... undefinierbare Schmerzen in den Händen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sunny142,

ich würde dir mal gern die Triggerpunkte ans Herz legen,vlt.siehst du da auch Zusammenhänge.

http://www.shiatsu-austria.at/einfuehrung/wissen_81a.htm

Alles Gute wünscht bobbys:)

Das ist sehr interessant, vielen Dank ... wo bekomme ich denn eine Behandlung der Triggerpunkte? Würde mich da sehr gern näher drüber informieren und von einem entsprechenden Arzt beraten und evtl. behandeln lassen ...

0
@Sunny142

es gibt schon sehr gute ausgebildete Physiotherapeuten die sich damit auskennen. Osteopathen sind ebenfalls darauf spezialisiert und es gibt auch schon Triggertherapeuten die sich nur darauf spezialisiert haben.Müstest du dich dann mal in deiner Stadt erkundigen bei den Krankenkassen oder in einem Ärzte-Therapeuten Verzeichnis.

LG bobbys:)

0

Hi Sunny

Vielen Dank fur Deine Antwort. Werde die Tipps mal versuchen umzusetzen, vor allem, was den Kaffekonsum betrifft. Alles andere kommt eigentlich nicht in Betracht, da ich dort schon sehr drauf achte. Ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Bin total froh, dass es noch jemanden gibt mit solchen Symptomen, war svhon kurz vorm Verzweifeln, weil keiner helfen konnte. Aber jetzt schöpf ich wieder los. Ich hoffe sehr dass es was bringt. Vielen Dank nochmal.

Gern geschehen, ich drück dir die Daumen :) Vielleicht gehst du auch einmal zu einem Heilpraktiker/Homöopathen, die machen ja nochmal andere Untersuchungen ... und haben andere Ansätze, um dir zu helfen.

0

Hallo Sunny142 Ich habe jetzt das selbe Problem wie Du damals. Hast Du denn eine Diagnose bekommen? Oder was hat Dir dann weitergeholfen? Bin schon ziemlich verzweifelt, weil mir keiner helfen kann. Der Orthopäde und Neurologe haben nichts gefunden. MfG Katiwuff

Hi, ich habe mich mit einer Heilpraktikerin zusammengesetzt. Weniger Alkohol, Kaffe, Fleisch ... viel Gemüse, kein Obst (!) ... Ernährung einfach mal etwas umstellen. Die Heilpraktikerin meinte, das käme durch eine dauerhafte Übersäuerung des Körpers durch falsche Ernährung. Ich lebe nicht in Askese (also die Currywurst zwischendurch und der Kaffee morgens MÜSSEN einfach sein), aber die Umstellung hat mir tatsächlich geholfen. Die Ärzte haben nichts herausgefunden. Vielleicht hilft dir das ja auch ... manchmal ist es ganz einfach ;) Mittlerweile bin ich komplett schmerzfrei.

0

Handinnenfläche verbrannt - Welche Salbe hilft?

Hab mir vorhin an der Herdplatte die Handinnenfläche verbrannt. Bin außversehen mit der hand auf die Platte gekommen, die an war. Die Haut ist jetzt stark gerötet, es spannt und brennt und die Schmerzen sind auch nicht schlecht. Ich habe sofort mit Eiswürfeln gekühlt. Welche Salbe würde jetzt noch helfen? Ich will mir einen kleinen Verband umlegen. Ich hoffe das ist sie dann auch zuhause habe. Ansonsten müsste ich sie doch in der Notfallapotheke bekommen?

...zur Frage

Falsche Diagnose

Hallo, mein Hausarzt schickte mich wegen Verdacht auf Karpaltunnelsyndrom zu einer Nervenmessung. Diese war negativ. Daraufhin wurde ich wegen einer leichten Vorwölbung eines Halswirbels behandelt. Meine Beschwerden in den Händen wurden immer schlimmer. Darauhin fuhr ich zu einem anderen Neurologen, der ganz klar Karpaltunnelsyndrom diagnostizierte. Die Messung wurde auch völlig anders durchgeführt. Meine rechte Hand wurde schon operiert, und ich spüre langsam Besserung. Nun bin ich natürlich ziehmlich sauer auf den ersten Arzt, weil ich fünf Wochen länger Schmerzen hatte und fünf Wochen länger krank geschrieben war. Jetzt überlege ich, ob ich diesen Arzt nicht noch einmal ansprechen sollte. Ich möchte ihn nicht verklagen oder so, aber wenn ich dran denke, dass er die Messung immer wieder falsch macht....

...zur Frage

Schmerzen/Ziehen in der Handinnenfläche

Ich hab jetzt schon zum dritten mal Schmerzen/ein Ziehen in der linken Handinnenfläche. Es tut sehr stark weh wenn ich versuche mich abzustützen oder ich etwas schweres hochhebe. Diese Schmerzen kommen immer plötzlich und gehen nach ca.1 woche wieder weg. was könnte das sein? ._.

...zur Frage

Kniebeschwerden, was ist da los?

Vermutlich resultieren die Kniebeschwerden durch meine Fehlstellung des Oberschenkelkopfes, ich würde jedoch gerne wissen, welche Teile der Knie beteiligt sind und was da drin los ist.

Ich habe sowohl im linken, als auch rechten Knie Schmerzen. Diese treten phasenweise auf. Manchmal spüre ich gar nichts, manchmal kann ich kaum gehen.

  1. Am linken Knie treten die Schmerzen über der Patella, eher medial, manchmal auch lateral, auf. Es fühlt sich an, als wäre da etwas eingeklemmt. Oft habe ich die schmerzen nachdem ich das Knie länger abgewinkelt hatte, dieser Schmerz verschwindet dann aber recht schnell wieder.

  2. Am rechten Knie schmerzt es auf Höhe des Fibulaköpchen. Ich vermute genau dort, wo das Außenband in die Fibula übergeht. Außerdem habe ich ebenfalls über der Patella, jedoch mehr lateral, Schmerzen. Vermutlich wo das Außenband in den Femur übergeht, oder Femurcondyl. Schmerzen habe ich hier wenn ich aus der tiefen Hocke aufstehe, beim Stiegenaufwärts und -abwärts steigen. Außerdem nach langem Sitzen im Kino oder Auto, selbst wenn die Knie locker gebeugt sind bei etwa 70 Grad. Dieses Knie gibt auch hin und wieder beim Laufen nach. Ob es richtige Giving Way Attacken sind weiß ich nicht.

Bei beiden Knien fühle ich eine starke Krepitation über der Patella, wenn ich sie gegen Widerstand, also aus eigener Kraft, strecke. Also wenn ich sitze, das Bein in 90 Grad anhebe und dann Strecke, spüre ich dieses Ruckeln, als würden die Sehnen über Kies schleifen. Es schmerzt auch dementsprechend.

Druckschmerz habe ich generell niergends. Außer wenn die Beschwerden an den Knien sehr stark werden, dann sind sie auch etwas druckdolent.

Bekannte und befreundete Ärzte haben meine Knie gecheckt: Lachman, Schublade nicht auslösbar, kein Druckschmerz im Gelenkspalt, Zohlentest und Meniskuszeichen negativ, beide Knie bandstabil, etc. Es wurde also eigentlich nichts gefunden.

Welche Sehnen, Bänder oder sonstiges könnte da beteiligt sein? Was geht da vor sich?

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße!

...zur Frage

Knieschmerzen nach Turnen. Was ist das?

Hallo

Ich habe mich Anfang des Jahres am Knie verletzt. was das genau war weiß ich nicht, da ich nicht beim Arzt war, aber aufheben Fall hatte ich länger starke Schmerzen.

Dann habe ich auf Grund von mehreren verschiedenen Verletzungen länger Pausen. jetzt habe ich wieder angefangen mehr zu turnen und in meinem Knie springt ein Band/ Sehne oder was da ist in der inneren Seite "hin und her" wenn ich es Strecke.

Wenn ich nicht turne merke ich es nicht wirklich aber beim turnen merke ich es und nach einer Zeit tut es auch weh.

Ich wollte fragen ob ihr wisst was das sein könnte oder ob ich zum Arzt gehen sollten?

Schonmal danke im voraus.

...zur Frage

Ringfinger - Nerv eingeklemmt?`

Hallo, ich habe vor ca 1,5 Wochen bei der Arbeit ein kurzen fürchterlichen Schmerz in den rechten Hand erlitten. Ich arbeite sehr viel am Computer und ich denke es hat mit den Mausklicks zu tun, da ich da schon öfters schmerzen im Handgelenk davon hatte.

Aufjedenfall, als es passierte, merkte ich plötzlich wie die ganze Sehne vom Mittelfinger bis zum Handgelenk für ca. 1 minute höllisch schmerzte. Seit dem tut mein Ringfinger immer wieder weh, besonders bei Beanspruchung.

Wenn ich die Hand/Finger nicht beanspruche geht es weg. Aber es ist nun schon seit 2 Wochen, sobald ich die Hand ein bisschen beanspruche tut der Ringfinger weh.

Was kann das noch sein? Was kann ich machen wenn der Nerv eingeklemmt ist? Ich habe mir schon angewöhnt die PC-Maus nun mit der linken Hand zu steuern.

Allerdings mache ich viel Sport und da tritt der Schmerz auch wieder auf.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?