16/W, 171 cm, 50-52 kg?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit welcher Zahl würdest du dich denn wohl fühlen? Es geht nicht nach Zahlen sondern nach dem Verhältnis zwischen Körpergröße und Gewicht und zu deiner Größe sind 50-52kg gerade noch so tragbar, wenn nicht schon im Untergewicht.

Wichtig ist immer eine ausgewogene Ernährung. Wenn du genügend isst, dann kannst du auch etwas weniger wiegen. Aber noch weniger sollte es nicht sein, dann rutscht du in die Magerfalle hinein und dein Körper bekommt nicht mehr das, was er zu seiner Entwicklung braucht!

Meistens sind idealgewichtige "Kinder" nicht in der Lage zu erkennen, wann es gefährlich wird. Ich will ja nicht direkt von Magersucht sprechen, aber wer schon untergewichtig ist und noch mehr Gewicht verlieren will, braucht dringend psychologische Hilfe. Ein Mädchen wirkt kräftiger, weil das Becken wächst. Aber das hat weniger mit Gewicht zu tun. Und je mehr sie abmagert, um so deutlicher werden die brieten Beckenknochen. Folge, man sieht sich wieder zu Fett. Also magert man weiter ab. Und man sieht das Becken noch mehr. Wichtig sind die Freunde, die einem auch mit breiterem Becken akzeptieren.

2

Du bist fast so groß wie ich. Ich wiege mit 1,72Metern 68 kg. Ich bin zu schwer, aber ich benötige das, um von Erwachsenen Medikamente gegen sehr starken Schmerzen zu bekommen. Du bist mit einem BMI um 18 deutlich untergewichtig. Wenn du meinst, dass du zu dick wärst, brauchst du dringend einen Psychologen. Was du hast nennt sich Magersucht, dann. Bitte lasse dir helfen!

Welche Zahl meinst Du jetzt ??

Wenn Du Dein Gewicht im Verhältnis zur Körpergröße nimmst, hast Du einen BMI von unter 18 und bist untergewichtig.

Du solltest zu einer Ernährungs-Beratung !

Wie wirkt sich Euthyrox bzw. L Thyroxin bei einer Schilddrüsenunterfunktion auf euer Gewicht aus?

Hallo zusammen,

ich leide unter einer latenten Schilddrüsenunterfunktion dh. mein TSH war damals nur leicht erhöht, lag circa bei 4,7. Die anderen Werte kenne ich leider nicht. Zu jener Zeit, als meine Schilddrüsenunterfunkton noch unbehandelt war, wog ich sehr wenig. Dies lag natürlich zum einen auch an meiner Ernährung (Verzicht auf Milchprodukte). Ich bin 161 cm und wog damals nur 48 kg. Seitdem ich nun Euthyrox 50 mg bekomme, habe ich das Gefühl, davon zugenommen zu haben, OBWOHL es doch eigentlich andersherum hätte sein müssen!? Denn die Tabletten sind ja dazu da, um meine UF zu normalisieren dh. meinen Stoffwechsel anzukurbeln. Ich muss dazu sagen, dass ich seit 2 Jahren auch wieder mehr esse und mich weniger bewege. Woran mir das nur aufgefallen ist mit Euthyrox und dem Gewicht: Ich hatte für einige Zeit mal die entwässernden Bromelain genommen. Durch die Einnahme verlor ich bereits nach 1 Woche schon 2 kg. Dh. also ich hatte 2 kg Wassereinlagerungen im Körper - oder sind Wassereinlagerungen bei jedem und in diesem Maße normal? Leider muss ich die Hormone wohl mein Leben lang nehmen. Nun soll ich die Dosis auch noch erhöhen, da mein TSH komischerweise plötzlich erhöht ist: von 2 auf 6, obwohl ich Euthyrox regelmäßig genommen habe. Nun wollte ich auf L Thyroxin 100 umsteigen. Habe aber Angst, dass ich durch die Dosiserhöhung noch mehr zunehme...

Ich wäre über viele Erfahrungsberichte sehr dankbar. Natürlich nicht nur negative, sondern auch gern positive Erfahrungen mit dem Medikament.

Viele Grüße

Anna

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?