgestanden bin und viel getrunken habe) Angst vor einer Thrombose und direkt nach der Landung gestern Schmerzen auch im Bein. Diese sind heute besser allerdings bin ich heute mit einem eingeschlafenen Arm aufgewacht. Der Arm ist jetzt wieder "wach" aber da ich wieder gegoogelt habe, habe ich nun Angst, dass ein Schlaganfall droht. Was soll ich nur machen? Es ist ja Wochenende und in die Notaufnahme gehen ist vielleicht jetzt wo alles wieder soweit okay ist übertrieben. Ich verzweifle noch wegen diesen Ängsten. Ich habe übrigens ein neues Kopfkissen und oft auch HWS Probleme - eventuell kommen die Symptome auch daher!? Mein Kopfkino ist das Schlimmste :(

...zur Frage

Welche Mittel und Maßnahmen helfen gegen andauernde Schlaflosigkeit?

Hallo erst einmal in die Runde Ich bin neu hier im Forum und vielleicht kann mir ja jemand einen Ratschlag geben.

Ich bin die Hanna, 50 Jahre alt und habe ein größeres Problem. Mein Ehemann ist vor ca. 3 Jahren verstorben und ich hatte kurz darauf einen Schlaganfall.

Von dieser Zeit an habe ich massive Schlafprobleme / Schlafstörungen. Da ich wegen meines Schlaganfall Medikamente nehmen muss, kann ich keine Schlaftabletten nehmen, da diese sich nicht mit meinen anderen Medikamenten vertragen. Ich hatte mal von meinem Hausarzt Zopiclon verschrieben bekommen ( sehr starke Schlaftabletten ), die ich jedoch nach 1 Woche wieder abgesetzt habe, da die Nebenwirkungen echt übel waren. Habe dann auch schon einiges an homöopathischen Mitteln ausprobiert, doch das brachte alles keinen Erfolg.

Ich bin echt am verzweifeln, da ich nachts nicht zur Ruhe komme und einfach nicht einschlafen kann und tagsüber nicht mehr richtig am Leben teilhaben kann, da mir vor Müdigkeit die Augen zufallen und ich nur noch dahin vegetiere ( Bin aus diesem Grund mittlerweile schon seit ca. 1,5 Jahre arbeitsunfähig )

Ich habe diesen Notruf auch in anderen Foren abgesetzt in der Hoffnung auf viele gute Ratschläge oder hilfreiche Tipps. Gerne würde ich mich mit Leidensgenossen austauschen.

Ich bin für jeden Ratschlag dankbar

Gruß – Hanna ( euer Libellchen )

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?