Frage von Sommerbiene, 101

Zwischenblutung - Kann Stress ein Grund sein

Hallo alle zusammen - ich hab mal wieder ein Problem..... Von vorne: Seit Schulbeginn hetzte ich mit den Kindern von einem Termin zum anderen. Nebenbei bin ich noch Berufstätig (teilzeit) und habe einen Haushalt zu versorgen. Bei meinen beiden Kindern dieses Jahr schulisch auch sehr viel geboten ist wo ich mir Gedanken mache (Abschlussprüfungen und Schulübertritt). Meine Eltern sind geschieden und ich bin für meine Mum der erste Ansprech- und auch "Auskotz"partner (sorry die Wortwahl). Mein Mann ist beruflich sehr eingespannt und viel unterwegs. Letzte Woche haben wir bei meiner Mutter ganz schnell renoviert und neue Möbel aufgebaut. Ja kurz gesagt, ich bin im Moment psychisch, emotional, nervlich sehr am Limit. Letzte Woche hatte ich dann im Straßenverkehr einen kurzen Aussetzer von ca. 2-3 sec. (es ist nichts passiert aber war trotzdem nicht spaßig) wo ich mir dann abends vom Hausarzt etwas verschreiben hab lassen, dass ich wenigstens wieder richtig schlafen kann - das geht nämlich seit Wochen auch nicht mehr richtig. Kann nicht durchschlafen - schlecht einschlafen und wache früh auf. Zudem plagen mich oft bei Nacht Hitzewallungen (gelegentlich auch tagsüber). Die Müdigkeit am Tag ist natürlich ständig gegenwärtig. Teilweise habe ich immer wieder mal das Gefühl verdursten zu müssen. So und vorgestern hatte ich dann auf einmal leichte Blutungen. Gestern war nichts und heute auf einmal wieder mit leichtem ziehen im Unterleib. Zum Gyntechnischen ist zu sagen, dass ich viele Jahre die Spirale hatte. Nach einem FA-Wechsel nehme ich nun seit ca. 4 Monaten die Maxim ein (die ist super - meine ganzen Probleme wie unreine Haut und Haarausfall bzw. krauses Haar sind weg) die ich auch von Anfang an super vertragen habe. Krankschreiben habe ich mich letzte Woche nicht lassen, da ich ab nächste Woch Urlaub hab und ich dachte dass ich es bis dahin schon schaffe wenn ich die Tabletten nehme und wieder schlafen kann. Zudem ist zu sagen, dass mein Nervenkostüm wirklich sehr dünn ist und ich sofort aus der Haut fahre und laut und ungerecht gegenüber meiner Familie werde, was mich wiederum auch sehr belastet. Die Blutungen machen mir nun aber doch ein bisschen Gedanken. Können diese auch vom Stress und der momentanen Belastung kommen ??

Bin für jede ernstgemeinte Antwort dankbar !!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 84

Hallo, ganz bestimmt ist hier die Ursache für die Zwischenblutungen der ständige Stress. Wenn ich das so lese, arbeitest Du schwer an Deiner Belastungsgrenze. Da ist es kein Wunder, dass Du Zwischenblutungen hast, der Körper nimmt das ein bißchen übel, dass Du so überlastet bist. Nun erspare ich mir die Ratschläge, Du solltest zwischendurch mal ein bißchen ausspannen und Dir eine Auszeit gönnen. Bei dem Leben, was Du zur Zeit führst, ist das wahrscheinlich nicht durchführbar. Du solltest trotzdem mal überdenken, ob Du nicht wenigstens mal zwei Abende in der Woche einen Yogakurs oder einen sonstigen Kurs für Entspannungsübungen besuchen kannst. Wäre es nicht möglich, dass Deine Kinder mal sich selbst überlassen sind, sie scheinen ja schon etwas älter zu sein. Wie alt bist Du denn? Da Du schreibst, Du hast Hitzewallungen könnten das auch die ersten Anzeichen der Wechseljahre sein. Ich habe die bereits mit 46 Jahren bekommen mit allen unschönen Symptomen. Hitzewallungen, ständige Gereiztheit, Nichtkonzentrieren können (Aussetzer beim Autofahren?). Vielleicht sollte Dein Gynäkologe mal einen Hormonstatus machen. Alles gute. lg Gerda

Kommentar von Sommerbiene ,

Hallo ! Ich bin 40 - denke Wechseljahre sind es eher nicht......und ja meine Kinder sind schon etwas älter (10 und 15) und können schon auch mal allein bleiben - das ist es nicht - zumal mein Mann ja nicht jeden Abend spät heim kommt bzw. nicht jeden Tag über Nacht weg ist ;-) .....hatte mich bei der VHS auch für nen Kurs (allerdings Stepp - das mach ich i.d.R. sehr gerne) angemeldet - der wurde allerdings abgesagt :-( Ja ich muss jetzt wirklich langsam tun - jetzt ist ja (Renovierungs-) Urlaub angesagt......vielleicht einfach auch mal nachmittags 10 Minuten hinsitzen und ne Tasse Kaffee trinken und abends einfach auch zur normalen Zeit Feierabend machen ;-) Hab ich mir jetzt zumindest mal vorgenommen.....und nächstes Jahr möchte ich mal wieder eine Mu-Ki-Kur machen. Ja und wenn ich nach dem Urlaub immernoch das Gefühl habe an der Grenze zu sein - dann werde ich mich wohl auch mal krankschreiben lassen - das Problem dabei ist ja nur - zuhause kapiert ja dann keiner so wirklich warum man krankgeschrieben wurde - und die in der Arbeit können bei mir ja gar nichts dafür......

Antwort
von Oogasta, 77

Stress kann sehr wohl die Ursache für Zwischenblutungen sein. Aber du weißt es ja nun und kannst dagegen etwas unternehmen. Die Termine der Kinder die lassen sich vielleicht koordinieren, so dass du nicht jeden Tag mit einem Kind wegmusst sondern an einem Tag möglichst viel erledigen kannst. Und lass dir nicht zuviel aufbrummen. Manchmal kann der andere Elternteil etwas übernehmen und manchmal muss man einfach "nein" sagen. Es ist leider noch immer so, dass die Frau ohne Murren ein Vielfaches von dem ertragen muss was man einem Mann zumuten würde. Du darfst ohne schlechtes Gewissen auch mal an dich denken.

Antwort
von doktorhans, 65

Natürlich sind psychische Belastungen eine mögliche Ursache von Zwischenblutungen. Bei diesem Stress-Tagebuch bleibt zu hoffen, dass der Urlaub etwas verändern kann!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten