Magen - neue und gute Antworten

  • Übelkeit, Appetitlosigkeit?
    Antwort von sandrapeer ·

    Hallo du!

    Vor einem halben Jahr hatte ich auch mit sehr starken Magen Darm Beschwerden zu kämpfen. Ich konnte nichts essen ohne das mir danach übel war, ich Blähungen hatte oder Durchfall. Ich habe in dieser Zeit 5 Kilo abgenommen, da ich fast nichts mehr essen konnte. Nach einiger Zeit bin ich zu meinem Hausarzt, dieser hat mehre Untersuchungen gemacht, doch gefunden wurde bei mir nichts. Er hat mir daraufhin Kamillan empfohlen. Ein natürliches Medikament, das aus Kamillan und Schafgarbe besteht. Ich nehme immer einige ml mit einem Glas Wasser ein. Innerhalb kürzester Zeit fühle ich mich viel besser und leide auch nicht mehr an Übelkeit oder Blähungen. Ich habe es vor einem halben Jahr täglich eingenommen, jetzt nehme ich es nur noch ein, wenn ich merke, dass die Beschwerden wieder kommen.

  • Ist DM Verdauungstee täglich gesundheitsschädlich?
    Antwort von Fischkopp ·

    Hallo paveo,

    ob die tägliche Einnahme dieses Tees für dich gesundheitsschädlich ist, hängt von mehreren Faktoren ab und kann ev. von deinem Hausarzt beantwortet werden.

    Sicher ist, dass der tägl. Gebrauch die körpereigenen Funktionen auf Dauer nicht gerade unterstützt. Der Körper gewöhnt sich an die unterstützenden Stoffe und "ohne" geht schließlich gar nichts mehr!

    Da es dir mit dem Tee gut geht empfehle ich dir, deinen Hausarzt über mögliche Langzeitfolgen zu befragen.

    Ich wünsche gute Besserung! Fischkopp

  • Übelkeit, Appetitlosigkeit?
    Antwort von Camvintat ·

    Übelkeit kann sicherlich sehr viele Ursachen haben. Vom Mangel an bestimmten Sachen oder eine Ernährungsumstellung etc.

    Wie sieht es denn bei dir im Privat- Berufsleben aus? Gibt es etwas, was dir da besonders Sorgen bereitet oder Stress bei dir verursacht? Denn "Probleme" können sich auch auf den Magen auswirken.

  • Übelkeit, Appetitlosigkeit?
    Antwort von Hooks ·

    Es kann am Vitamin B6-Mangel liegen. B6 ist z.B. in Paranüssen enthalten. Oder besorge Dir einen guten B-Komplex (vielleicht ratiopharm, Apotheke).

    Auch andere B-Mängel können Übelkeit bereiten. Vielleicht gibt es auch anderes, recherchiere einfach unter→ Mangel, Übelkeit.

  • Den ganzen Tag Übelkeit ohne Erbrechen. Was kann es sein?
    Antwort von sandrapeer ·

    Huhu

    Ich kenne all diese Symptome. Ich litt auch öfters an Magen Darm Beschwerden wie Übelkeit oder Durchfall. Oft auch verbunden mit Trockenheit im Mund (hast du wirklich genügend getrunken?). Ich war bei mehreren Ärzten um alles abzuklären lassen das ich an nichts schlimmes leide. Alle Ärzte haben mir bestätigt, dass ich nichts schlimmes habe. Nach langer Recherche im Internet bin ich dann endlich auf Kamillan gekommen. Ein natürliches Mittel, dass gegen Magen Darm Problemen sehr hilft. Ich nehme da einfach ein paar Tropfen mit einem Glas Wasser ein und fühle mich sehr schnell viel besser. Es schmeckt außerdem sehr neutral. Ich bestelle es mir immer über das Internet, dort kann man es in verschiedene Packungsgrößen bestellen. Bin wirklich total begeistert davon, kann es dir nur weiterempfehlen.

    Liebe Grüße und gute Besserung

  • Nach dem Essen hoher Puls Schwindel - Schwächeanfall
    Antwort von widderhexe ·

    Hallo.

    Ich habe das gleiche Problem.

    Nach dem Essen, hauptsächlich abends, bekomme ich Herzrasen und Schüttelfrost. Gleichzeitig bin ich benommen und sehr müde, kann aber nicht schlafen. Ich ,,schrecke" immer wieder auf. Manchmal juckt es mich auch noch ohne erkennbaren Grund am ganzen Körper.

    Meistens habe ich auch vermehrten Harndrang, manchmal auch mehrmals Stuhlgang.

    Es kommt in Schüben. dann hört der Schüttelfrost auf und ich kann mich entspannen, bis nach ein paar Minuten ei erneuter Schub kommt. Nach 2-4 Stunden kommt dann kein Schub mehr und ich kann schlafen.

    Ich wurde jahrelang auf Panikattacken behandelt. Die sind jetzt weg, alles andere aber nicht.

    Ich war stationär in einer Klinik um eine Antibiotikatestung zu machen.

    Auf eins habe ich reagiert, mit den gleichen oben beschriebenen Symptomen wie früher meine ,,Panikattacken". Sie spritzten mir Antihistamin und Cortison und der Spuk hatte innerhalb von Sekunden ein Ende. Mein Weltbild geriet ins Wanken, weil es wohl doch keine Panik war...

    Aber was nun? Niemand nimmt mich mit dieser Symptomatik ernst?!? weil alle es immer wieder auf die Panik schieben wollen.

    Ich dachte nun, es sei eine allergische Reaktion. Aber Fenistil hilft, wenn überhaupt nur bedingt. und gestern ,,reagierte" ich auf Hühnchen und Kartoffeln (Ausschlussdiät)?! Heute kann ich das gleiche essen essen ohne Reaktion.

    Vertrage ich das späte essen nicht??? Es war gestern schon 22 Uhr.

    Habt ihr vlt noch Ideen? Wäre sehr dankbar!

    LG

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von cc1793 ,

    Hallo liebe widderhexe,

    dein Beitrag hätte von mir kommen können. Mit angeblichen "Panikattacken" kam ich sogar mehrmals in die Notaufnahme. Das Aufschrecken vor dem Einschlafen kenne ich auch nur zu gut, ich habe es immer als "Adrenalinschübe" vor dem einschlafen beschrieben - ein ganz komisches Gefühl. Hinzu kamen dann noch Schwindel, das Gefühl "nicht richtig da zu sein" und Schüttelfrost... mir ist dann auch erst später aufgefallen, dass es ein Zusammenhang mit dem Essen gab und dass es im Sommer schlimmer war als im Winter.

    Bei mir wurde nach 2 Jahren der Auslöser gefunden: Histaminunverträglichkeit. Deshalb war es auch im Sommer schlimmer als im Winter - hier kam meine Pollenallergie hinzu die zusätzliches Histamin im Körper ausschüttete.

    Der Hinweis von dir, dass deine "Panikattacken" mit Antihistaminka verschwanden, brachte mich bei dir auf dieselbe Vermutung... Ich habe mir damit helfen können, 1-2 Monate lang morgens eine Antihistaminka zu nehmen oder eine halbe Tablette bei akuten Zuständen - aber mittlerweile muss ich diese auch nicht mehr nehmen. Der Ursprung der Histaminunverträglichkeit war bei mir eine Entzündung im Darm. Nach einer Darmsanierung und Einnahme von bestimmten Vitaminen waren die Symptome erst immer ein bisschen besser geworden und momentan sogar beinahe ganz verschwunden.

    Vielleicht könnte das bei ja auch zutreffen! Ich hoffe, ich konnte dir helfen :)

  • Nur trockener husten?
    Antwort von Winherby ·

    Die Magenschmerzen und das Sodbrennen haben vermutlich miteinander zu tun. In Deinem jungen Alter ist das aber sehr ungewöhnlich.

    Vermutlich hat es mit Deinen Ess- und Trinkgewohnheiten zu tun. Du solltest saure Dinge ebenso vermeiden, wie süße Sachen. Also Süßigkeiten und saure Früchte lass besser mal weg, das gilt auch für Getränke, trink nur noch Wasser.

    Steigt die Magensäure in der Speiseröhre hoch, dann kann es den Kehlkopf reizen, was dann zum Husten führen kann. Also nimm die o. g. Dinge nicht in den Mund, dann hast Du auch keine überschüssige Magensäure. VG

    Kommentar von Fragenstelle184 ,

    Ja also noch eine frage: eine Erkältung geht ja keine 3 Tage oder? Und es war wirklich nur dieser Reizhusten kein Schleim keine verstopfte Nase keine Ohrenschmerzen keine Halsschmerzen außer noch so ein Kloß im hals

    Kommentar von Winherby ,

    Deswegen war die aufgestiegene Säure der Auslöser des Hustenreizes und des Klosgefühls, und nicht eine Erkältung.

    Kommentar von Fragenstelle184 ,

    Ja oder? Weil an dem Donnerstag war es sooo richtig säuriges kratzen aber du sagtest vorher es wäre nicht normal in meinem Alter ja das stimmt und ich trinke auch nicht mehr süßes Zeug nur habe ich an dem Tag übertrieben und dann sagt mein Körper direkt Nein dazu. Vor 1 Jahr habe ich jeden Tag(soll jetzt nicht übertrieben klingen und weiß das es ganz ungesund war) 1 Liter cola getrunken und chips gegessen und bin einfach sooo dünn😂

    Kommentar von Winherby ,

    Jaa-haaa! Die zu große Ladung Nutella war schuld an der Säure. Also hör auf die Signale des Körpers und richte Dich danach. Aber übertreibe es nicht auf die Signale zu warten.

    Wie leicht/schwer bist Du denn? Bist Du ein Junge?

    Kommentar von Fragenstelle184 ,

    54 Kilo junge

    Kommentar von Winherby ,

    und wie groß, also Körperlänge?

    Kommentar von Fragenstelle184 ,

    1.80

    Kommentar von Winherby ,

    Dann empfehle ich Dir Krafttraining. Die Muskeln haben ein deutlich höheres spezifisches Gewicht wie Fett. Nutella & Co. lässt Dich nur fett werden, das ist aber auf Dauer sehr ungesund und sieht schwabbelig unschön aus. Trainierst Du Deine Muskeln, bekommst Du einen gut geformten Körper und wirst auch schwerer. Fette Jungs bekommen kein Mädchen ab, auf schlanke und muskulöse stehen die Mädels. (ist ja umgekehrt auch so, oder?)

    Kommentar von Fragenstelle184 ,

    Ja

    Kommentar von Fragenstelle184 ,

    Aber hab noch ne frage ich glaube ich bin sogar die Treppen raufgerannt und wollte das sogar weil ich Kondition brauche aber wollte ganz langsam anfangen das war ja auch nicht überanstrengen oder und krank war ich ja nicht oder? Bei Erkältung hat man ja Schleim und Nase zu Ohrenschmerzen und Halsweh das alles was ich nicht hatte

    Kommentar von Winherby ,

    Ja, so und jetzt lass es bitte gut sein. LG

  • Erneute Magenspiegelung?
    Antwort von Winherby ·

    Ich denke ja, denn der zu hohe Spiegel der Magensäure kann zuerst zu einer Magenschleimhautreizung führen, die kann auf Dauer zu einer Magenschleimhautentzündung führen, die sich bei längerer Entzündung zu einem Magengeschwür verschlimmernt. Häufige Magengeschwüre können dann zu einem Magendurchbruch führen, oder aber dann auch gerne mal zu einem veritablen Magenkarzinom.

    Bei der Blutuntersuchung war vermutlich die Senkungsgeschwindigkeit zu hoch, das ließe dann auf die Magenschleimhautentzündung schließen. Und in einer langen Zeit von drei Jahren ist eine solche "Karriere" durchaus denkbar. LG

  • Erneute Magenspiegelung?
    Antwort von FLaeD ·

    Hallo,

    wirklich bösartig wird hier wohl erstmal nichts vorliegen - dann hätte der Arzt anders reagiert. Möglich ist es dennoch, aber eher unwahrscheinlich. Was die Ärztin an den Blutwerten gesehen hat ist mir nicht ganz klar - hier sind vielleicht Entzündungsmarker erhöht, diese sind aber unspezifisch. Oder aber es sind Anzeichen eines Blutverlustes erkennbar, wie es bei einem fortgeschrittenen Magengeschwür der Fall wäre, dann sähe die Behandlung aber anders aus. Vielleicht einfach nochmal die Ärztin ansprechen. Die Tatsache dass die Magenschmerzen von Stress und Art des Essens abhängen spricht auch gegen eine bösartige Erkrankung.

    Pantoprazol ist ein Protonenpumpenhemmer und verringert die Bildung von Magensäure - manchmal werden solche Mittel auch "Magenschutz" genannt. Sie verhindern Sodbrennen recht gut, was wichtig ist, da dieses nicht nur unangenehm und schmerzhaft ist, sondern, wenn es häufig auftritt, auch die Speiseröhre schädigen kann und dadurch das Risiko für Folgeerkrankungen erhöht. Meist wird es gut und vertragen, mit wenigen bis keinen Nebenwirkungen - es ist aber wichtig, dieses Medikament regelmäßig einzunehmen.

    Trotzdem sollte man die Ernärung so umstellen, dass Sodbrennen nicht gefördert wird: Weniger Fettes, weniger Süßes, nicht zu stark gewürzt oder scharf essen. Alkohol und Rauchen verstärken ebenfalls die Magensäurebildung.

    Grüße,

    FlaeD