15 Jahre und noch kein Brustwachstum. Normal? Und kann sich das noch ändern?

3 Antworten

Hallo, wegen der Größe Deiner Brüste würde ich mir an Deiner Stelle keine Sorgen machen, das kommt schon noch. Außerdem hat die Gesamtmasse bzw. das Körpergewicht nichts mit der Größe der Brust zu tun. Kleine Anmerkung: Du solltest beim Essen etwas kürzer treten, für Deine Größe bist Du übergewichtig. Da es bislang noch im Rahmen ist, bekommst Du das mit Sicherheit mit viel Obst und wenig Naschen bestimmt in den Griff. Zum Größenwachstum habe ich noch anzumerken, dass mein Sohn auch über lange Zeit hinweg überhaupt nicht zugelegt hat und dann plötzlich in die Höhe geschossen ist. lg Gerda

Hallo, das kann sich noch ändern. Bei mir fing das Wachstum auch erst um diese Zeit an. Mit 17 war ich dann 1,60m groß und bin es auch bis jetzt geblieben. Mein Umfang hat sich auch noch sehr vergrößert im Laufe der Zeit. Mach dir da mal nicht soviel Gedanken. Ich würde da eher am Gewicht arbeiten und mich mehr bewegen, gesund ernähren. 50-55kg wären angemessen. Süßigkeiten einschränken oder weglassen. In deinem Alter ist die Haut noch elastisch und zieht sich wieder zurück, später könnte es schwieriger werden.

Wenn du von Natur aus eine eher schlanke Figur hast, dann passt das schon. Ich kenne eine Frau, die hat sogar schon KInder, sie ist eine ältere Frau und man sieht bei ihr keinen Busen. Sie hat nichts. Sie ist flach wie ein Brett. Aber sie wiegt auch gerade mal so um die 40 - 45 kg. Brüste bestehen aus Körperfett. Wenn da nichts ist, dann kann es auch kein Brustwachstum geben. Es ist also alles im normalen Bereich bei dir. Mach dir keine Sorgen. Sobald du ein wenig rundlicher geworden bist, werden auch deine Brüste beginnen zu wachsen.

Brustwachstum mit 15

Hey, ich bin 15 Jahre alt und mir kommt es vor als würde es mit meinem Brustwachstum überhaupt nicht voran gehen... Mit 10 begann schon die Körperbehaarung und mit 12 kam dann die Periode hinzu. Mir kommt es vor, als wäre meine Brust fast gar nicht gewachsen. es hat so ungefähr mit 12/13 angefangen und ich finde, dass es so gut wie stehen geblieben ist. Meine Brüste füllen einen BH mit Größe A fast nichtmal zur Hälfte aus aber ich trage ihn trotzdem, weil mir es peinlich ist und damit man denkt, ich hätte größere Brüste. Langsam macht mich das ein bisschen fertig...

...zur Frage

Brrustwachstum - Pubertät

Hey, ich habe mich jetzt zwar schon oft mit dem Thema beschäftigt, aber frage trotzdem nochmal um Rat. Es geht um das Brustwachstum. Also ich bin jetzt 16 Jahre alt und fülle 75A nicht ganz aus. (Vielleicht etwas über die Hälfte). Dazu kommt aber, dass ich keinen zierlichen Körperbau habe und man also sagen könnte, dass es dadurch "normal" ist. Ich bin 1,67m groß und wiege knapp 70 Kilo. Meine Figur ist also nicht schlank/zierlich, aber auch nicht sooo dick. Habe halt etwas dickere Beine und etwas Bauch. Auf jeden fall passt aber mein Busen sogesehen nicht wirklich zu meinem Körperbau. Das mache ich nicht an Zahlen wie 75A fest, sondern das sehe ich ja selber. Es sieht halt etwas komisch aus. Natürlich kann es ja noch möglich sein, dass noch was wächst. Jedoch hat meine Pubertät relativ früh begonnen. Körperbehaarung sogar mit 10/11 und meine Periode mit 12. Ungefähr in dem Zeitraum hat meine Brust etwas begonnen zu wachsen, aber ab dann habe ich das Gefühl ist auch bis jetzt nichts mehr passiert, oder vielleicht so wenig, dass man das so nicht erkennt . Es geht mir auch nicht hauptsächlich darum irgendwie wegen einem Jungen eine größere Brust haben wollen, obwohl ich mich eigentlich auch nicht traue meinen Busen zu zeigen, aber ich persönlich möchte mich einfach weiblicher fühlen. Es ist Ansichtssache mit der Größe, aber ich hätte schon gerne wenigstens ein Körbchen größer. Was sagt ihr?

...zur Frage

Was kann man gegen Wachstumsschmerzen tun?

Meine Nichte ist erst zwölf Jahre alt aber schon beinahe 1,70 m groß. Sie wächst so schnell, dass man fast zusehen kann. Heute hat sie über Schmerzen in den Knochen geklagt. Was kann sie oder ihre Mutter tun, besonders nachts, damit sie ruhig schlafen kann, wenn die Beine schmerzen?

...zur Frage

Wachse ich noch, ist eine Wachstumsbestimmung sinnvoll und wieviel kostet diese?

Hallo liebe Community,

Momentan interessiert mich die Frage, ob ich noch wachse.

Ich bin 16 Jahre alt, männlich, 1,71 m groß, wiege 55 kg und bin damit zufrieden, will also nicht mehr wachsen. Nun kann man das zwar nicht verhindern (also schon, aber bei mir wäre es ja nichts notwendiges), aber wissen würde ich es schon gerne wollen. Das hat auch alles seinen psychischen Hintergrund (Depressionen, Soziale Phobie und Generalisierte Angststörung) das würde aber den Rahmen sprengen ;-)

Ich bin die letzten 2 Jahre kaum gewachsen (maximal 1 bis 2 cm), bin ein paar Millimeter größer als mein Vater und größer wie meine Mutter (1,67 m). Der Rest derer aus meiner Klasse, die früher kleiner waren als ich, haben mich überholt, ich bin jetzt also der kleinste Junge der Klasse. Meine Großeltern sind bzw. waren auch bloß um die 1,65 bis 1,75 m. Mein Bruder ist 1,80 m groß (25 Jahre), hat jedoch einen anderen Vater, der soweit ich weiß 1 oder 2 Köpfe größer ist als ich.

Mein Stiefvater und meine Mutter sagen, dass ich bestimmt noch wachse, er fragte aber welche Schuhgröße ich habe (ich habe die 41, und das hat sich auch seit 1 bis 2 Jahren nicht geändert) und meinte darauf, dass das doch nicht mehr viel werde. Allerdings habe ich davon noch nie gehört, weshalb ich jetzt nicht unbedingt darauf vertraue, da die Relationen von Person zu Person anders sein können. Mein Großonkel ist fast 2 Meter groß, ist ziemlich korpulent und hat gerade mal Schuhgröße 37, so wie meine Mutter, die wie ich ein Fliegengewicht ist ;-) Das einzige was ich weiß ist, dass Füße mitunter als erstes ausgewachsen sind.

Glaubt ihr man kann das so pauschal anhand meiner Angaben sagen (abgesehen von irgendwelchen Rechnern und Formeln im Internet, die bei mir zwischen 1,70m und 1,77m schwanken)? Oder würde sich eine Größenbestimmung beim Chirurgen lohnen (also durch die Wachstumsfugen)? Wenn ja, wie viel würde das kosten oder übernimmt das unter Umständen (z.B. aufgrund erwähnter psychologischer Hintergründe) die Krankenkasse? Oder reicht einfach eine Überweisung vom Haus- bzw. Kinderarzt? Mir geht es nicht mal um die genaue Endgröße, sondern einfach um die Gewissheit, ob ich nun noch wachse oder nicht.

Leider habe ich kaum Antworten speziell auf meine Antwort gefunden. Berechnungen auf diversen Seiten haben entweder die Größe meiner Eltern oder meine Größe nicht beachtet. Auch zu den Kosten, waren Angaben immer ungenau. Mal hieß es, dass es kostenlos ist, an anderer Stelle wieder, dass es Geld kostet, wenn es nicht von medizinischer Notwendigkeit ist.

Vielen Dank im voraus für eure Antworten :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?