1. Gichtanfall 2012 - seitdem nichts mehr

2 Antworten

Du solltest sehr auf Deine Ernährung achten und alle stark purinhaltigen Nahrungsmittel meiden, in Maßen geht alles auch ab und an ein KLEINES Bier. Wenn Du nicht darauf achtest, wird der nächste Anfall ganz bestimmt kommen und dann immer in kleineren Abständen.

Wenn du es so ausdrücken möchtest - ja der nächste Gichtanfall lauert schon wieder. Das sage ich deshalb, weil du anscheinend, nach deinen eigenen Worten, wieder in die übliche Essensgewohnheiten, inklusive Biertrinken verfallen bist. Das sind die Auslöser für Gicht und das wird auch bei dir wieder kommen. Wenn nicht sofort dann jedoch in absehbarer Zeit. Du kennst die Schmerzen und du weissst, wie es ist. Nur du hast es in der Hand, einen weiteren Gichtanfall zu vermeiden - du weisst sogar wie. Viel Glück beim Umsetzen.

Nunja, seit meinem Gichtanfall im Juli 2012 habe ich an 3-4 Abenden Bier getrunken. Ich achte jeden Tag darauf mehr als 2 Liter Wasser zu trinken und treibe 2-3 mal die Woche 2 Stunden Sport am Tag. Außerdem achte ich darauf, nicht jeden Tag Fleisch, Hülsenfrüchte, etc. zu essen. Ich bin keineswegs darauf aus, meinen Lebenswandel den ich vor dem Gichtanfall hatte, wieder aufzunehmen. Dennoch möchte ich mit 25 Jahren noch nicht auf alles verzichten. Das mögen einige verstehen, andere auch nicht. Gehe ich damit ein zu hohes Risiko ein, muss ich wohl oder übel mit den Konsequenzen leben. Trotzdem Danke für die Antworten.

0

Darf man mit Gicht Kaffe trinken?

Meine Mama hat Gicht und trinkt seeeehr viel Kaffe, sollte sie das überhaupt mit der Krankheit??

...zur Frage

komische Anfälle

Ich habe jetzt bereits seit 5 Jahren komische Anfälle, war auch schon im KH und in der Neurologie deswegen, aber die konnten mir nicht wirklich weiterhelfen. Auch der Verdacht auf Epilepsie hat sich nie bestätigt. Die Anfälle hab ich im Moment ca. alle 2 Monate (eine Zeit lang hatte ich sie öfter und zwischendurch fast 1 Jahr lang gar nicht mehr) sie dauern dann einen ganzen Tag lang an (seit 1 Jahr auch über Nacht). Der Anfall dauert ca 10-20 sek an und ich habe ihn ca 10 - 30 mal am Tag (manchmal auch weniger) Seit einem Jahr verfolgen sie mich auch in den Schlaf, dann wach ich immer sofort auf. Ich schildere einmal die Symptome, die haben sich in den Jahren auch etwas verändert: Also ich hab eine Art Deja View Erlebnis, dann fängt es an zu kribbeln (wie bei schlimmer Nervösität) ich bekomme Angst und Panik, es kommen Erinnerungen (Bilder) hoch (Ich glaube aus Träumen) kann aber nie sagen was für Bilder das sind. Mein Kopf glüht, hab meistens auch Kopfweh. Hatte den Anfall erst vor 2 Tagen und hatte dabei auch immer einen salzigen Geschmack im Mund und auch ein Geruch in der Nase. Meistens habe ich dann noch ein paar Tage lang ein komisches Gefühl (das ist auch erst seit ca. 1 Jahr der Fall) eine depressive Verstimmung und Hoffnungslosigkeit und alles ist so anders. Das Problem ist im Moment, dass ich in 2 Wochen maturieren soll und im Moment gerade ziemlich pessimistisch eingestellt bin.

Wäre toll wenn mir irgendwer weiterhelfen könnte!!

...zur Frage

seit über 2 Jahren Druck in re.Kieferhöhle/Nasennebenhöhle nach langer Erkältung. Wer kennt das?

Hallo liebe Leser,

seitdem ich Anfang 2011 eine lange Erkältung hatte, spüre ich in der rechten Kieferhöhle/Nasennebenhöhle immer einen Druck, der manchmal bis zum Auge hochzieht. In den gesamten 2 Jahren habe ich diesen meist mit Medikamenten, wie Nasonex oder Soledumkapseln, unterdrückt. Ich wurde bereits im April 2009 an den NNH operiert. In der OP wurden meine Nasenscheidewand begradigt, die NNH saniert und Kieferhöhlen gefenstert sowie Nasenmuscheln verkleinert. Im Dezember 2012 wurden dann nochmals in einer kleineren OP meine Nasenmuscheln verkleinert. Ich hatte gehofft, dass dieser Druck dann verschwinden würde, aber an den Nebenhöhlen wurde ja das letzte mal auch nichts gemacht. Im September 2012 hatte ich ein CT machen lassen, auf dem lediglich leichte Schwellungen in der Kieferhöhle zu erkennen waren. Der HNO meinte, dass man die Schwellungen am besten mit einem Kortisonspray in den Griff bekäme, was ich auch ein paar Monate lang genommen habe. Auf längere Zeit möchte ich es nicht nehmen, da es mehr Nachteile als Nutzen für mich hat zb. ausgetrocknente, blutige Nasenschleimhäute als Nebenwirkung.

Was ich eigentlich gern wissen würde ist, ob jemand ähnliche Beschwerden hat und diese schon länger mit sich herumträgt und was er alternativ zu einer OP dagegen unternommen hat!?

Danke im Voraus! ;o)

Lieben Gruß, Ingrid

...zur Frage

Lendenwirbel gebrochen

Hey,

ich habe es geschafft mir letzte woche den 1. lendenwirbel zu brechen. ich muss jetzt ein korsett tragen.

ich liege brav die meiste zeit im bett & war erst 2x unterwegs wo ich dann rücken aua bekam /:

die Ärzte meinten ich muss ca noch 2-4 wochen warten, auf einen 2. röntgen termin um näheres zu sagen, ob es verheilt oder ich operiert werden muss.

soooooo, wenn ich nicht operiert werden muss, hat jmd erfahrungen wann der knochen wieder heile ist so? mir wurde 3 monate gesagt, aber ich kann solang einfach nicht warten :( ich bin knappe 20 & mich fatzt das so übel ab, das ich mich kaum bewegen kann -.-'

  1. wenn ich operiert werden muss, wie geht dass dann voran? nochmal paar monate drauf für's verheilen oder wie?

generell war es immer so bei mir, dass alles super verheilt ist... habe schonmal eine fette eisenstange in den nacken bekommen, musste ne halskrause tragen. bin aber nach spanien in den urlaub & habe dort auch im pool herum gealbert, also bei mir verheilt sowas gut & bin da auch eig hart im nehmen.

hat jmd erfahrungen?!

lg

...zur Frage

Gicht !

Ich habe "GICHT" und "Osteoporose" und "Gürtelrose", was darf ich noch essen und was nicht, können Sie mir helfen und Tipps geben-Heinz Grönig-Liebigstr.29-30982 Pattensen.

...zur Frage

Wie Ernährung nach akutem Gichtanfall umstellen?

Ich hatte einen akuten Gichtanfall vor Weihnachten, war aber nun noch einmal beim Arzt und mein Harnsäurewert im Blut ist wieder in Ordnung. Mein Arzt hat mir dennoch geraten, auf meine Ernährung zu achten und auf Hülsenfrüchte, Innereien und Heringe zu verzichten, da dadurch der Harnsäurewert steigen kann. Habt ihr vielleicht noch weitere Ernährungstipps für mich? Und ist es häufig so dass nach einem Gichtanfall nach ein paar Tagen wieder alles normal ist oder ist das eher ungewöhnlich? Ich dachte nämlich immer Gicht sei chronisch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?