Nach Alkohol Blut erbrochen?

7 Antworten

Blut erbrechen ist eigentlich immer ein akutes Warnsignal,ein medizinischer Notfall bei dem sofort gehandelt werden sollte! Da deine Frage jetzt schon 10 Stunden alt ist, hoffe ich, dass du schon was unternommen hast und es dir gut geht.

Blutiges Erbrechen kommt meist von einer Blutung im Magen, der Speiseröhre oder des Zwölffingerdarms und sollte sofort ärztlich abgeklärt werden. Denn eine Blutung z.B. im Magen ist gefährlich und man sollte dabei eigentlich sofort den Notarzt rufen.

Es könnte sein, dass du z.B. ein - unerkanntes(?) - Magengeschwür hast, dass durch das Trinken von Alkohol aufgegangen ist. Solltest du regelmäßig übermäßig Alkohol konsumieren, kann das auch von einer dadurch bedingten Schädigung der Speiseröhre kommen (nennt sich Mallory-Weiss-Syndrom).

Solltest du heute noch nicht deswegen beim Arzt gewesen sein, solltest du sicherheitshalber morgen zum Hausarzt gehen und ihm das ganze schildern. Vermutlich wird er dich dann zu einer Magenspiegelung (evtl. sogar notfallmäßig) schicken, damit nachgeguckt wird, ob es in deinem Magen oder deiner Speiseröhre eine Schädigung gibt, die für die Blutung verantwortlich sein könnte. Denn es sollte besser nicht noch einmal auftreten. Denn Bluterbrechen kann mitunter auch lebensgefährlich werden! Du kannst viel Blut verlieren, was gefährlich werden kann und z.B. auch zum Kreislaufkollaps führen kann. Manchmal sind dann sogar Bluttransfusionen nötig. Also nimm es bitte nicht auf die leichte Schulter und lass alles abklären! Und bis dahin lass den Alk weg und trinke besser nur ungesüßten Kamillentee.

Und falls es dir heute Abend schon nicht gut geht, ruf bitte den Rettungsdienst mit dem Hinweis, dass du Blut erbrochen hast! Das kann richtig gefährlich werden, wenn man nicht rechtzeitig handelt. (Mein Vater hatte ein blutendes Zwölffingerdarmgeschwür und war zum Glück gerade im Krankenhaus, so dass in einer Not-OP sein Leben gerettet werden konnte. Wäre er zuhause gewesen, hätte er das nicht überlebt!)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Lies mal dies:

Bluterbrechen – das Wichtigste in Kürze

Wichtig: Bei Bluterbrechen handelt es sich um einen Notfall, der eine sofortige ärztliche Behandlung erfordert. Die Ursachen für Blut im Erbrochenen können mitunter lebensbedrohlich sein. Die Blutungsquelle sollte umgehend festgestellt und behandelt werden. Hier eine kurze Übersicht zu dem Beschwerdebild:

  • Definition: Der Fachausdruck Hämatemesis bezeichnet in der Medizin das Erbrechen von Blut.
  • Formen: Die Farbe und Konsistenz des Erbrochenen kann sich je nach Quelle der Blutung unterscheiden. Grob wird zwischen sogenanntem Kaffeesatzerbrechen und schwallartigem Übergeben mit hellroter Färbung unterschieden.
  • Häufige Ursachen: Erosive Gastritis, Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür, Magendurchbruch, geplatzte Krampfader in der Speiseröhre (Ösophagusvarizen), Schleimhautriss zwischen Magen und Speiseröhre (Mallory-Weiss-Syndrom).
  • Seltenere Ursachen: Verschluckte Gifte oder Säuren, Leukämie, Thrombozytopenie, Hämophilie, Anämie, Krebs in der Speiseröhre oder im Magen, Atemwegserkrankungen, Lungenkrebs.
  • BegleitsymptomeNiedriger Blutdruck, kurze Bewusstlosigkeit, Bewusstseinsstörungen, Atembeschwerden, innere Unruhe, Angst, Schock.
  • Risikofaktoren: häufiger Alkoholkonsum, Rauchen, schlechte Ernährung, Bulimie, Lebererkrankungen.
  • Diagnose: Anamnese, Blutuntersuchung, Endoskopie von Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm, Röntgenaufnahmen, Ultraschalluntersuchung des Bauchraums.
  • Therapie: Erste Priorität ist das stoppen der Blutung. Dies erfolgt entweder während einer Spiegelung oder durch eine Operation. Danach wird je nach Ursache eine weiterführende Behandlung eingeleitet, um das erneute Auftreten zu verhindern.

https://www.heilpraxisnet.de/symptome/bluterbrechen-haematemesis/

0

Blut brechen klingt nach Magengeschwüren, die nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollten.

In diesem - solch einem - Fall plädiere ich tatsächlich auch einmal für eine zeitnahe Magenspiegelung da z.B. ein durch die Magenwand gebrochenes Geschwür lebensbedrohlich ist .

Arzt/ Internisten aufsuchen und erst einmal absolut keinen Alkohol mehr trinken.

Wirklich kein Scherz das ganze.

Was lernst du daraus? - In Zukunft keinen Alkohol mehr trinken.

Zum Arzt gehen, Stuhlprobe auf nicht sichtbare (okkulte) Blutspuren untersuchen lassen.

Tee und Zwieback essen. Wenn es dir nicht besser geht, dann zum Arzt.

Das man eine Magenblutung von Alkohol bekommen kann wäre mir neu.

Ich würde dir empfehlen einen Arzt zu besuchen und eine Untersuchung zu machen.. Vielleicht hast du Magenprobleme..

Was möchtest Du wissen?