28 Stunden Woche zu viel?

3 Antworten

Wenn Dir eine Arbeitszeit von 28 Stunden in der Woche zu viel ist, solltest Du Dir überlegen, ob dieser Beruf für Dich geeignet ist.

Selbst nach langem Überlegen ist es mir allerdings nicht gelungen, einen Beruf zu finden, in dem die Arbeitszeit kürzer ist !!

Hi Leon74,

gut das Du Dir Gedanken darüber machst. Es ist wichtig das zu  tun, was man liebt. Führe keinen Job aus, der Dir nicht Spaß macht. Deine Arbeit sollte zu 100% Deine Leidenschaft sein. Am besten funktioniert das über eine Selbständigkeit. 

Ich hoffe ich konnte Dich ein wenig inspirieren. :-)

MfG

Vielleicht sind nicht die 28 Stunden das Problem, sondern die Arbeitsbedingungen, das Umfeld, Leistungsdruck o.ä. Du solltest überlegen, was genau dich so an der Arbeit auslaugt und dann versuchen, entweder etwas daran zu ändern oder eine neue Stelle zu suchen. 

Wie schnell kann ein Burnout entstehen?

Mein Neffe macht momentan ein 6 monatiges Praktikum, bei dem er 6 Tage die Woche 12 Stunden arbeitet. Das macht ihn natürlich ganz schön fertig. Ich mache mir Sorgen, dass er sich überarbeitet, weil er direkt nach dem Studium eine so voll gepackte Arbeiterwoche auch gar nicht gewohnt ist. Wie schnell kann ein Burn Out entstehen? Momentan tröstet er sich, dass das Praktikum ja nur noch ein paar Monate dauert.

...zur Frage

Beine Wackeln/Wippen

Ich wackel auf der Arbeit und in der Schule immer vollkommen unbewusst mit den Beinen. Dies stört Mitarbeiter und auch meine MItschüler. Ich bin Auszubildener und deshalb wurden mir bei meiner Abteilungsbewertung sogar Punket abgezogen.

Und ich leide nicht am REstlessleg Syndrom, da ich kein Kribbeln oder sonstiges im Fuß habe und ich kann auch ganz normal aufm Sofa liegen und im bett schlafen ^^.

Ich wollte nun Fragen ob das eine Krankheit ist, bzw. was ich dagegen machen kann.

...zur Frage

Logopädie während Arbeitszeit?

Wie sieht das mit der Freistellung von der Arbeit aus und mit den Stunden, wenn ich mehrmals pro Woche zur Logopädie muss?

...zur Frage

Ständig unter Zeitdruck, fühle mich ausgelaugt und was hilft jetzt?

Seit Monaten stehe ich schon unter Zeitdruck, ich arbeite dauernd mit einem hohen Tempo und kann kaum mal Pausen einlegen, weil ich so viel zu tun habe. Ich fühle mich mittlerweile sehr müde. Auf ausreichend Schlaf komme ich: ich schlafe so 7 bis 8 Stunden und nur manchmal weniger als 7 Stunden. Trotzdem bin ich nach dem Aufstehen nach 2-3 Stunden wieder sehr müde und könnte ins Bett gehen. Was hilft? ich muss noch eine Weile durchhalten und dann habe ich es geschafft und kann wieder mit einem normalen Arbeitspensum planen.

...zur Frage

Antibiotika bei Erkältung - trotzdem Gefahr einer Entzündung?

Ich habe mir vor über 2 Wochen eine ziemlich schwere Erkältung eingefangen. Normalerweise ist eine Erkältung bei mir nach 1 Woche weg, diesmal musste ich eine 2 Woche Krankenstand dranhängen und hatte ganz unübliche Symptome - war z.B. zum 1. Mal in meinem Leben heiser, hatte eiskalte Füße, die Nase war total verlegt, dabei aber kaum Schnupfen. Letzten Montag versuchte ich zur Arbeit zu gehen, musste aber nach 4 Stunden aufgeben. Fühlte mich total schlapp, jeder Luftzug am Kopf tat mir weh, Nase war noch immer verlegt. Nachmittags verschrieb mir der Arzt Antibiotika. Nach drei Tagen Antibiotikaeinnahme fühle ich mich zwar wesentlich fitter, aber die Nase ist immer noch zu und die Heiserkeit ist noch da. Morgen muss ich zur Arbeit. Jetzt habe ich Panik, dass ich irgendeine Entzündung (Stirnhöhle, Nebenhöhlen etc.) ausbrüte. Kann ich trotz Antibiotikaeinnahme sowas kriegen? Oder verhindern das die Antibiotika?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?