15 Jahre Lähmung Peroneus Rücken?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hinweis auf das Thema Zähne gibt Dir ja schon @FrankMi.

Hast Du schon an Osteopathie gedacht? Osteopathie ist das beste Schmerzmittel, oder besser: Keine-Schmerzen-mehr-Mittel, das ich kenne. Damit wird allgemein nicht das Symptom, sondern - ganz oder soweit wie es möglich ist - die Ursache beseitigt, indem die Balance im Körper wiederhergestellt wird. - Hier ein sehr guter Artikel zur Osteopathie:

Osteopathie - Blockaden erspüren und lösen
http://www.ugb.de/bewegung-sport/osteopathie-blockaden-erspueren-loesen/

.

Alles an und in unserem Körper ist mit Haut umgeben, also auch jedes Organ, jeder Knochen, jedes Blutgefäß usw., die Faszien genannt werden. Sämtliche Faszien sind irgendwie miteinander verbunden. Also wenn Du zum Beispiel Dein Knie anhebst, verlagern sich ganz leicht sämtliche Faszien bis hin zum Kopf.

Osteopathen arbeiten viel mit den Faszien. Was Faszien sind und wie sie Beschwerden machen können, erfährst Du in dieser Dokumentation:

Geheimnisvolle Faszien - Neues vom Rücken

http://www.youtube.com/watch?v=l-54tCnMlsU

.

Zur Osteopathie gleich mehr. - Wenn der Körper aus der Balance geraten ist, ist an verschiedene mögliche Schwachstellen im Halteapparat zu denken.

Denke deshalb auch an das Kiefergelenk. - Sprich dies bei Deinem Zahnarztbesuch auch an. - Wenn mit dem Kiefergelenk etwas nicht stimmt, wirkt sich das auf den gesamten "Halteapparat" des Körpers aus, unter anderem mit der Folge von Schmerzen. - Hier eine sehr gute Beschreibung der Zusammenhänge von Lexi77:

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/rueckenschmerzen-durch-falsches-kauen-beissen#answer136322

Und sieh Dir dieses Video dazu an:

Funktionsstörung des Kiefers
https://www.youtube.com/watch?v=vfOpsgQIMiU

.

Osteopathen sind Krankengymnasten mit entsprechender Zusatzausbildung, einige Heilpraktiker spezialisieren sich mit solch einer Zusatzausbildung und auch einige Ärzte.

Die Berufsbezeichnung "Osteopath" ist (noch) nicht geschützt. Um an einen gut ausgebildeten Osteopathen zu kommen, ruhig den Therapeuten fragen, wie lange er / sie Osteopathie gelernt hat. Eine Osteopathie-Ausbildung dauert um 5 Jahre. - Ich empfehle, mit einem Osteopathen / Osteopathin Kontakt aufzunehmen für ein informelles Erstgespräch, in dem Du Deine Fragen stellst, auch zu den Kosten. Nach dem telefonischen Erstkontakt kann das Informationsgespräch in der Praxis sinnvoll sein, auch was die Kostenübernahme betrifft.

Manche Krankenkassen übernehmen Kosten für osteopathische Behandlung (so zum Beispiel die Techniker). Google mal mit
osteopathie
und füge Deine Krankenkasse hinzu, um zu erfahren, ob die Kosten übernommen werden. Auch wenn die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt, mach mit dem Osteopathen / Osteopathin (der zugleich Krankengymnast ist) ein Erstgespräch (nicht am Telefon, sondern in deren Praxis).

Danke fürs Sternchen

- ҉ •✿⊱ (¯`'•.¸(¯`'•.¸ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¸.•'´¯)¸.•'´¯) ⊰✿• ҉

0

Hallo Till,

Deine Probleme können mit Entzündungen bei der Verdauung und an den Zähnen zusammenhängen. Das ist bisher nicht geprüft worden. Entzündungen bei der Verdauung kannst Du selbst herausfinden. Wenn Dein Stuhl normal ist, liegt meist bei der Verdauung keine Entzündung vor. An den Zähnen ist es schwieriger. Typisch für Dein Alter ist die Zahnentwicklung. Der Schwerpunkt Nummer 1 ist die Entwicklung der Weisheitszähne, die bei anormaler Entwicklung Deine ganzen Probleme verursachen können. Wenn derartige Entwicklungen vorliegen, ist die Extraktion der betroffenen Weisheitszähne der sicherste Weg. Ein weiterer Schwerpunt ist die Zahnreinigung. Ob eine professionelle Zahnreinigung gemacht werden muss, kann der Zahnarzt entscheiden. Bitte lass das mal von einem Zahnarzt prüfen.

Viele Grüße FrankMi

Hallo FrankMi

Ich habe deinen Ratschlag gelesen und direkt einen Termin bei meinem Zahnarzt organisiert. Falls gewünscht werde ich hier immer wieder mal aktualisieren wie wo was neu ist. 

Liebe Grüße Till

0

Elektrotherapie bei Fußbeschwerden?

Ich habe seit 4 Wochen Schmerzen bei der Belastung und bei Druck auf meinen rechten Frontfußbereich. Seit circa 8 Wochen gehe ich regelmäßig ins Fitnessstudio. Als ich das erste mal beim Arzt war, meinte dieser, dass meine Fußmuskulatur verspannt wäre und hat mir ein paar Tipps gegeben, wie sich die Muskulatur entspannen kann. Diese habe ich täglich gemacht. Nach 3 Wochen war allerdings noch keine Besserung spürbar, daher war ich gestern wieder beim Arzt. Dieser meinte dann, dass mein Fuß mal geröntgt werden soll, was danach gemacht wurde. Auf den Bildern war allerdings kein Bruch sichtbar. Mein Arzt meinte daraufhin, dass mein Fuß scheinbar durch meinen regelmäßigen Sport überlastet wäre und hat mir jetzt 8x Elektrotherapie verschrieben. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass das nur eine Überlastung ist... Bei jedem Schritt habe ich extreme schmerzen, welche sich durch meinen ganzen Körper ziehen. Dazu kommt teilweise immer wieder ein kribbeln im ganzen Körper dazu. Habe die Angst, dass irgendwas mit meinem Nerv am Fuß eventuell nicht stimmt. Hat da jemand Tipps oder Erfahrung? Danke im Voraus!

...zur Frage

Lähmung Gesichtsnerv nach Mehrfachfraktur

Hallo liebe Community, ich habe eine Frage bezüglich Gesichtsfrakturen. Ende September wurde meinem Bruder (damals 15) mit vier Schlägen eines völlig Geistesgestörten quasi die komplette rechte Gesichtshälfte in Trümmer gelegt (Orbitabodenfraktur, Oberkieferfraktur, Jochbeinfraktur, alles Trümmerbrüche). Drei Tage nach dem Vorfall wurde er in eine Spezialklinik verlegt und dort insgesamt sieben Tage nach dem Vorfall in einer komplizierten Operation wieder hergerichtet. Leider wurde dabei auch festgestellt, dass der Oberkiefernerv durch die Trümmer stärkt gequetscht, aber wenigstens nicht zerstört wurde. Jetzt, sechs Monate später, ist die Schwellung zurückgegangen und die Narben sieht man auch kaum noch - nur kann mein Bruder nach wie vor keinen Lidschluss von unten her erzeugen, der Nerv, der ja das Oberlid nach oben ziehen soll, hat sich immer noch nicht erholt, das Unterlid hängt ein wenig. Er kann das Auge schließen, aber zum Beispiel nicht zusammenkneifen, wenn die Sonne blendet, da diese Bewegung ja von unten kommen müsste. Der Operateur - ein renommierter Chefarzt einer Mund-Kiefer-Gaumenchirurgie - sagte, dass der Nerv sechs bis 12 Monate braucht, um sich zu erholen und mein Bruder ist mittlerweile echt frustriert, weil nach mittlerweile sechs Monaten noch kaum eine Veränderung zu sehen ist, lediglich der äußere Augenwinkel hebt sich mittlerweile ein wenig. Meine Frage: Liegt der Doc eventuell falsch? Ist ein komprimierter, aber nicht gerissener Nerv eventuell unwiederbringlich zerstört oder braucht es nur etwas länger? Ich mache mir ziemliche Sorgen, mein Bruder hatte doch so ein schönes Gesichtchen und ich ich will mir gar nicht vorstellen, dass wegen diesem furchtbaren Schläger etwas unwiederbringlich zerstört ist. Da hilft kein Schmerzensgeld der Welt. Ich wäre sehr dankbar für eure Antworten.

...zur Frage

Wie wird eine Beinversteifung gemacht?

Ich habe vor etwa 4 Monaten bei einem Unfall eine komplett schlaffe Beinlähmung links zurück behalten. Da das Bein komplett gelähmt und es hängt schlaff herunter , damit habe ich natürlich Probleme , mit Krücken zu gehen. Ich kann das Bein so nicht lange nachschleifen, 1. ist das schwer so und 2. gehen mir die Schuhe kaputt . Normalerweise sitz man damit im Rollstuhl, da ich im 1.Stock eine Eigentumwohnung habe, muß ich die eine Etage mit Krücken bewältigen. Ich binde das schlaffe Bein mit einem Tuch hoch , ganz fest an meinen Körper. Nur so stört das Bein nicht , beim Treppensteigen , auf gerader Strecke verbinde ich beide Beine zusammen, um so in dieser Position , besser mit Krücken Stück für Stück zu schwingen. Diese Strecke ist nur bis zu meinem Auto ( ca. 50m) . In meiner Wohnung sitze ich im Rollstuhl und im Auto habe ich auch einen Rollstuhl .Mein Arzt hat mir eine Beinversteifung vorgeschlagen oder noch schlimmer amputieren lassen. Bei der Versteifung des Knies und Fuß kann ich mir auch nicht vorstellen, ob ich so auf dem gelähmten Bein dann stehen kann? Wenn das geht , brauche ich vielleicht nur noch eine Krücke.Vielleicht kann mir jemand was dazu sagen. Danke im Voraus!

...zur Frage

Kann eine Querschnittslähmung wieder weggehen?

Ein Freund von mir ist aufgrund eines Unfalls querschnittsgelähmt. Er sitzt seit zwei Jahren im Rollstuhl, da er seine Beine kaum bewegen kann. Er meint, dass wenn er ganz viel krankengymnastik macht und trainiert zu laufen, das er dann irgendwann wieder laufen kann. Ist da etwas dran????

...zur Frage

MRT Bericht- Was steht da genau drin ?

Hallo Community,

ich hatte vor paar Tagen einen MRT Termin wegen starken Kreuzschmerzen. Nun habe ich meine Bilder und meinen Bericht erhalten. Meinen Termin beim Doc. habe ich erst in zwei Wochen erhalten. Früher geht wohl nicht. Kann mit jemand grob sagen was hier steht ?

Vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Kribbeln / Taubheitsgefühl nach gelegentlichem Rauchen?

Ich (M27, früher viel Sport, jetzt Bürojob, könnte aktiver sein) rauche gelegentlich in Verbindung mit Alkoholkonsum. Richtig geraucht habe ich ca. 5 Jahre lang was inzwischen knapp 8 Jahre her ist.

Innerhalb der letzten 2 Monate war ich 3 mal weg, habe Alkohol getrunken und jeweils ungefähr 1,5 Schachteln, verteilt auf einen Abend geraucht.

Jedes mal wurde ich am nächsten Morgen mit Krämpfen in beiden Waden wach. Anfänglich so schlimm dass Gehen nur eingeschränkt möglich war, was sich dann aber im Laufe des Tages zu einem leichten Kribbeln linderte und am nächsten Tag verschwunden war.

Habe ich als Gelgenheitsraucher jetzt tatsächlich mit 27 ein Raucherbein? Kann der Alkohol da auch eine Rolle spielen? Besonders dass beide beine betroffen sind müsste doch gegen Raucherbein sprechen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?