1,5%ige oder 3,5%ige Milch trinken?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo...die Frage war:"welche Milch bei fettarmer Ernährung"?Bleibe bei der 1,5%fettarmen Milch und Du machst nichts verkehrt! Mit 150ml dieser Milch deckst Du Deinen täglichen Calciumbedarf!!! Lg

den Calciumbedarf deckt man wohl besser ohneMilch

http://www.youtube.com/watch?v=DOVdG3LE3CI&feature=related

0
@Gesundi

Hallo...habe nicht behauptet,das Sie es soll! Sie kann ihn damit decken>braucht es aber nicht!In der Frage ging es auch um fettarme Ernährung und nicht ums Calcium!Das war nur eine Nebeninformation dazu!Und die ist ja wohl erlaubt! AH

0
@Gesundi

Das würde ich auch so sehen. Ist doch interessant, dass die Völker mit dem höchsten Milchkonsum die schlechtesten Knochen haben. M.

0

Wenn das mal nicht ein Trugschluss ist. Die Informationen, mit denen wir überschüttet werden, stammen oft von den Herstellern, die ihre Waren verkaufen wollen. Von der Industrie können wir nicht erwarten, dass sie negative Infos veröffentlichen. Das wäre quasi geschäftsschädigend.Auch wenn ein Produkt wie z.B. M. genügend Kalzium enthält, bedeutet das noch nicht, daß es dort ausreichend ankommt, wo es im menschlichen Körper benötigt wird. Das hat mit Verwertbarkeit, Resorption etc. zu tun. Alles Gute! M.

0

hi almahoppe, scheint bei dir noch nicht angekommen zu sein, dass die milch ein "kalziumräuber" ist,

  • es fehlt der gegenspieler kalium, das milchkalzium bleibt grösstenteils unverwertet in unserem körper und bringt uns in den sauren bereich,

  • dieser muss wiederum ausgeglichen werden, dazu wird eingelagertes kalzium z.b. aus unseren knochen verwendet...

  • osteoporose lässt grüssen

0

Was haltet ihr von Eiweißbrot?

Vielleicht kennt ihr auch das Eiweißbrot (auch Gute-Nacht-Brot, oder Low-Carb-Brot genannt) welches es seit einer Weile gibt. Es enthält ja kaum, bis gar keine Kohlenhydrate und soll wohl für Leute gedacht sein die auf ihre Linie achten (müssen) und abends eben keine Kohlenhydrate mehr zu sich nehmen wollen. Ich las aber davon, dass dieser Brottyp deutlich mehr Fett als normales Brot enthalten soll. Macht das den eigentlichen Sinn denn dann nicht zunichte, oder ist der höhere Fettanteil zu vernachlässigen?

...zur Frage

Wie erkenne ich, dass echte Früchte in meinem Joghurt sind?

Ich habe von einer Bekannten erzählt bekommen, das die Früchte im Fruchtjoghurt oft leider keine Früchte sind, sondern Pilze, die nur künstlich nach Früchten schmecken. Das ist zum einen einfach nur ekelig, zum anderen hat es für mich dann nichts mehr mit einer natürlichen und gesunden Ernährung zu tun. Wie kann man überprüfen, was wirklich drin steckt?

...zur Frage

Sind die Werte meines Blutbild schlecht oder gut?

Hallo liebe Leser,

ich habe mir ein großes Blutbild machen lassen, um zu schauen ob man irgendwo Unregelmäßigkeiten erkennen kann. Die Gründe warum ich dies machen lies waren eigentlich verschiedene Symptome wie ständige Müdigkeit, ein Gefühl der Energielosigkeit, oft sehr aufgeregt, Übelkeit und ne schlechte Konzentration. Wenn ich in mich hineinhorche kommt es mir vor als würde etwas in meinem Körper Schwerstarbeit Vollrichten und somit ist keine Energie mehr da für andere Funktionen. Ich war deshalb auch schon bei einem Heilpraktiker, der mir sagte Organe und so sind alle Ok außer meine Schilddrüse arbeitet sehr Unregelmäßig sprich mal hätte ich eine Über- mal eine Unterfunktion, was schwer zu behandeln sei. Hier meine Blutwerte:

  • Leukozyten 5.69/nl 3.92 -9.81
  • Erythrozyten 5.37/pl 4.54-5.77
  • Hämoglobin 15.7 g/dl 13.5-5.77
  • Hämatokrit 47.5% 39.6-50.6
  • MCV 88.5fl 80-95,5
  • RDW 13,2% 12,1-14,8
  • MCH(hb/E) 29,2pg 27,6-32,8
  • MCHC 33,1g/dl 32,8-36,6
  • Thrombozyten 255/nl 146-328
  • Kreatinin i.S. 071mg/dl 0-1,2
  • eGFR nach MDRD>60ml/min
  • Harnstoff I.S. 19mg/dl 10-50
  • Harnsäure I.S.6,2mg/dl 0-7
  • Cholesterin 142mg/dl 0-240
  • Triglyceride 88mg/dl 0-200
  • HDL-Cholesterin 49mg/dl 40-120
  • LDL-Cholesterin 84 mg/dl 0-160
  • Natrium i.S. 143 mmol/l 136-145
  • Kalium i.S. 4,4mmol/l 3,5-5,1
  • Calcium i.S. 2,38mmol/l 2,2-2,65
  • GOT 19U/l 0-50
  • GPT 26U/l 0-50
  • Gamma-GT 19U/l 0-60
  • Alk.Phosphatase 59U/l 40-130
  • TSH basal 3,15 mlU/l 0,4-3,8
  • FT4 18pmol/l 12-22
  • FT3 6,65pmol/l 3,1-6,8

Hier noch ein paar Daten: Ich bin männlich 25 Jahre alt und wiege 66kg, habe einen Bürojob in Vollzeit, esse viel verschiedenes Gemüse, ca. 500g Fleischprodukte in der Woche, trinke vorwiegend Leitungswasser oder stilles Wasser, gehe einem in der Woche joggen, trinke am Wochenende ein paar Bier seltener Schnaps, schlafe täglich ca. 7-8h. Kann essen was ich will und nehme nicht zu, was ich aber kerne möchte(nur am Rande).

Symptome die mich stören:

  • Ein Gefühl der Energielosigkeit
  • schlechte Konzentration
  • Übelkeit
  • Engegefühl in der Brust
  • vermehrt Nervöses Verhalten
  • verhasple mich vermehrt beim reden

Ich dachte dabei an meine Schilddrüse wie Überfunktion oder Unterfunktion. Wie kann ich ein Schieldrüsenfehlfunktion ausschließen? Was gibt es allgeimen zu meinem Blutbild zu sagen?

Danke für eure Hilfe und Antworten

Roland

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?