Weißer Pfropfen beim nase hochziehen ausgehustet... Was ist das?

War im Winter 4 Monate krank,mehrmals bei mehreren ärzten gewesen. Habe bluttests gemacht etc. Nur grippaler Infekt, Entzündungswerte sollen leicht erhöht sein, keine Antibiotika. Es wurde immer schlimmer, musste ein Asthma spray (foster)nehmen sonst wäre ich an husten und Schleim Anfällen erstickt.... Damals hatte ich dasselbe mit der Nase, öfter verstopft meist nur im Liegen.

Ich musste ständig die Nase hochziehen, weil ich das Gefühl hatte da sitzt was zwischen Rachen, Nase und hinter der Nase... Schwer zu beschreiben.
Es hat mich selber sehr genervt aber ich konnte nicht anders.. Dann machte es plopp... Und auf einmal hatte ich nen Riesen Kloß im mund.. Hat mich an die Geburt eines Aliens erinnert, nur das dieser nicht durch den Bauch kam.....

Ok, ich hab mich sehr erschreckt, zumal dieses Riesen Gebilde nie durch die Nase rausgekommen wäre bzw durch normales schnäuzen!
Vor Schreck hab ich es in meine Hand gespuckt (sry ich war einfach nur geschockt und schon auf dem weg zur Toilette!! ) und geschaut was das sein Könnte.
Weiß und teilweise leicht gelblich mit Adern drin, bzw Blutbeimengungen. Kann vom Nase putzen kommen, Äderchen geplatzt..seit. Zumal ich oft druck auf den Ohren habe!
Die Konsistenz ist zäh und irgendwie Gewebe artig! Nicht wie schnodder aus der Nase oder normaler Schleim.. Das war wie richtiges Gewebe :-( man konnte es auch nicht zerdrücken oder sowas..

Das war die Hölle für mich diese Monate, nur jetzt mitten im Sommer bin ich wieder krank geworden, husten ist diesmal nicht so schlimm - aber wieder habe ich diesen drück und den drang die Nase hochziehen zu müssen.... :-((

Und es kamen schon 3 solcher Pfropfen raus seitdem.. Jedoch nicht ganz so groß wie dieser eine Klumpen im Winter...

Vielleicht weiß jemand von euch Rat, oder was das sein könnte? Anscheinend kann mir sonst niemand helfen.....

Wäre euch sehr dankbar! Liebe grüße -Tears4Fears -

Husten Niesen Nase Grippe Schleim
2 Antworten
Mit Blut durchsetzter Schleim aus Nase/Rachen, aber Nase ist vollkommen offen und ich huste kaum

Hallo,

ich hab in der Regel mehrmals (2-3mal) im Jahr ein Problem, dass sich bei mir die Seitenwände dieses Zäpfchens im Rachen entzünden, das führt dann zu Schluckbeschwerden und meistens bekomme ich anschließend eine Erkältung. Ab und zu auch etwas erhöhte Temperatur.

Diesmal allerdings bekam ich am Samstag wieder Schluckbeschwerden, allerdings nicht durch die Seitenwände sondern durch die "Decke" des Rachens "dahinter", also da, wo der Durchgang zur Nase ist. Zuerst habe ich da nichts sehen können, seit Samstagabend sind dort aber kleine gelbliche Pünktchen (nicht scharf umrandet), die feuerrote/orange Streifen um sich haben. Außerdem kommt sehr viel dicklicher Schleim aus der Nase hinten in den Rachenraum, den ich dann meistens schlucke. Mit Husten ist das so gut wie gar nicht verbunde, ich muss erst seit vorhin überhaupt ein wenig husten.

Was mich irritiert im Vergleich zum "normalen" Verlauf, den ich kenne: meine Nase ist vollkommen frei, ich huste kaum, aber vorhin kam ein dicker, mit Blut durchsetzter Schleimbrocken von oben in meinen Rachen/Mund. Dass dort Blut zu sehen ist, hat mich dann doch beunruhigt.

Ansonsten habe ich allerdings keine Beschwerden, kein Kopfweh, nichts; nur Rücken und Nacken sind etwas verspannt, aber das ist ja denke ich normal.

Habt ihr eine Idee, was das sein könnte?

Da heute Montag ist und ich beim Sprechen schon wesentlich weniger Probleme habe als gestern (außer, dass meine Stimme seit heute ein bisschen angeschlagen ist), bleibe ich mal daheim, und falls sich morgen aber nichts geändert hat, gehe ich dann zum Arzt. Es sei denn, es sind Anzeichen für "was Schlimmeres". Ich glaub's zwar ehrlich gesagt nicht, da ich ja sonst keine Beschwerden habe (das Fieber war schon nach der ersten Nacht von Samstag auf Sonntag wieder weg), aber man weiß ja nie.

Danke!

Entzündung Nase Rachen Schleim
0 Antworten
Nase dauerhaftes verschleimt, Schnupfen, was tun?

Hallo,

Seit mehreren Jahren kämpfe ich mit einem Nasen-Problem. Derzeit ist es so, dass ich praktisch jede halbe Stunde Schleim in der Nase bildet. Dieser ist teils grünlich (grüne Klumpen), teils weiß (meist kleine, weiße, undurchsichtige Klumpen) und manchmal (periodisch..) ist dieser ganz durchsichtig und davon gibts dann reichlich!

Muss dauern hochziehen und kräftig aus der Nase pusten, damit ich gut atmen kann, weil der Schleim die Nasengänge versperrt.

Er läuft auch über die Hinterwand zum Rachen hinunter. Ich fühle die Veränderung an der Hinterwand, es fühlt sich trocken an und ein ganz leichtes Fremdkörpergefühl ist auch zu spüren. Auch die Nase fühlt sich insgesamt sehr trocken an und ungesund an.

Ich bekomme den Schleim sehr schwer heraus, aus dem Hals teils würgen und aus der Nase mit kräftigem Ausatmen.

Ich war schon oft bei verschiedenen HNO-Ärzten, der eine hatte Sinusitis festgestellt, doch die Untersuchung der Nebenhöhlen gab immer ein anderes Ergebnis.. mal waren die Nebenhöhlen sauber, mal fand man in der linken und mal in der rechten Spuren von Entzündungen... nach einer Weile bin ich zu einem anderen HNO-Arzt gegangen, er hatte mir eine Nasendusche und ein Spray verschrieben (kann den Namen bei Nachfrage nennen, gerade einfach nur nicht zur Hand), jedoch hilft das alles nur akut, in einer Stunde ist die Nase wieder zu...

Vor kurzer Zeit auch CT gemacht, darauf war aber kein Problem zu erkennen, laut dem Arzt, der die CT gemacht hat, war der rechte Nasengang angeblich etwas kleiner, sah aber gut aus, seiner Meinung nach..

Ich denke, dass ich ein Problem mit der Schleimhaut habe...

Ich weiß nicht was ich machen soll, mittlerweile macht mich das echt fertig... die Packung Taschentücher ist für mich wie eine Packung Zigaretten für Raucher geworden, ich kann ohne nirgendwohin gehen, weil sich ständig Schleim bildet.. und wenn ich diese mal nicht dabei habe und das Hochziehen ständig heftiger und heftiger wird ist das EINFACH NUR PEINLICH...

Das Problem Belastet mich sehr und die Intervalle bei den Arztbesuchen sind Monatlich... ich fühle mich so als wenn ich dem Problem komplett schutzlos ausgeliefert bin und keiner mir weiterhelfen kann..

Wenn ihr Fragen habt, nur zu! Ich bin für jeden Rat dankbar!

Schnupfen Nase Rachen Schleim Schleimhaut
1 Antwort
Nasenprobleme beim Pfeifferschen Drüsenfieber.

Hallo. Ich bin 16 und bei mir wurde letzte Woche Dienstag das Pfeiffersche Drüsenfieber festgestellt. Ich hatte danach auch eine Mandelentzündung die heute wieder fast verschwunden ist. Ich fühle mich auch wieder einigermaßen gesund. Nur mein Problem ist meine Nase. Da ich keine Erfahrungen mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber habe, würde mich interessieren, ob das mit den Nasenproblemen dann auch normal ist. Ich habe nämlich seit so ca. 1 Woche eine durchgehend verstopfte Nase. Das Problem hab ich versucht mit Nasenspray zu lösen, jedoch hat das nicht sehr viel gebracht. Ich muss ungefähr jede halbe Stunde meine Nase putzen und bis jetzt hatte ich immer gelblichen-, bis tieforangenen, zähen Nasenschleim. Wenn ich das Nasenspray eingenommen habe, kann ich zwar atmen, aber nur wenn ich so seltsam meine Zunge nach hinten drücke. Nachts atme ich normalerweise durch die Nase, doch seitdem ich das Nasenproblem habe, schlafe ich mit offenem Mund (sehr sehr unangenehm). Meine Mutter hat den Verdacht auf eine Nasennebenhöhlenentzündung, da ich aber keinen Druck oder Schmerzen in den Wangen oder auf der Stirn habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass ich dies habe. Ich habe nun öfters Ohrenschmerzen und ein ziehen im Hinterkopf wenn ich huste. Jetzt war meine Frage, hat jemand Erfahrungen mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber und weiß, ob die Nasenprobleme damit zusammenhängen? Achja und zum Arzt will ich nicht gehen, da mir die Wartezeiten zu lang sind :D Danke im Vorraus :) Lg Eg

Nase Nasenspray Pfeiffersches Drüsenfieber Schnarchen Nasennebenhöhlenentzündung Schleim
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Nase + Schleim

Morgens zähen Schleim im Rachen?

6 Antworten

Was tun gegen tiefsitzenden zähen Schleim im Rachen?

10 Antworten

Nasennebenhöhlenentzündung geht nicht weg, wer kennt sich aus,Hilfe !!

7 Antworten

Starke Übelkeit durch Schleim im ganz hinteren Nasen und Rachenraum, seit fast 2 Jahren...

2 Antworten

Gelber Schleim in den Nebenhöhlen will nicht weg und tut weh, was tun?

11 Antworten

Warum produziert die Nase so viel Schleim?

3 Antworten

Nase dauerhaftes verschleimt, Schnupfen, was tun?

3 Antworten

gelblich/durchsichtiges Nasensekret

2 Antworten

Was hilft gegen Verkrustungen an der Nase?

3 Antworten