Periode nach Frauenarztbesuch trotz Pille?

Hey!

Ich glaube zwar nicht, dass mir jemand helfen kann, aber ich verzweifle langsam. Ich hatte gestern meine erste richtige Untersuchung beim Frauenarzt, mit Abstrich, Ultraschall von innen usw. Die gesamte Untersuchung hat mir sehr starke Schmerzen bereitet, die ich auch zuhause noch hatte. Während der Untersuchung habe ich auch so stark geblutet, dass die Stelle verätzt werden musste. Jedoch meinte die Ärztin, dass das öfter vorkomme. Als ich die Praxis verlies hatte ich auch einen starken Kreislaufzusammenbruch und musste mich hinsetzen und fast übergeben.

Als ich am Abend zu Hause auf die Toilette ging, war auf dem Toilettenpapier ein etwa Erbsengroße kleine graue Hautkugel die zuerst sehr prall war und dann auf dem Toilettenpapier ausrann, die Flüssigkeit war hell, fast durchsichtig. Auch ein klein wenig Blut war dabei.

Ich hab dann eine Binde eingesetzt und bin schlafen gegangen. Heute morgen beim Toilettengang sah es so aus als ob ich über Nacht extrem stark meine Periode bekommen habe. Obwohl ich seit Monaten schon die Pille nehme und meine Periodenpause erst vor gut einer Woche war. Ich blute noch immer, aber es hat mittlerweile nachgelassen. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob ich wirklich die Periode habe oder einfach nur blute.

Jedenfalls bin ich nun völlig verwirrt und wäre froh, um irgendwelche Ratschläge. Da es auch Wochenende ist, kann ich leider auch nicht einfach bei meiner Frauenärztin anrufen oder zu einem normalen Arzt gehen.

Danke im Voraus!

Frauenarzt Periode Pille
1 Antwort
Dauerhafte Blutung durch Pille?

Hallo,

Ich nehme jetzt den dritten Monat die Pille. Vorerfahrungen habe ich keine.

Bevor ich angefangen habe diese zu nehmen, hab ich mich recht lange damit beschäftigt, da ich doch recht skeptisch war. Ich hab mich dann aber letztlich doch entschlossen zum Frauenarzt zu gehen und mir die Pille verschreiben zu lassen.

Soweit so gut, ich habe die Pille durchgehend vernünftig eingenommen, hatte allerdings den gesamten ersten Monat durchgehend Blutungen. Dabei hab ich mir aber nicht all zu viel gedacht, weil ich wusste, dass das passieren kann.

Na ja, tatsächlich war nach der ersten Abbruchblutung auch alles wieder normal, aber jetzt nach der zweiten Blutung scheinen die Blutungen wieder nicht aufzuhören.

Ich kann doch jetzt nicht wieder den gesamten Monat Blutungen haben und außerdem mach ich mir langsam Sorgen, ob nicht die Gefahr einer vorliegt, dass ich mir etwas durch die Pille kaputt mache.

Und ja, mein Frauenarzt sollte da mein Ansprechpartner sein, allerdings war der, bei dem ich war, sehr unsympathisch und kurz angebunden, sodass ich mich sehr unwohl gefühlt habe. Deshalb bin ich auf der Suche nach einem neuen Frauenarzt, aber die andere Frauenärztin hier in der Nähe vergibt an neue Patienten erst ab nächstem Frühjahr wieder Termine.

Deshalb würde ich mich über eigene Erfahrungen freuen, in denen ähnliche Probleme vorlagen. Und was dagegen gemacht wurde oder eben nicht und ob das letzten Endes Schaden hervorrufen kann, da ich noch 18 Jahre alt bin und später nicht plötzlich unfruchtbar sein möchte.

Ach ja, zur Information, ich nehme die Levomin 20.

Vielen Dank für Antworten

Hannah

blutung Frauenarzt Frauenheilkunde Nebenwirkungen Periode Pille Unfruchtbarkeit
3 Antworten
Extrem starke und dreiwöchige Periode trotz/wegen Pille?

Hallo!

Ich habe die Pille Maxim verschrieben bekommen & der Arzt meinte, ich kann diese ohne Problene durchnehmen, also keine Pillenpause machen. Das hab ich aufgrund von Urlaub auch ohne Probleme gleich zw. Blister 1 und 2 gemacht. In Mitten von Blister 2 (hatte schon/erst 6 Pillen eingenommen) bekam ich über Nacht extremst (!) starke Blutungen mit Gewebsstücken. Ich nahm die Pille weiter regelmäßig bis die Packung zuende war. Die Blutung hielt allerdings an. Wurde aber nach 8 Tagen schwächer. Ich dachte, jetzt hört es endlich auf. Aber jetzt mach ich seit Montag meine Pillenpause und hatte abends eine normale Binde verwendet. Aufgewacht bin ich heute (Mittwoch) komplett durchgeblutet und mit Unterleibsschmerzen. Ich würde fast sagen, die Blutung ist noch viel stärker, als die vorherige.

Ist die jetzige Blutung die normale Pausenblutung? Und was war das vorher? Und warum blute ich seit Wochen durch? Und hört die Blutung auf, wenn ich meine nächste Blisterpackung beginne? Liegt das alles an der Hormonveränderung durch die Pille? Ist die Pille vllt nicht die richtige?

Und wegen Arzt: Ich habe dort angerufen, aber die Praxis hat Urlaub und hat nur Notfallvertretung. Deswegen wurde mir geraten abzuwarten.

Ich leide wirklich psychisch und körperlich darunter. Also bitte ich wirklich um Rat!

Dankeschön im Vorraus - Eine Verzweifelte

Schmerzen Frauenarzt Gynäkologie Periode Pille
2 Antworten
keine Periode bei doppelter Verhütung ohne Einnahmefehler (asumate 20)?

Hallo,

ich bin 17 Jahre alt und nehme seit kurzem die Pille Asumate20, und seit Samstag das dritte Blister. Als ich die erste Pille aus meinem ersten Blister genommen habe, war ich mir nicht sicher ob es nur eine Zwischenblutung ist oder nicht (Periode kam anschließend für 5 Tage nur leicht, hat vom Zyklus her auch gepasst). Die Pille habe ich dennoch am ersten Tag der Blutung genommen und hatte mit dem ersten GV 10 Tage gewartet. Außerdem verhüten wir immer doppelt, das Kondom ist im ersten und zweiten Blister jeweils einmal gerissen. Ich habe nie Antibiotika oder sonstige Medikamente genommen, ebenfalls kein Erbrechen/Durchfall und die Pille höchstens 2 mal maximal 4h zu spät genommen. Mein Problem ist, dass ich in der ersten Pillenpause gar keine Periode bekommen habe und hatte da schon große Sorgen bezüglich einer Schwangerschaft. Habe trotzdem nach den 7 Tagen Pause das zweite Blister ganz normal angefangen. Ab 11.07., also außerhalb der Pause, hatte ich etwa 5-6 Tage lang leichte Blutungen. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das extrem verspätet die Periode war oder nicht, vor allem da in der zweiten Pause wieder nichts gekommen ist.

Rein logisch betrachtet ist eine Schwangerschaft denke ich ausgeschlossen (keine Fehler, doppelte Verhütung), aber man weiß ja nie.. Auf jeden Fall habe ich ziemliche Panik und weiß nicht was nicht stimmt. Den Termin beim Frauenarzt habe ich erst am 05.09. ... Ist eine Schwangerschaft wahrscheinlich oder woran könnte es liegen, dass meine Periode seit der Pille nicht/nur schwach auftritt? Was soll ich bloß machen, den Tests kann man ja auch nicht immer trauen... :(

Ich entschuldige mich für meinen extrem langen und verwirrenden Text und hoffe, dass ich hier eine Entwarnung bekommen kann oder irgendetwas, was mich beruhigt.. :( :(

Vielen lieben Dank im Voraus und liebe Grüße, marsjts

Frauen Frauenarzt Gynäkologie Periode Pille
2 Antworten
Keine Periode wegen zu vieler männlicher Hormone

Hallo an alle,

ich bräuchte mal einen Rat von euch lieben Leuten. :)

Ich habe seit letztes Jahr im September meine Periode nicht mehr. Meine letzte Periode war auch nur noch sehr schwach gewesen, doch davor hatte ich nie Probleme gehabt - ich bin jetzt 28 und habe meine Periode, seit ich 12 bin und hatte immer einen normalen Zyklus.

Ich war bei meiner Frauenärztin und die hat nachgeschaut. Es ist Schleimhaut vorhanden und ich habe auch keine Zysten, aber eine Blutuntersuchung hat ergeben, dass ich wohl viel zu viele männliche Hormone habe.

Meine Frauenärztin will mir unbedingt die Pille verschreiben, doch ich sträube mich extrem, da ich sie nicht zur Verhütung brauche (bin Jungfrau) und keine Hormonpräparate nehmen mag. Ich habe von der Ärztin also am Ende ein pflanzliches Präparat (Agnusfemina) bekommen, wobei mir meine Ärztin sagte, dass sie da keine Hoffnungen hat - und in der Tat, auch nach zwei Monaten Einnahme habe ich weiterhin keine Periode.

Daher würde ich gerne wissen: Ist es wirklich so schlimm, wenn ich keine Periode/zu viele männliche Hormone habe (meine Ärztin hat mir was von Osteoporose erzählt, was bei mir in der Familie eh ein großes Problem ist). Gibt es noch etwas außer der Pille, was ich machen kann? Das ich keine Periode habe stört mich an sich ja mal sowas von gar nicht, aber Osteoporose ist schon schlimm - meine Mutter hat sich letztes Jahr zwölfmal was gebrochen, das will ich nicht auch haben.

Ich sollte noch dazu sagen, dass ich im Jahr, bevor meine Periode aufhörte, starkes Übergewicht bekommen habe, da ich ein Jahr in der Psychiatrie war und dort Medikamente, die ich auch größtenteils jetzt noch nehme, bekommen habe. Aktuell wiege ich 115 Kilo bei 1,75m. Laut meinem Psychiater haben die Medikamente selbst aber keine Auswirkung auf die Periode. Zudem hatte ich schon immer Probleme mit zu viel Behaarung etc, so dass ich denke, dass ich schon immer recht viel männliche Hormone hatte.

Danke an alle, die Ideen und Ratschläge haben!

Hormone Frauenarzt Periode Pille
5 Antworten
Verhütungsmittelberatung

Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich bin 27 Jahre alt, war noch nicht schwanger und nehme seit etwa 6 1/2 Jahren die Pille (AIDA, mit Östrogen). Leider musste ich nun feststellen, dass ich diese nicht mehr vertrage. Seit etwa 1 1/2 Jahren schlage ich mich immer wieder mit Vaginalpilzen und -infektionen herum (längster Zeitraum etwa ein halbes Jahr am Stück!). Ich habe diesen unter der Beratung meines Frauenarztes durch starke Medikation und Absetzen der Pille in den Griff bekommen (Die Infektionen sind auch wirklich nicht mehr wieder gekommen!). Nach einer längeren Pillenpause habe ich sie wieder aufs neue genommen, 1. weil ich die Flexibilität der Pille nicht ganz aufgeben wollte und 2. weil ich nach einer Bestätigung gesucht habe, ob ich die Pille tatsächlich nicht vertrage. Dies sehe ich jetzt mal als bestätigt an.

Mein Freund und ich stellen uns jetzt der Frage, wie unsere weitere Vergütung aussehen könnte. Durch etliche Forumsrecherchen sind wir zu zwei Favoriten gelangt. Zum einen könnte ich mir die Verwendung einer Spirale vorstellen. Mein Frauenarzt hat mir zu einer Hormonspirale (Mirena, östrogenfrei) geraten, da diese sehr "unauffällig" (also für mich und meinen Freund kaum spürbar) sein soll, und die Hormone nur lokal wirken. Hier sehe ich aber einfach das Risiko die relativ teure Spirale einsetzen zu lassen und am Ende hormonell bedingt die gleichen Probleme zu haben. in der gleichen Kategorie wäre auch noch die Kupferspirale, hat mein Frauenarzt aber wegen höherem Infektionsrisiko abgeraten. Zum anderen wäre da auch noch die Temperaturmethode ähnlich zum sensiplan. Das fänden wir vom Gedanken her einfach nicht mehr so schön kontrollierbar, wie wenn man durch Medikamente verhütet. Aber ich bin mir durchaus darüber im Klaren, dass dies die schonendste Art wäre zu verhüten (wenn man natürlich nicht schwanger wird ^^).

Außerdem hatte mein Arzt noch den Vorschlag gebracht, auf eine östrogenfreie Pille umzusteigen und einfach mal zu versuchen, ob das Umsteigen einen Effekt hat. Hier scheue ich nur das abermalige Ab- und Ansetzen der Pille und weiß nicht, ob das überhaupt etwas bringen kann.

Was ich mir von dieser Frage erhoffe sind entweder neue Ideen, die ich bisher noch nicht hatte, oder Erfahrungen die mir bei der Entscheidungshilfe helfen können. Vielleicht hat jemand ja wirklich auch ähnliche Erfahrungen mit Pille und Vaginalinfektionen gemacht, die durch ein neues Verhütungsmittel behoben werden konnten. Falls Ihr noch fragen an mich habt, antworte ich natürlich sehr gerne.

Vielen Dank schon mal allen Mithelfenden.

Betty

Pilze Infektion Frauenarzt Pille Verhütung Temperatur Hormonspirale Kupferspirale
6 Antworten
Pille im Langzeitzyklus

Also, es gibt ja viele, viele Frauen, die die Pille im Langzeitzyklus nehmen und dies auch von ihrem Frauenarzt empfohlen bekommen haben. Aus verschiedenen Gründen. Ich habe nun nicht direkt starke Probleme während der Mens. allerdings kann ich es persönlich einfach überhaupt nicht ab. Es nervt mich, schränkt mich ein und ich finde es einfach.. urg...

Ich weiß, dass es verschiedene Meinungen dazu gibt, nämlich auf der einen Seite, dass die Mens. außerhalb der Zeit wo man wirklich aktuell einem Kinderwunsch hat und die Pille eh nicht nimmt ohnehin keinen Zweck erfüllt und nur ein "Luxus" ist, den sich der Körper erlaubt, eil er es eben kann. Die Blutung wird nicht zur Reinigung oder ähnlichem gebraucht. In besonderen Stresssituationen (bei Flüchtlingen in Kriegsgebieten) kommt es daher ja sogar dazu, dass der Körper von sich aus keine Regelblutung einführt, einfach wegen des Energieverlusts.

Es gibt aber auch Skeptiker die sagen, dass die Mens. eben doch solche Reinigungsfunktionen übernimmt und sie ja einen Grund haben muss, wenn der Körper sie schon durchführt. Und dass die Langzeiteinnahme zu Depressionen führen kann. Außerdem gibt es zu dem Thema, ob es nun gefährlich ist oder nicht, ja auch keine Langzeitstudien.

Meine Frage ist nun; ungeachtet eurer Persönlichen Meinung, denn dazu habe ich (wie beschrieben) schon genug gelesen; denkt ihr, ein FA würde mir die Pille im Langzeitzyklus "erlauben", wenn ich mich dadurch wohler fühle, auch, wenn ich keine direkten Beschwerden habe? Ich bin im übrigen 18 Jahre, falls das einen Unterschied macht.

Frauenarzt Frauengesundheit Gynäkologie Pille Frauenärztin Langzeitzyklus
2 Antworten
Unregelmäßige Blutung trotz mehrmonatiger Einnahme derselben Pille (Diane mite)

Hallo, ich hoffe ich mache hier alles richtig, da es mein erster Post ist. Ich berichte jetzt einfach mal von meinem Problem: Ich (17) nehme seit mittlerweile 11 Monaten dieselbe Pille (Diane mite) und nachdem ich sie einen Monat genommen habe, habe ich mit meinem Freund geschlafen. Da dauerte die Blutung jedoch etwa zwei Wochen an. Sobald wir keinen Geschlechtsverkehr mehr hatten (Fernbeziehung..) war alles normal. Ich dachte mir nichts dabei, da ich sie erst seit kurzem nahm (Nebenwirkungen). Etwa ein halbes Jahr lang habe ich mich nicht damit beschäftigt, da in der Beziehung nichts mehr so lief wie es sollte und wir demnach auch keinen Sex hatten. (Außer mit ihm hatte ich auch keinen Sex, wodurch ich dann darüber noch einmal nachgedacht hätte..) Diesen Monat wollte ich mit jemandem, den ich kennengelernt habe, schlafen, doch daraus wurde nichts. (Es war etwa eine Woche nach meiner Menstruation) Denn schon beim Vorspiel wurde es etwas.. ich sage mal "unschön". Blutige Finger usw. (Es tut mir leid für die Ausführung, aber ich weiß nicht, wie ich das Problem sonst verständlich machen soll..) Das kann doch nicht normal sein, oder? Ich werde morgen einen Termin bei meinem FA machen; allerdings wollte ich schon mal fragen, ob jemand dieses Problem kennt.. Ich hoffe, ich habe hier niemanden mit der Beschreibung zu sehr verschreckt und bekomme trotzdem ein paar Antworten. ;)

Hormone Frauenarzt Pille Verhütung
1 Antwort
Sehr starke periode wegen zu stark aufgebauter gebährmutterschleimhaut :(

Hallo, Nun, schon seit einem Jahr (ich bin 15 und habe meine periode seit ich 13 bin) leide ich an einer sehr starken periode!Und wenn ich stark schreibe meine ich dass ein ob super in einer dreiviertel stunde bis stund voll ist... ich war schon beim frauenarzt, der eine viel zu stark aufgebaute gebährmutterschleimhaut festgestellt hat, wodurch diese starken blutungen mit ganz vielen "klumpen" entsteht...hinzu kommt noch dass ich an gelbkörperschwäche leide und somit meine periode 2 mal im monat habe. Das zweite mal nicht ganz so stark wie das erste mal im monat aber trotzdem nicht gut. Anfang Mai habe ich aus verzweiflung mit der pille (minisiston) angefangen, und in den ersten zwei pillenpausen festgestellt, dass ich sie trotzdem noch so stark habe, wenn nicht sogar stärker (wieder mit gaaannz vielen klumpen). Ich bin zum FA und diese hat mir eine neue pille (monahexal) verschrieben, die besonders auf schmerzen oder starke blutungen eingehen sollte. Das komische war dann, dass ich 4 tage vor der pillenpause meine periode bekommen habe, wieder so stark! Ich habe keinen einnahmefehler gemacht und dann habe ich die vier pillen nicht mehr genommen, sondern bin gleich in die pause gegangen. Jetzt habe ich die pille wieder ganz abgesetzt und weiß nicht mehr weiter...es muss doch eine ursache geben, dass die gebährmutterschleimhaut so stark aufgebaut wird? Was soll ich tun??

blutung Frauenarzt Periode Pille
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Frauenarzt + Pille

Bauchschmerzen durch Pille?

3 Antworten

Keine Periode wegen zu vieler männlicher Hormone

6 Antworten

verschreiben frauenärzte die pille auch ohne termin?

6 Antworten

Kann ich mir für die Pille einfach ein Rezept holen, ohne erneute Untersuchung?

4 Antworten

Aufgeblähter harter Bauch durch Pille?

4 Antworten

Brauner Ausfluss seit Pille?

3 Antworten

Wie lange hält die Pille nach Ablauf des Verfallsdatum?

2 Antworten

Wie verhalte ich mich wenn ich von 3 Monatsspritze auf Pille wechseln will?

2 Antworten

mit der Pille am letzten Tag der Periode angefangen

1 Antwort