... undefinierbare Schmerzen in den Händen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sunny142,

ich würde dir mal gern die Triggerpunkte ans Herz legen,vlt.siehst du da auch Zusammenhänge.

http://www.shiatsu-austria.at/einfuehrung/wissen_81a.htm

Alles Gute wünscht bobbys:)

2

Das ist sehr interessant, vielen Dank ... wo bekomme ich denn eine Behandlung der Triggerpunkte? Würde mich da sehr gern näher drüber informieren und von einem entsprechenden Arzt beraten und evtl. behandeln lassen ...

0
44
@Sunny142

es gibt schon sehr gute ausgebildete Physiotherapeuten die sich damit auskennen. Osteopathen sind ebenfalls darauf spezialisiert und es gibt auch schon Triggertherapeuten die sich nur darauf spezialisiert haben.Müstest du dich dann mal in deiner Stadt erkundigen bei den Krankenkassen oder in einem Ärzte-Therapeuten Verzeichnis.

LG bobbys:)

0

Hi Sunny

Vielen Dank fur Deine Antwort. Werde die Tipps mal versuchen umzusetzen, vor allem, was den Kaffekonsum betrifft. Alles andere kommt eigentlich nicht in Betracht, da ich dort schon sehr drauf achte. Ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Bin total froh, dass es noch jemanden gibt mit solchen Symptomen, war svhon kurz vorm Verzweifeln, weil keiner helfen konnte. Aber jetzt schöpf ich wieder los. Ich hoffe sehr dass es was bringt. Vielen Dank nochmal.

2

Gern geschehen, ich drück dir die Daumen :) Vielleicht gehst du auch einmal zu einem Heilpraktiker/Homöopathen, die machen ja nochmal andere Untersuchungen ... und haben andere Ansätze, um dir zu helfen.

0

Hallo Sunny142 Ich habe jetzt das selbe Problem wie Du damals. Hast Du denn eine Diagnose bekommen? Oder was hat Dir dann weitergeholfen? Bin schon ziemlich verzweifelt, weil mir keiner helfen kann. Der Orthopäde und Neurologe haben nichts gefunden. MfG Katiwuff

2

Hi, ich habe mich mit einer Heilpraktikerin zusammengesetzt. Weniger Alkohol, Kaffe, Fleisch ... viel Gemüse, kein Obst (!) ... Ernährung einfach mal etwas umstellen. Die Heilpraktikerin meinte, das käme durch eine dauerhafte Übersäuerung des Körpers durch falsche Ernährung. Ich lebe nicht in Askese (also die Currywurst zwischendurch und der Kaffee morgens MÜSSEN einfach sein), aber die Umstellung hat mir tatsächlich geholfen. Die Ärzte haben nichts herausgefunden. Vielleicht hilft dir das ja auch ... manchmal ist es ganz einfach ;) Mittlerweile bin ich komplett schmerzfrei.

0

Seitliche Schmerzen

Ich habe auf höhe des Bauches an der linken Seite schmerzen, es ist immer wieder so wie kleine Stiche und zieht sich an der Seite entlang. Teilweise zieht es auch oben auf den Rücken richtung Schulter, oder auch in Richtung Leistengegend. Es fühlt sich auch ganz anders an als Seitenstechen...Wovon können diese Schmerzen kommen?

...zur Frage

Athroseschmerz- wetterabhängig?

Seit ein paar Jahren habe ich Schmerzen in der Fingergelenken an beiden Händen. Insbesondere das Daumengelenk der linken Hand tut mir stark weh. Der Schmerz ist nicht immer gleich stark vorhanden, sondern wechselt, und ich meine feststellen zu können, dass er bei nassem und kalten Wetter am stärksten ist. Ist der Athroseschmerz wetterabhängig? Mein Arzt hat bei mir schon vor Monaten die Diagnose Athrose gestellt.

...zur Frage

Hautveränderung und unbewegliche Finger

Seit ca. 8 Monaten leide ich darunter. Es fing an mit Wasserblasen (teils mit Eiter gefüllt) an den Händen, die immer größer wurden. 3 Finger der linken Hand fingen an zu nässen und zu verkrusten, die Haut wurde danach hart und ich konnte sie am Ende einfach abziehen. Ich hatte dann 2 Tage Ruhe nachdem dieser Kreislauf sich wiederholte und auch auf die rechte Hand überging. Nach weiteren 2 Monaten konnte ich die 3 Finger der linken Hand nicht mehr strecken (Faustschluss), weil ich das Gefühl hatte die Haut wäre nicht mehr elastisch. Die Wasserblasen wurden ca 4-5 cm groß. Mittlerweile sind auch die Füsse betroffen und meine Nägel wachsen nicht mehr normal nach. Besserung tritt nur mit Cortisonhaltigen Tabletten ein. Ich werde mittlerweile in einer Hautklinik behandelt, aber niemand kann mir sagen, wieso meine Finger unbeweglich geworden sind und woher die Ekzeme an der Hand kommen. Es sind immer mehr Finger von der Unbeweglichkeit betroffen. Es wäre schön wenn jemand einen Rat weiß! Danke....

...zur Frage

Schmerzen in der hinteren Schulter und im Nacken

Hallo.Habe seit einigen Wochen schmerzen im Schulterbereich und im NackenDie Schmerzen kommen bei unterschiedlichen Bewegungen und sogar im Ruhestand.Es ist die hintere Seite der linken Schulter,in der Nähe von den Schulterblättern.Der Schmerz strahlt in richtung Nacken,er ist auch manchmal sehr unterschiedlich,mal ist er brennend und mal drückend oder so ähnlich.Neulich bin ich Fahrrad gefahren und da hat mir plötzlich der linke Ellenbogen (Innenseite)mit einmal so wehgetan,es hat irgend sehr stark gezwickt und hatte irgendwie keine richtige Kraft mehr in der Hand und meine Hand war dann auch sehr kalt im gegensatz zu der anderen.Hängt das alles irgendwie zusammen und was kann das sein?Kann das ein Bandscheibenvorfall in der HWS sein,oder was denkt ihr?Vielen Dank schon mal für eure Tipps.

...zur Frage

Transparente Bläschen an der Hand

Seit einigen Wochen habe ich transparente Bläschen, 2-5 Stück, an der Handinnenfläche. Sie Bläschen sitzen ziemlich nah beieinander und sind fest, wenn man darüber streicht. Die ersten habe ich aufgestochen, eine durchsichtige Flüssgkeit trat aus. Jetzt sind sie wieder da. Schmerzen habe ich keine, sie jucken nicht und auch sonst ist keine Veränderung der Haut zu erkennen (Rötung o. Ä.) Kann mir da jemand helfen? Was könnte das sein? Und muss ich damit zum Arzt?

...zur Frage

Griffkraft in der rechten Hand verloren?

Hey Leute.

Ich versuch mich so kurz wie möglich zu fassen:

Vor einigen Monaten hat bei Bizepscurls mit SZ-Stange (Stehend und mit Ablage) angefangen, mein rechtes Handgelenk stark zu ziehen. Dies geschah immer während dieser Übungen, danach war der Schmerz vorbei. Zusätzlich hatte ich danach bei Drehbewegung der Hand einen leichten Schmerz, der aber auch nach spätestens 2 Tagen weg war. Ich hab viel rumprobiert an der Übungsausführung und auch andere Dinge ausprobiert, aber es hat nur minimal geholfen. Ich hab die Übungen letzlich gemieden. Ich hatte leider trotzdem einige Male in den Schmerz reintrainiert, welcher aber noch erträglich war.

Meinem rechten Handgelenk gehts nun aber wieder viel besser. Allerdings fühlt sich meine rechte Hand immer noch nicht zu 100% so geschmeidig wie das linke an. Ich merke es teilweise, wenn ich meine Handgelenke so rotiere/ Kreisbewegungen mit mache. Mit der linken ist es bei mir viel geschmeidiger, die rechte führt die Bewegung einen wenig abrupter und ruckeliger aus.

Und wenn ich beide Hände so fest wie möglich zu einer Faust balle, merke ich, dass ich die linken Finger viel fester zusammendrücken kann als die rechten. Bei der rechten fühlt sich das in etwa 10-20% schwächer an, was Griffkraft/ Zusammendrücken der Finger angeht.

Kann das ein Langzeitschaden sein oder was meint ihr? Beim Orthopäden war ich zuletzt vor ca. 2 Monaten, als ich noch die Bizepscurls durchführte mit Schmerzen.

Werde aber nochmal zu nem anderen, wo ich dann auch mehr fragen werden, aber ich wollt mir nochmal Infos von euch einholen, weil mich das doch echt belastet und deprimiert, ich kann an nichts anderen denken. Ich grübel stundenlang darüber rum, recherchier im Internet, mache mir Vorwürfe, habe Angst, dass es für immer so bleibt und ich in anderen Bereichen (Schreiben, Zeichnen, Sportarten) eingeschränkt sein könnte ... Vielen Dank fürs Durchlesen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?