Neue Antworten

  • Was bedeutet dunkler Urin?
    Antwort von dinska ·

    Versuche mal Magnesium Brausetabletten, abends vor dem Schlafgengehen oder auch über den Tag immer mal ein Glas trinken. Auch eine Trinkkur mit Ingwer kann hilfreich sein. Eine Kanne aufsetzen und den Tag über leeren.

    Wenn es nicht besser wird, mal mit dem Hausarzt darüber sprechen.

  • Was ist mit meinem Kopf?
    Antwort von dinska ·

    Das kann von starken Verspannungen im Nacken und Schulterbereich kommen. Du solltest es mal mit Wärme versuchen, Rotlichtlampe, warme Bäder.

    Sehr gut sind Essigbäder. Eine Tasse Essig auf eine Wanne, dann warmes Wasser zulassen, dich hineinsetzen und das Wasser so heiß stellen, wie du es gerade aushältst. Wenn die Wanne voll ist 10 Minuten drin bleiben und dann in ein Badetuch hüllen. Man schwitzt dann bis zu einer halben Stunde.

    Auch ansteigende Fußbäder können hilfreich sein.

    Ansonsten empfehle ich dir Arnikaschmerzsalbe immer im Nacken einreiben und auch Arnica Globuli D6 Apotheke über einen Zeitraum von 3 Monaten zu nehmen.

    Leichtes Hanteltraining, man kann auch gefüllte Wasserflaschen nehmen, erhält die Muskeln und fördert die Beweglichkeit. Ebenso moderates Rückentraining durch gymnastische Übungen.

    Alles Gute und gute Besserung.

  • Harnröhre schmerzt nach pressen?
    Antwort von dinska ·

    Hallo,

    ich würde dir raten, das mal beim Urologen abklären zu lassen.

    Ansonsten solltest du nie nach unten pressen, zumindestens nicht ohne den Bauch nach innen zu ziehen, also immer gegen die Bauchspannung.

    Auch beim schweren Heben solltest du immer den Bauch nach innen ziehen, die Schultern senken und beim Anheben ausatmen. Beim Ausatmen immer den Bauch zurückziehen.

    Auch Beckenbodentraining kann hilfreich sein und auch die Rotlichtlampe.

    Liebe Grüße und gute Besserung!

  • Kloß im Hals und erschwertes Atmen?
    Antwort von Proom53 ·

    Hallo,

    warst du mittlerweile beim Arzt? Ein Kloß im Hals bzw Schluckbeschwerden können an sich viele Ursachen haben. Deine Vermutung, dass es vielleicht psychisch bedingt ist, kann daher durchaus eine mögliche Erklärung sein.

    Wie sieht es denn bei dir aus, hast du in letzter Zeit viel Stress oder irgendetwas, was dich stark beschäftigt? Weil du schreibst ja auch, dass du die Schluckbeschwerden nicht hast, wenn du abgelenkt bist. Es könnte zum Beispiel auch eine Entzündung der Speiseröhre sein. Wie gesagt es können bei einem Kloß im Hals viele Ursachen in Frage kommen. https://www.gelorevoice.de/halsschmerzen/schluckbeschwerden da findest du noch ein paar weitere mögliche Ursachen.

    Wenn du mittlerweile beim Arzt warst, würde mich interessieren, was er feststellen konnte.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Sandy1607 ,

    Hallo!

    Nein ich war nicht beim Arzt denn es ist so gut wie weg. Manchmal habe ich es noch aber wenn dann Abends. Wenn es dunkel wird bekomme ich auch immer irgendwie ein beklemmendes Gefühl. Vielleicht liegt es auch daran.. Ja ich habe momentan Stress, arbeitsbedingt. Ich weiß momentan nicht so genau wie es mit mir weitergeht und das zieht mich schon ziemlich runter

  • Was ist mit meinem Kopf?
    Antwort von Winherby ·

    Geh mal zu einem Neurochirurgen, er wird ein MRT veranlassen um zu schauen, ob ein Bandscheibenschaden vorliegt. All Deine genannten Symptome lassen sich zu dem HWS-Syndrom zusammenfassen. Oft ist dabei die Wirbelsäule, bzw. ein Schaden an selbiger, die Ursache.

    Die meisten Menschen laufen in solchen Fällen zu einem Orthopäden, ist mMn falsch, denn sobald neurale Probleme dazu kommen, wie Schwindel mit Kribbeln, Kloßgefühl im Hals, usw., gehört die Sache in die Hände eines Neurochirurgen. Neurochirurgen sind in diesem Fall die fähigeren Orthopäden. LG

  • Habe ich eine Zwangsstörung?
    Antwort von ValiereS ·

    wie würdest du denn deinen persönlichen Leidensdruck einschätzen? Besteht er ?

    Wie sehr Schränken dich diese „ Zwangsgedanken- zwangshandlungen“in deinem Alltag ein?

    Ich finde es schade, dass deine Mutter sagt „ es sei eine Phase“

    natürlich wäre dies schön, aber ich finde, dass sie dich und deine Sorgen nicht ernst nimmt.

    vllt bist du momentan in der Anfangsphase, (das kann und darf ich aber nicht beurteilen)und du solltest es so sehen: das du noch präventiv gegen die weitere Ausprägung dieser Erkrankung ankämpfen kannst.

    Vor einem Psychiater, Psychotherapie brauchst du keine Angst haben.

    verhaltenstherapie könnte dir helfen!

    sprich doch nochmal in Ruhe mit deiner Mutter - oder ggf wäre ein Anfang ein Schulpsychologe - was hälst du davon?

    Alles liebe, kleine!

    Kommentar von Lamisch4 ,

    Danke deine Antwort hat mir geholfen

  • Natrium Chloratum Bichsel 0,9% 100ml - Wofür dient die Zusammensetzung dieser Infusion?
    Antwort von WosIsLos ·

    Plasmaisotoner Flüssigkeitsersatz,

    Hyponatriämie,

    Hypochlorämie und hypochlorämischer Alkalose,

    Wiederherstellung und Erhaltung der Natrium- und Chloridionenkonzentration,

    hypotone oder isotone Dehydratationszustände,

    Trägerlösung für Elektrolytkonzentrate und kompatible Arzneimittel,

    zum Auflösen von Arzneimitteln.

    Kommentar von Samsi ,

    eisenmangel?

  • Was tut ihr gegen Akne während der Periode?
    Antwort von elli003 ·

    Ich mache immer eine zusätzliche Gesichtsmaske mit der roten Mineralerde von margilé. Normalerweise mache ich eine pro Woche, während der Periode zwei, weil ich da auch zu mehr Unreinheiten neige. Das trocknet die Pickel sehr gut aus und macht schöne, glatte Haut.

    Du kannst auch mal schwarzen Tee aufbrühen und die Teebeutel auf die Pickel legen, das hilft auch total gut.

    Ich achte in der Zeit auch darauf, dass ich kaum Zucker und Fett esse und Alkohol soweit es geht weglasse und einfach viel trinke.

  • Paracetamol und Alkohol?
    Antwort von HeikeBln ·

    Nach 5 Stunden dürfte die Wirkung der Paracetamol Tabletten abgeklungen sein, das ist aber auch abhängig davon, ob in der Zwischenzeit Getränke und Essen eingenommen wurde. Generell sollte Schmerzmittel nie zusammen mit Alkohol eingenommen werden, erst recht nicht über einen längeren Zeitraum. Schmerzmittel wie Paracetamol wirken blutverdünnend so dass sich der Alkohol schneller im Körper verteilt. Die längere Einnahme von Alkohol in Verbindung mit Paracetamol kann zu Leberschäden führen, die Nebenwirkungen oder Risiken von Paracetamol werden bei der gleichzeitigen Einnahme von Alkohol verstärkt. Dieses Thema ist recht umfangreich, sehr gut und ausführlich wird es auf dieser Seite erklärt: https://wartezimmeronline.com/paracetamol-blutverduennend/

  • Rückenschmerzen- was kann ich tun?
    Antwort von Winherby ·

    Wie lautet denn die Diagnose, weshalb der Arzt Dich operieren will. Und Dein Arzt ist...Hausarzt, Orthopäde, Neurologe, Neurochirurg, oder was macht er so hauptberuflich???

    Egal, auf jeden Fall vor einer OP eine Zweitmeinung anhören, meiner Erfahrung nach sind die Neurochirurgen die passenden Partner, wenn durch die "Rückenbeschwerden" Gefühlsstörungen und/oder Lähmungen in den Extremitäten oder organische Störungen ausgelöst werden.

    Leider schreibst Du viel zu allgemein von "Rückenschmerzen/Bandscheiben", da wäre, für einen wirklich hilfreichen Rat, eine wesentlich differenziertere Aussage nötig. LG

    PS: Welcher Sport war das?

  • Spannungskopfschmerz und Schwindel?
    Antwort von Winherby ·

    Als bei mir meine drei Prolapse in der HWS diagnostiziert wurden, bestanden meine Beschwerden auch "nur" aus für mich ungewohnten Kopfschmerzen und Nackensteifigkeit aufgrund stark verkrampfter Muskeln. Paresen und Parästhesien kamen erst viel später dazu.

    Nach der Prolaps-Diagnose war ich bald in einer Reha mit dem Ziel zur Vermeidung einer OP und zur weiteren Teilhabe an der Arbeit. Das hat hervorragend gewirkt, ich konnte dann wieder arbeiten, was ich dann auch für fast ein Jahr gemacht habe, bis ich die o.g. Paresen und Parästesien bekam. Ich beendete sofort meine berufliche Laufbahn und die Beschwerden wurden dann ganz langsam wieder weniger. Eigentlich wollte zwischendurch ein Neurochirurg seine Skalpelle schwingen, aber da ich auf dem Weg der Besserung war, habe ich lieber erst mal abwarten wollen, und das war auch gut so. Auch Manuelle Therapie und Muskeldehnung brachten weitere Hilfe. Nach einem halben Jahr war ich (ohne OP) beschwerdefrei, aber sobald ich auch nur ansatzweise wieder etwas arbeiten wollte, ging es mit der HWS und der LWS (ebenfalls drei Prolapse ein Jahr zuvor) wieder los.

    Daher mein Rat auch mal eine Reha mitzumachen, zumindest ambulant, obwohl ich stationär sinnvoller finde. Der Spannungskopfschmerz kann eine völlig natürliche Reaktion des autonomen Nervensystems auf einen Bandscheibenvorfall sein, der Körper schützt sich so vor weiterer Verschlimmerung. Daher sollte erst mal untersucht werden, ob ein BSV anliegt, wenn ja, dann ist das TENS kontraproduktiv, weil es die natürliche Schutzreaktion ausschaltet. Es macht keinen Sinn nur die Symptome zu behandeln, denn diese sind ja nur die Reaktion auf eine Ursache, die Ursache muss also behandelt werden, dann verschwinden die Symptome allein wieder. Daher sind Manuelle Therapie, viel Ruhe und Wärme, sowie Schonung vor ungünstigen Kopfhaltungen sehr viel wichtiger. Und der Doc. sollte Dich für einige Wochen au schreiben. LG

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Susaski ,

    Vielen Dank für deine tolle Antwort

    ja habe versucht meine Frage zu bearbeiten und hinzuzufügen ja bsv c4/5 und c6/7 und dazu Noch eine ohne schmerzen bsv lws

    Augen Ohren Gefäße Schädel ok Schädel

    ivs Therapie 4x in einer Woche dann Massage mt Osteophatin Zahnarzt etc alles abgeklärt - ist echt nervig im wahrsten Sinne

    denn immer Kopf und Schwindel ist nicht schön man ist sehr eingeschränkt und es ist sehr anstrengend damit zu leben

    2 Monate schon krankgeschrieben

    kh sagte und machte Tens Behandlung aber ich will auch nichts weiter verschlimmern

    Op würde ich gerne auch vermeiden

    Ambulante schmerztherapie ? ich habe auch noch einen Termin in der Kopfschmerz Ambulanz und dann muss ich mal gucken wegen schmerztherapie ambulant oder stationär

    deine tolle Antwort bringt mich schon mal etwas zu Ruhe weil kommen Fischnetzen hatte ich noch nie außer nach etwas Zuviel Alkohol Lg

    Kommentar von Susaski ,

    Ach ja und auch durch Bsv eingengter spinalkanal

    Kommentar von Winherby ,

    Die Therapien sind ja gut und schön, aber die Ursache muss gefunden werden und behandelt werden, - parallel zur Schmerztherapie. Ich bin der Auffassung,dass die HWS unbedingt noch mal ins MRT muss, um zu erkennen, ob sich einer der BSVe verstärkt hat, oder ob noch ein weiterer dazu gekommen ist. Aber vielleicht veranlassen die Ärzte in der Schmerztherapie ein MRT, damit sie nicht unter falscher Annahme therapieren. LG

    Kommentar von Susaski ,

    Danke ja ich hoffe auch das sie noch mal auf den bsv etc schauen und weiter suchen ob noch was im Argen liegt

    mrt war Anfang Dezember danach dann 4 ivs spritzen Massage manuelle Therapie aber Schwindel u Spannungskopfschmerz immer dabei mal mehr mal weniger aber immer da 👎

    Kommentar von Winherby ,

    Ach so, erst im Dezember war das MRT? Dabei wurden dann all die von Dir genannten Prolapse in HWS, BWS und LWS, sowie die Spinalstenose bemerkt? Oder sind diese Prolaps-Diagnosen bereits älter?

    Wenn diese Diagnosen alle vom Dez. stammen, dann würde ich eine Reha beantragen. Dann werden die im Schmerzzentrum vermutlich keine neuen Aufnahmen veranlassen, die vorhandenen Aufnahmen sind ja noch fast "druckfrisch". Und nur die Schmerzen ausknipsen ohne deren Ursache zu behandeln ist mMn nur die halbe Therapie, -aaaber ich bin ja nur Physiotherapeut.

    Kommentar von Susaski ,

    Ein BSV Lendenwirbelsäule eine Vorwölbung HWS und einen Bsv HWS

    wenn mir nicht mehr so schwindlig wäre Dann wird das ja alles halb so wild dann Spannungskopfschmerz es nicht so doll nicht wie Cluster oder so aber schon einschneidend denn man fühlt sich Außen vor ..., ich werd berichten ....

    Kommentar von Susaski ,

    Ursache ist Haltung Schäden vom arbeiten. Im Labor - wenn es nicht mehr geht dann leider Frührente aber ich hoffe ich kann wenigstens wieder normal am Leben teilnehmen

    Kommentar von Winherby ,

    Gegen meine Haltungsschäden habe ich in der Reha Ergotherapie bekommen. War für mich allerdings nicht soooviel Neues dabei, aber die Therapie hat mir wieder voll bewusst gemacht, wie falsch ich mich bei meiner Arbeit oft halten muss. Meinen Patienten ging es immer besser, - mir dafür immer schlechter. Es gibt keine Gerechtigkeit in der Welt;-))

    Ich rate Dir wirklich zur stat. Reha, statt Schmerztherapie. Und zu, -wenn das bei Dir einzurichten ist-, einem ergonomisch optimierten Arbeitsplatz. Wenn das nicht möglich ist, bist Du vor 1961 geboren? Wenn nicht, dann geht das mit der üblichen Frührente nicht mehr, dann musst Du an einer Umschulung teilnehmen. Bei mir hat´s mit der Frührente noch geklappt, bin seit nun schon sieben Jahren im (Un)Ruhestand. LG

    Kommentar von Susaski ,

    Ne von 1970

    mal sehen wie es alles wird

    so langsam kommt die Angst das es nicht weg geht

    ja als Physiotherapeut ist man auf der falschen Seite

    aber bin 100 Schwerbehindert vllt geht das dann ....

  • Rückenschmerzen- was kann ich tun?
    Antwort von Tigerkater ·

    Ich bin auch ehemaliger Sportler und kann ein Buch über Rückenschmerzen schreiben.

    Als allererstes müsste die Ursache Deiner Rückenschmerzen bekannt sein. Da gibt es leider eine ganze Menge !

    Du schreibst leider nichts über die vorausgegangenen bildgebenden Verfahren. Das müsste man wissen, um die Entscheidung Deines Arztes beurteilen zu können.

    Fest steht auch ohne Kenntnis der Diagnose : Eine OP sollte immer die allerletzte Möglichkeit darstellen !!!

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Winherby ,
    Ich bin auch ehemaliger Sportler und kann ein Buch über Rückenschmerzen schreiben.

    Spar Dir diese Mühe. Ebenfalls ein Arzt und ehem. Leistungssportler ist Dr.med. Th. Wessinghage, er hat schon mehrere Bücher geschrieben, dies hier kann für die Fragestellerin eventuell sehr hilfreich sein.

    https://www.amazon.de/Wessinghages-Wunder-%C3%9Cbungen-3-Minuten-%C3%9Cbungen-So...

  • Wegen Verdacht auf Hirntumor zum MRT ?
    Antwort von Tigerkater ·

    " Verdacht auf Hirntumor " kann man mit großer Sicherheit ausschließen !!

    Nebenbei : Nach einem Langzeit-EKG kann man keine Hypertonie diagnostizieren und eine chronische Hypertonie gibt es auch bei einer 20 jährigen nicht !

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Hannah97 ,

    Davon gehe ich auch aus, die Ärzte können ja nicht einfach irgendwas aus der Luft greifen und einen verrückt machen.

    Naja, ich denke man lässt am besten einfach den Termin über sich ergehen und wartet ab was denen danach einfällt..

  • Wegen Verdacht auf Hirntumor zum MRT ?
    Antwort von Winherby ·

    Meine Antwort gilt nur für den Fall, dass Du zu den exzessiven Smartphone-Nutzern gehörst: Schalte das Teil aus und lege es mal für drei Monate ohne Akku in eine Schublade und beachte es nicht mehr.

    Du wirst besser schlafen, Dein Kreislauf wird sich stabilisieren, auch die Übelkeit wird verschwinden. Auch die anderen Symptome werden mit der Zeit peu-a-peu wie "von allein" verschwinden.

    Aber, wie bereits gesagt, gilt dieser Tipp nur, wenn Du sehr viel das Smartphone benutzt. LG

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Hannah97 ,

    Die Vermutung hatten meine Großeltern auch, allerdings bin ich den ganzen Tag über Arbeiten und habe das Handy nicht bei mir, so ein Smartphone Junkie wie vielleicht andere in meinem alter bin ich gar nicht. Hab es mal morgens an, und guck abends mal drauf. Manchmal ist es mehrere Tage gar nicht in Benutzung. Und nachts ist es nicht mal im selben Raum wie ich, bin noch von der altmodischen Sorte die noch richtige Wecker stellen.

    Also das kann ich bewusst ausschließen, da ich es kaum nutze.

    Kommentar von Winherby ,

    Na dann ist es ja gut, aber Du glaubst ja nicht, wie oft mein Verdacht in letzter Zeit an Fahrt aufnimmt. So wie Du es beschreibst, benutzt Du das Smartphone sehr vernünftig und bist noch nicht abhängig von dem Teil, bleib so vernünftig.

    Anderer Punkt: Du hast ja in Deiner Frage und auch in diversen Kommentaren hier beschrieben, welche Untersuchungen Du hinter Dir hast. Ich sehe nicht, dass Du mal bei einem Orthopäden warst. Außer der Blutarmut sind alle Symptome auch von der HWS her kommend möglich, besonders wenn der Atlas-Wirbel nicht korrekt steht, das wird oft übersehen.

    Das Spektrum an Symptomen beim klassischen HWS-Syndrom (oft auch Zervikal-Syndrom genannt) ist recht groß (google mal). Also wenn noch kein MRT von der HWS gemacht wurde, dann sollte das auch mal von einem Orthopäden angeordnet werden. Um es morgen gleich in einem "Aufwasch" zu erledigen ist es jetzt wohl zu spät, -schade. LG

  • Was bedeutet dunkler Urin?
    Antwort von GeraldF ·

    Eher nicht. Dunkler Urin bedeutet, dass er konzentriert ist. Das ist im Hinblick auf die Nierenfunktion ja eher als gutes Zeichen zu bewerten, denn das Konzentrieren des Urins ist eine aktive Funktion der Niere, bei der Wasser aus dem Primärharn rückresorbiert wird.

    Zu wenig Flüssigkeitsaufnahme oder ein indäquater Verlust (z.B. Duchfall, starkes Schwitzen, viel Sport etc.) kann die Ursache sein.

  • Spannungskopfschmerz und Schwindel?
    Antwort von GeraldF ·

    Absolute (und nebenbei gefährliche) Übertherapie einer lästigen, aber harmlosen Störung.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Susaski ,

    Habe schon zwei Bandscheibenvorfälle c6/c7 mit spinalkabalstenose

    mich wundert nur das spannungskopfschmerz u Schwindel u nicht Taubheit in den Armen etc

    Kommentar von GeraldF ,

    Jap. Würde man bei "richtigen" Bandscheibenvorfällen wohl auch eher erwarten. Es gibt vergleichende MR-Untersuchungen bei Patienten mit Rückenschmerzen und Gesunden ohne jegliche Beschwerden/Neurologie: In beiden Gruppen finden sie gleich häufig Bandscheibenvorfälle.

  • Warum Unterschied bei Kontrastmittel?
    Antwort von GeraldF ·

    Weil Sie für einen H2-Atemtest (egal welcher) nüchtern sein müssen (12-14h vorher nichts essen). Das orale Kontrastmittel stört die Passagezeit des Testzuckers und verfälscht den Test.

    Gadolinium i.v. stört dabei nicht. Dem Darm ist das egal.

    Kommentar von LissyAngst ,

    Das versteh ich ja noch aber warum ist man nach oraler Kontrastmittel gabe 4 wochen von den atemtest ausgeschlossen?

  • Blinddarmentzündung? Oder doch nur harmlos?
    Antwort von Winherby ·

    Wenn Du so ein schnell ängstlicher Typ bist, vermutlich auch mit erhöhter Sensibilität, dann macht man sich schnell mal über Dinge und Geschehnisse Sorgen oder gar Ängste, wo andere ruhige Typen noch nicht mal für aufblicken. Und diese Sorgenplagerei kann durchaus auf den Darm schlagen, denn der Darm besitzt, - nach dem Hirn -, die meisten sensiblen Nervenzellen. Daher sprechen auch viele vom Bauchgefühl. Und wenn Dein Kopf sich Sorgen macht, dann ist der Bauch oft ganz schnell mit von der Partie.

    Was Dir fehlt, ist also die Gelassenheit und starke Nerven. Gegen die genetische Veranlagung zur erhöhten Sensibilität kann man selber nichts machen, wenngleich es sicherlich irgendwas aus dem Bereich Yoga, Meditation oder ähnliches gibt.

    Meine Empfehlung, - auch aus eigener guter Erfahrung -, ist die Nerven zu unterstützen und zu stärken. Nun sollst Du nicht tgl. ein Kg Leber verzehren, um ausreichend das Nervenvitamin Vit. B 12 zu erhalten, ich empfehle Dir das Mittel, das ich selber seit längerem nehme, und zwar genau dieses, nichts anderes kann ich, auch aus eigener Erfahrung, empfehlen: https://www.feelgood-shop.com/vitamin-b-50-complex-time-released-alle-b-vitamine... In dieser Tablette sind ALLe B-Vitamine in erhöhter Dosierung, die einzelnen Bs ergänzen sich gegenseitig, dadurch ist die Wirksamkeit höher, als wenn man eines der B-Vitamine isoliert einnimmt. Zusätzlich nehme ich auch ein Produkt mit Johanniskraut, das macht lässiger (cooler) und ruhiger, weniger hibbelig, ohne dass man müde davon würde: https://www.feelgood-shop.com/nerven-balance-complex-mit-johanniskraut-gegen-dep... Ich empfehle Dir mit beiden mal eine "KUR" zu machen, also mal so für zwei Monate einzunehmen. Dann sind und bleiben die Nerven beruhigter, gefestigter, belastbarer, weil sie in der Phase des Einnehmens und des ruhiger Seins "lernen", dass manch eine (frühere) Aufregung über irgendein "Problem" eigentlich unnötig ist, weil das "Problem" tatsächlich gar keines ist. Du wirst von der kurmäßigen Einnahme auch langfristig profitieren. VG

  • Blinddarmentzündung? Oder doch nur harmlos?
    Antwort von GeraldF ·

    Das klingt nicht nach einer Appendizitis. Die verläuft üblicherweise mit etwas mehr Dynamik. Das "muckert" nicht über Tage, geht dann wieder weg, kommt dann wieder usw. Es kann unspezifisch beginnen, das ist korrekt, aber im Verlauf wird es dann rasch recht typisch, dass man nicht mehr an der Diagnose vorbeikommt.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von cmb1403 ,

    Okay, vielen Dank.

  • Was bedeutet das man etwas nicht verarbeiten könnte. Bzw. wie ist das ganze zu verstehen?
    Antwort von GeraldF ·

    Mit "Verarbeitung" ist eine Lösung von intrapsychischen Konflikten gemeint. Diese können, wenn sie nicht gelöst werden, nach Ansicht der Psychoanalyse zu einer neurotischen Fehlentwicklung führen.

    Dies findet alles nicht auf der bewussten Ebene statt. Die Psychoanalyse sieht ihre Aufgabe darin, die Konflikte bei Patienten aufzudecken und Hilfestellung bei der Lösung zu geben.

    Eine Somatisierungsstörung kann sich auch als "Bauchschmerzen" darstellen. Umgekehrt ist nicht jedes Reizdarmsyndrom eine Somatisierungsstörung.

    Kommentar von Anonym1998 ,

    Der vermeintliche Reizdarm entstand nach meine 1. Umzug. Und wurde Chronisch gegen Schulende. Ich selbst leide unter vielen Beschwerden wie z.B Übelkeit,Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, der evtl. Reizdarm.

  • Was tun bei unregelmässigen Rückenproblemen?
    Antwort von Winherby ·

    Im ganzen Universum hat ALLES einen Grund.

    Daher: weder kommt Dein Rückenproblem von allein, noch geht es von allein weg. Es kommt wenn es eine Ursache dafür gibt, und es geht wieder weg, wenn die Ursache beseitigt, abgestellt ist.

    Dein Problem ist nur, dass Du die Ursache, den Auslöser der Schmerzen, nicht kennst.

    Mein Tipp, um die Ursache/n herauszufiltern ist: Führe ein Schmerztagebuch. Solch ein Schmerztagebuch hat sich millionenfach bewährt, immer dann, wenn die Ursachen für allerlei mögliche Beschwerden nicht klar sind.

    Lege ein paar Spalten an, dann wird es übersichtlicher. Spalten für Datum, die Uhrzeit, das Wetter, zuletzt gegessene Speisen und getr. Getränke, für die letzte Tätigkeit vor dem Einsetzen der Schmerzen, für Deinen seelischen Zustand vor und während der Schmerzen, evtl. auch eingenommene Medis, vlt. besonders viel Auto gefahren, die neuen Schuhe angehabt, - und alles weitere, das Dir dazu noch so einfällt. Schreibe auch all die Dinge auf, die DIR als evtl. mögliche Ursache eher unwahrscheinlich erscheinen. Trage dies alles immer nur dann in das Tageb. ein, wenn der Schmerz auftritt, die schmerzfreien Tage sind uninteressant.

    Je exakter, umfangreicher und länger Du so ein Tagebuch führst, umso klarer wird sich die Ursache, oder die Ursachen, wie ein roter Faden herausfiltern.

    Wenn es dann eines Tages so ist, kannst Du versuchen diese herausgefilterte/n Ursache/n abzustellen. Viel Erfolg wünscht Winherby

  • Phäochromozytom?
    Antwort von GeraldF ·

    Theoretisch ja, aber es ist unwahrscheinlich. Das Screening im Urin sollte wiederholt werden, dass ist am sensitivsten. Bei dringendem Verdacht zur Not auch mehrmals. Das muss 24-h-Sammelurin sein und nicht nur eine Probe Spontanurin. Das Sammelgefäß muss entsprechend präpariert sein, damit die Katecholamine/Metabolite nicht zerfallen. Erst wenn sich der Verdacht dort erhärtet sollte man Diagnostik zur Lokalisation machen. Ultraschall kann man vergessen. Da müssen die Dinger schon sehr groß sein. Besser ist eine MIBG-Szintigraphie und dann gezielt mit MR oder CT. Phäochromozytome müssen nicht zwingend im Bereich der Nebennieren lokalisiert sein. Die sind z.T. auch extrem klein.

  • Wegen Verdacht auf Hirntumor zum MRT ?
    Antwort von LissyAngst ·

    Es können Symptome sein ja aber es ist unwahrscheinlich in Anbetracht dessen wie lange die Symptome schon gehen und offensichtlich eher rückläufig sind

    Ich finde es gut wenn sie etwas ausschließen damit ist ja auch zu deiner Sicherheit

    Ein mrt tut nicht weh und hat keine Strahlung

    Eher verpassen sie's eins zu machen (war bei mir so)

    Ich hatte "nur" dauer kopfschmerz und nayenbluten und leichte benommenheit aber alles nahm an Intensität zu ...

    Sodass sie letztendlich doch eins machten am Dienstag und Donnerstag wurde ich notoperiert nachdem ich zsm klappte

    Du siehst also lieber ein mrt machen wenn Symptome da sin die mit "normalen" Behandlungen nicht verschwinden und es ausschließen (gibt leider wenig Ärzte die so handeln)

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Hannah97 ,

    Okay, vielen Dank für die schnelle Antwort! Ja ich kann ja verstehen das es sinnvoller ist, lieber auf Nummer sicher zu gehen aber ich verstehe nicht ganz wie man den Zusammenhang zwischen den Symptomen und dem Hirntumor ziehen kann.

    Danke und dir gute Besserung!

    Kommentar von LissyAngst ,

    Naja also leistungsschwach und Schwindel dann die seh Probleme und die übelkeit wie aus dem Bilderbuch ^^ zumindest wenn man Professor buchfelder glauben darf genau danach wurde ich da mal gefragt

    Kommentar von LissyAngst ,

    Aber wie gesagt wäre seltsam so ohne Zunahme der Symptome und ähnliches

  • Bauchschmerzen und Lebensmittelunverträglichkeit durch Essen?
    Antwort von Proom53 ·

    Das Beschwerdetagebuch, das hier schon erwähnt wurde ist sicherlich eine Möglichkeit es herauszufinden. Das könntest du ja vielleicht mal probieren. Ansonsten kannst du das natürlich mit deinem Hausarzt besprechen, der dich zu einem Facharzt überweist oder evtl auch selbst einen Test auf eine Lebensmittelunverträglichkeit macht.