Haut - neue und gute Antworten

  • Rote Punkte am ganzen Körper! Laut Arzt Infektion aber nichts hilft. Was tun?!?
    Antwort von Tigerkater ·

    Entschuldigung, aber in 2-3 Wochen in mehreren Hautkliniken und Krankenhäusern gewesen ohne Diagnose. Das klingt wenig glaubhaft !

    Ärzte zu faul ?? Das klingt bei so vielen Ärzten die das Krankheitsbild Deinen Mutter gesehen haben müssen noch weniger glaubhaft.

    Deiner Schilderung nach hört es sich wie eine allergische Reaktion an. Das jedoch würde jeder Dermatologe mit einem Blick erkennen.

    Jeder würde Dir raten, die Ambulanz einer Hautklinik aufzusuchen. Aber da warst Du ja bereits bei mehreren....

  • Welche Creme hiltf wirklich gegen Altersflecken?
    Antwort von melodiee ·


    Ich habe nach lange suche und viel unnötigen Ausgaben endlich etwas hilfreiches gegen Flecken gefunden und zwar die Anti Lentigo Sol. Das ist das erstes was meine Flecken aufgehellt hat. Und als Sonnenschutz kann ich die SkinCeuticals empfehlen . Die ist leider nicht billig, aber ich habe das Gefühl das ist die einzige wo meine Flecken nicht wieder kommen.


  • Feine blau/ rote Fäden am Fußbereich?
    Antwort von Winherby ·

    Das sind quasi Krampfadern, aber nur in den winzigen oberflächlichen Venen der Haut.

    Nach jedem Duschen, - und an den kommenden heissen Tagen auch mal zwischendurch -, mit kaltem Wasser sanft übergiesen. Strahl sanft dosieren, das Wasser muss wie ein Mantel ums Bein abfließen können. Den Wasserstrahl langsam von unten nach oben führen. Das ist sozusagen ein Gefäßtraining, das kann auch den richtigen fetten Krampfadern vorbeugen.

    Möglichst keine Fußbodenheizung im Winter betreiben, sonst verstärken sich gerne mal die Krampfadern.

    Beine möglichst oft hochlagern hilft beim Blutabfluss. 

    Blutdruck kontrollieren lassen, der diastolische Wert darf nicht zu niedrig sein, der systolische nicht zu hoch.

    Nieren in Ordnung? 

    VG

  • Weiße Pickel am Eichelrand - was ist das?
    Antwort von DerGast ·

    Nutze doch bitte endlich mal Google.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von jasper12345 ,

    habe ich aber  habe nichts dazu  gefunden

    Kommentar von DerGast ,
    Kommentar von jasper12345 ,

    weiß ich nicht

    Kommentar von DerGast ,

    Den Link hast du jetzt aber schon mal geklickt, oder?!

    Kommentar von jasper12345 ,

    ja

    Kommentar von DerGast ,

    Und was davon hast du nicht geschafft?

  • Petechien durch Kratzen?
    Antwort von Tigerkater ·

    Das sieht eindeutig nach einer mechanischen Schädigung der Haut aus, wodurch auch immer.

    Wie Du darauf kommst, es könnte etwas Schlimmes sein, vermag sich mir nicht zu erschließen !

    Auch eine Gerinnungsstörung auf Grund dieses " Minimal-Befundes " halte ich für ausgeschlossen !!

  • Wie werde ich meine Ritznarben los?
    Antwort von luca2000 ·

    Ich bin kein Experte, jedoch denke ich dass bei deinem Fall spezielle Öle, eine Wundheilungs oder Narbencreme helfen würde.

    Wenn dich die Narben sehr fest belasten, könntest du auch die Hilfe eines Arztes in Anspruch nehmen, welcher dich dann beraten kann, welche Behandlungsmethode gegen solche Narben helfen könnte.

  • Wie kann man wunde Stellen vermeiden?
    Antwort von sternchen112 ·

    Hallo Monacco,

    Wir haben auch ein Familienmitglied, welches an den Rollstuhl gefesselt ist und somit hatten wir schon das selbe Problem wie du.
    Vor allem jetzt wenn es wieder wärmer wird, schwitzt man deutlich mehr und die wunden Stellen entstehen noch schneller, vor allem an Po, Rücken und Oberschenkeln.
    Unsere mobile Pflegekraft hat uns die Ilon Protect Salbe empfohlen, sie wirkt sozusagen als Gleitmittel zwischen der Haut und den Klamotten. Außerdem sind einige pflanzliche Öle enthalten die die Haut kühlen und beruhigen, die Öle riechen auch sehr angenehm, was den Schweißgeruch überdeckt und das auftragen angenehmer macht. Das macht sie um einiges angenehmer als eine handelsübliche Vaseline.
    Wir verwenden die Salbe auch bei neuen drückenden Schuhen um Blasen zu vermeiden.
    Zu kaufen gibt es sie in allen Apotheken, da sie rezeptfrei ist kann man sie auch online bestellen.
    lg

  • After Schwellung - woher kommt es?
    Antwort von Winherby ·

    Dabei sollte es sich um einen Hämorrhoidalknoten (ugs.: Hämorride) handeln.

    Wenn Du jetzt im Anfangsstadium damit zum Doc gehst, kann er das einfach leicht veröden und gut ist.

    Sorge für weichen Stuhl, dann brauchst Du nicht zu pressen. Pressen ist der häufigste Grund für die Entstehung einer Häm...   LG

    Kommentar von Tigerkater ,

    Stimmt, das ist ganz eindeutig einer !!

  • Ist das Hautkrebs (Oberarm und Hüfte)?
    Antwort von Tigerkater ·

    Die Hautveränderungen Oberarm 2 und Hüfte 1 sind verdächtig.

    Ich würde diese Veränderungen einem Hautarzt zeigen !

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von teefa ,

    Danke für die Antwort.

    Nur damit keine Missverständnisse entstehen: Auf Bild 1 und 2 bzw. auf Bild 3 und 4 sind jeweils dieselben Leberflecken abgebildet.

  • Ist das Hautkrebs (Oberarm und Hüfte)?
    Antwort von farasi ·

    du schreibst nicht, wie lange du die beiden fleckerl schon hast.

    geh mal zum arzt und lass die flecken untersuchen.

    ferndiagnosen anhand von bildern sind nicht möglich. das braucht einen arzt vor ort und eventuell eine biopsie.

    besonders der kleinere fleck ist, sofern nicht schon immer vorhanden, in der tat tumorverdächtig. ein tumor kann aber auch gutartig sein.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von teefa ,

    Hallo! Ich wollte erst einmal nachfragen, bevor ich in irgendeiner Weise als Hypochonder gelte.

    Ich habe beide Flecken vermutlich von Geburt an, allerdings befinden sie sich an der Außenseite des Oberarms bzw. an der Hinterseite der Hüfte, sodass ich ihre Entwicklung nicht weiter verfolgt hatte.

    Meinst du mit dem kleineren Fleck den Leberfleck am Oberarm (die ersten beiden Bilder)?

  • Wie äussern sich bei Fumaderm der "Flush" und die Bauchkrämpfe?
    Antwort von Ennibenenni ·

    Auch wenn es spät kommt, vielleicht interessiert es sonst noch wen: Ich nehme fumaderm jetzt seit knapp einem Dreiviertel Jahr. Anfangs hatte ich gar keine Probleme. Mit Erhöhung der Dosis (nehme jetzt 2-2-2) kam dann auch öfter der Durchfall und diese fiesen Flushs. Die treten bei mir zwar wirklich selten auf, meistens früh im Bett oder abends vor dem schlafen gehen. Dabei wird bei mir der ganze Körper krebsrot, als hätte ich einen ganz schlimmen Sonnenbrand. Und das Gefühl dabei ist ganz schwer zu beschreiben. Man schwitzt nicht plötzlich ganz extrem - es fühlt sich eher an, als würden ganz viele Ameisen durch die blutbahnen rennen. Es ist wie ein kribbeln und brennen (ähnlich einem Sonnenbrand). Sie halten bei mir in der Regel 30 min ca. An und danach ist der Zirkus zum Glück vorbei. Ich nehme das aber gerne in Kauf solange die Blutwerte stimmen. Fumaderm hat mir wirklich sehr geholfen! Die Wirkung kam spät(man braucht wirklich Geduld!) aber dann ging es schnell Vorwärts. Die meisten Stellen sieht man nur noch, weil sie etwas heller sind als meine Haut. Ein paar einzelne Stellen, die immer sehr entzündet waren auch, sind das schon lange nicht mehr so schlimm. Aber diese sind hartnäckiger und gehen nur langsam weg. Sobald diese aber auch wie die anderen aussehen, setze ich langsam die Dosis herab und warte ab was passiert. Ich will fumaderm dann nur noch in minimaldosis nehmen. Würde gerne verzichten, aber will auch schnell reagieren können, wenn es wieder schlimmer wird.

    Hoffe ich konnte ein paar Erfahrungen zu fumaderm mit euch teilen ;)

  • Kann man Polymid auf der nackten Haut tragen?
    Antwort von helmriek ·

    Zumindest wenn man keine Hautprobleme hat, darf man kunstfaser durchaus auf der haut tragen. Sie hat in bestimmten fällen sogar große vorteile: Wenn man heftig schwitzt (sport) saugt sich naturfaser voll und wird nass (besonders baumwolle). Dadurch geht die wärmeisolierung flöten und man fängt an zu frieren. Gute (leider auch teure) kunstfaser-unterwäsche transportieret den schweiß von der haut weg - man wird nicht so schnell klatschnass. Nachteil: Sie müffelt sehr viel schneller als naturfaser. Unter einer goretex-jacke ist kunstfaser ein muss!

  • Hallo allerseits, kann sich jemand zum Thema Schüßler Salze äußern? Ich würde es gern ausprobieren? Kann eine solche Therapie helfen?
    Antwort von JasminBlu123 ·

    Und das ist nur wirklich nur Vitamin B und Magnesium? Also ist es auch eine Art pflanzliches Mittel oder wie? Wie bist du denn darauf gekommen? Danke für den Tipp!!

    Nun in der Großstadt an Dermatologen ran zu kommen ist nicht easy. Ich war bei zwei verschiedenen und beide wollten mir Salben, wo Antibiotika drin ist, verschreiben. Ich hätte wirklich gern was pflanzliches o homöopathisches, was den Körper nicht anderweitig schädigt, aber effektiv wirkt. Von Schüßler Salzen hatte ich erst einmal nur Gutes gehört.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Hooks ,

    Bei mir hat das geholfen, aber nur "viel an Stoff", nicht in homöopathischen Dosen.

    Außerdem lehne ich die Herstellungsweise ab, daß durch das 3x Schütteln beim Verdünnungsprozeß kosmische Kräfte eingefangen werden.

  • Hautstelle an der Ferse sieht seltsam aus - Behandlung Schwielen brachte keinen Erfolg - was könnte es noch sein?
    Antwort von dinska ·

    Ich kann dir da nur empfehlen, schmieren, schmieren und nochmal schmieren. Durch Eincremen mit Ringelblumensalbe und ähnlicher wird die Haut weich und es bildet sich weniger Hornhaut, Rötungen klingen ab.

    Es gibt mittlerweile sehr gute Geräte mit denen man die Hornhaut entfernen kann. Ich selbst habe mit einem elektrischen Pedikürgerät gute Erfahrungen gemacht. Trotzdem ist das regelmäßige Cremen sehr wichtig und unerlässlich.

    Das Gesicht pflegen wir ständig. Aber unsere Füße, die täglich unsere Last tragen müssen und sehr beansprucht werden, vernachlässigen wir.

    Wenn es trotzdem nicht besser wird, empfehle ich dir zum Hautarzt zu gehen.


  • Hautstelle an der Ferse sieht seltsam aus - Behandlung Schwielen brachte keinen Erfolg - was könnte es noch sein?
    Antwort von Winherby ·

    Lass die Hornhaut mal besser drauf, sie dient ja immerhin dem Schutz der Ferse. Hornhaut ist ja soweit nichts krankhaftes, dass man da unbedingt was gegen tun müsste. Wenn sie sehr borkig dick wird, ja klar, dann etwas abschleifen, aber dabei wird dann meist übertrieben.

    Die Stelle sieht aus, als ob dort viel zu viel Horn abgehobelt worden wäre. Wenn man dabei sich zu stark dem lebenden Fleisch nähert, dann kann jeder Schritt Schmerz auslösen. Ganz fatal, wenn man oft auf den Beinen sein muss. Allerdings wird sich dann die Hornhaut rasch erneut bilden, ein völlig normaler Vorgang. 

    Allerdings ist das Schönheitsideal mancher Menschen nicht kompatibel mit natürlichen Vorgängen wie eben der Hornhautbildung. 

    Ich empfehle für solche Hornhaut dieses Teil, ich nutze es selbst bin sehr zufrieden. Ich nutze es in der Dusche, wenn Horn etwas angeweicht ist. Habe aber nie das Gefühl gehabt, dass zuviel abgeschrubbelt ist. LG

    https://www.ebay.de/p/?iid=222288097494&&&chn=ps

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Mai20 ,

    Der beschriebene gehobelte rest ist von der Tinktur die Haut ablöst bild zeigt Fuß mit wenig Hornhaut. Nein, zu nah am Fleisch ist es noch nicht.

    Mit Hornhaut ist das ganze noch unangenehmer. Die stelle war niemals dick oder brockig sie war immer weich nur eben diese seltsame Gefühl von unangenehm beim drüber fassen.

    In diesem Fall ist das kein Schönheitsproblem, definitiv nicht ^^°

    PS: Ja mit diesem Teil habe ich auch zu Hause, null erleichterung.

    Kommentar von Winherby ,

    Tja, falls ich Deinen Text richtig verstanden haben sollte, dann empfehle ich Dir doch mal zu einem Dermatologen zu gehen. Er kann das vor Ort besser beurteilen und entsprechende Maßnahmen verordnen. LG

  • Was passiert, wenn ich einen Pickel ausdrücke, in dem noch ein Haar im Pickel ist? Wächst das Haar dann nicht mehr?
    Antwort von sternchen112 ·

    Hallo hakiii,

    ich an deiner Stelle würde den Pickel nicht ausdrücken bzw vorzeitig öffnen, wenn der Pickel erstmal offen ist verheilt er viel schwieriger und dass Haar könnte einwachsen und sich dann unter der Haut entzünden, was zu einem Abszess führen kann.
    Außerdem können durch das aufstechen oder aufdrücken unschöne Narben zurück bleiben.

    Am besten wäre es wenn du deinen Pickel reifen lässt, ich kann dir da die Ilon Classic Salbe empfehlen, sie fördert die Durchblutung unter der Entzündung und sorgt somit dafür dass der Eiter schneller nach außen getragen wird, und dann abheilen kann. Außerdem fördern die enthaltenen pflanzlichen Stoffe dafür dass die Wunde schneller heilt und weniger schmerzt.

    Sollte dass nicht helfen musst du wohl oder übel zum Hautarzt gehen und dir professionellen Rat holen beziehungsweise den Pickel von ihm öffnen lassen.

    lg

  • Hilfe - ist das Nasenkrebs?
    Antwort von dinska ·

    Mach dich jetzt mal nicht verrückt, wegen so einem Pickel.

    Mach etwas Teebaumöl darauf und tupfe Penatencreme darüber, dann sollte es schnell abheilen.

    Wenn nicht kannst du immer noch zum Arzt gehen. aber ich glaube, das ist nicht nötig. Ich habe auch ab und an solche Dinger.

  • Hilfe - ist das Nasenkrebs?
    Antwort von Mahut ·


    Ich denke du kannst am Montag zu deinem Hausarzt oder zum HNO Arzt gehen, ins Krankenhaus brauchst du bestimmt nicht.



    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Durga ,

    Aber vorher die Fingernägel reinigen!

  • Tattoo machen auf Pigmentstörung?
    Antwort von Tigerkater ·

    Hallo, diese Pigmentstörung bezeichnet der Mediziner als Vitiligo. Sie kann am ganzen Körper auftreten, bevorzugt an Händen, Gesicht und Ano-Genitalbereich. Diese Flecken können meist im Laufe des Alters größer werden.

    Eine Therapie dagegen gibt es bisher nicht !

    Wenn Du nur wegen dieser Pigmentstörungen das Tatoo machen lassen willst, willst Du dann regelmäßig " nachbessern " bei Vergrößerung oder Neuauftreten ??

    Ich würde das noch sehr gut überdenken !!

    Im Übrigen : Gefährlich ist das Anbringen eines Tatoos dort nicht !!

  • Tattoo machen auf Pigmentstörung?
    Antwort von Winherby ·

    Nö, das ist nicht gefährlicher, als auf korrekt pigmentierter Haut.

    Möchtest Du damit diese Pigmentstörung überdecken, oder wolltest Du da schon länger sowieso ein Tatoo hinhaben?

    Wenn Dich diese weissen Flecken stören und Du willst sie damit überdecken, dann besteht natürlich die Gefahr, dass Du irgendwann wie eine altmodische Tapete aussiehst. Denn solche Pigmentstörungen verbreiten sich ja auch gerne mal, können also entweder im Ausmaß größer werden, oder an weiteren, neuen Stellen auftreten. Und dann immer wieder hinterher tatooieren, na das führt dann, wenn Du Pech hast, zum Ganzkörpertatootapetenmuster. 

    Ich denke mir, - obwohl es ist Geschmackssache -, dass Du dann viel negativer auffällig bist, als mit weissen Flächen auf der Haut. Denn das weiss ja keiner, dass diese Tatoos nur weisse Flecken abdecken sollen.

    Hast Du es denn mit den sonst so üblichen Verdächtigen versucht, also eine Behandlung beim Hautarzt, Beta-Carotin eingenommen, mit Consealer oder mit Selbstbräunungscreme, usw.? 

    Wenn Du das alles erfolglos hinter Dir hast, dann lass doch ein Flächentatoo in der Hautfarbe deines Hauttyps machen. Das fällt nicht oder kaum auf, und wenn sich die Pigmentstörung tatsächlich noch ausbreiten sollte, ist es kein Problem unauffällig nachzustechen. LG

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von WasAuchImmer321 ,

    Also es ist so dass ich ein Tattoo machen will nur wegen der Pigmentstörung. Nicht einfach so, weil ich es scho immer mal wollte oder so. Mich stöhrt der weissen Fleck. Und will es irgendwie weghaben oder einfach dass man es nicht mehr so sieht.

    Ich habe schon viele Sachen probiert: Laser, selbstbräunungscreme... was auch immer alles. Hab das auch paar Jahren gemacht. Nichts hat geholfen :/ 

    Was meinst du eigentlich dass ich mal wie eine altmodische Tapete aussehe? 

    Ich habe die flecken seit meinem 5 Lebensjahr. Ganz am Anfang war es nur 1 Fleck. Dann hat es sich immer mehr ausgebreitet. Die sind dann auch grösser geworden. Aber jetzt sind schon so viele Jahre vergangen und die flecken verändern sich nicht. Sie sind nicht grösser geworden und mit der Menge auch nicht geändert. 

    Wenn ich ein Tattoo mit meinem Hauttyp mache, ist das doch keine gute Idee. Weil sich meine Hautfarbe immer verändert, wenn ich in der Sonne gehe.. unf wenn es Winter wird dann meine Haut wieder heller wird.. 

    meinst du ich sollte es lieber lassen ein Tattoo machen oder soll ich es versuchen? 

    Kommentar von Winherby ,

    Mit "Tapete" meinte ich genau das, was Du beschreibst, nämlich für den Fall, dass sich diese w. Flecken ausbreiten (Menge und Größe), und wenn Du dann jedesmal nachtatooierst, na dann sieht man irgendwann wie tapeziert aus. Aber Deine Flecken bleiben ja seit Jahren stabil, wie Du jetzt schreibst, das wusste ich ja noch nicht.

    Wenn Du in Hautfarbe tatooieren lässt, dann ist es mMn weniger auffällig, wie ein richtiges (buntes?) Tatoo, auch wenn dann im Sommer/Winter Unterschiede zur restl. Haut sichtbar werden. Der Tatooierer wird schon eine passende, vermittelnde Farbe finden. Ein übliches blaues/buntes Tatoo macht immer einen krassen Unterschied zur normalen Haut. Es kommt natürlich auch sehr drauf an, WO diese weissen Flecken sind, Im Gesicht, auf den Händen, auf Armen, Rücken oder Bauch, entsprechend ist die Auffälligkeit.

    Wobei, - in der heutigen Zeit laufen ja sehr viele bekanntere Leute sehr auffällig tatooiert herum, grade bekannte Fußballer zeigen gern den bunten Arm, als hätten sie ´nen gemusterten Strumpf drübergezogen. Aber auch Stars und solche, die dafür gehalten werden wollen, laufen bunt rum.

    Ich denke da eher konservativ, ich gebe zu bedenken, dass der Mensch ja auch älter wird, dabei wird die Haut schlaffer und runzelig, der Blick unschärfer. Und dann besteht eben die große Gefahr, dass ein Tatoo dann nur noch soooo lächerlich wirkt. 

    Meine Schwägerin hat sich die Augenbrauen tatooieren lassen, das sieht heute schon lächerlich aus. Grad als hätt sie zwei Kohlenbalken über den Augen, - *gröl*

    In Italy am Strand hab ich mal eine Frau gesehen, die hatte die Beine in einem so merkwürdigen, sehr auffälligen blauen Streifenmuster tatooiert. Sagte ich zu meiner Frau, "schau mal, was die für fette Krampfadern hat" ,- boah, da hättest Du mal böse Blicke sehen können, lol.

    Das Tatoo lassen oder versuchen, das ist nicht die Frage, denn wenn Du es hast, dann hast Du es, das ist nicht wieder einfach wegzumachen, falls es nicht gefällt. Wie gesagt, es kommt auf die Stelle an, auf die Größe, auf das Muster, auf die Farben, auf das Können des Tatooierers und das kommende Alter ist zu bedenken. 

    Ich denke, ja, machen, - aber möglichst dezent, dabei schwebt mir der Hautton vor, - ist aber alles Geschmackssache. Aber bedenke, wenn Dich schlichte, weisse Flecken stören, dann werden Dich blau-bunte Flecken noch viel mehr stören, spätestens sobald der Neureiz vorüber ist. Also überleg es Dir gut, med. sehe ich keine Bedenken. LG



    Kommentar von WasAuchImmer321 ,

    Ich wollte garkein buntes Tattoo machen, sondern schwarzes Tattoo. Ich will es am Rücken machen. Es ist nicht so gross dieser Fleck. Das Tattoo wird mich sicher nicht stöhren, auch nach paar Jahren nicht. Ich wollte schon vorher mal ein Tattoo machen, aber meine Eltern waren dagegen. Deswegen hab ich es gelassen. Aber jetzt haben sie gesagt dass ich es machen darf. 

    Der weisse Fleck stöhrt mich einfach, weil ich mich dann scheisse fühle, wenn ich weiss, dass andere Menschen keine Flecken haben und ich schon. Ich will auch ein normaler Mensch sein! Will keine scheiss weisse flecken. Ich Trau mich nicht mal richtig etwas freies anzuziehen wenn man die weissen flecken sieht. Mit einem Tattoo wäre das ganz anders. 

    Meine Frage war eig nicht wie das dann aussieht, sondern ob das gefährlich ist. Ob es dann noch schlimmer werden könnte. 

    Kommentar von Winherby ,

    OK, die psych. Probleme kann ich nachvollziehen. Habe Dir aber in meinem letzten Satz geschrieben, dass ich keine med. Bedenken sehe. Also mach es, wenn Du Dich dann besser fühlst. LG 

  • Trockene und raue Hände?
    Antwort von Winherby ·

    Ja das wundert mich auch, hat sich der Hautarzt auch gewundert, oder was war seine Erklärung für nur die re. Hand?

    Kommst Du denn mit der rechten Hand öfters in Laugen oder Spülwasser mit Reinigungsmitteln drin? Dann könnte es wohl davon kommen und es wären entsprechende Schutzhandschuhe für diese Tätigkeit angesagt. 

    Weisse Schuppen erkenne ich auf dem Bild nicht, aber die Haut sieht aus wie bei einem an Neurodermitis Erkrankten. Sind die Ellenbogen oder /und die Knie auch sehr rauh und trocken? LG

    Kommentar von bienchen125 ,

    Damals waren beide Hände betroffen, jedoch bei weitem nicht so stark. Nein überhaupt nicht, ich wasche mir nur ganz normal die Hände mit Seife, aber sollte es davon kommen, müsste die linke Hand ja auch so aussehen. Neurodermitis könnte gut sein, jetzt wo Du es sagst, da der Arzt vor einigen Jahren im Kleinkindalter eine leichte Neurodermitis festgestellt hat. Knie sind gar nicht betroffen, Ellenbogen ab und zu. Hatte letztens in der Kniekehle auch ne starke Rötung und es hat total gejuckt, spricht ja auch für Neurodermitis.

  • Periorale Dermatitis und extrem trockene Haut?
    Antwort von Niki49 ·

    Hallo Mariiia, eine trockene Haut und Allergien in der Familie begünstigen das Auftreten der perioralen Dermatitis. Sie entsteht vermutlich aufgrund einer langfristigen Anwendung von Kortisonsalben bzw. Kosmetika (Feuchtigkeitscremes). Warum der Hautarzt dann auch noch eine kortisonhaltige Salbe verschreibt, ist mir schleierhaft. Tanninhaltige feuchte Umschläge können z. B. hilfreich sein. Tannine sind pflanzliche Gerbstoffe die z. B. in schwarzem Tee enthalten sind. Ebenfalls sinnvoll kann die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) sein, denn Zink ist u. a. wichtig für die Haut und soll sogar entzündungshemmende Eigenschaften entfalten. Zink hat sich zudem bei diversen Hauterkrankungen bewährt. Da die Regeneration der Haut einige Zeit in Anspruch nimmt, ist eine kurmäßige Einnahme von einer Tablette täglich (morgens) über einen Zeitraum von 2 bis 3 Monaten von Vorteil.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und noch ein wenig Geduld.

  • Periorale Dermatitis und extrem trockene Haut?
    Antwort von Winherby ·

    Hallo Mariia,

    eines sage ich vorweg, jeder Mensch hat eine andere Haut und bei jedem helfen die entsprechenden Maßnahmen unterschiedlich. Daher sind die Tipps immer nur Empfehlungen zum Testen, keiner garantiert den Erfolg.

    Ich selber habe Kopfschuppenflechte seit meinem 20. Lebensjahr. Habe in den vergangenen 44 Jahren vieles ausprobiert, kannste Dir sicherlich vorstellen. 

    Sämtliche von Dermatologen verschriebene Medis halfen nur in der Zeit der Anwendung, nach dem Absetzen kamen die Schuppen sofort wieder. Natürlich habe ich dann immer wieder diese und jene Tipps versucht, die für mich Hilfreichsten waren folgende:

    - Ich wasche meine Haare mit Alepposeife, und zwar ausschließlich die mit Schwarzkümmelöl (Achtung, diese Seife gibt es auch noch mit anderen Inkredenzien). Mit dieser Seife dusche ich natürlich meinen ges. Körper. Dieses Seife mit dem Schwarzkümmelöl ist ein reines Naturprodukt und pflegt die Haut ganz hervorragend, vor allem ist die Haut nach dem Duschen/Waschen samtig weich und wie eingeölt (ohne dabei schmierig zu sein), das ist der Punkt der für Deine trockene Haut sehr wichtig ist. Die Schuppenbildung ist dadurch bei mir erheblich zurückgegangen.

    - Seit ca. 1,5 Jahren nehme ich Astaxanthin ein, das ist ein hochwirksames Carotinoid, das aus einer Algenart gewonnen wird, siehe die Links. Seit dem ich das nehme, hat sich das Hautbild entscheidend gebessert, vor allem die entzündlichen Schübe sind nun bei nahezu Null. Daher bilden sich auch kaum noch Schuppen. Auch bekomme ich seitdem keinen Sonnenbrand mehr, da das Astaxanthin ein Sonnenschutz von innen ist. Auch die Entzündungen meiner Gelenke sind quasi weg. 

    - Auch mein Sohn leidet unter schuppender Haut, er nimmt mit sehr viel Erfolg eine Creme von Dr. Scheller und zwar die mit Distelöl & Chiasamen. Sein Hautbild hat sich seitdem auf Normal verbessert, keinerlei Rötungen und Schuppen mehr.

    - Meine Schwägerin hatte, immer dann wenn sie ihre Regel bekam, im Mund- und Kinnbereich mit erheblichem Gepickels zu kämpfen, sah furchtbar aus. Sie konnte dagegen draufschmieren was sie wollte, nichts half, auch der Dermatologe konnte nicht dauerhaft helfen. Ich habe dann bei ihr eine Ausleitungstherapie (Entgiftung) nach Baunscheidt durchgeführt, und zwar nur ein einziges Mal. Sie hattte danach nie wieder einen Pickel im Bereich des Mundes bekommen, bis heute nicht.

    So, das waren meine Tipps in Sachen Schuppen und Pickel und trockene Haut. Was Du davon nun versuchst bleibt natürlich Dir überlassen. Die Texte der Links sind teilweise sehr lang, bes. die über das Astaxanthin, aber das vollständige Durchlesen lohnt sich. 

    http://www.isolde-richter.de/gratis-angebote/therapieverfahren/baunscheidtieren....

    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2013/05/25/astaxanthin/

    https://www.inutro.com/astaxanthin#astaxanthin-und-die-haut

    Bei dem letzten Link beachte bitte auch die weiteren Wirkungen des Astax., sie werden im Block rechts einzeln aufgezählt. 

    Nun bleibt mir nur noch Dir viel Erfolg beim Testen zu wünschen, wie eingangs erwähnt, erwarte bitte nicht, dass bei Dir alles gut hilft, jeder hat seinen eigenen Hauttyp, jeder hat andere Ursachen für seine Symptome, man muss alles durchprobieren bis man das für sich Richtige gefunden hat. LG