Schmerzen - neue und gute Antworten

  • Schulter beidseitig kaputt?
    Antwort von Tigerkater ·

    Leider gibt es dies.

    Bin selbst geschädigt, habe aber nach der Operation der linken Schulter auf das gleiche Procedere rechts verzichtet, weil die Schmerzen nach der Ruptur der Bizeps-Sehne nachgelassen haben. Den Verlust der groben Kraft nehme ich in Kauf.

    Du wirst eine Ultraschall-Untersuchung und /oder eine Röntgen-Untersuchung der rechten Schulter machen lassen müssen. Dann muss überlegt werden, wie und ob der Schaden repariert werden muss.

  • Kann man wirklich vom Geradeliegen im Bett Muskelkater bekommen, wenn man die Embryonalhaltung gewöhnt ist?
    Antwort von Rucklas ·

    Ich selbst habe ein Leben lang immer auf meine
    Wirbelsäule geachtet, eine Gerade beim Schlaf auf der
    Seitenlage , also körpergerecht , sodaß ich Sie nie
    verbiege. Dabei war es egal, ob ich mich ausstreckte
    oder die Füße anziehe, halt einfach bequem und es hatte nie einen Einfluß auf meine Wirbelsäule.  

    d.h. Füße anziehen, abwinkeln,
     ist nicht gleich buckelkrümmen.

  • Lockerung einer küstlichen Hüfte?
    Antwort von Huflatich ·

    Man kann nur vermuten das eine Fehlhaltung deine Beschwerden auslöst. Vielleicht kannst Du Dir mit Gelenkkapseln (auch als Glucosamin Tabletten zur Kollagen-bildung von Aldi - lach nicht die helfen mir wirklich) oder MSM Methylsulfonymethan helfen. Diese Lockerung müsste irgendwie sich wieder befestigen lassen .Auch Cholin z.B. in Kümmelöl und Magnesium Kalzium und Vit D3 sollte vielleicht helfen ...

    Gute Besserung .

  • Kkurzer schmerz beim einatmen?
    Antwort von dinska ·

    Ich tippe eher auf Verspannung, vielleicht durch eine Drehung oder durch Haltung bei der Vorbereitung.

    Wenn ich solche Probleme habe, dann ziehe ich die angewinkelten Arme nach hinten, atme tief ein und dehne den Brustkorb weit aus. Beim Ausatmen ziehe ich die Schulterkugeln zueinander und krümme den gesamten Bereich, dann wieder tief einatmen, mehrmals wiederholen.

    Auch die Schulterblätter bewusst nach unten ziehen kann hilfreich sein, immer beim Ausatmen. Bei Schmerzen, immer leicht nachgeben und dann weiter atmen, bis der Schmerz weg ist..

  • Kkurzer schmerz beim einatmen?
    Antwort von kllaura ·

    Wenn er eher seitlich war, der Schmerz, gehe davon aus, dass du Gallenprobleme hast. Es ist weiter dann nicht schlimm, das kommt immer mal vor, wenn ein Gallenstein sich im Gallengang verfängt.

    War es mehr in der Herzgegen, dann lasse dich mal van deinem Hausarzt untersuchen. Das kann ernster sein. Muss es aber nicht.

  • Kann man wirklich vom Geradeliegen im Bett Muskelkater bekommen, wenn man die Embryonalhaltung gewöhnt ist?
    Antwort von Tigerkater ·

    Also es fällt mir wirklich sehr schwer zu glauben, dass man von einer solchen Lagerung wirklich " Muskelkater " bekommen könnte.

    Nach neuerer Forschung ist Muskelkater eine Verletzung ( kleinste Einrisse ) der Muskelfibrillen. Wodurch sollten diese entstehen ??

    Eine Art Lagerungsschmerz durch die ungewohnte Haltung wäre dann schon eher denkbar.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Hooks ,

    Okay, aber der müßte ja dann nach gewisser Gewöhnung verschwinden, oder?

    Kommentar von Tigerkater ,

    Ja, das sollte so sein !

  • Kann man wirklich vom Geradeliegen im Bett Muskelkater bekommen, wenn man die Embryonalhaltung gewöhnt ist?
    Antwort von Winherby ·

    Hallo Hooks

    Das ist eine kluge Überlegung gewesen, denn auch ich halte nichts von der nächtlichen Embryonalhaltung. Der Grund ist einfach: Unsere Bandscheiben sollen sich nachts wieder mit Nährstoffen und Flüssigkeit auffüllen. Dies wird durch diese Kauerhaltung verhindert, zumindest stark beeinträchtigt, da diese Haltung einer starken Beugung (Hockhaltung) entspricht, während der die Bandscheiben zusammengedrückt werden, vor allem betrifft dies die LWS.

    Das Wohlgefühl, das viele Menschen in der Embryonalhaltung verspüren, resultiert aus der Dehnung und Entspannung der meist verkrampften Rückenstreckmuskeln. Diese Muskeln profitieren in dieser Haltung, aber die Bandscheiben leiden.

    Die Kissen zwischen den Knien ist auch gut, denn es verhindert eine Rotation der LWS während der Seitlage. Ich habe in der akuten Phase meiner Prolapse ein großes Stillkissen in C-Form dafür verwendet, es war sehr angenehm. Allerdings bin ich später dann zu einer anderen Haltung übergegangen, ich nehme dabei quasi die umgekehrte stabile Seitlage ein, indem ich das oben liegende Bein gerade durchstrecke und dabei gleichzeitig ein wenig weiter nach hinten, - hinter die Körperlängsachse -, verlege. Das untere Bein bleibt wie in der Embryonallage stark gebeugt, die Fußsohle kommt dabei so auf Höhe des Knies des oberen gestreckten Beines zu liegen, das Knie liegt in der Wölbung des unteren Fußes. Ich empfinde diese Haltung als sehr entspannend und wohltuend für die LWS. 

    Das Problem eines Muskelkaters, ausgelöst durch die Rückenlage, habe ich so noch nie gehört. Der Schmerz des Oberschenkels lässt evtl. an eine verkürzte Muskulatur denken (M. Ilio-Psoas? + Tractus Ilio-Tibialis? Quadrizeps-Ansatz?), die dann durch die Streckung in der Rückenlage gedehnt/überdehnt wird. Aber der Schmerz im Gluteus ist so kaum zu erklären. Denn Deine Matratze wird ja nicht so knallhart sein, dass dies der Grund sein könnte.

    Insofern ist es mir unmöglich dagegen Tipps zu geben, tut mir leid. Hast bereits versucht diesen "Muskelkater" mit Wärme anzugehen? Ein heisses Bad am Morgen, vertreibt Schmerzen und Sorgen;-)) LG

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Hooks ,

    Das kann ich mal versuchen, ja.

    Jetzt ist mir noch eingefallen, daß ich am Freitag am Ufer einmal über die großen Steine nach unten geklettert bin und wieder hoch - aber die paar Meter sollten da doch nichts tun... da scheint mir die verkürzte Muskulatur wahrscheinlicher zu sein. Außer ein paar Minuten Gymnastik am Morgen liege ich ja nie flach, weil man mir in der Lehnert-Schroth-kur vor 30 Jahren eingebleut hat, immer die Beine anzustellen, um ein Hohlkreuz zu vermeiden.

    Mir hat die Physiotherapeutin erklärt, die knieschonendste Haltung sei das Sitzen auf den Fersen (Ober-und Unterschenkel parallel). Das schmerzt da auch. Hm, aber dann ist die Muskulatur gerade anders angespannt, oder?

    Kommentar von dinska ,

    Dem kann ich nur zustimmen. Seit ich den Fersensitz regelmäßig übe und ausübe, habe ich fast keine Kniebeschwerden mehr. Auch sehr gut ist eine permanente Bauchspannung, Nabel leicht nach innen und oben ziehen, Schultern dagegen nach unten fallen lassen.

    Kommentar von Hooks ,

    Stimmt, diese Bauchspannung hatte ich mal 😊

    Beim Fersensitz habe ich immer das Gefühl, da wird was gesprengt... da kommt zuviel Masse aufeinander.

    Kommentar von dinska ,

    Den Fersensitz muss man ganz langsam üben. Das erste Mal, war ich ganz schnell wieder oben, heute kann ich lange so sitzen. Manchmal ist es auch hilfreich ein Kissen in die Kniekehlen zu legen, als Massenausgleich! Auch die Bauchspannung ist hauptsächlich Übungssache und dranbleiben.

    Kommentar von Winherby ,

    Wenn im Fersensitz der Oberschenkel an der Oberseite schmerzt, dann dürfte es der M. Quadrizeps sein, der sich da meldet. Der Muskelbauch ist bei dieser Haltung sehr stark gespannt, weniger sein Ansatz. Ein paar Meter klettern tun eigentlich nichts, es sei denn man habe sehr untrainierte Muskeln und wenn es zusätzlich an dem Klettertag sehr kalt war und man selbst fröstelte. Das Anstellen der Beine in Rückenlage ist immer nur dann nötig, wenn die Bauchmuskulatur trainiert werden soll. Bei einfach nur so auf dem Rücken rumliegen fällt niemand ins Hohlkreuz, - es sei denn er hätte eins. Da gibt es übrigens eine tolle Übung für die ges. WS in flach liegender Rückenlage:

    Rückenlage, die Füße hüftweit auseinander. Die Zehen leicht nach oben ziehen, die Fersen nach unten wegschieben, das ist die Grundhaltung. Dann ein Bein aus der Hüfte heraus nach unten schieben, als wolltest Du mit der Ferse irgend etwas wegschieben, gleichzeitig das andere Bein mit der Hüfte hochziehen. Dann der Wechsel, also das Gleiche, aber genau andersherum machen, jetzt schiebt die andere Ferse irgend etwas weg. Dabei anfangs vorsichtig beginnen, nicht sofort den Endpunkt der Bewegung suchen, sich immer weiter "vortasten" ob sich ein Schmerz einstellt, diese Bewegung dann bis zum möglichen Anschlag durchführen. Der Beckenring macht dabei eine Rotation um die Hochachse. Das ist die Grundübung, speziell nur für die LWS. Jetzt wird es für viele Menschen etwas problematischer, denn es soll ja die ges. WS durchbewegt werden.: Die Arme liegen voll gestreckt, mit nur wenig Abstand, längs des Körpers, nun machen die Arme das Gleiche wie die Beine. Die Hände hochziehen, die Handflächen liegen also nicht mehr auf dem Boden/Matratze. Dann die eine Hand nach unten schieben, gleichzeitig die andere Hand (bei weiterhin gestrecktem Arm) hochziehen. Der Schultergürtel macht nun die gleiche Rotationsbewegung wie die Hüfte. Auch hier der stete Wechsel. So, jetzt kommt das, woran viele scheitern: Diese Bewegungen der Arme/Beine müssen synchron ablaufen, - aber gegenläufig. D. h. die Hüfte geht auf der re. Seite hoch, die Schulter der re. Seite gleichzeitig nach unten. Man kann auch sagen, Hand u. Fuß der re. Seite nähern sich gleichzeitig an, logischerweise auf der anderen Seite entfernen sie sich. Dann der Wechsel, usw. immer gleichzeitig, möglichst flüssig. Anfangs muss man noch "überlegen", da klappt´s mit der Koordination noch nicht so recht und die Bewegungen rucken etwas. Im Prinzip ist es wie der natürliche Wechselschritt beim Gehen, re. Bein u. li. Arm vor, li. Bein u. re. Arm nach hinten, dann der Wechsel, - usw.. Beim Gehen entsteht so eine Rotation um die Längsachse der WS, im Liegen um die Hochachse. Diese Übung bewegt die WS bis in die HWS hinauf seitlich sehr gut durch, oftmals lösen sich bei mir dabei Blockaden, von denen ich aber noch nichts spürte. Das Lösen merke ich an leichten Knack- und Krackgeräuschen, - wobei andere hören es nicht -, es ist also eher ein Knackgefühl. Wenn ich mal morgens aufwache und habe so ein diffuses Unwohlgefühl im Rücken, dann mache ich wie oben beschrieben, es krackt zwei -drei-vier Mal, ist halt unterschiedlich, aber der Rücken fühlt sich danach gut an. Auch der Rückenstreckmuskel profitiert davon, er wird im Wechsel angespannt und gedehnt, dabei wird die Durchblutung gefördert. Die Bandscheiben werden "durchgepumt", deren Ernährung wird gefördert, ohne sie zu belasten. Es ist auch eine tolle Übung für zwischendurch, wenn man seinen Rücken spürt. Probier es mal, viel Spaß, Gruß Herbert

  • Kann man wirklich vom Geradeliegen im Bett Muskelkater bekommen, wenn man die Embryonalhaltung gewöhnt ist?
    Antwort von dinska ·

    Ich bin auch eine Seitenschläferin, lege aber die Beine nicht aufeinander, sondern das obere auf der Matratze ab. Sonst habe ich sehr starke Schmerzen, vor allem in den Knöcheln, wenn die aufeinander liegen.

    Nach dem Aufwachen lege ich mich aber immer auf den Rücken und strecke mich, indem ich die Fersen nach vorn schiebe, dann mache ich meine Bauchmassage und merke, wie alles warm wird und mein Darm Dringlichkeit anmeldet. Zeit zum Aufstehen.

    Ich glaube auch, dass deine Schmerzen vom Rücken kommen, vielleicht von den Lendenmuskeln oder von der Wirbelsäule, Bandscheiben.

    Wenn die Lendenmuskeln verkrampft sind, drücken sie auf den Ischias, der bis ins Bein abstrahlt und solche Schmerzen verursachen kann, ähnlich der Bandscheiben. Es hängt ja alles miteinander zusammen.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Hooks ,

    Ischias und Bandscheiben schmerzen aber doch hinten oder an der "Seitennaht". Meine Schmerzen sind aber nur vorne und leicht an den Seiten der Oberschenkel, habe ich nie so gehabt. Ach so, und die Gesäßmuskeln, aber wirklich nur dort, wo man sitzt.

    Am Rücken ist gar nichts, der ist wunderbar in Ordnung, ausnahmsweise mal 😊

    Ich muß die Beine auch in Seitenlage in Hüftbreite ablegen, weil sich sonst mein ISG beschwert, also das obere Bein ablegen geht gar nicht.

    Kommentar von dinska ,

    Dann kann ich mir nur vorstellen, dass du unbewusst die Muskeln anspannst. Vielleicht hilft es eine Rolle unter die Knie zu legen. Ich habe ein etwas derberes 80x40cm Kopfkissen, was ich mir immer bei meinem Mittagsschlaf unter die Knie lege, da ich auf der Couch meist auf dem Rücken liege. Das bekommt mir sehr gut. Man kann da auch besser mal ein Bein etwas abwinkeln und die Lage etwas verändern, ohne sich zu drehen. Kannst es ja mal versuchen!

  • Kann man wirklich vom Geradeliegen im Bett Muskelkater bekommen, wenn man die Embryonalhaltung gewöhnt ist?
    Antwort von Rucklas ·

    Eigentlich nicht der Körpe (Muskel) entspannt ja nachts deshalb sollte man
    ja körpergerecht Schlafen,  also nicht zu Hart , mit einer Matratze und Kissen 
    was körpergerechtes Schlafen möglich macht.. (Fibro hat damit nix zu tun).

    Die meisten nächtlichen Rückenschmerzen kommen von den Bandscheiben
    durch nächtliche Dauer-Fehlhaltungen.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Hooks ,

    Ich habe ja keine Rückenschmerzen sondern in den Oberschenkeln und Gesäßmuskeln. Kann sowas vom anders Liegen kommen? Ich liege sonst nur auf der Seite mit angezogenen Knien.

  • Ich habe Gelenkschmerzen?
    Antwort von Reigel ·

    Ich kenne 3 Bekannte, die sich von Gelenkschmerzen durch eine Ernährungsumstellung (weitgehend) geheilt haben. Eine hat ihre Erfahrungen in eine Bröschüre einfließen lassen. Dort heißt es: Ich selbst kann auch davon berichten, dass sich einige meiner gesundheitlichen Probleme gelöst haben, als ich von einer vegetari-schen Ernährung mit Milchprodukten zu einer veganen Ernährungsweise überging und alle Milchprodukte und Eier wegließ. Vor allem meine Gelenkschmerzen sind dadurch fast völlig verschwunden.
    Nachlesen kannst du das hier, auf Seite 16: http://www.annabellezinser.de/PDF/Tiere%20sind%20fuehlende%20Wesen_juli%202018.p...

  • Ist hier jemand Arzt?
    Antwort von Tigerkater ·

    Warum gehst Du nicht zu Deinem Hausarzt ( mit oder ohne Eltern ).

    Bei der Art der Beschwerden ist doch eine ärztliche Abklärung ganz sicher angezeigt.

    Eine Ferndiagnose kann hier keiner stellen. Auch ein Arzt nicht !

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Jojo2200 ,

    Ich war letzte Woche bei ihm

  • Ist hier jemand Arzt?
    Antwort von Edsch ·

    Dann sollten Sie doch zunächst einfach mal Ihren Hausarzt aufsuchen. Er wird dann, sofern erforderlich, weiteres veranlassen. Aus der Ferne kann Ihnen niemand helfen. Das Geschriebene ist gut, aber absolut nicht ausreichend, um Ihnen etwas mit auf den Weg zu geben.

  • Ist hier jemand Arzt?
    Antwort von oxala ·

    Ich würde zum Arzt gehen, da hier wohl niemand eine Ferndiagnose austellen kann und das darf man auch nicht wirklich.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Tigerkater ,

    Ferndiagnosen " darf " ich hier stellen so viel wie ich möchte !

    Sinnvoll ist das natürlich nicht !!

  • Chronische Kopfschmerzen, bitte Hilfe?
    Antwort von Isi1969 ·

    Hallo, ich würde nochmals zum Zahnarzt gehen und die Problematik schildern. Evtl. Ist eine Zahnwurzel bis in die Nebenhöhle/Stirnhöhle gewachsen (so war es bei meiner Schwester, die Wurzel war zu lang und das wurde nur auf dem CT oder MRT oder so festgestellt. Das Röntgen hat es nicht angezeigt.) oder ein Zahn ist vereitert/tot. Zumal du ja auch anscheinend Schwellungen an den Augen hast. Ist der Tränenkanal frei?

  • Was hilft gegen einen steifen Rücken?
    Antwort von Diedukennst ·

    Wärme ist immer gut, aber ich habe das ultimative Mittel gegen solche Schmerzen gefunden! Ein Kräuter Relax Spray von Lamaseo. Mich hat die Wirkung einfach umgehauen. Eine sehr starke entzündungshemmende Kräutermischung. Ein kleiner Tipp nur von mir - nicht kurz vor dem Kino Besuch oder dem ersten Date drauf sprühen, der Geruch haut schon mal um, sogar eine verstopfte Nase wird dabei frei!

  • Schmerzen in den Fingergelenken nach KTS-Operation?
    Antwort von Hooks ·

    Ich hatte sehr starke Fingergelenkschmwerzen bei Vitamin-D-Mangel. Vielleicht ist durch die OP der D3-Bedarf in Deinem Körper gestiegen und hat dadurch einen Mangel erzeugt?

    Du kannst das beim Arzt messen lassen, oder mal eine Kapsel mit D3 probieren.Ich bekam damals von Freunden eine 50.000er Kapsel zum Ausprobieren, das half innerhalb von Stunden. Daraufhin habe ich mich gründlich schlaugemacht und selbst Medikation besorgt.

    Man sagt übrigens, daß KTS durch Vitamin-B-Mangel hervorgerufen wird. Vielleicht hilft hier die Einnahme von B-Komplex, wie etwa von ratiopharm (bis zu 3x1, sagte mein Arzt).

    Kommentar von jonnyej25 ,

    Danke für den Tipp. Ich werde mich mit meinem Arzt kurzschließen um die Sache zu erörtern.

    Kommentar von Hooks ,

    Das kannst Du. Ich würde mich aber auch unabhängig davon informieren. Mein Arzt lacht immer nur, wenn ich ihm was von Lebertran (Omega-3-Fettsäuren, nimmt viele Schmerzen von "Rheuma" weg) oder Vit D erzähle. Er hatte mir schon früher Kortison und MTX gegeben - aber nichts, was richtig hilft. Erst durch Selberlernen ging es mir dann dauerhaft besser.

  • Ich habe Gelenkschmerzen?
    Antwort von kllaura ·

    Es ist möglich, dass es von den Verwachsungen kommt. Trotz Allem empfehle ich dir, eine vegetarische Kost. Das bewirkt oft Wunder ohne Medikamente. Dabei möchte ich als Tierliebhaber nicht unbedingt für vegetarisches Essen werben. Mir geht es besser, seit dem ich überwiegend vegetarisch esse, und die Empfehlung kann ich weitergeben.

  • Rückenverletzung durch Kampfkunst?
    Hilfreichste Antwort von kllaura ·

    Mal ganz ehrlich, gehe mit deinen Schmerzen zum Arzt. Meine Mutter ist Schmerztherapeutin. Wenn ein Arzt ein Patient mit Schmerzen nicht ernst nimmt, dann wechsele ihn. Angst vor bereits vorhandenen Verletzungen: die hast du ja schon. Und wenn du deinen Sport nicht machen solltest, dann gilt das nicht ab dem Zeitpunkt, wo du das erfährst, sondern ab sofort. Willst du dich einigermaßen mit ein paar Einschränkungen bewegen können oder willst du im Rollstuhl landen?

  • Rückenverletzung durch Kampfkunst?
    Antwort von Tigerkater ·

    ".....ich habe Rückenbeschwerden seit ich Kind bin.. "

    Und dann machst Du Kampfkunst, dass muss man ja nun nicht wirklich verstehen.

    Es gibt so viele Sportarten, bei denen der Rücken nicht belastet wird !

    " ...ich bezweifel, dass ein Arzttermin mir helfen könnte.."

    Der Termin bestimmt nicht, aber die Untersuchung ganz sicher !

  • Rückenverletzung durch Kampfkunst?
    Antwort von WosIsLos ·

    Welche Rückenbeschwerden sind das?

    Bandscheibenvorfall durch Prellung unwahrscheinlich.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Sanura ,

    Ich habe dauerhafte Rückenschmerzen, besonders an BWS und HWS, ständig knacken und knirschen meine Wirbel, mein ganzer Brustkorb ist sehr verspannt, und ich habe einen Rundrücken, der sich seit kleinauf entwickelt hat. Häufig ist auch meine Atmung beeinträchtigt und ich habe regelmäßig Schlafprobleme aufgrund der Schmerzen.

    Ist es auf irgendeine Weise schädlich wenn man sich permanent Prellungen am Rücken zuzieht?

    Kommentar von Hooks ,

    Gegen die Verspannnugen hilft Magnesium, nimm 10 mg auf 1 kg Körpergewicht.

  • Bandscheibenvorfall Brustwirbelsäule?
    Antwort von Saltwater ·

    Also das solltest du deinen Arzt fragen. Überhaupt - frage ihn alles, was du wissen willst. Ziehe auch in Betracht zu einem anderen Arzt oder Therapeuten zu gehen. Guck mal hier https://www.arsamo.de/rueckenschmerzen-welcher-arzt.

    Ich würde auch denken, dass dir körperliche Behandlung/Übungen helfen könnten. Lass dir von Physiotherapeuten Übungen zeigen. Insbesondere Dehnübungen helfen oftmals. Wie bekamen dir denn die Massagen ?

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Sandyerdmann ,

    Die Massagen bekamen mir leider gar nicht bzw. haben keine Verbesserung erzielt. Leider hab ich bis jetzt noch keine gezielte Krankengymnastik verschrieben bekommen, so das ich weiss welche Muskelgruppen ich wie gezielt trainieren muss. Habe selbst einiges probiert, was meine Schmerzen nur verschlimmert hat

  • Schmerzen beim Auftreten im Zehenballen?
    Antwort von andi656 ·

    Hallo,

    ich habe auch oft Schmerzen in den Füßen und wusste zunächst nicht woher es kam. Nach einer Zeit habe ich dann mir neue Schuhe

    hier geholt. Es handelt sich dabei um Barfußschuhe. Bis jetzt habe ich damit gute Erfahrungen gemacht und wechsele nun alle meine Schuhe auf Barfußschuhe.

  • Chronische Kopfschmerzen, bitte Hilfe?
    Antwort von Hooks ·

    Ich persönlich würde ein paar Tage lang

    • gezielt viel Wasser trinken, https://www.wasser-hilft.de/pdf/buecher/wasser_die_gesunde_loesung_inhalt_lespro...
    • zwischendurch eine starke Tasse Kaffee (laut Hausarzt verschwinden erstaunlich viele Schmerzen durch Kaffee ;-),
    • mind. 30 min. ein Zwiebelsäckchen auflegen im Liegen (eine gewürfelte Zwiebel in eine Taschentuch binden mit Gummi um die Zipfel)
    • und den Vit-D-Wert messen lassen.
    • Und Magnesium ausprobieren, das entspannt und wirkt dadurch häufig schmerzlindernd. Überhaupt wäre fürs Studium Mg und Vit B (Mangel nicht mittels Bluttests erfahrbar) hilfreich, da das die Nervennahrung ist. Das fehlt dann schnell.

    https://www.bioy-shop.de/journal/kopfschmerzen-b-vitamine-koennten-helfen

    Das habe ich eben gefunden, zur Info; aber da gibt es billigere Präparate, angefangen beim Komplex von ratiopharm in der Apotheke, oder sonst online Vit-B-Komplex.

    http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=rt22644opokjgdqkffka2ve4q4&...

  • Unangenehmes Schulter knacken?
    Antwort von Zauberstab ·

    Normal ist es auf jeden Fall nicht. Ich würde an deiner Stelle schnell einen Arzt aufsuchen. Denn wenn ein Schaden vorliegt kann er immer schlimmer werden weil du ihn ignorierst.

  • Schmerzender Knöchel?
    Antwort von dinska ·

    Mir hilft nach Umknicken immer der Fersensitz und sich zwischen die Beine setzen. Dadurch werden die Bänder und Sehnen sanft gedehnt und wieder funktionstüchtig.

    Beim sich zwischen die Beine setzen, sollte man sehr vorsichtig rangehen und sich mit den Händen abstützen, damit man schnell wieder hochkommt. Anfangs kann das schmerzhaft sein, vergeht aber bei regelmäßiger Ausübung.

    Ich beziehe diese Übungen in mein tägliches Programm ein und knicke seitdem nicht mehr so schnell um und wenn, dann ist der Schmerz schnell vorbei durch die Übungen.

  • Chronische Kopfschmerzen, bitte Hilfe?
    Antwort von WosIsLos ·

    Einrenken ist ein NO GO.

    Was hat denn die Heilpraktikerin gemacht?

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Zitronenkaktus ,

    Die Heilpraktikerin hat irgendwie eine Abwandlung von der Dornmethode angewendet um meine Brustwirbel wieder reinzukriegen, Keine ahnung was die da alles machen..

    Kommentar von Hooks ,

    Hast Du schonmal nach Risiken und Nebenwirkungen dieser Therapie gegoogelt?

  • Chronische Kopfschmerzen, bitte Hilfe?
    Antwort von Rucklas ·

    Hallo Zitronenkaktus,

    du schreibst du wachst mit Kopfweh auf, dann könnte es in der Tat mit
    der Halswirbelsäule zusammen hängen. Aber die Verbindung mit der
    Nase habe ich noch nicht gehört.

    Hast du die meisten Probleme in der Früh beim Aufstehen - und lassen
    die Schmerzen im Laufe des Tages nach ?
    Bist du Brillenträgerin und arbeitest am PC ?  
    Was waren am Anfang die Hauptprobleme, wann bei welcher Tätigkeit.
    Ich weiß solche Fragen bleiben bei den Docs oft mal aus, wären aber
    wichtig, wenn man die Ursache suchen will bzw. kennt,
    dann könnte man auch da ansetzen.  

      

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Zitronenkaktus ,

    Hallo, danke dass du versuchst mir zu helfen! das Kopfweh bleibt immer, ist jedoch morgens und abends in letzter Zeit am schlimmsten. Ich bin Brillenträgerin, war aber schon beim Augenarzt, da sei wohl alles okay.

    Das Kopfweh ist erstmals nach einer Behandlung bei einer mir vorher fremden Heilpraktikerin gewesen, weil ich schon öfter Probleme mit den Brustwirbeln hatte.

    Ich denke das könnte eventuell irgendwie zusammenhängen. Gestern war ich bei einem anderen Heilpraktiker, der mich eingerenkt und mit Schröpfen behandelt hat, und es ist ein winziges bisschen besser geworden, aber nicht viel.

  • Unterarm Nähe Handgelenk knirscht und schmerzt manchmal beim Bewegen der Hand - was kann man tun?
    Antwort von Winherby ·

    Eine weitere Möglichkeit besteht durch einen zu großen Längenunterschied zwischen Elle und Speiche. Diese zu große Differenz macht sich meistens im Alltag nicht bemerkbar, aber nach einem Sturz oder einer hohen muskulären Belastung kann es losgehen. Daher sollte Deine Tochter dringend die sog. Ulnavarianz bestimmen lassen. Ist die Ulna im Verhältnis zum Radius zu lang, dann ist die Belastung des Diskus Carpalis sehr hoch und er verschleißt dann rascher. Dieser Verschleiß kann aber auch durch hohe muskuläre Belastung gefördert werden, z. B. durch häufigen kräftigen Faustschluss (Lenkrad). Daher passt diese Erkrankung zu der geschilderten Symptomatik. Wird nichts unternommen, bzw. gar nur NSAR eingenommen, kann dies zu Verschleiß auch am Knorpel des Os Lunatum (Mondbein) und des Ellenköpfchen führen. Oft ist auch eine Entzündung der Gelenkschleimhaut dabei verquickt. 

    Daher einfach mal röntgen lassen, dann ist diese Möglichkeit entweder ausgeschlossen oder bestätigt. LG

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Hooks ,

    Ach, sowas gibt's auch? Nie gehört...

    Veranlaßt so etwas der Hausarzt? Oder geht man da direkt zum Orthopäden?

    Bei einer Entzündung müßte es doch adauernd wehtun, oder? Heute morgen war wieder alles gut, auch kein Quietschen, aber gegen 12 Uhr kam es wieder mit Schmerzen. Ohne, daß sie groß etwas gemacht hätte.

    Kommentar von Winherby ,

    Lasst es am Besten beim Orthopäden abklären. Bei einer Reizung kommt Belastungsschmerz, bei Entzündung evtl. Dauerschmerz je nach Stärke der Entzündung. Allerdings gibt es große individuelle Variablen.Wenn Ihr mit Ulnavarianz googlet, dann sollten auch die üblichen Schmerzbeschreibungen dabei sein. Aber ich würde es sicherheitshalber beim Arzt klären lassen, vebor größerer Schaden entsteht. LG

  • Unterarm Nähe Handgelenk knirscht und schmerzt manchmal beim Bewegen der Hand - was kann man tun?
    Antwort von dinska ·

    Sie sollte mal regelmäßig Hand- und Unterarmmassagen machen. Die Hände 40 mal aneinanderreiben, dann mit einer Hand über die Handfläche den Unterarm bis zum Ellenbogen reiben, fest aufdrücken. Immer beide Arme.

    Dann über den Handrücken über das Handgelenk reiben, bis in den Unterarm hinein, Die Finger dabei um Hand und Arm legen.

    Mit einer Hand das Handgelenk fassen und dann die Hand vor und zurück bewegen, leicht kreisen.

    Mit den Fingern Hand, Gelenk und Unterarm abtasten und nach schmerzhaften Stellen suchen. Dann die Finger im Sehnenverlauf ansetzen, drücken und loslassen, leicht massieren bis der Schmerz nachlässt oder verschwindet.

    Die schmerzenden Bereiche mit Arnica Schmerzsalbe einreiben oder Grünlippmuschelsalbe. Am besten vorher Franzbranntwein aufklatschen, ich nehme meine Schwedenkräuter.

    Diese Übungen täglich machen, bis die Schmerzen verschwunden sind!

    Alles Gute!

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Hooks ,

    Danke!

    Kommentar von dinska ,

    Gern geschehen!

  • Starke Schmerzen und Blut beim Stuhlgang?
    Hilfreichste Antwort von dinska ·

    Helles Blut deutet immer auf den Ausgang hin. Es können Hämorriden oder Risse sein. Die Antibiotika können auch für solche Ursachen verantwortlich sein.

    Mit dem Ausheilen lassen ist das nicht so einfach. Du solltest dich um spezielle Pflege der Region bemühen. Wichtig ist das Abwischen nach dem Stuhlgang. Da ist es günstig, das Klopapier anzufeuchten und mit trockenem nachzutupfen.

    Ich nehme regelmäßig selbstaufgesetzte Schwedenkräuter ein und verwende sie auch äußerlich. Da ich in dieser Region durch Schwangerschaften auch Probleme habe, reibe ich täglich früh und abends die Schwedenkräuter ein. Das kann anfangs bisschen brennen, ist aber nicht unangenehm. Mir und meinen Hämorriden bekommt das sehr gut, ich habe damit keine Probleme mehr.

    Trotzdem würde ich dir empfehlen, zum Arzt zu gehen, damit eine Diagnose gestellt werden kann. Dann kann man besser nach heilenden Mitteln und Methoden suchen.

  • Starke Schmerzen und Blut beim Stuhlgang?
    Antwort von Huflatich ·

    Wenn es denn geht - selbstverständlich - da Du ja selbst den Zusammenhang mit der Antibiotikabehandlung vermutest und 21 Jahre alt also vermutlich zu jung für eine Darmerkrankung bist .

    Kennst Du den Schwedenbitter von Maria Treben? Der wäre - auch für die allgemeine Gesundheit - förderlich - kannst ja mal googeln ....

    Sollte es sich jedoch nicht bald bessern und weiter Beschwerden auftreten muss eine verantwortungsvolle Antwort heißen "zu einer Kontrolle gehen".

    Es kann sich aber auch einfach um eine Hämorride handeln, da wäre ich mit Selbstdiagnosen vorsichtig und das braucht auch Zeit.

    Gute Besserung

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von gabriponte ,

    An Hämorrhoiden habe ich auch schon gedacht allerdings hatte ich damit nie Probleme und ausserdem dachte ich halt das betrifft eher ältere Semester...

    Vielen Dank für deine Hilfe!

    Kommentar von Huflatich ,

    Gerne ....