Frage von Juneau123, 47

Zyklusprobleme, irgendwelche Tipps/ Erfahrungen?

Guten Abend!

Ich habe im Februar die Pille abgesetzt. Der erste Zyklus war 31 Tage lang, ich hatte also Mitte März meine Periode. Bei dem zweiten weiß ich es nicht genau.

Ich erinnere mich, dass mein Frauenarzt mir mal erzählte, dass es auch zählt, wenn man nur mal beim Abwischen einen Tropfen Blut auf dem Papier hat. Das war auch zweimal der Fall. Eine Blutung in gewohnter Stärke hat bei mir vor 12 Tagen eingesetzt. Und seitdem hält sie an. Ich habe keinerlei Schmerzen oder Krämpfe oder Ähnliches.

Im Juli hatte ich eines nachts plötzlich einen explodierenden Schmerz schlimmer als letztes Jahr meine Blinddarmentzündung, der Schmerz kam aber aus der Gegend der Eierstöcke. Danach hatte ich jeden Tag einen bräunlichen Ausfluss (also über einen Zeitraum von ca. 3 Wochen, bis eben vor 12 Tagen meine Blutung richtig anfing.

Ich war ein paar Tage nach diesem Erlebnis in der Nacht beim Frauenarzt, weil ich dachte, ich hätte evtl eine Zyste gehabt oder so. Da war aber nichts. Und die Schleimhaut war auch nur ganz dünn aufgebaut.

Jetzt ist mein Problem, dass ich zwar gerne zum Gyn gehen würde, ich aber weiß, dass der mir nur wieder die Pille aufschwatzen will, so wie jedes Mal. Ich will die aber nicht nehmen, weil es mir ohne besser geht.

Und im Internet habe ich nur Gruseliges über Ausschabungen usw gelesen.

Was kann man denn nun tun, um den Zyklus zu stabilisieren? Woran kann denn das noch liegen und wie kommt man an entsprechende Untersuchungen? Wie lange sollte ich noch abwarten oder auch gar nicht? Hat jemand eine Ahnung?

Vielen Dank für jegliche Anregungen und Antworten!

Grüße

Antwort
von elli003, 23

Erstmal: Chaotische Zyklen nach dem Absetzen der Pille sind ganz normal. Da kann alles vorkommen von langen oder super kurzen Zyklen, langen und kurzen Blutungen.

Einiges was du schreibst, scheint mir aber ein bisschen extrem. Hast du dich mal beim Hausarzt untersuchen lassen? Zum Thema Untersuchungen: Da würde ich dir einen Endokrinologen empfehlen, die machen einen Hormonstatus-Test und können dir dann sagen, ob da was beim Hormonhaushalt durcheinander ist.

Sollten es ganz normale Schwankungen sein, probier mal einen Zyklustee. Die sind genau dafür gedacht, dass dein Zyklus sich schneller einpendeln kann. Ich hatte den Zykluszaubertee und war damit sehr zufrieden.

LG

Antwort
von DerGast, 29

Was für Untersuchungen meinst du? Das ist nach dem Absetzen der Pille völlig normal. Dein Körper muss jetzt erstmal wieder mit seiner eigenen Hormonproduktion klarkommen. Das kann auch gerne mal zwölf Monate dauern.

Du kannst es mit Mönchspfeffer probieren.

Ansonsten einen anderen Frauenarzt aufsuchen.

Ich lese gerade, dass du die Pille schonmal abgesetzt hattest. Wie war es denn damals? Und wieso hast du wieder angefangen?

Sogar schon zweimal abgesetzt. Wieso dieses hin und her?

Kommentar von Juneau123 ,

Hallo,

danke für die Antwort. 

Ja, mit ca. 20 habe ich die Pille abgesetzt, und nach 8 Monaten wieder genommen, weil mein Frauenarzt meinte, das sei besser und ich ihm geglaubt habe.

Ich habe mich damit aber nicht wirklich gut gefühlt. Dann mit 23 habe ich sie deswegen wieder abgesetzt. Und leider aufgrund einer neuen Liebe und sicher auch, weil es so "bequem" ist, nach 1,5 Jahren wieder angefangen.

Nun bin ich 27 und habe wirklich keine Lust mehr auf diese Hormone. Vom letzten Mal Absetzen weiß ich auch, dass der 2. Zyklus 6 Monate lang war, ab dann immer ca. 6 Wochen, aber so eine lange Blutung hatte ich nie. 

Letztens beim Frauenarzt sagte er aber, wenn es sich bis jetzt immer noch nicht erholt hat (und das waren ja erst 5 Monate seit Absetzen), dann sollte man die Pille wieder nehmen, und auch, wenn die Zyklen immer länger als 35 Tage dauern.

Ich bin seit 10 Jahren Patientin bei ihm und er ist sonst, wie ich finde, ein sehr guter Arzt, berät gut und ausführlich und schießt nie gleich mit Kanonen auf Spatzen, ist eher sehr zurückhaltend mit Medikamenten. Daher verunsichert mich diese Aussage.

Und eben diese lange Blutung. Die unregelmäßigen Zyklen und alle sonstigen Nebenwirkungen wie Hautprobleme finde ich gar nicht beunruhigend, mir ist klar, dass sich da einiges sortieren muss. Ich frage mich aber, ab wann man mit dieser langen Blutung zum Arzt gehen sollte, denn 12 Tage am Stück ist irgendwie doch gruselig, wenn man das gar nicht kennt =/




Kommentar von DerGast ,

Letztens beim Frauenarzt sagte er aber, wenn es sich bis jetzt immer
noch nicht erholt hat (und das waren ja erst 5 Monate seit Absetzen),
dann sollte man die Pille wieder nehmen, und auch, wenn die Zyklen immer
länger als 35 Tage dauern.

Das ist leider Quatsch. Mit Pille hat man ja gleich gar keinen natürlichen Zyklus mehr.

Also wenn die Blutung einen Monat bleibt, solltest du sicher mal zum Arzt gehen. Ansonsten, wenn es sich nach einem Jahr nicht gebessert hat, zum Hormonspezialisten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten