Frage von katlinchen, 429

Zystenpunktion am Eierstock - wie sinnvoll ist das?

Hallo liebe Community,

Ich habe eine 5,5cm Zyste am Eierstock, die ab und zu etwas sticht. Sie ist nicht bösartig, das wurde schon getestet. Mein FA meint, man soll einfach warten, da ich noch sehr jung bin (20) und sie wahrscheinlich von selbst wieder verschwindet. Ich mache allerdings 15-20 Stunden Sport pro Woche, da ich Sport studiere und zusätzlich Kunstturnen, deswegen habe ich irgendwie immer ein mulmiges Gefühl wegen einer Stieldrehung. Ich denke jetzt an eine Punktion, da ich nicht operieren möchte, da es ja eigentlich nicht nötig ist und ich dann gut 4 Wochen gar nicht trainieren kann. Mein Arzt meint, dass ich durchs viele Training zu viel männliche Hormone habe und zu wenig Progesteron, das könnte ein Auslöser für die Zyste sein und deswegen fürchte ich, dass sie von selbst weggeht bzw dass sogar mehr hinzukommen, da ich seit 2-3 Monaten noch intensiver für einen Wettkampf trainiere.

Nun meine Fragen:

Wenn ich mir meine Zyste punktieren lasse und danach die Pille oder sonstige auf meinen Hormonspiegel abgestimmten Hormone nehme, wie wahrscheinlich ist es, dass sich diese Zyste wieder füllt?

Meint ihr, ich sollte zusätzlich leichte Hormone nehmen, um weiteren Zysten vorzubeugen? Gibt es denn leichte Tabletten nur mir Progesteron, die man über lange Zeit einnehmen kann? Und wenn ja, wie teuer ist sowas?

Ich werde natürlich auch meinen Arzt fragen, der ist allerdings eher zurückhaltend und lässt mir die Entscheidung und sieht alles sehr entspannt! Außerdem habe ich erst in 4 Wochen wieder einen Termin und bis dahin stehen viele Trainigseinheiten an...

Ich bin für jede Meinung dankbar!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Pferdelilli95, 420

hey du,

das gleiche problem hatte ich auch mal. ich habe dann die doppeldte dosies von meiner pille genommen. also 2 an einem tag. und nach 2 wochen war die zyste komplett weg. ich weiß nicht mehr genau warum aber das hatte iwas mit den hormonen zu tun.

viel glück :)

Antwort
von Irene1955, 429

Progesteronmangel begünstigt Zystenbildung. Falls du wirklich darunter leiden solltest, so würde ich etwas dagegen unternehmen - das wird im Alter nämlich immer schlimmer. Die Zystenbildung ist jedoch zyklusabhängig - und oft verschwinden die tatsächlich noch während des laufenden Zyklus wieder - es kann also gut sein, dass du derzeit gar keine mehr hast.

Dazu brauchst du aber kein chemisches Hormonpräparat, verwende lieber Yamswurzelcreme, die hat mir mein Frauenarzt gegen meinen Progesteronmangel verschrieben - und die hat wunderbar geholfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community