Frage von Kire1, 17

Zwei Implantate als Ersatz für EINEN Zahn - sinnvoll oder Geldmacherei?

Ich habe einen Backenzahn, der durch Implantat ersetzt werden soll. Meine Zahnärztin hat jetzt gesagt, dass ich möglicherweise zwei Implantate bräuchte, um den EINEN Zahn zu ersetzen.

Hat jemand schon einmal von so etwas gehört?

Der betreffende Zahn ist nicht ungewöhlich gross und alle Zähne stehen eng zusammen.

Ist der Vorschlag nun eine anerkannte Massnahme oder reine Geldmacherei?

Und, ja, ich weiss dass ich mir eine zahnärztliche Zweitmeinung einholen kann, wollte aber erst mal hören, ob das nicht reine Zeitverschwendung ist, weil der Vorschlag meiner Zahnärztin sowieso kompletter Unsinn ist.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sonnenschein64, 16

Also ehrlich gesagt, das würde ich mir auch näher erklären lassen. Was meint sie damit? Warum sollte das so sein? Und wie viel kostet es mehr?

In letzter Zeit habe ich leider bei allzu vielen Ärzten die Tendenz beobachten können, bei jeder sich bietenden Gelegenheit Zusatzeinnahmen zu generieren. Ob das jetzt in unsinnigem Maße aufgedrängte Zahnreinigungen, kostenpflichtige "freiwillige" Zusatzleistungen oder völlig unnötige oder redundante (teure) Untersuchungen sind. Fast bei jedem Arztbesuch bekomme ich irgendetwas davon ans Herz gelegt. Daher ist Misstrauen garantiert angebracht, denke ich :-)

Kommentar von Kire1 ,

Danke, Sonnenschein, das war auch mein Eindruck. Denn zwei Implantate kosten natürlich fast doppelt so viel wie eins....

LG, Kire1

Antwort
von Mahut, 12

Ich würde an deiner Stelle mir erstmal erklären lassen warum sie dir 2 Implantate einbauen will ausserdem, lasse dir einen Kostenvoranschlag geben, und gehe noch zu einem anderen Zahnarzt und mir dort auch einen Kostenvoranschlag geben.

Ich hatte einen Kollegen, der wollte sich auch die Zähne machen lassen, ist zu 2 Ärzten gegangen und der Preisunterschied war beachtlich. Er hat glaube ich 1000€ gespart.

Antwort
von StephanZehnt, 12

Hallo Kire,

Also in Deinem Fall heißt das frage nach wenn Du Dir eine Zweitmeinung holst ob da auch eine Versorgung mit einem Implantat möglich ist. Nicht selten zahlt man auf diese Art eine große neue Praxis mit ab wenn der Patient etwas mehr bekommt als er eigentlich wollte.

Ob man hier eine Antwort zur Frage bekommt weis ich nicht aber man könnte es ja einmal versuchen! http://www.zahnforum.org/

Ich hatte eine Brücke nun zwei Tage nachdem sie drin war hatte ich heftige Schmerzen. Nachdem der Zahnarzt vom Urlaub wieder da war versuchte er die Brücke zu entfernen. Also nahm er eine Zange und riss die Brücke wieder runter. Dabei wurde ein Trägerzahn schwer beschädigt

Ja und danach war die Frage ein Implantat an der Stelle der Zahnarzt meinte es müssten aber zwei sein weil der Gebissdruck da hinten größer wäre. (Backenzahnbereich).Ja und da meinte der Zahnarzt da müssten zwei Implantate hin. (ca. 4000 €). Das heißt es ist oft zu aller erst eine Geldfrage. Die Frage was zweckmäßig ist für den Kunden kommt erst deutlich später!

VG Stephan

.

Kommentar von Kire1 ,

Interessante Antwort, danke dafür!

Gebissdruck scheint ein Argument zu sein, wobei ich das nicht so richtig nachvollziehen kann. Zumindest war bei meiner Zahnärztin davon nicht die Rede, sondern von der angeblich sehr grossen Lücke.

Ohne Zweitmeinung wird es wohl nicht abgehen...

Antwort
von gerdavh, 9

Hallo Kire1, dieser Vorschlag wurde mir auch schon mal unterbreitet mit dem Argument, dass bei zwei kleinen Implantaten der Gebißdruck nicht so stark ist und die Implantante dann nicht so stark belastet werden. Ich habe das nie machen lassen, habe deshalb keine Erfahrungswerte. Aber bei dem Informationsgespräch bekam ich diese Begründung des Oralchirurgen. lg Gerda

Kommentar von Kire1 ,

Auch hier wieder die Belastung auf die Zähne als Argument. Man fragt sich, ob Zahnersatz, der nicht den normalen Belastungen standhalten würde, überhaupt erst zugelassen worden wäre.

Ich weiss noch vor Jahren kam als Argument gegen Kunsstofffüllungen, dass sie auch nicht so gut halten würden wie Amalgam, was sich im Nachhinein auch als SChwachsinn herausgestellt hat. Ich frage mich, ob dasselbe hier auch gilt.

Aber danke für die Antwort, Gerda!

Antwort
von francis1505, 8

Hallo,

ich habe auch ein Implantat und da war nie die Rede davon, dass zwei besser wären als eines. Wozu auch?

Du solltest dir vom ZA nochmal genau erklären lassen warum er das meint. Evtl hat es was mit dem Gegenbiss zu tun, wobei das nur eine sehr vage Vermutung ist.

Und eine Zweitmeinung ist nie verkehrt ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten