Frage von Jasmin210, 65

Zusammenhang zwischen Grippaler Infekt und Milz schmerzen möglich?

Hallo zusammen. Ich habe seit gut drei Wochen einen grippalen Infekt, der immer schlimmer geworden ist. Seit drei Tagen hab ich Schmerzen in der Milz. Der Hautarzt konnte aber keine Vergrößerung feststellen. Zuerst dachte ich, ich hätte Leukämie, da ich geschwollene Lymphknoten habe, unter Juckreiz leide, eine schmerzende Milz, einen langanhalten Infekt, ein paar kleine rote Punkte auf der Haut habe,sehr starke Kopfschmerzen hatte und ein Taubheitsgefühl im Gesicht habe.. Mein Blutbild war jedoch in Ordnung..Es wurde jedoch nicht auf Verdacht einer Leukämie untersucht, da mein Arzt gleich meinte, dass das nicht sein könne.. Können die Milz schmerzen auch durch den grippalen Infekt verursacht worden sein? Und sind meine Symptome dadurch auch möglich?

Antwort
von Medicus92, 52

Hallo Jasmin,

haben Sie denn noch andere Beschwerden, wie z. B. Halsschmerzen oder Gliederschmerzen? 

Eine Schwellung der Milz (Splenomegalie) kann im Rahmen eins Pfeifferschen Drüsenfiebers auftreten.

Eine diagnostische Abklärung beim Hausarzt ist empfehlenswert!

Liebe Grüße und gute Besserung

Medicus92

Kommentar von Jasmin210 ,

Hallo Medicus,

Gliederschmerzen ein wenig, das Halsweh kommt und geht. Fieber hatte ich nie..

Die anderen Symptome hätte ich einem hartnäckigen grippalen Infekt zugeschoben. Aber die Milz schmerzen?

Danke. Hoffentlich ist bald eine Besserung in Sicht..

Kommentar von StephanZehnt ,

Bei dem Pfeifferschen Drüsenfieber kommt es im Normalfall höchsten  am Anfang einmal zu erhöhter Temperatur. 38-39 °C

Ja und einen Zeckenstich hast Du ja nicht ....

Also würde ich evtl. doch einmal zum Hausarzt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten