6 Kilo unfreiwillige Gewichtsabnahme - nehme kein Gramm zu?!

3 Antworten

Warte ab, dein Kummer steckt dir wahrscheinlich noch tief in den Knochen, auch wenn ihn dein Kopf schon ausblenden kann. Bald wird dein Körper auch wieder bereit sein, wieder einen normalen Stoffwechsel zu betreiben.

Wenn du dir Sorgen machst mach dich auf den Weg zum Arzt und lass dich dort durchchecken, wenn du ohnehin schon dünn bist und Probleme mit dem Zunehmen hast würde ich vor allem die Funktion deiner Schilddrüse überprüfen lassen, anstatt auf fragwürdige Kalorienbomben zu setzen.

Hallo register, ich bin mir fast sicher, dass es einfach eine Weile dauert, bis Du wieder zunimmst. Wenn Du schon immer überschlank bist, hast Du einfach einen relativ hohen Stoffwechsel. Ich kenne das von mir. Als mein Sohn sehr, sehr krank war, hatte ich (1,64 m) nur noch 43 kg. Es hat einige Monate gedauert, bis ich wieder ein paar Kilo mehr hatte. Lass Deinem Körper einfach Zeit und versuche jetzt nicht, durch besonders fetthaltige bzw. kalorienreiche Nahrung schnell zuzunehmen. Das klappt nicht, ist auch nicht gesund. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

Was schätzt du wie lange es dauert? Aber das ich wirklich kein Gramm zugenommen habe finde ich schon seltsam

0

Vielleicht isst du das falsche. Wenn du jetzt nur auf Zucker und Fett baust, dann fehlen dir Baustoffe. Um nicht nur Fett zu bilden, braucht man auch Proteine.

Dann wirst du jetzt auch durch die letzten mageren Wochen einen Mangel an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen haben. Ohne die kann man keine Enzyme bilden, die für die Nahrungsverwertung und den Aufbau von Zellen notwendig sind. Qualität ist wichtig, die wird dir ein Weight-Gainer sicher nicht ausreichend geben. .

Vielleicht steckt der Kummer noch so tief in dir, dass du nicht mit Genuss isst? Eigentlich bist du ja zu beneiden. Du kannst jetzt alles essen, was dir schmeckt und wonach dir gerade ist. Auch das Auge isst mit und Essen in geselliger Runde fördert auch den Appetit.

Trotz joggen zugenommen?

Nicht falsch verstehen. Es ist Hammer das ich ein wenig zugenommen habe. War mein Leben lang zu dünn (immernoch), habe durch Ernährungsumstellung wegen Histaminintoleranz noch mehr abgenommen und jetzt wegen Depressionen zu joggen angefangen und hatte Angst noch dünner zu werden.

Seit einem Monat jogge ich täglich Ca. 12 - 15 Minuten. Einfach wie ich Lust habe auf dem Laufband . Mal Steigung. Mal etwas schnelleres laufen, dann recht gediegen joggen und am Ende noch mal schnell auspowern für vielleicht eine halbe Minute.

Gestern hatte ich echt Angst davor auf die Waage zu steigen, aber siehe da. Ich hatte drei Kilo zugenommen. Und heute komischerweise noch ein Kilo schwerer. Sehr merkwürdig. Hatte die ganze Zeit versucht zuzunehmen und es klappte nicht.

Was ich noch geändert habe, ist das ich mich öfter mal dehne. Bin schon seit zehn Jahren extrem verspannt und es war mal nötig das konsequenter durchzuziehen.

Aaaußerdem nehme ich seit drei Wochen täglich 1, 5 g tyrosin, 3 Gramm Glutamin und seit einer Woche 1000 mg arginin, wegen Mangel.

Manchmal esse ich auch Kuchen, was ich vorher auch nie getan habe, aber ganz ehrlich - vorher hat nichts geholfen was ich gegessen habe. Gewicht war immer gleich, deswegen vielleicht doch eher Muskelaufbau durch die zwei anderen Änderungen?

Muskulös war ich trotzdem immer wegen Fitness, Vorallem Oberkörper. Beine immer viel zu dünn, auch mit wadenheben und Kniebeuge usw. Durch das joggen habe ich öfter mal Muskelkater in den Beinen, aber davon werden sie doch nicht wirklich dicker, oder?

...zur Frage

Ungewollter Gewichtsverlust von 8 Kilo ! Stressreaktion?

Ich habe momentan sehr viel Stress auf Arbeit. Nun habe ich auch noch 8 Kilo Gewicht verloren! Allerdings bin ich nun von 60 auf 52 runter, bei 176! Ich fühle mich gar nicht wohl und bin auch sehr schnell müde und friere viel. Wer kann mir sagen wie ich wieder zu nehme? Es schmeckt mir im Moment einfach gar nichts! Danke

...zur Frage

in zwei Wochen 2 Kilo zugenommen oder Ernährungsänderung?

Hallo! Ich bin 163cm groß und ich habe vor drei Wochen noch 48-49kg gewogen. Ich habe meine Ernährung gar nicht umgestellt und habe auch nicht ungesundes/fettiges/mehr gegessen. Aber seit zweit bis drei Wochen habe ich zwei Kilo mehr auf der Waage! Ich wiege mich jeden Tag zur gleichen Zeit. Und in den letzten Wochen nehme ich fast jeden Tag ein bisschen zu. Wie kann es sein? Gibt es einen Grund dafür? Ohne Grund zuzunehmen macht mich schon nervös.... Vielen Dank!

...zur Frage

Extrem Dünn -

Guten Tag Community. Bevor ich anfange stelle ich mich mal vor. Mein Name ist eigentlich irrelevant, ich bin Männlich & 19 Jahre alt / komme aus Bremen. Kommen wir nun zu meinem Problem. Vorher noch ein paar Informationen : Ich bin 175cm Groß und wiege 50KG. Mein Problem ist es das ich EXTREM Dünn bin. Und mit EXTREM untertreibe ich nicht. Soweit ich denken kann war ich schon immer "Dünn" aber wenn ich mich jetzt so anschaue und mit anderen aus meinem Alter vergleiche wirke ich wie ein 11 Jähriger unter Erwachsenen. Ich bin extrem schmal gebaut, mein Oberkörper ist extrem schmal genau wie meine Taille und der Rest des Körpers. Mein Oberarm Umfang beträgt 10 das heißt meine Oberarme sind EXTREM dünn. Nicht nur meine Oberarme sondern generell mein kompletter Körper ist schmal und Dünn, ich war seit Jahren nicht mit im Schwimmbad da ich mich einfach schäme. Ich gehe auch nicht mehr viel unter Leute da ich einfach klein und Dünn bin und das mit 19 Jahren. Ich kann einmal komplett um meinen Oberarm fassen, dazu kommt auch noch das ich Aussehe wie ein 14-15 Jähriger und das mit >19< Ich würde mich nicht als "Magersüchtig" bezeichnen da man Z.b bei meinem Oberkörper nicht die Rippen sieht oder Ähnliches, ich bin halt nur Extrem Dünn. Ich bin im Prinzip ein Erwachsener der in einem Kinder Körper gefangen ist. Ich weiß einfach nicht was ich noch tun soll. Demnächst beginne ich wieder mehr zu Essen, obwohl das bei mir auch nicht viel bringt. Ich kann essen WAS und WIE VIEL ich will ich nehme einfach nichts zu. Ich habe mir das ganze mal ausgerechnet, ich muss am Tag 2440 Kalorien zu mir nehmen um Gewicht zuzulegen. Das Problem ist das ich das ganze Nicht Zeitlich schaffe, ich muss arbeiten komme um 16 Uhr Nachause und dann muss ich sofort anfangen zu essen um bis zum Abend 2440 Kalorien zu erreichen. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll, mein Selbstvertrauen ist schon seit Jahren weg. Ich bin eigentlich ein Fröhlicher Mensch und als "Hässlich" würde ich mich auch nicht bezeichnen, da ich schon eigentlich viele Freundinnen hatte. Das einzige Problem ist halt wirklich mein Körper, ich will einmal in meinem Leben "Normal" sein, ich fühle mich wie in Aussenseiter, da alle anderen Teilweise Kräftig gebaut sind und groß. Mit meiner Größe hab ich mich abgefunden das ist kein Problem und "Stark" oder "Breit" gebaut will ich auch nicht sein, ich will einfach nur "Normal" gebaut sein Das heißt ich will ein Normal gewicht haben und NORMAL aussehen so wie andere in meinem Alter. jedoch weiß ich nicht wie das ganze weitergehen soll, habt ihr vielleicht irgendwelche Erfahrungen oder Tipps die ihr mir geben könntet ?

Mfg

...zur Frage

In einem Jahr fast 10 kilo abgenommen

Ich mache mir große Sorgen um meine Mutter. Sie hatte vor einem jahr die Symptome, die auf darmkrebs hinweisen. Durchfall, laute Magengeräusche usw. Eine Magen- und darmspiegelung ergab vor einem halben jahr eine leichte Magenentzündung. Jedoch hat sich das Problem gelegt, sie hat jedoch innerhalb 1 Jahres 10 kilo abgenommen und wiegt nur noch 43 kilo. Sie hat normalen Appetit und ist gut, gerne auch schokolade. Wegen der Gewichtsabnahme war sie beim hausarzt, blutwerte sind ok. Die Ärztin meinte, dass sie meiner mutter Tabletten zum zunehmen verschreibt. Ich mache mir sorgen, es ist doch nicht normal, dass meine mutter kein Gramm zunimmt? Sie hat viel Stress und meinte neulich, dass sie glaubt dass das alles psychisch sei. Habe große angst dass sie Krebs hat, sie raucht und Trinkt viel Kaffee. Was könnte das sein?

...zur Frage

starke Gewichtszunahme durch Psychopharmaka

Hallo,

Ich nehme seit ca 3 Wochen pro Tag: 45 Tropfen Atosil (Promethazin) und 75mg Doxepin.

Seit dem habe ich stark zugenommen, angefangen hab ich mit ca. 85 kilo, jetzt bin ich bei 100 kilo. Mein BMI ist noch(!!) im normalen Bereich.

Ich hab bereits eine Ernährungberatung hinter mir, verzichte komplett auf süßes und treibe viel sport.

Auf die Medikamente wurde ich während eines stationären Aufenthaltes in einer Psychiatrie eingestellt.

Meine Hausärztin hat abgelehnt da etwas gegen zu tun, da die Medikamente mir so gut helfen.

Hat jemand eine Idee was ich dagegen tun kann??? Die Wahrscheinlichkeit, dass ich durchs Übergewicht wieder in die Depression rutsche ist sehr hoch...

Ich hoffe mir kann jemand helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?