5 kariöse Zähne :(

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Herzdame92, du machst die Erfahrung, die früher oder später jeder macht - in unterschiedlicher Intensität. Jahrelang geht man zum Zahnarzt und der macht die sog. "01" (das ist die Gebührenziffer), bei der der Zahnarzt einen Befund erstellt, ob der Zahn gesund oder krank ist. Er oder sie sagt dann der Helferin: o.b. (das heißt "ohne Befund") oder "k" - wie in deinem Fall, "kariös". Das total Unbefriedigende ist: Jahrelang o.b. und dann auf einmal "k" - wie kann das gehen? Die allermeisten Zahnärzte sagen dann saublöd: "Ihr Zahnschmelz bla bla" oder "Ihre Zahnputztechnik" oder noch schlimmer: "Sie putzen zu wenig". In ähnliche Richtung geht ja auch unten ein Posting. Es wird also dir der schwarze Peter zugeschoben, falsche Pflege, falsche Ernährung, falsche Gene. Das ist gemein, unfair und falsch. Ich glaube, dass du auch ordentlich gepflegt hast und dass deine Ernährung überhaupt kein Problem ist. Und ich kann dir auch sagen, wo diene Zähne kariös sind, auch wenn du es nicht geschrieben hast: Entweder sind es die Backenzahnfissuren (wenn die nicht versiegelt worden sind) oder/und die 4er und 5er der Backenzähne! Kein Geheimnis, ist nämlich immer so. Und was sagen die Zahnäzrte: Mei, vielleicht besser elektrische Zahnbürste benutzen. Dummes Zeug. Was ist zwischen der letzten 01-Untersuchung mit "o.b." und der letzten mit "k" passiert? War vorher alles o.k. und dann "Plob" hast du Karies bekommen? Natürlich nicht - aber die meisten Zahnärzte sehen nicht (obwohl sie es eigentlich wissen), dass natürlich schon lange lange vorher in den Zahnfleischtaschen zwischen den Zähnen die Bakterien aktiv waren - und dann kommt einfach irgendwann die Karies im Zahnzwischenraum. Immer. Solange man nicht Interdentalbürsten verwendet. Dazu habe ich etliche Posting hier schon geschrieben. Zahnbürsten udn Zahnseide und PZR helfen für die Zwischenräume nur wenig - nur die richtigen (!) Zahnzwischenraumbürsten kommen dahin. Für dich konkret heißt das: Sofort anfangen mit Interndentalbürsten - und damit für die noch nicht mit "k-"befundeten Zähne (die aber alle schon leicht angegriffen sein dürften!) den Weg umkehren. Orangensaft und klebriges Zeug, angebliche Zahnschmelzschwächen sind dann völlig nebensächlich, weil du putzt, wo das Problem ist.

Wow tolle Antwort, du hast wirklich recht mit deiner Vermutung wo es ist, zusätzlich ist nurnoch mein Schneidezahn unten beim Draht betroffen. Ich hab mir ganz dünne Bürstchen geholt und verwende sie jetzt, für Zahnseide stehen sie unten zu eng irgendwie :( naja ich tu mein Bestes, danke dir!

0

Hallo! Leider kommt das bei längerem Zahnspangentragen trotz sorgfältiger Pflege oftmals vor. Achte immer darauf, dass du nicht sofort nach dem Essen säurehaltiger Speisen und Getränke deine Zähne putzt, denn damit schrubbst du den Zahnschmelz noch mehr weg und die Zähne werden anfälliger für Karies. Esse auch kalziumreiche Lebensmittel, wie Quark, Dickmilch, Joghurt u.s.w. und benutze ab und zu eine Mundspülung. Hilfreich sind auch vorrübergehend die Zahncremes für empfindliche Zähne, es muss nicht unbedingt Sensodyne sein, ich nehme immer die günstigen Varianten, die sind genau so gut.

Das mit den Fruchtsäften stimmt leider. Die können, gerade bei empfindlichen ZÄhnen, Schaden anrichten. Ausser der Säure enthalten sie aber auch noch Zucker. Besorg dir in der Apotheke Elmex Gelee, das härtet den Zahnschmelz. Einmal pro Woche die Zähne damit einmassieren, ähnlich wie Zähneputzen, gar kein Problem. Ausserdem kann dir der Zahnarzt auch die Zähne versiegeln. Das macht man manchmal, wenn ein Patient besonders anfällige Zähne hat. Damit wird der Karies zumindest eingedämmt. Jedenfalls kannst du mit der Ernährung schon mal ganz gute Vorarbeit leisten. Lass Säuren und Zucker weg, iss viel Vollkornprodukte und rohes Gemüse. Ausserdem wären Kalzium und Co. ganz gut, um die Zähne zu stärken. Alles Gute für dich.

Danke dir. Meine Zähne waren eigentlich versiegelt worden nach der festen Spange. Das mit dem Gelee probier ich mal :)

0

Was möchtest Du wissen?