9-monatiger Sohn erbricht seit 7 Tagen nach Norovirus - ist das normal?

3 Antworten

Hallo... es ist nicht von heute auf morgen weg. Der Kleine muss jetzt seinen Körper regenerieren. Vor allem seinen Flüssigkeitsverlust wieder aufholen. Das heißt er muss viel trinken.......aber bitte in kleinen Mengen!!! Biete ihm zwischendurch immer wieder Flüssigkeit an. Am besten Tee......Fenchel,Kamille, Blau und Brombeere. Fruchtsäfte sollten wegen der Säure nicht gegeben werden. Du sagst er trinkt sein Fläschchen? Mit Milch ? Auch Milch sollte vermieden werden !!! Du solltest mal über Heilnahrung mit dem Arzt sprechen? Evt.liegt es aber an der Milch das er bricht !!! Hat der Kinderarzt keine Nahrungsempfehlung gegeben ? Alles Liebe für den Kleinen Mann von AH

10

Vielen lieben Dank für deine Antwort.

Laut Kinderarzt sollen wir ganz nornal Humana Milch weitergeben. Er trinkt sie auch und muss nur Nachts brechen.

Unter Tags ist ihm aber bestimmt auch übel.

Tee ist bei ihm so ne Sache. Er will so gut wie nie Tee

Lg

To.

0

Wir waren gestern schon beim Kinderarzt.

Er trinkt auch sein fläschen, nur Nachts bricht er . Mich würde nur interessieren ob das jemand schon mal hatte bei seinem Kind

Ab welchem Alter können Kindern die Mandeln entfernt werden?

Mein kleiner Sohn spricht sehr wenig und hat auch Schluckbeschwerden, weil seine Mandeln extrem groß sind und fast den ganzen Rachenraum einnehmen. (Das weißt ich von seinem Kinderarzt.) Ich habe die Befürchtung, dass er nicht richtig reden lernen wird, wenn er weiterhin diese Beschwerden beim Reden und Schlucken haben wird. Kommt für ihn schon eine Mandelentfernung in Frage? Ich habe nämlich gehört, das die OP gerade für kleine Kinder nicht gemacht wird, weil die Risiken zu hoch sind. Ab welchem Alter kann die OP gemacht werden?

...zur Frage

Thrombose im oberschenkel

Hallo,

Also ich hab jetzt schon öfter gelesen, dass die anti-Baby Pille das thrombise Risiko erhöht und es je nach Pille hoch oder weniger hoch ist. Habe gestern dann eine sehr informative Seite gefunden und gesehen das meine Pille (lamina20) zu den Pillen gehören die das höchste Risiko haben. Da ich mich nie so wirklich damit beschäftigt hab und auch nie von meiner FA darüber informiert wurde, habe ich erstmal nachgeschaut was eine Thrombose ist. Nun habe sehr doll Angst das ich sowas habe. Ich hab schon seit ein paar Wochen Schmerzen im linken Oberschenkel. Naja es sind nicht wirklich schmerzen, eher ein ziehen (früher sagte man immer das Bein wächst). Ich schaffe es leider nicht vor Freitag zum Arzt und wollte deshalb wissen ob es eine Thrombose sein könnte? Hat jemand von euch selbst mal sowas durchgemacht?

Danke :)

...zur Frage

Thrombozytopenie

Hallo,

Ich bin 21 jahre und bin mit 9000 thrombozyten ins Krankenhaus gekommen, wo man mir dann cortison und immunglobuline vergebens gab, nach ner zeit hat man mir dann auch die milz raus gemacht auf Hoffnung das dies der grund ist, die ersten 2 wochen sah es auch gut aus, sie waren auf 50.000 gestiegen. Nur der Erfolg hielt nicht lang sie vielen wieder auf 48.000 derzeit sind sie auf 43.000. Jetzt muss ich revolade 50g nehmen die jetzt anscheinend auch nicht richtig helfen...

Um ehrlich zu sein bekomm ich langsam ein wenig panik...

Ich hatte vor 4 Jahren auch schon eine Thrombose und ne Lungenembolie... Ob das auch damit zu tun hat?

Hat hier vllt jmd eine ahnung was man noch tun kann bzw hat jmd auch sowas schon durchgemacht?

Gruß mona92

...zur Frage

Wie häufig sind Porphyrien und wie findet man das raus?

Meine Mutter hat mir neulich erzählt, dass es in der Familie Porphyrien gab. Mein Sohn hat nun immer so viel Bauchschmerzen gehabt und ich habe eigentlich an Schulprobleme gedacht, aber ich will nichts übersehen. Wir waren schon beim Arzt. Könnte der Arzt wohlmöglich eine Porphyrie übersehen haben? Soll ich ihn nochmal drauf hinweisen, dass es sowas in der Familie gibt?

...zur Frage

Was tun bei ständig wiederkommender Bindehautentzündung?

Hallo,

es geht nicht um mich, sondern um eines meiner Meerschweinchen. Ich war schon mehrmals mit ihm beim Arzt und der hat uns jedes Mal Augentropfen für Menschen mitgegeben. Doch das Auge fängt immer wieder an zu tränen. Er ist 3 Jahre und 8 Monate alt und hatte bis jetzt zum 4. oder 5. Mal eine Bindehautentzündung. Kennt jemand ein homöopathisches Mittel für Bindehautentzündungen? Die kann man ja auch bei Tieren anwenden. Oder habt ihr andere Tipps, wie man sowas in den Griff bekommt? Vielleicht wäre es auch noch wichtig zu erwähnen, dass immer nur ein Auge tränt. Das andere Auge sieht gesund aus. Mein kleiner Schatz hat schon viel durchgemacht und ich möchte, dass es ihm gut geht!

Vielen Dank.

Skyscraper

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung ?

Hallo mein Sohn hat morgen eine Blinddarm OP und ich mache mir einen Kopf da es bei ihm immer Theater gab wenn es um Blutabnahmen oder sowas in der Art ging. Er ist auf alles was mit dem Krankenhaus zu tun hat ganz schlecht zu sprechen. Er ist zwar schon 15 aber trotzdem ganz panisch drauf. Hat jemand Erfahrung und könnte mir sagen wie es genau ablaufen wird? Und was ist wenn er dort Theater macht ? Danke im Voraus :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?