1,63 groß, 41 kilo zu wenig? Fressatacken hilfe!!!!

6 Antworten

Hallo Tani, futtere mal schön weiter, der Körper verlangt nach seinem Recht. Wenn Du dann bei 60 KG angekommen bist, dann kannste hier mit dieser Frage nochmal ganz langsam vorstellig werden. Aber bis jetzt ist alles im grünen Bereich, mach Dir keine unnötigen Sorgen. Denk einfach dran, dass Du jetzt deutlich zu leicht bist, das ist auch nicht gut im Sinne der Gesundheit. Wichtig ist, dass Du ausreichend Sport machst und das Muskelsystem schön gleichmäßig verteilt stärkst. Alles Gute, Herbert

19

60 kg? das könnte dann schon Richtung Uebergewicht gehen bei dieser Grösse, Vorsicht!

0

Ich nehme an, dass du 24 bist? Ich selbst wiege mit gleicher Größe 15 Kilo mehr und bin schon schlank. Vielleicht ist eine Essberatung genau das Richtige.

Hallo an alle,

danke für die lieb gemeinten Ratschläge aber es ist nicht so einfach gesagt wie getan...hört sich immer leicht an zu sagen "du musst zunehmen", aber wenn man in einem Teufelskreis steckt ist das nicht so einfach...

Einerseits weiss ich das ich für mein Alter und meine Größe zu leicht bin aber anderseits ist es einfach im kopf drinne.

An manchen Tagen wenn man mal wieder ein paar gramm abgenommen hat denke ich auch jetzt haue ich rein und esse viel ich "muss ja eh zunehmen" aber danach fühle ich mich ekelig und denke mir der andere tag muss es dann wieder ausgleichen und ich muss weniger essen..

Meine Periode sollte am freitag kommen...ist sie aber nicht oder fast nicht...(ich will nicht näher ins detail gehen;-) ) Ich habe seit freitag kopfschmerzen und ein bisschen kreislaufprobleme ich denke das kommt auch daher.

Dazu kommt noch das ich momentan im Umzugsstress stecke und dadurch auch belastet bin. man man man... Ich habe auch schon wieder an gewicht verloren.

Zum therapeuten zu gehen habe ich auch schon überlegt, aber durch den umzug jetzt kann ich mir hier keine ärtzliche hilfe mehr suche...wenn dann an meinem neuen wohnort.

LG

1

Liebe/r tani87,

es freut mich und die Nutzer zu lesen, dass Du die erhaltenen Antworten gut findest. Um den Antwortgebern ein Dankeschön zu übermitteln, musst Du nicht extra selbst eine Antwort verfassen. Du kannst direkt einen Kommentar zu den anderen Antworten verfassen: klicke einfach auf „Antwort kommentieren“. Noch besser und einfacher kannst Du Dich bedanken, indem Du neben der Antwort das Daumen-Hoch-Symbol anklickst. So vergibst Du einen Daumen-Hoch und zeigst damit Deine Wertschätzung.

Viele Grüße,

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Nach Magersucht nun andere Essstörung?

Hallo zusammen

Also meine Frage bezieht sich auf folgendes Problem: Im letzten dreiviertel Jahr habe ich über 10 kg abgenommen - von 57 auf knapp 46 kg bei einer Größe von 1,72m. Zunächst hatte ich privat ziemlich Probleme und habe dann gemerkt, dass ich mich besser fühle, wenn ich "wenigstens das Essen kontrollieren kann". Ein Klassiker also.

Wie das eben so ist, ging es neben dem Gewicht dann auch mit der Gesundheit bergab und ich denke nun endlich begriffen zu haben, dass ich essen muss, um auf Dauer glücklich zu werden.

So weit, so gut. Nun aber folgendes Problem: wenn ich mir vornehme, eine "normale" Menge zu essen, spüre ich nach dieser Portion kein Sättigungsgefühl mehr und könnte essen ohne Ende. Zunächst wäre das ja kein Problem, denn ich möchte zunehmen, aber ich mache mir nun Sorgen, dass ich das auch mit normalem Gewicht nichtmehr unter Kontrolle habe, dann das andere Extrem eintritt und ich mich anschließend wieder runterhungere.

Sicherlich könnte man sagen, dass ich das ja nur allein steuer kann, aber ich dachte mir, vielleicht ist das eine normale Reaktion von meinem Körper? Ich meine, dass er jetzt "Vorräte" ansammeln will, falls wieder §schlechtere Zeiten" für ihn kommen?

Meiner Meinung nach sind diese Essanfälle nicht der richtige Weg, um gesund zuzunehmen... Was meint ihr dazu?

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Bin ich auf dem Weg zur Magersucht oder schon darin gefangen??

Hallo, also ich bin 17 Jahre, 163 cm groß und wiege 53 kg. Ich finde dass das zu viel ist.. wenn ich in den Spiegel guck fühle ich mich dick.. Meine Beine und mein Bauch sind meine Problemzonen.. Am Tag esse ich so ungefähr: - Frühstück: 1 Knäckebrot mit Frischkäse ( manchmal auch gar nichts) - Schule: Selten etwas.. ab und zu auch Knäckebrot.. - Mittag: gar nichts - Abendbrot: 1 Scheibe Brot mit Frischkäse Süßes ess ich ab und zu aber sehr selten.. Meistens fühle ich mich wenn ich etwas esse und danach schlecht... Denn denk ich, dass das jetzt nicht hätte sein müssen.. Einmal habe ich mich nachdem ich etwas gegessen hatte übergeben, weil es mir schlecht ging.. Sport versuche ich wenn ich es schaffe 3-4 mal die woche zu machen ist unterschiedlich.. denn geh ich ca. 1/2 Stunde joggen..Ich bin andauern müde und fühle mich schwach..Was meint ihr dazu? Bin ich magersüchtig oder auf dem Weg dahin?

Danke für die Antworten im Vorraus

LG Blubble

...zur Frage

Ab wann spricht man von Bingeeating?

Mich würde mal interesieren ab wann man von Binge-eating spricht. Sobald man häufiger Fressattacken hat, die man hinterher bereut? Und was für Mengen sind nötig, damit es sich um Binge-eating handelt? Ab wann ist es unausweichlich mal mit einem Arzt drüber zu sprechen?

...zur Frage

Guter Essensplan nach langjähriger Essstörung?

Hallo ihr lieben, ich (weiblich, 17 Jahre) leide nun seit fast 8 Jahren an Ednos, einer Mischform aus allen drei Hauptformen der Essstörung. Ich möchte endlich Schritt für Schritt gesund werden aber allein schon beim Gedanken, normal zu essen verzweifle ich... denn ich weiß nicht mal, was ein normales essverhalten bedeutet... Nun habe ich mir mal die Zeit genommen, um drüber nachzudenken wie das vll aussehen könnte. Das ist dabei rausgekommen: Frühstück : Proteinshake & 30g Haferflocken 1.Zwischenm.: 1Banane & 1Joghurt Mittagessen: 2 Scheiben Brot mit Aufstrich 2.Zwischenm.: 1Salat & 1Scheibe Brot Abendessen: 1Portion nach Speiseplan

Was haltet ihr davon? kann ich das so meinem Therapeut vorschlagen? Insgesamt sind es ziemlich genau 1500 Kalorien. Lebe in einer wohngruppe deshalb abends warm & mittags brot... es geht bei mir darum das gewicht zu halten...

Ich freue mich über jede ernstgemeinte und hilfreiche Antwort :) Danke!

...zur Frage

Hilfe gegen absichtliches erbrechen...

Ich fühle mich einfach zu dick (ich habe mich seit mind.2 Jahren nicht gewogen also braucht ihr nicht fragen wieviel ich wiege!) Aber ich fühle mich einfach nicht wohl in meinem Körper. ich meine ich werde zwar nie eine model figur haben (Will ich auch garnicht!) Ich habe Kleidergröße 36-38 und habe (denke) öfters mal mir den finger in hals zu stecken. im sommer laufe ich auch nur in langer badehose und T-Shirt rum anstatt Bikini (im Schwimmbad) was meint ihr dazu ...

...zur Frage

Habe ich vielleicht eine Esstörung?

Hallo, ich habe gerade 2.5 Tage nichts gegessen und fühle mich so schlapp das ich jetzt doch etwas essen muss.

Es passiert mir in letzter Zeit sehr oft das ich nichts esse wegen einer kleinen Gewichtszunahme.

Ich bin 168 cm gross und wiege 50kg mit 14 Jahren, also bin ich eigentlich nicht dick aber ich will unbedingt abnehmen und habe seit ein paar Monaten das Ziel nur 500 Kalorien täglich zu mir zu nehmen.

Es gibt Tage an denen ich mir denke das es ja nicht schaden würde mehr zu essen aber daraufhin bereue ich es immer und nehme es wieder ab.

Wegen all diesen Vorfällen könnte ich mir vorstellen eine Essstörung zu haben.

Also ist meine Frage ob ich möglicherweise an einer Esstörung leide, und wenn ja welche.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?