Medikamente - neue und gute Antworten

  • Migräne weg seit der Einnahme von 1x Ass 100?
    Antwort von Curasanus ·

    Bei 100 mg besteht keine schmerzstillende Wirkung. Es kann nur sein, dass Aspirin /ASS 100 die Durchblutung fördert. Wenn die Kopfschmerzen / Migräne auf Verkrampfungen der Hirngefäße zurückzuführen ist, kann auch die niederige Dosierung helfen.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Ripperlord ,

    Jetzt werde ich hellhörig und es kommt ein längerer Text, ich leide seit Jahren unter Migräne, sowie vor der Aneurysma OP im Kopf hatte ich oft Vormittags oder bei starker Aufregung, bei bevorstehenden Dingen...:Schwindel, Benommenheit Übelkeit, Kopfschmerzen bis - das Migräne auslöste, mal kam sie mal nicht die andere Symptome immer. Das Aneurysma soll angeblich nichts ausgelöst haben. Seit OP & Ass Einnahme ist es weg. Keine Kopfschmerzen, Benommenheit usw. Aber manchmal ist noch ein Ansatz, kleine Anzeichen da und zwar wenn ich am Vorabend Bier trinke , oder/und später ins Bett gehe und am nächsten Morgen meistens Montags, müde bin dann ist mein Kreislauf plötzlich ganz unten, Blutdruck ist aber normal das hatte ich dann schon gemessen, der ist nicht zu niedrig, aber werde dann müde, schlapp , kalt und vor der OP ist dann ebend Benommenheit & Kopfs. bis zu Migräne dazu gekommen.Seit ASS bleibt müde, schlapp , und kalt.Kann durch Überanstrengung / Übermüdung / Aufregung die Hirngefäße Verkrampfen?, und kann sowas meine Symptome auslösen? Hatte zuvor kein Arzt der mir dazu bis auf "Sie haben Migräne" was sagen konnte.??

  • Vertragen sich 30mg Mirtazapin Abends und 30Tropfen Promethzapin am Morgen??
    Antwort von FLaeD ·

    Hallo,

    Ich verstehe den Sinn dahinter nicht ganz - Promethazin ist kein Antidepressivum, sondern ein niederpotentes Neuroleptikum, und wird eigentlich nur noch zur Schlafförderung oder bei starken Ängsten, meist als Bedarfsmedikament, eingesetzt. In beiden Fällen ist von einer morgendlichen Einnahme abzuraten. Die Kombination aus Promethazin und Mirtazapin ist weitgehend unbedenklich, es können allerdings verstärkte Nebenwirkungen (Müdigkeit!) auftreten.

    Wenn du beide Präparate vom selben Arzt hast, und keine ernsten Vorerkrankungen vorliegen, sehe ich hier kein Problem.

    EKG und Blutwerte sollten primär während der Pharmakotherapie kontrolliert werden - davor sieht man mögliche Veränderungen ja nicht (auch hier gilt: solange keine ernsten Vorerkrankungen vorliegen).

    Was deine Frage zu den Blutwerten angeht: Hierbei geht es hauptsächlich um die verstoffwechselnden Organe, also liegst du mit Leberwerten richtig - sofern beide Substanzen über die Leber eliminiert werden (kann auch die Niere sein, das weiß ich im Moment auch nicht, halte ich aber eher für unwahrscheinlich).

    Verschiedene Psychopharmaka können die Erregungsleitung im Herzen verändern (sehr selten in relevantem Maße), dabei tritt unter anderem möglicherweise eine Q-T-Intervallverlängerung auf. Dies sollte mit einem EKG regelmäßig kontrolliert werden (normal alle 3 Monate zu Behandlungsbeginn).

    Grüße,

    FlaeD

  • Haltbarkeit?
    Antwort von Renate1903 ·

    Du mußt zwischen MHD Mindesthaltbarkeitsdatum, also verwendbar bis" und Herstellungsdatum unterscheiden. Ich gestehe, daß ich keine Ahnung habe, wie lange das Medikament normalerweise, also bei vorschriftsmäßiger Lagerung, Verpackung und Transport haltbar ist, aber es kann durchaus sein. Wenn Du die Möglichkeit hast, dort nachzufragen, solltest Du das tun. Dann muss noch zwischen Flüssigkeiten uznd Tabletten unterschieden werden. Ohne diese Angaben kann Deine Frage nicht beantwortet werden.

  • Vertragen sich 30mg Mirtazapin Abends und 30Tropfen Promethzapin am Morgen??
    Antwort von DoktorS ·

    kann dir die frage nicht direkt beantworten, da ich noch wissen müsste, ob du sonst noch medikamente nimmst, einige blutwerte kennen müsste und ein aktuelles ekg von dir brauchte...

    da die beiden medikamente durchaus gegenseitig interagieren können und beide einfluss auf das ekg sowie gewisse blutwerte haben können, ist das sicherlich nichts, was du einfach so machen solltest. wenns dir dein arzt erlaubt, dann kein problem, aber bitte frag doch bei ihm nach, ob das okay ist (bei jemandem, der deine krankengeschichte kennt).

    liebe grüsse

    Dr.S.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von sonne123 ,

    Hallo Dr.S,

    ich nehme seit einigen Monaten Mirtazapin 15mg einmal zum besseren Ein und Durchschlafen sowie um private Probleme besser zu verarbeiten. Ich muss sagen, das es geholfen hat. Mich würde interessieren, auf welche speziellen Blutwerte Mirtazapin Einfluss hat? Leberwerte? Und inwiefern auf das EKG? Zumindest der Blutdruck liegt immer im unteren Bereich, was natürlich gut ist.

    Danke und liebe Grüße

  • Migräne weg seit der Einnahme von 1x Ass 100?
    Antwort von Tigerkater ·

    Sei glücklich !!

    Erfahrungsgemäß ist das nicht die häufigste Möglichkeit eine Migräne " los zu werden ".

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Ripperlord ,

    Bin ich ja auch, ich hätte nur nicht gedacht das eine so geringe Dosierung mit einen so einfachen, fast Nebenwirkungsfreien Medikament, weg ist. Alle anderen Medi. helfen nur gegen Symptome und haben so starke Nebenwirkungen das man kaum arbeiten kann

    Kommentar von Tigerkater ,

    Du irrst : ASS ist ein Thrombozyten-Aggregationshemmer ( auf deutsch : Verhindert das Verkleben der Blutplättchen ) und damit absolut nicht wirkungslos !!

    Das ist auch eine der vielen möglichen Ursachen für Migräne !

    Kommentar von Ripperlord ,

    Nein ich meinte ja auch nicht wirkungslos, sondern Nebenwirkungsfrei.

  • Migräne weg seit der Einnahme von 1x Ass 100?
    Antwort von Horsewoman ·

    Warum es so ist, kann ich dir nicht sagen, aber ich habe dieselbe Erfahrung gemacht. Jedes Mal, wenn ich Schmerzmittel nehmen musste, sei es ASS oder etwas anderes, hatte ich während dieser Zeit keine Migräneattacke. Kaum wurden die Schmerzmittel abgesetzt, war die Migräne wieder da. Während einiger Jahre habe ich daher Schmerzmittel allein zur Migräneprophylaxe genommen. Das hat dann allerdings mein Magen nicht vertragen, und seither helfen mir leider nur noch die unverschämt teuren Triptan-Nasensprays bei den regelmässig auftretenden Migräneattacken.

  • Warum verschreibt Ärztin bewusst was falsches?
    Antwort von Carla1586 ·

    Hallo Lostsoul2,

    ja, da hast Du leider Recht. Deine Frauenärztin scheint wohl nicht richtig informiert zu sein. Ggf. solltest Du Dir eine neue Ärztin suchen:

    "Eine äußerliche Behandlung mit virushemmenden Cremes oder Salben bringt keine Linderung, kann aber die Bildung von Resistenzen begünstigen. Fachleute raten davon ab". Diese Aussage findest Du unter diesem seriösen Link:

    https://www.gesundheitsinformation.de/wie-kann-genitalherpes-behandelt-werden.25...

    "Bei einer lokalen oder systemischen Therapie mit Aciclovir kann uneingeschränkt weiter gestillt werden." Diese Aussage steht unter diesem Link:

    https://www.embryotox.de/arzneimittel/details/aciclovir/

    Was Du auf jeden Fall begleitend machen kannst, ist die Stelle(n) mit einem in Teebaumöl getränkten Wattestäbchen betupfen sowie das Spurenelement Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) einnehmen. Denn Zink hat sich bei diversen Infektionen bewährt, ist wichtig für die Haut, die Schleimhäute und das Immunsystem. Außerdem wirkt es entzündungshemmend. Das Gute ist, dass man das Arzneimittel auch während der Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen darf. Schwangere und Stillende haben in der Regel sogar einen erhöhten Bedarf an Zink.

    Ich wünsche Dir gute Besserung!

  • Warum verschreibt Ärztin bewusst was falsches?
    Antwort von farasi ·

    ganz einfach.

    wenn du auf die tabletten bestehst, musst du abstillen. die tabletten haben übrigens denselber wirkstoff, nur dass sie oral verabreicht werden und der wirkstoff halt auch in die muttermilch übergeht.

    es ist ein unding, dass du der ärztin hier quasi nachsagst, dass sie dich falsch behandeln würde.

    was fällt dir eigentlich ein?

    die ärztin nimmt ihre verantwortung und ihren eid ernst und behandelt dich mit den medikamenten, die sie verantworten kann, damit deinem kind nicht geschadet wird.

    die ärztin weiss, was sie tut. sie hat medizin studiert. während du wahrscheinlich doktor google gefragt hast. nur leider hat doktor google keine approbation.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Lostsoul2 ,

    Die Tabletten sind stärker sonst wären die ja nicht rezeptpflichtig! Jeder Mensch sogar Ärzte machen Fehler, es kann sein dass sie die Creme nicht so gut einschätzt.

    Kommentar von Lostsoul2 ,

    Ich will ihr nichts unterstellen. Ich möchte nur so schnell wie möglich heil sein.

    Kommentar von farasi ,

    dann still halt ab. 

    das kind wird es verkraften.

    Kommentar von Lostsoul2 ,

    Ja ich habe mir auch mittlerweile in Rezept auszustellen lassen

  • Antibiotikum Ciprofloxacin?
    Antwort von Annermirl ·

    Ich hatte als Nebenwirkungen von Cipro wochenlang ein kribbeln im linken Bein. Mein Arzt meinte, dass dies eine selte Nebenwirkung des Medikamentes ist.

    Wie gesagt, nach ein paar Wochen ist es dann aber auch wieder vorbei gegangen. Ich würde zum Hausarzt gehen und deine Nebenwirkungen schildern. Bei mir wurde daraufhin eine Unverträglichkeit notiert und ich bekomme es nicht mehr verschrieben.

  • Absetzerscheinung von Citalopram?
    Antwort von Renate1903 ·

    Ich habe das Medikament selbst einmal genommen. Nicht nur habe ich überhaupt nichts gemerkt, weder positiv noch negativ, noch hatte ich irgendwelche Absetzerscheinungen. Nun bin ich ohnehin jemand, der ALLES nehmen und wieder absetzen kann, ganz wie er will, ohne Probleme. Daran kannst Du sehen, wie unterschiedlich Patienten reagieren.

  • Antibiotikum Ciprofloxacin?
    Antwort von Renate1903 ·

    Hallo Turtle, Du fragst direkt, also auch eine direkte Antwort: Was willst Du bei einem Neurologen?????? Hören, dass alles ok ist und Du Dir um nichts Sorgen machen musst? Ein Neurologe ist in so einem Fall überhaupt nicht Dein Ansprechpartner. Nicht er, sondern Dein Hausarzt.

    Dass bei Infektionen das 1. Antibiotikum nicht anschlägt liegt daran, dass alle Mediziner gehalten sind, nicht mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.Also verordnet man die Mittel, die in der Vergangenheit und der eigenen Erfahrung nach wirken. Tun siees nicht, werden die Schießöffnungen schon etwas größer, und man verschreibt Mittel, die man für wirksamer erachtet. Wenn Du mal im Internet gesucht hättest, wären Dir sicher Berichte aufgefallen, u. a.aus einer Stern TV-Sendung von Februar 2018, in denen genau die Beschwerden aufgezählt werden, die Du hast und die auf Ciprofloxacin zurückgeführt werden. Das kann Dein Arzt aber nicht vorher wissen, denn dann müßten alle Patienten mit Infektionen größeren Bluttest, Resistenztests und Allergietests unterworfen werden. Kannst Du Dir die Kosten für die Kassen vorstellen? Also tastet man sich durch, bis man etwas gefunden hat, das wirkt.

    Nimm einen Zettel, schreib für künftige Verordnungen drauf, dass Du aus dieses Mittel oofenbar allergisch reagierst und zeige ihn den Ärzten, die Dir etwas verordnen, WENN sie Dir Antibiose verschreiben.

    Für jetzt geh zu Deinem Hausarzt, der Termin beim Neurologen entfällt ja, schildere ihm Deine Probleme und lass Dir von ihm weiterhelfen. Das kann er nämlich. Gute Besserung.