Hilfreichste Antworten

  • Rückenschmerzen / Durchfall?
    Hilfreichste Antwort von isabelwagner ·

    Ich denke, dass du sehr stark belastet bist. Durch das Tragen deines Sohnes, körperlich, und durch alles andere, psychisch. Wahrscheinlich reagiert dann auch der Darm. Man kennt es als "colon irritabile", also Reizdarm. Ich glaube, das muss du erstmal nicht so ernst nehmen, einfach hinnehmen. Versuch festzustellen, ob es einen Zusammenhang zu besonderen psychischen und seelischen Belastungen gibt. Dann liegt es auf der Hand. Sehr, sehr viele Menschen leiden hierunter.

    Gute Besserung für deinen Sohn, wünsche ich dir.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Sonea0309 ,

    Danke für deine Antwort. Aber ja... das kann gut sein.

    Ich merke schon, dass es mir ‚schlecht‘ geht, wenn mein Sohn krank ist oder ihm irgendwas fehlt, es ihm nicht so gut geht. Wahrscheinlich leide ich dann mit ihm... ;)

    Heute in der Arbeit kam plötzlich wieder so ein Engegefühl. Mein (Trage-)-Arm hat gekribbelt und mein Kreislauf war so dermaßen im Keller, dass ich das Gefühl hatte es nicht mal mehr von meinem Stuhl hochschaffe... Aber da hab ich schon wieder deutlich gemerkt, dass der Hauptteil eigentlich wegen der Verspannung kommt... trotzdem steigert man sich dann rein und macht das ganze nur noch schlimmer... ich fang an falsch zu atmen und schon hab ich verloren... das ging ne Stunde lang immer mal wieder und so plötzlich wie es kam, ging es auch wieder vorbei.

    Halsweh und Husten krieg ich auch... also bin ich da auch etwas angeschlagen.

  • Kurzes heftiges Ziehen im Unterleib?
    Hilfreichste Antwort von dinska ·

    Es könnte eine Zyste im Eierstock sein. Ich würde mal zum Frauenarzt gehen.

    Wenn Blut aus dem Darm kommt, dann ist es meist sehr dunkel und oft mit dem Stuhl vermischt.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Sonea0309 ,

    Danke! An eine Zyste hab ich auch schon gedacht...

    Aus dem Darm war das Blut nicht.

  • Periode ausbleiben wegen Untergewicht ?
    Hilfreichste Antwort von mariontheresa ·

    Um Östrogen bilden zu können, braucht der weibliche Körper einen gewissen Fettanteil. Fehlt der, z. B. bei Magersucht, bleibt die Periode aus. Damit verhindert die Natur, dass Frauen während einer Hungersnot schwanger werden.

    Ob das für dich zutrifft, jann ich nucht beantworten.

    Ausserdem gibt es noch andere Möglichkeiten, warum eine Periode unregelmässig ist. Frage einen Frauenarzt.

  • Ganglion gezielt zum Platzen bringen?
    Hilfreichste Antwort von Winherby ·

    Hallo Sonne, auch Dir ein gesundes neues Jahr.

    Klar, man kann ein Ganglion auch zum Platzen bringen, ist aber nicht so die feine englische Art. Außerdem denke ich, dass dies eine Neubildung nicht zuverlässig verhindert. Es lässt sich manchmal auch weg massieren, das ist langwieriger, aber weniger schmerzend.

    Frag den Arzt doch, ob er es nicht punktieren kann. Und wenn ja, ob er dann den geleerten Hohlraum mit Laser behandelt, der das Gewebe so verödet, dass sich das Ganglion nicht erneut bildet. Und er sollte versuchen herauszufinden, ob sich das Ganglion durch Überlastung mit mikrofeinen Traumata gebildet hat, oder ob doch eine Arthrose im Spiel ist. Denn die Ursache sollte wenn möglich künftig vermieden werden, um nicht ein erneutes Bilden eines Ganglions zu vermeiden. LG, Winherby

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von sonne123 ,

    Danke für die Antwort. Ich weiß, das deine Ratschläge lieb gemeint sind. Aber der Arzt bzw. Chirurg wird das nicht genauso sehen. Wenn die Physio vorbei ist, soll ich mich noch einmal vorstellen. Das ist dann das dritte Mal. Ich denke er wird höchstens das Punktieren befürworten, wenn überhaupt, mehr nicht und wird genervt reagieren, wie auch schon beim letzten Besuch.Vor allem weiss ich ja nicht mal 100%ig, das es wirklich ein Ganglion ist. Wenn es nicht schmerzen würde, dann wäre es mir schnuppe, aber seid Anfang Oktober geht das nun schon und nervt so langsam.

    Kommentar von Winherby ,

    Achso, ich hatte, - von Deiner Frage inspiriert -, gedacht, dass Du jetzt eine gesicherte Diagnose hast. Da bin ich aber wirklich gespannt, was da eines Tages nach dieser Ärzteodysee herauskommen wird. LG

    Kommentar von sonne123 ,

    Die Physio meinte es sei ein Ganglion. Wenn es etwas bösartiges wäre, dann hätte man es im Röntgen mit hoher Sicherheit gesehen. Von daher denke ich das es wirklich so ist....der Chirurg tastet das Handgelenk ab, sagt aber nichts weiter dazu. Fragt wo es genau schmerzt und weil es nicht im Bereich des Ganglion ist, muss man nicht operieren, sondern weiter Diclofenac und dazu Physio....so war der Stand Mitte Dezember. Diclofenac nehme ich nicht mehr. Mein Magen verträgt es nicht.... Wiedervorstellung nach Beendigung Physio....

    Kommentar von sonne123 ,

    Nachtrag: wenn es morgens besonders schmerzt versuche ich durch mehrfaches Öffnen und Schliessen der Hand dem Schmerz zu entgehen. Manchmal wird es dann tatsächlich besser, aber in der Hand spüre ich ein Kribbeln....auch folge eines Ganglion?

    Kommentar von sonne123 ,

    Die Physio meinte noch, als ich das mit einer MRT ansprach, das es eine völlig übertriebenene Massnahme wäre, die dazu sehr teuer ist....ich weiss nicht, was ich da glauben soll und kann.

    Kommentar von Winherby ,

    Also den Beitrag der Kollegin verstehe ich nicht, sie muss es doch nicht bezahlen und die Kassen haben > 5 Milliarden Überschuss. Außerdem ist eine MRT von nur der Hand längst nicht so teuer, als eine MRT des Rumpfes, da gibt es durchaus Staffelpreise. Kopf, Knie, Schulter usw., also kleine Flächen, kostet die KK je 125 €, der komplette Rücken kostet 375 €, eine Ganzkörper-MRT macht dann bis zu 2000 €. Da kostet die kleine Fläche der Hand ganz sicher mit 125 € nicht zuviel für die Kassen. Und eh ich andauernd in Ungewissheit wäre, was da los ist, da würde ich dem Arzt eine Überweisung zum Radiologen für 125 € aus dem Kreuz leiern. LG

    Kommentar von Winherby ,

    Das hört sich nach dem typischen Anlaufschmerz bei entzündlicher Arthrose an. Das begleitende Kribbeln allerdings, kann ich mir nicht erklären. Kribbeln in Extremitäten sind meist vom Rücken kommend, also Bandscheibensachen. Aber wenn es doch nur morgens beim Öffnen/Schließen der Hand ist und sonst nicht, ... hm, momentan keine Ahnung. LG

    Kommentar von sonne123 ,

    Ich habe auch keine Ahnung. Heute war ich bei einer anderen Physio und sie meinte nun wiederum, das man im Röntgen was sehen müsste. Auch sie spürte die knöcherne Substanz.....Stichwort Substanz. Was ist bei einem Ganglion nun richtig? Die erste Physio meinte, das es mit Flüssigkeit gefüllt ist, eine Punktion könnte Linderung herbei führen. Heute nun sagte mir die zweite, das diese Überbeine eher aus feste knochenartige Substanz bestehen. Was ist richtig?

    Kommentar von Winherby ,

    Die erste hat Recht, ein Ganglion ist eine Ausstülpung von Gewebe einer Gelenkkapsel, die mit Gelenkschmiere gefüllt ist. Daher ist eine Punktion durchaus sinnvoll, allerdings besteht die Rückfallgefahr. Daher sollte der Chirurg dann irgendetwas in den geleerten Gewebesack einspritzen, das dieses erneute Ansammeln der Gelenkflüssigkeit verhindert, es quasi veröden.

    Da manche Überbeine sehr hart anzufühlen sind, hat man früher diesen Begriff Über"bein" (Gebein=Knochen) geprägt, weil man der (falschen) Ansicht war, es handele sich um eine knöcherne Wucherung. Wie alt ist denn die zweite Physio?

    Ich bin überigens, aufgrund der Bilder, der Meinung, dass Du kein Ganglion hast.

    Kommentar von Winherby ,

    Sooo, habe nun um selber ganz sicher zu sein mal gegooglet, habe zwei mir gut erscheinende Seiten für Dich kopiert:

    http://www.praxisvita.de/ueberbein-was-tun-gegen-die-schmerzhafte-beule-am-gelen...

    und die hier:

    https://www.fid-gesundheitswissen.de/orthopaedie/handgelenks-ganglion/ueberbein-...

    Schönen Tachnoch, LG

    Kommentar von Winherby ,

    Hallo sonne123,

    zunächst danke für die Bewertung. Gibt es denn inzwischen, - ist ja nun alles eine Weile her-, abschließende Erkenntnis, was genau Du da an der Hand hast? GlG, Herbert

    Kommentar von Winherby ,

    Das war ein Duplikat, ich komme mit dem neuen System hier noch nicht so richtig klar, war vorher einfacher. LG

  • Erkältungszeit - wie zuverlässig und schnell verkürzen?
    Hilfreichste Antwort von dinska ·

    Hallo sonne123,

    wichtig ist immer, den Hals schön warm halten, besonders auch über Nacht. Ich habe so einen Rollkrageneinsatz, den ich immer unter dem Schlafanzug trage.

    Bei Halsschmerzen und Husten sind Hals- und Brustwickel gut. Die befreien die Atemwege gut. Auch die Infrarotlichtlampe für 10 -15 Minuten auf Brust und Rücken kann hilfreich sein.

    Bei Schnupfen regt die Massage der Nasenwände mit den Zeigefingern die Entschleimung an und sorgt für mehr Luft. Man kann auch ein wenig Minzöl in den Naseneingang und Stirn reiben, aber nicht auf Augenhöhe kommen. Das kann dann in den Augen brennen.

    Gut sind auch Bronchialtropfen. Bei uns gibt es da sehr gute, für wenig Geld bei Edeka.

    Trinke viel Tee Ingwertee, Salbeitee oder Fencheltee. Auch Zwiebelsaft mit etwas Honig kann gute Dienste leisten. Manchmal esse ich auch ein kleines Stück roh, das bewirkt bei mir ein richtiges Feuerwerk im Hals und dann geht es besser.

    Ich wünsche dir gute Besserung und auch oder trotzdem eine gute Woche!

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von sonne123 ,

    Danke :-)

  • Gesamtcholesterin - welcher Normwert ist massgebend?
    Hilfreichste Antwort von GeraldF ·

    Es ist komplizierter, weil es nicht mehr einfach nur einen Grenzwert für alle gibt. Die letzten Leitlinien geben sehr differenziert Auskunft darüber, ab wann eine Therapie in Abhängigkeit vom gemessenen Cholesterin empfohlen wird. Das System wird dadurch komplex, dass in diese Empfehlungen weitere Risikofaktoren mit einfließen: Alter, Geschlecht, Raucherstatus, Blutdruck und die Tatsache, ob bereits eine kardiovaskuläre Erkrankung, eine Nierenerkrankung oder ein Diabetes vorliegt. Zusätzlich gibt es Hoch- und Niedrigrisikoregionen auf der Welt.

    So würde man bei uns einem 55 jährigen Raucher mit einem systolischen Blutdruck von 160 mmHg ohne Vorerkrankungen und einem Cholesterin von 150 mg/dl ausdrücklich zur einer Therapie raten, während eine Nichtraucherin, die 40 Jahre alt ist, einen vergleichbar hohen Blutdruck hat und ein Cholesterin von 310 mg/dl, keine Statine einzunehmen braucht.

    Wenn Sie hier bereit sind Ihr Alter, Raucherstatus, systolischen Blutdruck preiszugeben, dann kann ich Ihnen sagen, ob man den Leitlinien nach eine primärprophylaktische Therapie empfielt (so wie Ihr Hausarzt das derzeit vertritt).

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von sonne123 ,

    HiDanke für die ausführliche Antwort. Ich muss dazu sagen, das der Wert innerhalb dieser 14 Jahre 3x bestimmt wurde. Anfangs 210 mg/dl dann 235 mg/dl und nun 255mg/dl.

    Sorry hätte vielleicht doch noch etwas genauer schreiben sollen. Ich bin 53 und muss zu meiner Schande gestehen, das ich Raucher bin. Systolisch liegt der Blutdruck zwischen 125 und 145, diastolisch 80 bis 95 und der Puls zwischen 92 und 94. Habe ein Oberarmgerät, da ich denke, das diese Messungen genauer sind. Letztens beim HA 130/80. Ich habe das Gefühl , das der Blutdruck nun doch immer höher ist bedingt vielleicht durch eine Gewichtszunahme seit dem Tod meiner Mutter. Ca 15 kg auf 65kg in 8 Monaten bei 160cm Größe. Ich fühle mich nicht wohl damit, 10 Kilo weniger wäre mein Wohlfühlgewicht.

    Meine Mutter hatte 2010 im Alter von 76 Jahren einen Hinterwandinfarkt. Natürlich fragt man sich als Tochter dann, ob ein gewisses Risiko besteht ebenfalls einen Infarkt zu erleiden. Aber da las ich im Netz, dass dieses Risiko vom Alter des Angehörigen abhängig ist.

    So ein Wert ist immer nur eine Momentaufnahme. Genauso der Blutdruck. Ich bin nicht der Typ, der unbedingt bei jeder Kleinigkeit zum Arzt geht. Da ich Trimipramin abends zum schlafen nehme, war es mir wichtig nach 4 Jahren eine Blutbildkontrolle zu veranlassen.

    LG

    Kommentar von sonne123 ,

    Es soll " Danke für die...." und nicht "HiDanke...." heißen.

    Kommentar von Tigerkater ,

    Es ist für mich nicht zu begreifen, warum Dein Hausarzt keine Bestimmung der HDL und LDL-Fraktionen vornimmt, zumal Du ja durchs Rauchen selbst einen erheblichen Risikofaktor für eine koronare Herzerkrankung hast und zudem noch eine familiäre Belastung !!

    Kommentar von sonne123 ,

    Danke für deinen Kommentar. Ganz ehrlich, ich verstehe auch so einiges nicht. Er weiss nicht, das ich rauche, war bisher noch nie ein Thema. Aber der Infarkt meiner Mutter ist ihm bekannt, denn sie war bei ihm Patientin. Vor ein paar Wochen wurde ein großes Blutbild gemacht. Weiss nicht ob automatisch HDL und LDL bestimmt wird oder nur nach Aufforderung seitens des Arztes. Bisher redete er immer nur vom Gesamtcholesterin und als Therapie das Gewicht halten ( damals 2014 wog ich bedeutend weniger mit 50Kilo) oder eben vor ein paar Tagen, das kein Handlungsbedarf besteht. Es werden bestimmt wieder 4 oder 5 Jahren ins Land gehen bis die nächste Kontrolle erfolgt.....

    Kommentar von Tigerkater ,

    Auch wenn diese Antwort Dir nicht passen sollte :

    Ich würde auf die Bestimmung des HDL und LDL-Spiegels bestehen oder den Arzt wechseln.

    Mit dem gesamt Cholesterin hast Du bei Erhöhung nur eine ganz vage Aussage über das koronare Risiko.

    Ich bin selbst das beste Beispiel für diese Aussage. Ich habe immer einen erhöhten Gesamt-Cholesterin von z.B. 280, dabei aber immer durch meine erhebliche sportliche Betätigung einen HDL von 180 und einen LDL von 90.

    Ich werde ganz gewiss nichts tun um meinen Cholesterinspiegel zu senken !!!!

    Kommentar von sonne123 ,

    Wenn ich jetzt richtig liege ist das Verhältnis von HDL zu LDL in Ordnung, weil der Quotient bei 2 liegt und somit unter 3,5.....ist das richtig? Und demzufolge der Gesamtcholesterin nicht gesenkt werden muss. ????

    Wenn ich mal wieder zum Hausarzt muss, dann werde ich ihn darauf ansprechen. Es kann auch sein, das die Werte bestimmt worden sind, er aber darüber kein Wort verliert. Glaube mir, Vertrauen habe ich kein großes (mehr), aber wo sollen wir dann hin??? Das ist die Frage..... Patienten-Stopp......wenn er aufhört, dann wird es mehr als eng. Besonders mein Mann braucht aber aufgrund seiner Krankheiten einen Hausarzt. Von daher müssen wir wirklich froh sein, das er noch praktiziert. Alles nicht so einfach..

    LG

  • Verschiedene Antidepressiva?
    Hilfreichste Antwort von LeakTom ·

    Diese Menschen müssen aber mit solchen Medikamenten beruhigt werden, da sie negative Gedanken haben und sich damit beruhigen können. Man soll die nur nehmen wenn es einem wirklich schlecht geht. Fang aber erst gar nicht an das Zeug zu nehmen du scheinst interessiert zu sein.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von marshmallow ,

    Wie gesagt: Ich muss da nichts nehme und habs auch nich vor. Nur dass die halt Verschreibungspflichtig sind und ich dachte dass die dann sowas wie "High-Macher" sind.

  • Mit so manchen Dingen komme ich nicht mehr klar und hege meine Zweifel. Ich frage mich nur, bin ich im Kopf krank, oder bin ich nur zu alt für diese Welt?
    Hilfreichste Antwort von sibylled ·

    In der Tat haben mentale Krankheiten gegenüber den körperlichen Erkrankungen um 70 Prozent zugenommen, Tendenz ist steigend... Der Grund dafür ist, ihre äusseren Interessen, die Geist nimmt dabei rapide ab.

    Die meisten können nicht denken und nutzen ihr Gehirn nicht mehr.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Hooks ,

    Das wird in der Schule aber auch nicht gelernt und gefordert. Ich empfehle zu diesem Thema ie Diskussionen in gutefrage.net über den Sinn und Unsinn von Schule (im Sinne von Schulbesuch).

    Oder den FIlm alfabet.

    https://www.youtube.com/watch?v=ab5SEh3hsTs

    Kommentar von Hooks ,

    https://www.droemer-knaur.de/ebooks/7783038/digitale-demenz

    Hier wird beschrieben, wie (z.T. durch die Schule gefördert) das Denken ausgeschaltet wird.

    Kommentar von Winherby ,

    Das ist ja erschreckend, wenn es wirklich so in den Schulen ist. Ich war auf einem humanistischen, altsprachlichen Gymnasium, da haben wir es eingetrichtert bekommen, Lösungen selbstständig zu erarbeiten, da mussten wir unser Hirn bemühen. Wir wurden darauf konditioniert unser erworbenes Wissen permanent abrufbereit zu halten, da wurde nicht darauf hingewiesen, dass in zehn Tagen eine Klassenarbeit stattfindet.

    Wenn heute eine Lösung zu einem Problem/zu einer Frage her muss, dann wird das Handy gezückt und gegooglet, wozu muss das Hirn da noch arbeiten? Über das alte genetische Programm der Energieersparnis wird das Hirn so weit wie möglich abgeschaltet. Und wenn das dann über einige Zeit erfolgreich so läuft, dann verlernt das Hirn das Denken, es stellt seine ernergiefordernde Arbeit so weit es schadlos möglich ist ein.

    So meine Sichtweise über die erschreckende Auswirkung der Smartphones, lG

    Kommentar von Winherby ,

    Hallo sibylled, Deine Antwort als Psychologin bestätigt meinen Eindruck, ohne dass ich mit diesen Prozentzahlen hätte aufwarten können, so wie Du es aus Deiner Arbeit heraus kannst.

    Ich halte diese Entwicklung für entsetzlich, besonders wenn ich bedenke, dass vor Kurzem erst einige Kultusminister in D beschlossen haben, die Schulausbildung verstärkt mit den digitalen Medien zu gestalten. Da frage ich mich voller Sorge, wie das "Begreifen" künftig stattfinden soll. Danke für Deine Antwort. LG

    Kommentar von Hooks ,
    wenn ich bedenke, dass vor Kurzem erst einige Kultusminister in D beschlossen haben, die Schulausbildung verstärkt mit den digitalen Medien zu gestalten. Da frage ich mich voller Sorge, wie das "Begreifen" künftig stattfinden soll.
    

    Da finde ich sehr interessant, was Manfred Spitzer dazu sagt oder schreibt, wie das Gehirn funktioniert.

    Manche Dinge sind ja wirklich sehr viel einfacher und effektiver mit digitalen Medien zu lernen, wie z.B gewisse Teile beim Sprachenlernen.

    Aber manches ist auch schon an sich schlecht, wie z.B. einen "Experten befragen", der einm dann die fertige Lösung liefern soll. Das ist auch "nicht-digital" eine schlechte Arbeitsweise, weil man da nur eine Lösung geliefert bekommt und nicht lernt, wie man an diese herankommt.

  • Schwangerschaft Symptome?
    Hilfreichste Antwort von DerGast ·

    Woher weißt du, wann dein Eisprung ist?

    Vom Petting wird man normalerweise nicht schwanger.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Girlly112 ,

    Also mein Freund kamm zum erguss auf dem Bett und danach bin ich mit der Hand aus versehen dran und als ich bemerkte es is feucht faste ich mich leider mit dieser hand unten bei mir an um zu schauen ob das feuchte von mir kommt . Hab jetzt totale Angst da alle meine Symptome ss anzeichen sind

    Kommentar von DerGast ,

    Was ist mit der ersten Frage?!

    Kommentar von Girlly112 ,

    Hab so einen Kalender da steht es drauf ob er jedoch genau am 22 war weis ich net audjedendall hatte ich da aber eine blutung

    Kommentar von Girlly112 ,

    Die Sache ist wie folgt abgelaufen also mein Patner hatte seine Boxershorts an und hat sich an mir angetrieben danach kamm er und es entstand so wie eine kleine Pfütze auf dem bett ich bin aus versehen mit der Hand rein wusste net das er gekommen ist und hab mich mit dieser hand unten angefasst da ich dachte es könnte vielleicht von mir kommen und seit dem hab ich das alles 😣 hätte ich gewusst das es von ihn ist hätte ich mich niemals angefasst . :(

    Kommentar von DerGast ,

    Den Kalender kannst du vergessen. :D

  • Kann der Urin durch Einnahme von Flohsamenschalen riechen?
    Hilfreichste Antwort von Hosteaven ·

    Hallo Wieth,

    ich würde an deiner Stelle die Flohsamenschalen mal eine Zeit lang weglassen und beobachten ob sich etwas am Geruch des Urins ändert. Es kann durchaus sein, dass sich Ernährungsgewohnheiten auf den Urin auswirken. Vielleicht äußern sich die Flohsamen bei dir einfach stärker als bei anderen.

    Im Zweifelsfall lieber mal einen Arzt aufsuchen, da bist du auf der sicheren Seite!

  • Hab ich schon wieder eine Mandelenzündung?
    Hilfreichste Antwort von Winherby ·

    Hallo,

    ja, das sieht nach einer beginnenden Tonsilitis aus.

    Mein Rat: Nimm/kauf Betaisodona Jodlösung, davon ca. 20 Tropfen in ein Glas, dann mit mungerecht warmem Wasser auffüllen, damit dann gurgeln. Ich mache dies bei sich im Hals-, Nasen- und Rachenraum anbahnenden Infekten aller Art immer mit vollem Erfolg. Ich ziehe das Jodwasser auch in die Nase und spüle vorsorglich die Nebenhöhlen.  Das Jod wirkt halt desinfizieren und tötet auch solche Krankheitserreger. Man muss es allerdings so bald wie möglich anwenden.  LG 

  • Krank im Homeoffice arbeiten?
    Hilfreichste Antwort von Winherby ·

    Homeoffice bedeutet, Du arbeitest von daheim aus?

    Wenn ja, dann ist das kein Problem. Du darfst alles machen, was die Erkrankung nicht verschlimmert und die Heilung nicht behindert.

    Wenn Du also mit Grippe und 40°C Fieber am PC sitzt, dann ist das nicht erlaubt. Wenn Du mit einer Schiene am Bein nach einer Kreuzband-OP am Rechner sitzt, ist das eher kein Problem. LG

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Winherby ,

    Danke für die Bewertung, Dir alles Gute und gute Besserung

  • Schon wieder erkältet?
    Hilfreichste Antwort von Carla1586 ·

    Hallo Saskia,

    leider hast Du nicht geschrieben, was Du damals alles getan hast, um die Erkältung schnell zu überwinden. Vielleicht hast Du ja sogar Antibiotika genommen, obwohl diese nur bei bakteriellen Infekten helfen. Erkältungen werden jedoch durch Viren verursacht. Dann wären der jetzige Rückfall und die Bauchschmerzen nicht ungewöhnlich. Denn Antibiotika zerstören die Darmflora, die jedoch für ein gutes Immunsystem immens wichtig ist. Zudem führen sie u. a. zu Magen-Darm-Beschwerden und fördern Resistenzen. Und eine Vollnarkose ist natürlich auch nicht ohne.

    Bei Erkältungen schwöre ich auf die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke). Denn Zink hat sich bei diversen Infekten bewährt, ist wichtig für die Schleimhäute und das Immunsystem und wirkt entzündungshemmend. Wenn man es bei den ersten Anzeichen eines Infektes nimmt, kann man die Erkältung häufig noch im Keim ersticken. Klappt dies mal nicht, werden in der Regel zumindest die Symptome gelindert und die Dauer des Infektes verkürzt. Bei uns ist das Arzneimittel daher inzwischen fester Bestandteil der Hausapotheke geworden.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und drücke Dir die Daumen, dass Du bis Samstag wieder fit bist und Deine Volljährigkeit entsprechend feiern kannst.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Saskia1510 ,

    Achso, nein, ich habe kein Antibiotika genommen. Einfach viel Ruhe, viel getrunken, viel Obst gegessen und solche Sachen :)

    Das war allerdings auch gefühlt nicht so heftig wie jetzt. Hatte vor 2 Wochen Weder Kopf- noch Bauchschmerzen. Mein Nacken fühlt sich auch richtig komisch an, vielleicht blöd geschlafen ^^

    Danke für die Antwort 😊

  • Herz ohne Befund?
    Hilfreichste Antwort von Sallychris ·

    Hallo hillengas,

    ich habe meine Herzrythmusstörungen (HRS) und das vibrieren mit Schüßler Salz Nr. 7 Magnesium phosphoricum in den Griff bekommen.

    Je nach dem wie stark die HRS sind nehme ich mehr oder weniger Schüßler Salz.

    Habe es auch eine Weile mit Crataegutt novo 450 mg probiert, wirkte ebenso gut, bin dann aber wieder auf Schüßler Salz Nr. 7 umgestiegen.

    Alles Gute

    Sallychris

  • 40,3 Grad Fieber wie vorgehen?
    Hilfreichste Antwort von Hooks ·

    Da bekommt man natürlich einen Schrecken, wenn man das Fieber noch nie so hoch hatte. Aber ich kann Dich beruhigen. Das wird eine echte Grippe sein, die kommt plötzlich so hoch. Und typisch sind die "Gliederschmerzen". Wenn Du nicht schlafen kannst deswegen, nimm ein Schmerzmittel. Man kann auch ein lokales Mittel zum Einreiben nehmen, das senkt nicht automatisch das Fieber.

    Wir hatten das auch mal, Eltern plus 6 Kinder, alle fast gleichzeitig. Da war keiner beim Arzt. Aber wir konnten uns gegenseitig helfen. Hast Du jemanden?

    Du mußt auf folgende Dinge achten:

    • Unbedingt viel Wasser trinken, ob warm oder kalt, mußt Du gucken, was Dir besser bekommt.
    • Unbedingt zum Schwitzen kommen bei diesen Temperaturen, damit die Stoffwechselgifte ausgeschieden werden können. Das geschieht durch viel Wassertrinken (oft geht das Schwitzen erst nach Trinken los, als wenn der Körper sich nicht leisten könnte, vorher zu schwitzen, um Wasser einzusparen). Tee ist uach ok, aber da mußt Du gucken, was die Tees bewirken, die haben immer irgendeine Wirkung. Salbeitee wirkt z.B. super gegen Halsschmerzen beim Gurgeln, aber er hemmt das Schwitzen - wäre also im Moment nicht so gut.
    • Unbedingt im Bett bleiben - deshalb würd eich an Deiner Stelle nich tzum Arzt gehen. Du brauchst Bettruhe, damit Du schneller wieder gesund wirst. Wenn Du eine Krankschreibung brauchst, frage bei Deinem Hausarzt, ob du einen Hausbesuch haben kannst. Bei diesen Temperaturen geht man nicht aus dem Haus, und es ist ziemlich unsinnig, sich für den Arztbesuch zu dopen. Außerdem steckswt Du alle anderen an damit, und wenn die noch etwas anderes haben als Du, bekommst du das womöglich noch obendrauf, wo Du jetzt gerade geschwächt bist. Dein Immunsystem arbeitet z.Zt. auf Hochtouren, das muß nicht noch extra belastet werden.
    • Unbedingt dem Körper zu seinen Selbstheilungskräften verhelfen. Das bedeutet: nichts essen, was die Darmflora stören könnte - denn im Darm sitzt 70% Deines Immunsystems. Also: Isolierten Zucker meiden, kein Fleisch, Käse, am besten keine Milchprodukte (Fremdeiweiß), kein Soja (gibts nur noch genmanipuliert), am besten gar nichts fertiges kaufen, nichts aus der Fabrik.
    • Sorge für alle nötigen Stoffe: Neben viel Wasser brauchst Du jetzt am besten Rohkost, Möhren und Äpfel sind besonders gut, kaue sie fein, am besten flüssig, auch Fett brauchst Du (sonst bekommst du Blähungen und Bauchschmerzen), Nüsse oder natives Fett, auch Avocado ist da recht hilfreich (einfach so löffeln, oder geschnitten in einen Salat tun, oder als Brei mit Salz und Zitrone anrühren). Lebertran ist gut, Zitrone ins Trinkwasser.
    • Ich nehme Vitamine und Magnesium extra, manche schwören auf Zink; Paranüsse enthalten viele Vitamine.

    Im großen und ganzen reicht es, wenn Du im Bett bleibst, Dir evtl. die Zeit vertreibst durch Lesen oder Medien, Filme usw. nach Schwitzen am Waschebcken einzeln Arme und Beine und dann den Körper abwaschen mit lauwarmem Wasser. Ich nehme gerne Obstessig dazu. Oder dusche, wenn Du das schaffst. Dann frisches Zeug an, evtl. Bett neu beziehen, dann wieder ab ins Bett. Fieberschweiß ist giftig!

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Hooks ,

    Zwing Dich zum Trinken, auch wenn es wehtut. Kleine Schlucke helfen. Laß sie eine Weile im Mund, dann geht schon manches durch die Mundschleimhaut.

    Nächstens tust Du was, bevor die Schmerzen stark werden. Dafür hat man eine Hausapotheke, damit man im Fall eines Falles schnell agieren kann. Dann läßt sich noch manches aufhalten, bevor es richtig schlimm wird.

    Hast Du Kohle? Die kannst Du lutschen, einfach im Mund liegenlassen. Oder mit Salzwasser gurgeln.

  • Darf eine Zahnfüllung(Kunststoff) verschwinden bzw. kaputt gehen?
    Hilfreichste Antwort von mariontheresa ·

    Nein, dass ist nicht normal. Eine Füllung muss mindestens 2 Jahre halten, auch wenn du säurehaltige Getränke zu dir nimmst und Süssigkeiten ist. Fällt die Füllung vorher heraus, muss der ZA sie kostenlos erneuern.

    Geh bitte möglichst bald in die Praxis, da in dem Loch sehr schnell neue Karies entstehen kann, die schlimmstenfalls zu einer Entzündung des Nervs führt. Dann brauchst du eine Wurzelbehandlung und früher oder später eine Krone auf dem Zahn.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von blub1blub2 ,

    Hab einen Termin für nächste Woche Donnerstag bekommen.

    Ist das viel zu spät? Das Loch ist ziemlich tief und die füllung ist komplett weg

  • Übelkeit schwindel?
    Hilfreichste Antwort von Winherby ·

    Wenn in einer Wohnung Schimmel entsteht, dann muss zuerst geklärt werden, wieso der Schimmel entsteht. Er kann durch Feuchtigkeit in der Wand entstehen, oder aber durch unzureichendes Lüften. Meistens sitzt der Schimmel dann an Stellen mit wenig Luftbewegung, wie z. B. hinter Schränken, in Nischen oder ähnlichen Stellen.

    Du selbst solltest also erst einmal Dein Lüftverhalten überprüfen. Mein Rat ist mind. zweimal täglich quer lüften, also Durchzug für 5 Minuten. Damit wird die Raumfeuchtigkeit, hervorgerufen durch die Atemluft und/oder verdunstendem Wasser beim Kochen, gesenkt und der Schimmel kann sich an der Wand nicht ansiedeln.

    Ist der Schimmel in Fensternähe oder an einer frei sichtbaren Wandfläche, - meist ist es dann eine Außenwand -, dann ist eher ein bauphysikalischer Fehler die Ursache. So kommt z. B. eine nicht fachgerechte Wärmedämmung oder ein Dachschaden als mögliche Ursachen für die Wandfeuchte in Frage.

    Wenn also das Lüftverhalten in Ordnung ist, und wenn der Schimmel in Fensterlaibungen oder an einer freien Wand sitzt, dann muss schleunigst der Hausbesitzer, oder dessen Verwaltungsgesellschaft, benachrichtigt werden, die haben dann für die entsprechende fachgerechte Sanierung zu sorgen.

    Und wenn das geschehen ist, dann sollten die Beschwerden des Nachwuchses von allein Verschwinden.

    Den Hausarzt oder den Kinderarzt würde ich wechseln, wenn er wirklich eine derart inkompetente Aussage gesagt hat, wie Du es in der Frage beschrieben hast.

    Nebenbei empfehle ich dieses Programm, es korrigiert automatisch die Texte die Du mit dem Smartphone schreibst, so sind die Texte für andere dann besser zu lesen und leichter verständlich. Ich musste erst dreimal lesen, bevor ich die Buchstaben und Satzzeichen Deiner Frage so sortiert hatte, dass es einen Sinn ergab. VG

    http://www.whitesmoke.com/whitesmoke_mobile

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Tigerkater ,

    "......dann sollten die Beschwerden des Nachwuchses......"

    Ja sicher, wenn es denn der Schimmel ist !!!

    Die Fragestellerin schreibt : Blutwerte ok !!???

    Sollte der behandelnde Arzt nicht wissen, wie man eine Schimmel-Allergie im Blut nachweisen kann ???

    Kommentar von Winherby ,

    Ja, ja, er sollte schon, aber wenn die Aussage der FS stimmt, scheint er reichlich "lustlos" zu sein. LG

    Kommentar von Bino1 ,

    Danke für die info. Es ist ein sehr altes gebäude. Der schimmel ist überall, hat mit dem lüften nichts zu tun und der vermieter redet nur das er was macht. Zum glück ziehe wir im sommer weg.

    Der arzt wird auch gewechselt. Da ist man wirklich nur mehr eine nummer!er war mal ein sehr guter Arzt.

    Seit gestern trinken sie einen spezial tee mit frischen kräutern und vitaminen und ich gebe ihnen globoli und mehr obst als sonst! Hoffe das hilft!

    Lg

    Kommentar von Winherby ,

    Solange der Hausbesitzer nur redet, aber nichts macht, solange würde ich ihm die Miete kräftig kürzen, diese Sprache verstehen die Vermieter meistens gut. Das gesparte Geld könnt ihr dann in ein Antifungizit inverstieren, das auf die Wände aufgetragen wird. Das wäre das Mindeste, das aber eig. der Hausbesitzer machen sollte. LG

    Kommentar von Tigerkater ,

    Hallo : Ein Kürzen der Miete ist rechtlich sehr kritisch zu sehen. Ohne anwaltliche Hilfe ist es leider oft ein " Eigentor " !!

  • Muss ich mir die Mandeln entfernen lassen?
    Hilfreichste Antwort von dinska ·

    Ich hatte jahrelang immer vereiterte Mandeln, mindestens einmal im Jahr. Bin dann immer zum Hausarzt und nach 2-3 Wochen war alles wieder ok.

    Die Mandeln brauchen ihre Zeit, mit ein zwei Tagen und dann ist alles wieder weg, das ist oft nicht drin.

    Ich würde mich in erster Linie mit dem Hausarzt oder HNO Arzt beraten, der empfiehlt dir dann auch alles Weitere.

    Bei mir hörte das dann mit Ende 40 auf und ich hatte nie wieder vereiterte Mandeln oder überhaupt geschwollene Mandeln.

  • Leistenschmerzen / Oberschenkelschmerz?
    Hilfreichste Antwort von dinska ·

    Das kann vom Ischias oder dem Hüftbeuger ausgehen. Da kann etwas blockiert, eingeengt oder gereizt sein. Wenn es nur die Leiste wäre, würde es nicht an der Hüfte weh tun.

    Du kannst Wärme versuchen und auch die Infrarotlichtlampe. Die schmerzenden Stellen früh und abends mit Arnika Schmerzsalbe oder Gel einreiben.

  • Verkürzte Periode, hohe Temperatur = Schwanger?
    Hilfreichste Antwort von schnullermaus ·

    Hallo

    um dem Eisprung zuvorzukommen, ist es am besten, wenn die „Pille danach“ so schnell wie möglich genommen wird, am besten innerhalb von 12 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr. Danach geht ihre Wirksamkeit allmählich zurück. Präparate mit dem Wirkstoff Levonorgestrel sind für die Einnahme bis maximal 72 Stunden (drei Tage) nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr zugelassen, das Präparat mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat bis maximal 120 Stunden (fünf Tage) danach. Nach mehr als 120 Stunden ist es zu spät für die „Pille danach“.Wenn du sie direkt genommen hast ist eine Schwangerschaft mehr als unwahrscheinlich

    lg

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Lyliana ,

    Ich hab sie ca 12 Stunden danach genommen. Die Pille hatte den Wirkstoff Levonorgestrel

  • Pflege daheim oder Altersheim?
    Hilfreichste Antwort von Winherby ·
    Meine Oma ist sehr krank und braucht daher rund um die Uhr Pflege und Betreuung.

    Diese Aussage ist zu unspezifisch, denn krank und krank kann so Vielerlei sein.

    Die Tagespflege für daheim kenne ich nicht. Ich kenne das nur für Menschen die noch soweit rüstig sind, dass sie ganztags aus dem Haus können, ein Fahrdienst holt sie morgens, und in eine Gemeinschaft "Gleichgesinnter" integriert werden können. Dazu müssen sie selbstständig essen und trinken können, sowie Toilettengänge selbstständig erledigen.

    Falls das nicht möglich ist, ist eine 24h-Betreuung die bessere Wahl. Aber auch da kommt es sehr auf den Grad und die Art der Erkrankung an. Denn die 24h-Hilfen sind in aller Regel keine ausgebildeten Krankenschwestern, sondern eig. nur Gesellschaftsdamen gegen die Einsamkeit, sowie für den kompletten Haushalt zuständig. Zusätzlich ist die Hilfe beim Be-/Entkleiden dabei, sowie Hilfe bei der Körperhygiene.

    Sind med. Tätigkeiten notwendig wie Wundpflege, Verbandswechsel, korrekte Medikation, Umlagern bei Bettlägerigkeit, tgl. Infusion anlegen, etc., dann muss für diese Arbeiten zusätzlich auch noch ein ambulanter Pflegedienst hinzugezogen werden. Für die 24h-Hilfe ist ein eigenes Zimmer zur Verfügung zu stellen, die Entlohnung geht bei ca 2000€ los, zusätzlich die Reisekosten für An-und Abfahrt, die meist nach Polen. Deutsche 24h-Hilfen kosten ca. das Doppelte.

    Sind noch mehr med. Pflegedienste als die o. g. nötig, dann kommt mMn nur ein Pflegeheim in Betracht, denn die Versorgung zu Hause ist dann kaum zu gewährleisten, vor allem bei auftretenden Notfallsituationen. Angehörige sind meist bald überfordert und machen sich selbst dabei kaputt, körperlich wie seelisch.

    Die Oma braucht wohl in jedem der o. g. Beispiele finanzielle Unterstützung durch die Pflegekasse, zumindest hat sie Anspruch drauf, - in welcher Höhe entscheidet der MDK der Pflegekasse. Den Antrag auf diese Pflegeleistung stellen meist die nächsten Angehörigen bei der Pflegekasse, geht meist online. VG

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Monacco ,

    Vielen Dank für die ausführliche Beantwortung, das hilft mir sehr weiter!

    Kommentar von Winherby ,

    Gerne geschehen, wenn noch Fragen auftauchen her damit.

    Übrigens: Wenn Deine Schwester die Pflegeleistungen an der Oma durchführt, hat sie Anspruch auf die Sozialleistungen durch die Pflegekasse. Sie hat also Anspruch auf entsprechende Zahlung in die Krankenversicherung, Pflegeversicherung und für die Altersrente. Damit ist sie dann z. B. für den Fall, dass sie auf dem Weg zur Oma verunfallt, gesetzlich abgesichert. Und die Arbeit bei Omma wird durch entsprechend etwas höhere Rente später belohnt. Den Antrag kann die Schwester online downloaden , ausfüllen und per Briefpost hinschicken zur Pflegekasse.

    Danke für die Bewertung, LG

  • Gentest sinnvoll oder kontraproduktiv?
    Hilfreichste Antwort von Zauberstab ·

    So ein Test kann schon ganz nützlich sein. Die Frage ist halt tatsächlich, ob man so viel über sich selbst wissen möchte. Nur weil man bspw. eine Prädisposition für irgendetwas hat, muss das noch nicht bedeuten, dass die auch zum tragen kommt. Aber interessant kann das schon sein, muss man eben damit umgehen, wie mit den Überlegungen zum Tod, wenn es b.B. über eine Verfügung, ein Testament etc. geht.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Hans12345 ,

    Die Frage ist ob ich damit umgehen könnte oder nicht... ich kann mir das momentan selber nicht beantworten. Wäre aber eher jemand der dann nur noch grübeln würde. Allerdings könnte es ja auch eine Chance sein, bzw. eine Beruhigung wenn man bei etwas vor dem man Angst hätte einge geringe Wahrscheinlichkeit hat dies auch zu bekommen. Ist halt ein bisschen wie Lotto spielen...

  • Krankenversicherungspflicht in Deutschland wenn wohnhaft im Ausland?
    Hilfreichste Antwort von RHWWW ·

    Hallo,

    nach den EU-Regelungen kann man nur eine gesetzliche Krankenversicherung innerhalb der EU haben. Am besten bei der polnischen Krankenversicherung einen EU-Vordruck mit den Angaben zu den dortigen Krankenversicherungszeiten besorgen und diesen dann der dt. Krankenkase einreichen. Dann wird es keine doppelten Krankenversicherungszeiten geben.

    Wenn es kniffeliger wird, diese Stelle kontaktieren:

    https://www.dvka.de/

    Gruß

    RHW

  • Bluthochdruck mit 20?
    Hilfreichste Antwort von Maxxismo ·

    Hi,

    du hast tatsächlich offenbar keine Risikofaktoren für Bluthochdruck. Dennoch kommt das trotzdem bei einigen jungen und ansonsten gesunden Menschen vor.

    Dein Arzt war umsichtig und hat direkt alle Untersuchungen durchgeführt, die einen Hinweis auf die Ursache geben könnten.

    Einfach abwarten ist keine gute Option. Zum einen, weil der Bluthochdruck Schäden verursachen wird und zum anderen, weil du ja Symptome wie Kopfschmerzen hast.

    Es ist leider nicht immer möglich, eine genaue Ursache für Bluthochdruck zu finden. Dennoch solltest du erstmal die komplette Diagnostik durchlaufen. Dazu gehören nach Abschluss der Standarduntersuchungen sicherlich auch eine Nieren- und Hormonabklärung.

    Vielleicht hilft dir eine Ernährungsanpassung (salzarm) weiter. Darauf kannst du den Hausarzt mal ansprechen. In der Regel kann man damit (konsequent umgesetzt) etwa 10 mmHg Blutdruck senken.

    Es bleibt aber dabei: du musst am Ball bleiben und die lange Diagnostikspirale durchlaufen. Möglicherweise auch Medikamente nehmen, die vor allem zu Beginn bei manchen Menschen lästige Nebenwirkungen wie Müdigkeit und Abgeschlagenheit hervorrufen. Das bessert sich aber in der Regel nach einigen Wochen, wenn man die Therapie ganz konsequent durchzieht.

    Da dies vermutlich jetzt erstmal lange dauern wird, bis alles vernünftig abgearbeitet und eingestellt ist, rate ich dir dringend dazu, offen und ehrlich mit deinem Hausarzt über alles zu sprechen, was dich in dem Zusammenhang belastet. Ihr müsst eng zusammenarbeiten und er muss auf deine Bedürfnisse bezüglich etwaiger Nebenwirkungen und Medikamentenwechsel eingehen können, sonst verlierst du irgendwann die Motivation und lässt das schleifen. Das wäre allerdings im Bezug auf Langzeitschäden für deinen Körper echter Mist!

    Halt durch, wenn du alles eingestellt hast, dann kann man damit gut leben. Es dauert aber am Anfang lange und ist oft frustrierend.

    Alles Gute!

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Rainydays ,

    Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort! Dann werd ich weiter am Ball bleiben dass man das Thema gut abschließen kann.

  • Beckenschiefstand nach nur einer Behandlung geheilt?
    Hilfreichste Antwort von AlmaHoppe ·

    Hallo...das was Du jetzt brauchst sind die 3. G's - Geduld - Glaube - und Glück. Nach so einer Behandlung ist erstmal eine Verschlechterung zu erwarten die je nach Fall unterschiedlich lange andauern kann. Bis der Körper seine Statik wieder ins Lot gebracht hat kann also dauern. Bewege Dich weiterhin ganz normal und gehe nicht in den Schmerzschutz indem Du nichts tust !!! Alles Gute von AH

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von missAvocado ,

    Vielen Dank für deine Antwort ! Denkst du, dass eine Heilung durch einmalige Behandlung überhaupt möglich ist? Fühlte mich nach der Behandlung irgendwie reingelegt. Sie meinte aufreden Fall das eine weitere Behandlung nicht mehr nötig sei.

    Kommentar von AlmaHoppe ,

    Wie Du von @dinska schon erfahren hast scheint es wohl möglich zu sein. Deine Therapeutin ist ja ziemlich von sich überzeugt.Denke an die "3" G's und warte ab.Solltest Du nicht zufrieden sein spreche nochmals mit dem Arzt ob evt.eine zweite Behandlung notwendig ist???Ich weiß von Freunden das diese sanfte Behandlung schon vielen geholfen hat.Ich wünsche Dir alles Gute!!! AH

    Kommentar von AlmaHoppe ,

    Ich danke Dir für das * !!! LG von AH

  • Stechen im Bauch/Darm?
    Hilfreichste Antwort von schanny ·

    Hallo warhamster! Wahrscheinlich hast Du Koliken, die Dir Schmerzen bereiten. Hast Du denn auch Durchfall oder ist Dir zeitweise übel? Alles deutet auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hin. Z.B. vertragen viele nicht Milchzucker, der in vielen Milchprodukten enthalten ist. Schreib doch mal auf, was Du isst und wann die Schmerzen auftreten, dann kannst Du vllt. schon einen Zusammenhang erkennen. Mit Deiner Vermutung gehst Du dann zu Deinem Hausarzt, er kann z.B. einen Laktosetoleranztest durchführen. Wenn Du ein Unverträglichkeit hast, solltest Du diese Lebensmittel meiden oder sehr reduzieren. Dann sollte es Dir ruckzuck besser gehen....Gute Besserung!

  • Um was könnte es sich auf der Stirn handeln?
    Hilfreichste Antwort von Dinosaurier ·

    Hole dir eine weitere Meinung bei einem internistischen Rheumatologen evtl. auch wäre auch eine Uniklinik mit Rheumatologie und Dermatologie sinnvoll. Antinukleäre Antikörper sind Hinweise auf eine Kollagenose, grade in dieser Höhe werden sie wohl kaum bei ansonsten Gesunden vorkommen. Das sind entzündlich rheumatische Bindegewebserkrankungen. Bin kein Arzt aber kenne mich ein wenig damit aus. Die Landkartenzunge und trockene Lippen (wenig Speichelfluß?) könnten auf ein Sjögren-Syndrom deuten. Das ist relativ häufig unter den Kollagenosen. Diese Dellen, die du beschreibst passen da zwar nicht dazu, aber zu einer anderen Kollagenose, wie z.B. der zirkumscripten Sklerodermie, die nur die Haut betrifft, nicht die inneren Organe. Da braucht man Top-Ärzte, die sich auskennen, denn manchmal können zwei dieser Erkrankungen als Überlappungssyndrom auftreten und das macht die Diagnose noch schwieriger.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von starlightshower ,

    Vielen Dank für deine Antwort, Hinweis und Zeit die du für mich genommen hast =) Du scheinst richtig gut informiert zu sein :) hast du Erfahrung mit einer Kollagenose? meine Mutter hat bei dem Dermatologen die Diagnose Sklerodermie nach einer Hautbiopsie erhalten. Angeblich wird die Erkrankung ja nicht vererbt ;) meine kleine Tochter 1 Jahr alt) hat das typische Schmetterlingserythem, oben und unten verkürztes Zungenbändchen, sowie eine dicke Zunge. Blut wurde auf Antikörper noch nicht untersucht. Weiß auch nicht ob der Kinderarzt das machen würde, da ich noch keine Diagnose habe. leider ist es bei selten Erkrankungen sehr schwierig einen guten Arzt zu finden. Ich war schon mal in der Uniklinik Bonn, da bin ich für mich persönlich an den besten Rheumatolgen geraten. Er nahm damals meine Beschwerden sehr ernst und meinte es könnte eine beginnende SLE sein. Leider war ich lange Zeit nicht mehr dort und die möchten mir keinen Termin mehr geben :( über eine Empfehlung eines guten Rheumatolgen würde ich mich sehr freuen :)) In Februar kann der Dermatologe wahrscheinlich auch mehr dazu sagen :) LG

    Kommentar von Dinosaurier ,

    Ich habe eine lange Odysee mit meiner Tochter hinter mir, die war da auch erst so 14,15 als alles begann. Da die Ärzte das nicht so ernst genommen haben, trotz erhöhter Antikörper habe ich mich damals selber kundig gemacht. Von daher ist so einiges bei mir noch hängen geblieben. Bei dir sieht es nach einer sog. Säbelhiebsklerodermie aus. Diese roten Flecken sind wohl neue Entzündungsherde und daraus können sich dann wieder Dellen bilden. Diese Erkrankung ist zwar nicht lebensgefährlich und hört meist irgendwann auf, aber kann unschöne Dellen hinterlassen und Beschwerden an den Gelenken. Die plastische Chirugie kann da später hilfreich sein. Das macht man aber erst wenn die Erkrankung ausgebrannt, also nicht mehr aktiv ist. Leider können solche Erkrankungen in Familien gehäuft vorkommen, obwohl es keine Erbkrankheiten sind und die Betroffenen müssen dann auch nicht zwangsläufig die gleiche Erkrankung haben. Bei dir könnte eine Überlappung mit einer anderen Kollagenose vorliegen, was aber nicht zwingend Lupus sein muß. Deine kleine Tochter tut mir leid. Selten beginnen solche Erkrankungen in einem so jungen Alter. Da würde ich auch dranbleiben und sie immer wieder mal bei einem Rheumatologen, evtl Kinderrheumatologen vorstellen. Da deine Mutter auch eine Sklerodermie hat, davon gibt es ja auch diverse Arten, wäre es da nicht sinnvoll zum selben Arzt zu gehen? Es ist unheimlich schwierig einen guten Arzt zu finden, weil diese Erkrankungen extrem selten sind. Der Dermatologe ist natürlich ein guter Ansatz, weil auch die Haut betroffen ist. Vllt. ist der besser informiert wie der Rheumatologe. Von dem solltest du dich trennen. Ich wünsche dir gute Besserung.

    Kommentar von starlightshower ,

    Hallo nochmals Danke für deine Antwort :) ...ich habe leider lange nichts von mir hören lassen, da wir umgezogen sind und somit erstmal kein Internet hatten.

    Hat deine Tochter auch die ANAs und in welchem Bereich? Hat die Odyssee sich gelohnt und hat sie inzwischen endlich eine Diagnose? Interessant finde ich das Alter als es alles anfing. Bei mir war es auch ungefähr in diesem Zeitraum. Also nach Vollendung der Pubertät also mit etwa 13(...war leider etwas frühreif). Da bemerkte ich selbst als Kind leichte erste Veränderungen, aber hatte mir nichts dabei gedacht. Mit welchen Symptomen ging es bei deiner Tochter los? Leidest du als Mutter auch an einer Autoimmunerkrankung?

    Und mit deiner Vermutung könntest du vielleicht richtig liegen, finde auch dass es optisch nach einer linearen Sklerodermie aussieht, aber ich habe auf jeden Fall noch die Odyssee weiter vor mir :( der Besuch beim Dermatologen hat sich leider nicht viel gelohnt. Das ist der Gleiche der bei meiner Mutter die Diagnose erstellt hatte oder wahrscheinlich war es das Labor, denn es schien mir so als würde er sich in diese Richtung nicht so wirklich auskennen. Mit meiner Zunge musst er sogar Bücher rausholen um mir Informationen zu liefern. Wahrscheinlich ist er leider nicht auf dem neusten Stand. Wir sind nun so verblieben, dass er eine Hautbiopsie erstellen lässt, wenn ich wieder auf den Knien, Ellenbogen oder Füßen den Ringelröteln ähnlichen Ausschlag bekomme. Er taucht so etwa 1-2 mal im Jahr auf und verschwindet spätestens in 3 Wochen. Vielleicht kann ich hier noch paar Fotos nachträglich hochladen, weiß aber nicht ob es klappt.

    Mein nächster Weg führt mich nun zum Lungenfacharzt, denn vor etwa sieben Jahren litt ich schon an einer überblähten Lunge (Nichtraucher) und da hatte ich nur leichte Beschwerden. Zur Zeit bleibt mir schon ziemlich oft die Luft weg. Danach werde ich einen neuen Rheumatologen aufsuchen. Mir ist nämlich eine Diagnose wegen meiner Tochter sehr wichtig, denn wenn nicht mal ich ernst genommen werde, so wird erst recht kein Arzt ein fröhliches aktives gesund aussehendes Kind untersuchen...die roten Wangen, dicke Zunge, dickes Zahnfleisch und an einem Knie hat sie so rote Pünktchen die ein oval förmigen Kreis bilden, finde ich könnten erste Hinweise für eine Kollagenose sein.

    Der Ärztemarathon kann nun weiter gehen...

    Kommentar von Dinosaurier ,

    Bei meiner Tochter fing es eigentlich mit Lupus-Symtomen an, allerdings wußte ich damals nicht was es war. Das war mir erst viel später klar. Sie hatte offene Stellen im Mund, Probleme mit den Augen, Muskelkater ohne Sport und hatte Probleme den Schulranzen aufzuziehn. Sie bekam die Arme nicht richtig hoch. Im Laufe der Zeit kamen weitere Symtome dazu und diese offenen Stellen im Mund sind verschwunden. Dann kam es zu Ausschlägen hauptsächlich Dekollte und auf den Augenlidern. Sah aus wie Permanent-Lidschatten. Sie magerte immer mehr ab, hatte jede Menge Gelenkproblem und bekam Knoten unter der Haut. Als die Erkrankung dann entdeckt wurde, zuerst fälschlich als Lupus der so leicht ist, dass man ihn nicht behandeln muß, danach als Sklerodermie die angeblich nicht behandelbar ist, waren 4 Jahre ins Land gegangen. Beim Lungenfacharzt war sie auch, weil Atem und Schluckbeschwerden. Da war dann die Erkrankung schon bekannt. Die Lungenfunktion war etwas eingeschränkt, hat sich aber wieder gebessert. denn entgegen den Meinungen der Spezialisten konnte man die Erkrankung recht gut behandeln, weil es keine Einzelerkrankung war sondern eben eine Mischkollagenose, mit Teilen von Lupus, Sklerodermie und Dermatomyositis. Diese spricht recht gut auf Medikamente an. Diese Therapie wurde dann von einer niedergelassenen Ärztin die mir empfohlen wurde eingeleitet, weil die Uniklinik nichts tun wollte, denn Sklerodermie war ja angeblich nicht behandelbar, außer die Symtome wie Durchblutungsstörungen usw. ein extremes Raynaud-Syndrom mit offenen Fingern (Nekrosen) hatte sie auch. Mit deren Aussagen habe ich mich ohnehin nicht zufrieden gegeben und weiter nach guten Ärzten gesucht.. Natürlich hatte sie antinukleäre Antikörper und im Gegensatz zur Uniklinik fand die niedergelassene Rheumatologin auch noch ganz spezifische, womit man dann die genaue Diagnose stellen konnte. Meine Tochter hatte aber kein zirkumskripte Sklerodermie sondern eine systemische. Es gibt von der reinen Hautsklerodermie und auch bei der systemischen Sklerodermie unterschiedliche Arten. Die Hautsklerodermie soll irgendwann von alleine aufhören, wenn allerdings noch zusätzlich eine andere Kollagenose bei dir auftritt, müßte die entsprechend behandelt werden. Meine Tochter hat nicht mehr daran geglaubt, dass ihr jemals geholfen wird, aber nach einer fünf-jährigen Therapie war fast alles wieder verschwunden und kam nie wieder. Die Spätfolgen sind leichte Bewegungseinschränkungen, sie kann keinen Schneidersitz mehr machen und ähnliches. Damit kann sie aber gut leben und Medikamente braucht sie schon lange nicht mehr.

  • Ist es ein eingeklemmter Nerv?
    Hilfreichste Antwort von Winherby ·

    Damit solltest Du zum Neurologen gehen, evtl. tuts auch ein Orthopäde. 

    Eine Nervenläsion, - besonders wenn mit Parästhesie wie bei Dir -,  gleich welcher Art und Ursache sollte immer schnellstmöglich behandelt werden, sonst kommt es gerne mal zu einer dauerhaften Schädigung des betr. Nerves. LG

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Tigerkater ,

    Ja, das könnte eine Nervus ulnaris Schädigung sein !!

  • Rechte Bauchseite berührungsempfindlicher?
    Hilfreichste Antwort von Zauberstab ·

    Vielleicht solltest du darauf nicht so viel wert legen und achten, denn manchmal stellt sich für absehbare Zeit eine Überempfindlichkeit ein. Und sollte es dich doch so brennend interessieren, dann geh zum Hausarzt. Wenn der dich dann zum Internisten überweist, sieht es schon anders aus.

  • Nicht krankenversichert bei kurzzeitigem Aufenthalt in Deutschland - Zahlt die ehemalige Krankenkasse die Behandlung bei einem Unfall?
    Hilfreichste Antwort von xraynrw ·

    Wenn es so ist, sie Sie beschreiben, dann:

    1. Nein

    2. Nein

    3. Nein

    Was mich wundert: so lange Sie in Deutschland gemeldet sind, unterliegen Sie der Versicherungspflicht. Völlig egal, ob das Jobcenter Kenntnis hat und Sie abgemeldet hat. Siehe auch obligatorische Anschlussversicherung.

    Am Besten fragen Sie mal bei Ihrer alten Krankenversicherung nach. Nicht das sich bei Ihnen wegen des Nichtsissens Beiträge (bzw. beitragsrückstände) anhäufen. Dort können Sie Ihr Anliegen auch gleich an der richtigen Stelle prüfen und beantworten lassen.

    Lg

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Tigerkater ,

    Genau so ist es !!

  • Untersuchung bei Unterleibschmerzen: was wird gemacht?
    Hilfreichste Antwort von dinska ·

    Er/sie wird dich untersuchen und abtasten. Blut ist mir beim FA noch nie abgenommen worden. Das geschieht meist beim Hausarzt oder im Krankenhaus.

    Es ist zwar meist etwas unangenehm, aber richtig weh tut es nicht. Brauchst dir da keine Sorgen zu machen.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Marie15 ,

    freunde haben mir berichtet das man auch eine gynäkologische untersuchung machen muss und vllt auch ne darm spiegelung. geht das überhaupt wenn ich noch nie sex oder so hatte und tut das weh?

    Kommentar von dinska ,

    Natürlich geht das. Höre nicht so sehr darauf, was Freunde sagen, sondern warte ab und stelle dich den Dingen. Alles was dir jetzt so unheimlich vorkommt, ist dann gar nicht so schlimm. Einfach Augen zu und durch, dann ist es schon geschafft.

    Kommentar von Marie15 ,

    ok ich werde es versuchen nur ich werde natürlich angst haben bis ich es hinter mir habe

    Kommentar von dinska ,

    Ich drücke dir die Daumen. Du schaffst das!

  • Der Verzicht auf Milchprodukte (Haut)?
    Hilfreichste Antwort von elli003 ·

    Ich liebe Milchprodukte zu sehr, um sie komplett wegzulassen. Habe aber bei mir gemerkt, dass Käse nicht so ideal ist (was auch am Fett liegt). Ganz weglassen kann ich nicht, aber ich habe schon den Konsum heruntergefahren, das hat ganz gut geholfen.

    Soweit ich weiß, ist es auch tatsächlich die Kuhmilch, die den Effekt auf die Haut haben kann. Du könntest also mal probieren, auf Schafs- oder Ziegenmilchprodukte umzusteigen oder einfach weniger Kuhmilchprodukte zu nehmen und ein paar mit anderen Milchsorten zu ersetzen. Mach das mal so 3 Monate und wenn es wirkt - super! Achte zudem darauf, dass du viel trinkst und generell auf Fett und Zucker etwas verzichtest (komplett finde ich immer zu extrem).

    Wenn ich so lese, dass du sehr fettige/ölige Haut hast: Hast du schon mal Mineralerde probiert? Das hilft bei mir sehr gut gegen diese Ölschicht. Ich mache damit ein Mal pro Woche eine Maske, kann man aber auch mal 2 Mal die Woche machen, wenn du sehr stark glänzt. Nimm am besten die rote Mineralerde von margilé, die habe ich seit einigen Monaten und war bisher das beste Produkt von allen. Das einfach mit etwas Wasser anmischen, auf die Haut geben und einwirken lassen. Danach ausspülen und eincremen (in deinem Fall nur reine Feuchtigkeit, z.B. Aloe Vera Gel).

    Wenn du danach immer noch ölige Haut hast, gib ein paar Tropfen Teebaumöl in die Erde. Das sollte das Öl gut aufsaugen, und hinterher schöne Babyhaut machen!

  • Erhöhter Blutdruck trotz sechs verschiedener Medikamente?
    Hilfreichste Antwort von Alma33 ·

    Guten Tag!

    Normalerweise darf das nicht sein, dass du 1. so viele Medikamente gegen einen hoihen Blutdruck einnehmen und 2. diese dann noch nicht einmal die entsprechende Wirkung zeigen. 

    Ich würde mir vielleicht mal die Meinung eines anderen Arztes holen, bevor das irgendwann noch in einem bösen Unglück endet. Mir haben bei erhöhtem Blutdruck die bei http://www.fair-pure.com/product_info.php?products_id=120 erhältlichen Rote Reis Kapseln geholfen, ohne dass ich mich mit irgendwelchen Chemie-Bomben vollstopfen musste. 

    Lieben Gruß

  • Fußpilz trotz negativem Befund?
    Hilfreichste Antwort von isabelwagner ·

    Ja, das kann sein. Ich habe es erlebt, dass die Diagnosen bei Fuß- oder Nagelpilz häufig falsch sind. Ich würde es an deiner Stelle sehr schnell behandeln. Hier habe ich mal ausführlich geschrieben, wie man einen Nagelpilz bekämpfen kann:

    "Meiner Erfahrung nach nutzt da nur Ciclopoli oder Ciclopirex. Die haben den gleichen Wirkstoff. Du solltest es streng nach Anweisung auftragen. Noch ein Paar zusätzliche Tipps. Wenn du den Nagel feilst, dann immer über die Toilette, damit du anschließend die Sporen wegspühlen kannst. Meines Erachtens ist es sehr wichtig, ziemlich gründlich zu feilen, damit der Wirkstoff auch eindringen kann. Ich halte dann den gefeilten Nagel in fließendes Wasser, damit auch alle Sporen vom Nagel abgespühlt werden. Ich rate dir ebenfalls, die Schuhe und Stiefel gründlich mit Sargotan oder Denk Mit zu desinfizieren. Sie können richtig innen nass werden. Sie trocknen über Nacht wieder aus. Du könntest auf diese Weise bis Juni den Pilz sehr zurückgedrängt haben. Wahrscheinlich so weit, dass man ihn nicht mehr sieht. Aber der Pilz ist sehr hartnäckig und kommt sehr gern zurück. Benutze also den Lack bis du ziemlich sicher bist, dass er besiegt ist. Schließlich finde ich es sehr wichtig, vorzubeugen. Ich trage tagein, tagaus, Socken und Stümpfe mit Kupferfasern. Die sind antibakteriell, unterstützen die Heilung und beugen hervorragend vor. Damit habe ich es vermieden, dass meine Zehen neu befallen werden. Ich kaufe sie im Internet bei bonn-copper. Diese Firma hat die meisten Modelle und gute Preise. So, nun drücke ich dir die Daumen. Du kannst mich auch gern noch auch so anschreiben und fragen."

    In deinem Fall solltest du vielleicht auch zur Fußpflege, damit sie den Nagel so weit wie möglich zurück schneidet.

    Leider hast du keine Alternative, als den Nagel zu behandeln, denn er kann sich ausbreiten und auch andere Nägel befallen.

    Viel Erfolg und Durchhaltevermögen wünsche ich dir.

  • Schlaganfall durch Ärztefehler?
    Hilfreichste Antwort von Taigar ·

    Hi bpeter,

    Nun durch Vorhofflimmern ist das Schlaganfallsrisiko circa 6 mal so Hoch als üblich, dein Vater gehörte also zu einer Risikogruppe.

    Die Frage ist nun ob ein Behandlungsfehler vorliegt und die Dosierung des Blutverdünners (Ich nehme an das meinst du?) tatsächlich objektiv zu niedrig war oder nicht.

    Falls ja, wer hat diesen Fehler zu verantworten?

    DIe Aussage der Ärztin ist, sofern diese Mündlich war meiner Meinung wenig Wert da es fraglich ist ob diese ihre Aussage wiederholen würde wenn daraus ein rechtlicher Prozess wird.

    Ich würde an deiner Stelle zunächst vom Krankenhaus eine Kopie der Patientenakte verlangen, die Klinik ist m.W dazu verpflichtet dir eine Kopie auszuhändigen. Du müsstest evt. dann für die Kosten aufkommen.

    Mit der Akte könntest du entweder bei dem Hausarzt deines Vaters vorstellig werden und um seine Meinung bitten oder alternativ einen Anwalt mit Schwerpunkt Medizin aufsuchen.

    Alles in allem würde ich aber trotzdem sagen dass die Chancen das da etwas konstruktives für dich rauskommt als negativ einschätzen.

    Alles Gute!

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von bpeter ,

    Danke für deine Reaktion & Info.

    Die Blutverdünnung wurde im Krankenhaus vergessen! Somit haben das die Ärzte vergessen anzuordnen.

    Kopien der Akte, in welcher ich schon alles einsehen konnte, sind beantragt.

    Somit ist nachzuvollziehen, dass es aufgrund der fehlenden Blutverdünnung zu diesem Schlaganfall gekommen ist.

    Klar hilft das in der jetzigen Situation meinem Vater recht wenig, aber ich bin der Meinung, dass man nicht einfach immer alles hinnehmen sollte.

  • Knochen gebrochen?
    Hilfreichste Antwort von Winherby ·

    Da istmit Sicherheit kein Knochen gebrochen, Du könntest den Fuß sonst nicht bewegen und er würde heftig schmerzen.

    Der Knubbel den Du dort fühlst kann eig. nur der Fersensporn sein. Das ist nämlich ein kleiner Knochen der aus dem Fersenbein herausragt und nach oben hin in die Achillessehne übergeht.

    Durch die Verletzung beim Unfall ist dieser Fersensporn vermutlich derart gereizt worden, dass er als Reaktion etwas dicker geworden ist.

    Wenn Dich der Knubbel beunruhigt, dann geh mal bei Gelegenheit zum Hausarzt und schildere dort diese Unfallgeschichte und zeig ihm Deine Ferse. VG

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von UnkownUserr ,

    Okay. Danke für die schnelle Antwort!

    Kommentar von UnkownUserr ,

    Also muss man damit nicht zum Arzt oder ist das doch eher zum Ernst nehmen?

    Kommentar von Winherby ,

    Nein, von Schmerz oder Behinderung durch die Stelle schreibst Du ja nichts.