15 Kilo in 3 Monaten?

3 Antworten

Leider ist es grad schwer, wegen Corona. Falls es wieder aufgeht, melde dich beim Fitnessstudio an und trainiere 4 Stunden pro Tag ununterbrochen! Und ernähr dich gut, mit Obst und Gemüse.

LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Sorry, aber das ist Quark und ein weit übertriebenes Training. Ich habe allein nur durch die Ernährung mit weitestgehend ohne Kohlenhydrate in 3 Monaten 19 Kilo abgenommen. Dabei habe ich mir ein Fitnessstudio nicht mal von außen angesehen, denn ich habe vielfache Gelenk- und Wirbelsäulenprobleme. Der Sport wird zum Abnehmen weit überbewertet, Fachleute sprechen von einem Anteil von bis zu 20 %, und nicht mehr. Und das es auch ganz ohne geht, habe ich selbst erlebt, allein die Konsequenz der Essensumstellung zu Lowcarb macht den Erfolg.

Dabei ist es für einen jungen Mensch natürlich gut Sport zu machen, eine ausgewogenen Mischung aus Kraft- und Ausdauersport ist immer von Vorteil, aber 4 Stunden am Tag ist grober Unfug.

2
@Winherby

Nicht jeder Mensch ist gleich! Manche schaffen es mit einer gesunden Ernährung und manche brauchen halt ein Training, ein Beispiel, ich kenne einen, der sich gesund ernährt, dennoch wird er nicht schlanker, dazu braucht er Sport um den Erfolg zu schaffen.

LG

1
@Denis14

Ja prima, aber gesund ernähren ist nicht mit Low-Carb und schon garnicht mit No-Carb gleichzusetzen. Denn eine gesunde Ernährung bedeutet auch die Aufnahme an einer gewissen Menge der Kohlenhydrate und wer zum Ansatz von Fettdepots neigt, der bildet diese Polster trotz "gesunder" Ernährung.

Schau Dir die immer mehr werdenden Vegetarier an, die ja von sich behaupten, dass es die gesündeste Ernährungsform sei. Die meisten derer essen als Fleischersatz verstärkt Tofu und mehr Getreide, dazu gehören auch Reis und Mais. Und ganz viele von denen sind durch die so verstärkte KH-Aufnahme übergewichtig, - trotz der angeblich so gesunden Nahrung ohne tierische Produkte.

Du solltest der Wissenschaft ruhig glauben, nur um die 20% macht Sport aus, um schlank zu sein, zu werden, oder zu bleiben. Klar gibt es da Unterschiede im Grad der Effektivität, das ist immer so im Leben. Und Sport beschleunigt auch die Fettverbrennung, das bleibt klar. Ich habe in Deinem Posting nur das übertrieben häufige Training kritisiert.

1
@Winherby

Auch schlimm sind Süßstoffe als Zuckerersatz, die Insulin ausschütten und somit mit niedrigerem Glucose-Spiegel verfrüht und öfter Hunger bekommt. Cola Zero hat am Ende mehr Kalorien als eine normale Cola. Warum der Zucker nicht reduziert wird, weiß ich nicht. In meinem Lebensmittelmarkt gibt es eine Art Zuckerbetrag von 30€ je kg. Das ist mit den Eltern so ausgemacht. Die haben bei uns die Wünsche. Ganz nach dem Motto Apfel statt Mars. Wir haben dieses Jahr 87% weniger an Kinder verkauft mit Süßwaren. Chips gleicht sich aus, da wir bei Kindern und Kunden ohne Kundenkarte 30€ für das kg Fett nehmen und beim abgemagerten der Zuckergehalt höher ist bei gleicher Kalorienzahl. Trotz dem haben wir kein Minus in 2020, trotz Corona und Zucker-Fett-Beitrag. Die Mehreinnahmen spenden wir an Adipositas-Organisationen. Fett ist ja wichtig, wegen fettlöslicher Vitamine. Aber das nehmen wir ausreichend durch unsere Nahrung auf. Diabetiker, insulinpflichtig, haben in der Kundenkarte ein Vermerk und bezahlen dann an der Kasse bei Notfällen weniger. Den Vermerk bekommen Kunden, wenn sie in unserer Apotheke Insulin holten auf Rezept. Mit Metformin unterzuckert man nicht, höchstens am ersten Tag. Im Direktverkauf kostet ein Riegel Mars 2,20€ und am Automat 2,50€. Mit Kundenkarte ab 18 Jahre und insulinpflichtige nur 80 Cent. Ein Maxiapfel kostet bei etwa 150g 50Cent. Wir sitzen alle im selben Rettungsboot, aber zu schwer saufen wir ab. Und töten will man nicht.

2
@Denis14

Hallo Dennis,

Bewegung ist Zweitrangig. Es wird häufig zu viel gegessen. Ungesund ist nichts. Man muss es nur berücksichtigen. Als ich jetzt operiert wurde und nicht aufstehen durfte, habe ich meinen Grundumsatz gelebt. Das sind knapp 1245 kkal. Die meisten futtern aber 2000 kkal, als wenn sie 2 Stunden noch Jogging gemacht hätten, was man nicht darf. Dann geht das Gewicht nach oben. Ich muss mich mit Essen an meine Möglichkeit einstellen. Das ist für mich als Typ1-Diabetikerin Überlebenswichtig. Bewegung ist wichtig, um das Zuviel los zu werden und bei Diabetikern auch, um den Zucker besser zu verteilen sowie das Mehr über 1245 kkal abzubauen. Dafür gibt es Bewegungszuschläge. Ich verbrauche bei Jogging in der Stunde knapp 400 kkal, berechnet.

1

Er hat doch Wasserkisten im Haus. Er kann doch damit Gewichtheben machen. Ansonsten darf er auch raus und zu Hause Sport machen. Für Liegestütze brauchst du nicht mal einen Cent zu bezahlen. Genauso für Kniebeugen.

2

Keine Kohlenhydrate mehr essen, das hilft am schnellsten.

Alles weglassen, wo hochkonzentriert Kohlenhydrate enthalten sind, also ALLES wo Zucker und / oder Mehl drin ist nicht essen.

Kaufe dir ein Zuckermessgerät und lasse möglichst Kohlehydrate. also direkter und indirekter Zucker. Bei Übelkeit messen. Achte darauf: bei sehr hohem Zucker musst du Kohlehydrate nehmen da du unterzuckert bist. Diesen Rettungsschuss macht die Leber nur ein mal. Esse kleinere Portionen 5-6 mal mit Fett. Da werden ggf. die Kohlehydrate langsamer abgebaut. Das verursacht weniger Hunger. Wichtig sehe ich die kleineren aufgeteilten Portionen. Bei mehr als 1-2kg im Monat solltest du viel trinken, da es Nierensteine erzeugen kann. Also 4 Liter ist schon gut. Vermeide Zucker und Süßstoffe. Süßstoffe regen die Insulinproduktion an und senken deinen Zuckerspiegel. Das bedeutet früherer Hunger.

Was möchtest Du wissen?