20 kg 21 Jahre Abnehmen? Schlappe haut?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuche mal herauszufinden, was du in dem halben Jahr anders gegessen hat, was zunehmend und abnehmend oder zumindestens gleichbleibend wirkt.

Wenn du an deiner Ernährung nichts verändert hast, dann solltest du dich mal durchchecken lassen. Es kann auch an Hormonen, einem Schilddrüsenproblem liegen.

Auch der Stoffwechsel spielt eine große Rolle. Wenn der durch wenig Nahrung außer Takt geraten und im Keller ist, dann nimmt man stetig zu, wenn man isst und wenn man nichts isst, stagniert das Gewicht. Durch bestimmte Tropfen wie Redumax, kann man ihn wieder stabilisieren.

Deine Haut hängt nicht, wenn du durch gesunde Ernährung und viel Bewegung abnimmst. Lieber langsamer, als zu schnell, also nicht mehr als ein Kilo die Woche. Auch Bauchmassagen und Einreibungen mit Öl, Bürstenmassagen wirken positiv auf das Bindegewebe.

Hallo :)

Wenn man abnehmen will, dann muss man wirklich auch wollen.

Als erstes solltest du auch schauen wie sich dein Essverhalten verändert hat und vor allem was du ändern kannst um es besser zu machen.

Mich persönlich hat mein Gewicht auch gestört. Habe Sport gemacht und auch meine Ernährung komplett umgestellt. Trotzdem habe ich an den Hüften auch noch einige Probleme gehabt die durch die Jahre nicht besser geworden sind.

Aus dem Grunde habe ich mir einige Gedanken gemacht ob ich eine Fettabsaugung machen soll. Bei http://liposuktion-berlin.com/ habe ich mich auch etwas genauer schlau gemacht und habe da echt gute Leistungen geboten bekommen.

Wie schaut es denn aus bei dir ?

Hallo,

Du bist ja erst 21, und von 20Kg abnehmen bekommt man keine hängende Haut. Wichtig ist nur dass du das ganze nicht durch Hungern machst, sondern durch ausgewogene Ernährung, und regelmäßigen Sport.

Grüße,

FlaeD

Druckempfindlichkeit durch essen?

Hallo, ich bin 21 Jahre alt, habe eine Schilddrüsenunnterfunktion (die aber medizinisch gut eingestellt ist) und bin in psychologischer Behandlung, da mein Essverhalten nicht ganz normal ist.

Vor einiger Zeit hatte ich zeitweise Essanfälle, bei denen ich sicherlich über 5000 kcal meines Grundbedarfs überschritten habe. Jeweils am nächsten Tag war ich an gewissen Körperstellen sehr druckempfindlich, bzw. hatte ich schmerzen wenn ich auch nur leicht bewegte. Meistens begann es am Nacken, ging über zu den Oberarmen und Schulterblättern und auch Bauch bemerkte ich diese Druckempfindlichkeit. Das ganze ging dann auch nach einem halben Tag wieder vorüber. Ich habe mich damals schon gefragt was es sein könnte.

Nun ist es aber so dass diese Druckempfindlchkeit auch vorkommt wenn ich kein Essanfall habe aber einfach etwas mehr esse als gewöhnlich, z.B wenn ich eingeladen bin oder einfach mal nicht nach meinem gesunden ernährungsplan esse. Ich mache mir langsam Sorgen weil ich diese Druckempfindlichkeit jeweils mit den Essanfällen verbinde und da ich damals zugenommen habe habe ich Angst dass es mir nun wieder passiert.Ich habe dann immer das Gefühl dass sich diese "zu viel eingenommenen Kalorien" direkt an diesen Körperempfindlichen Stellen in Form von Fett ansetzen.

Gibt es vielleicht eine medizinische Erklärung dafür? kann es sein dass man dadurch dass mann vielleicht mehr KH zu sich nimmt und Wasser einlagert sich die Haut spannt und deshalb so druckempfindlich ist?

Ich bin sehr dankbar um jede seriöse Antwort.

...zur Frage

Ständig abgeschlagen und müde

Bin seit schon seit längerer Zeit ständig abgeschlagen und müde; kann mich zu nichts motivieren.

Diese Notizen hatte ich vor einiger Zeit beim Arzt vorgetragen:

"ständige Müdigkeit, antriebslos, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Schwäche in Armen, Beinen, nicht aufmerksam, Abwesenheit, Abgeschlagenheit, Wortfindungsstörungen, Konzentrationsstörungen, Gedanken schweifen ab, Sprechstörungen/Stottern (insbesondere bei Müdigkeit), Unmotiviertheit, keine Kraft, simple fragen überfordern schon keine freizeitaktivitäten/sich nicht aufraffen können, lustlos, müdes gefühl in gliedern auch nach genügend schlaf müde keine entscheidungen mehr treffen können, ob zwischen brötchenkauf oder schule

Schule: (schlechte Noten, nicht konzentriert, erste Stunden schwänzen wegen Müdigkeit, schon Konsequenzen)

Keinerlei Disziplin mehr, keine Essdisziplin, Essattacken zu unmöglichen Zeiten, Essen als Behandlung, kein Sport mehr, früher 25kg abgenommen, jetzt letzte wochen 10kg zugenommen -> früher alles (abnehmen) noch möglich Haut sehr blass, bräunt sich kaum

Medikamente: Johanneskraut seit über 1 Jahr, ohne Alltag unmöglich, ohne aggressiv, ohne Grund niedergeschlagen, depressiv, ohne unkontrolliertes essen EnergyDrinks nonstop, gegen Müdigkeit dazu teilweise Koffeinpulver, Guarana usw. Erfahrung mit Citalopram (ganz gut), Mirtazapin (schlecht, Müdigkeit)"

Nach Blutteste hatte ichdann einen Vitamin D3 Mangel, welcher inzwsischen behandelt wurde. Geändert hat sich nichts. Beim letzten Treffen hat er mir dann B2,B6,B12 Vitamine aufgeschrieben. Merk ich bisher auch keine Besserung. :( Dabei müsste ich eigentlich top motiviert und fit sein, denn das Abi steht im Frühjahr an. Doch ich bin immer noch schrecklich vergesslich.

Weiß jemand Rat? Bin 18m

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?